Lecosys.com - exklusive Designmöbel.

kostenloser Rückruf-Service

Tragen Sie bitte Ihren Namen / Firma und Ihre Rückruf-Nummer ein - Wir rufen Sie umgehend zurück!

 

Archiv für den Monat: Oktober 2014

  • Tipps zur Einrichtung eines Konferenzraumes

    Konferenzräume sind aus modernen Firmen und Büros nicht mehr wegzudenken. Ob für Meetings mit Kunden oder Mandanten oder für die tägliche Team-Besprechung, er ist einfach unverzichtbar. Oft dient zu diesem Zweck auch ein entsprechend eingerichteter Besprechungsraum. Die Einrichtung ist aber in vielen Fällen nur langweilig und einfallslos. Dabei kann man bereits mit einigen Kniffen viel erreichen. Im Folgenden sind einige wichtige Punkte aufgelistet. Die Kreativität anregen

    In Konferenzräumen trifft man sich, um Brainstorming zu machen, Ideen auszutauschen und neue Konzepte zu erstellen. Hier ist also Kreativität gefragt. Dies sollte sich auch in der Einrichtung zeigen. Der Konferenzraum sollte nach Möglichkeit nicht grau und langweilig sein, sondern die Fantasie anregen und die Konzentration fördern. Helle, luftige Räume mit gezielt platzierten Farbakzenten können hier Wunder wirken. So ist z.B. die Farbe Gelb dazu geeignet, die Stimmung aufzuhellen und die Kreativität anzuregen, während die Farbe Blau eine beruhigende und konzentrationsfördernde Wirkung hat. Auch Bilder oder Fototapeten mit Naturmotiven können solcherart wirken. Auch Wandtattoos werden immer beliebter und können leicht wieder abgelöst werden, wenn sie beschädigt oder einfach nicht mehr erwünscht sind. Die Möbel

    Die Möblierung von Konferenzräumen sollte sich vor allem durch Flexibilität auszeichnen und sich an verschiedene Gegebenheiten anpassen lassen. Konferenztische z.B. sollten sich je nach Teilnehmeranzahl des Meetings kombinieren lassen, damit eine kleinere Runde auch eine intimere Arbeitsatmosphäre hat als eine große sie benötigt. Des weiteren ist es von Vorteil, wenn die Konferenztische über Kabelschächte verfügen, damit keine Kabel im Weg herum liegen und die Unfallgefahr minimiert wird. Wichtig sind natürlich auch die Stühle im Konferenzraum. Diese müssen nicht die Anforderungen eines Bürostuhles erfüllen, sollten aber dennoch bequem und gut gepolstert sein, damit die Konzentration der Konferenzteilnehmer nicht aufgrund einer unbequemen Sitzhaltung nachlässt. Sehr von Vorteil ist es, wenn die Stühle stapelbar sind und so bei Bedarf zusätzlich Platz geschaffen werden kann. Das Design der Möbel kann dem Stil und dem Geschäftszweig der Firma angepasst werden - bunt und kreativ besipielsweise für eine Werbeagentur, seriös und mit Stahlmöbeln in gediegeneren Branchen. Weitere Punkte

    Nicht unwesentlich sind auch die Lichtverhältnisse in einem Konferenzraum. Am besten ist natürlcih Tageslicht, ist dies aber nicht gegeben, muss man auf eine ausreichend helle, flimmer- und blendfreie Beleuchtung achten. Außerdem sollte man auf Details wie Flipcharts, Büromaterialien, Ablageflächen und, nicht zu vergessen, ausreichend Steckdosen achten.

  • Die passende Größe für das Büro herausfinden

    Wenn man eine Firma gründet, steht man unter anderem vor der Frage, wie viel Bürofläche man eigentlich benötigt. Um dies zu berechnen, muss man wissen, wie viel Raum jeder Mitarbeiter benötigt, wie viel Platz für Stauraum gebraucht wird und wie viele Quadratmeter man für die Verkehrswege einplanen muss. Zu diesem Thema gibt es gesetzliche Mindestanforderungen, die eingehalten werden müssen, es ist aber gleichzeitig empfehlenswert, die Büroeinrichtung gemeinsam mit den Mitarbeitern zu planen. Im diesem Beitrag soll es darum gehen, was man dabei zu beachten hat. Was sagt das Gesetz? Laut Arbeitsstättenverordnung muss jeder Computerarbeitsplatz mindestens acht Quadratmeter groß sein. Dass heisst aber nicht, dass jedem Mitarbeiter ein acht Quadratmeter großes Büro zur Verfügung steht, denn eine bauliche Trennung von den Kollegen ist nicht vorgeschrieben. Wird ein Raum von mehreren Kollegen benutzt, wird seine Mindestgröße nach Anzahl der Menschen, die darin arbeiten, gestaffelt. Trotzdem muss jedem Mitarbeiter am Arbeitsplatz eine Freifläche von 1,5 Quadratmeter zur Verfügung stehen. Er muss sich frei bewegen können und mit dem Bürostuhl auch mal vor und zurück rollen können, um Rückenschäden vorzubeugen. Büroräume müssen eine Mindesthöhe von 2,5 Metern haben und ausreichend klimatisiert sein. Bei der Büroeinrichtung sollte auch bedacht werden, dass die Verkehrswege eine Mindestbreite von 80 cm haben müssen. Das Wohlbefinden fördern

    Doch bei der Planung der Büroeinrichtung sollte man nicht nur gesetzliche Regelungen berücksichtigen, sondern auch das Wohlbefinden seiner Mitarbeiter im Blick haben. Sie sollten das Gefühl bekommen, ausreichend Bewegungs- und Atmungsfreiheit zu haben. Das wirkt sich auch positiv auf die Motivation und die Arbeitseffizienz aus. Dazu trägt z.B. ausreichend Licht bei. Gesetzliche Vorgaben gibt es zu diesem Thema zwar nicht, doch sollte man bedenken, dass das Wohlbefinden in einem von Tageslicht durchfluteten Raum deutlich ansteigt. Bewegungsfreiheit sollte in ausreichendem Maße gegeben sein, damit es nicht zu Verletzungen oder Beschädigungen am Mobiliar kommt. Außerdem ermöglicht sie den Kollegen sich ab und zu etwas zu strecken und ein paar Schritte zu laufen und so gesundheitlichen Problemen vorzubeugen. Außerdem spielt es natürlich eine entscheidende Rolle, welche Arbeit an einem Arbeitsplatz verrichtet wird. Werden viele Akten gewälzt oder viele Geräte benötigt, ist es von Vorteil, den Platz etwas größer zu planen.

  • Ordnung gepaart mit Geschmack

    Auch im digitalen Zeitalter fallen im Büroalltag immer noch genügend Aktenvorgänge an, die in Papierform zur Verfügung stehen müssen. Ein aufgeräumtes Büro mit klaren Strukturen ist daher nach wie vor enorm wichtig, um die Effizienz der Arbeit zu erhöhen. Lästige Sucharbeit lässt sich durch eine sinnvolle Organisation vermeiden. Neben der reinen Funktionalität bietet eine Büroeinrichtung auch die Chance, ein angenehmes Ambiente in die Arbeitsräume zu zaubern.

    Intelligente Lösungen für jedes Büro

    Neben einem durchdachten Konzept ist die Frage der Unterbringung von zentraler Bedeutung. Die Büroeinrichtung sollte sowohl dem arbeitsbedingten Bedarf, aber auch den örtlichen Gegebenheiten angepasst sein. Sinnvolle Unterbringungsmöglichkeiten sind daher Regale. Diese sind in verschiedenen Größen erhältlich und lassen sich daher in jedem Raum installieren. Sie bieten enorm viel Platz und einen guten Überblick über die darin untergebrachten Aktenordner. Darüber hinaus bieten sie Platz für eine dezente Deko. Sensible Akten, die nicht für jedermanns Augen bestimmt sind, können in Aktenschränken oder hinter Schiebewänden untergebracht werden. So sind sie nur befugten Kollegen zugänglich.

    Mobile Ergänzung zum Schreibtisch

    Rollcontainer sind ideale Bestandteile einer modernen Büroeinrichtung. Sie sind in ihrer Aufteilung flexibel konzipierbar. Sie bieten persönlichen Schreibtischutensilien Platz und bieten darüber hinaus auch die Möglichkeit, private Dinge oder sensible Dokumente unter Verschluss zu halten. Fächer für Büromaterial und eine Stifteschublade bieten dem Benutzer die Möglichkeit, sein individuelles Ordnungssystem zu schaffen. Der Umzug in ein anderes Büro ist mit einem persönlichen Rollcontainer rasch und ohne große Mühe vollzogen. Größe und Design sind nahezu frei wählbar und bieten die Möglichkeit, den individuellen Geschmack zu bedienen.

    Immer die richtige Form der Aufbewahrung

    Egal, ob es sich um sensible, private, oder häufig verwendete Unterlagen handelt, für jede Verwendung gibt es den richtigen Ort. Eine moderne Büroeinrichtung kann den Gegebenheiten angepasst jeden Bedarf abdecken. Egal, ob es sich um persönliche Unterlagen handelt, die in der Nähe des Arbeitsplatzes aufbewahrt werden, sensible Dokumente, die unter Verschluss gehören, oder Akten, die für jedermann zugänglich sein müssen. Eine sinnvolle Büroeinrichtung hilft bei der Organisation ungemein. Eine geschmackvolle Zusammenstellung gepaart mit einer persönlichen Note in Form von Dekoration läßt das Büro auch zu einem Ort des Wohlfühlens werden.

  • Leichter Arbeiten mit Ordnung im Büro

    So ziemlich jeder, der im Büro arbeitet, kennt das Problem: das sogenannte creative Chaos. Ob im Chefbüro oder bei den Angestellten, hier wie dort stapeln sich Akten, Büromaterial und anderes. Irgendwann droht man dann in seinem eigenen Chaos zu ersticken. Spätestens dann wird es Zeit, dagegen vorzugehen und das Büro einmal richtig auf Vordermann zu bringen. Was es dabei zu beachten ist und welche Hilfsmittel es gibt, erfahren Sie im Folgenden.

    Eine Grundordnung anlegen

    Damit das Büro übersichtlich gestaltet und alles griffbereit verstaut werden kann, bedarf es zunächst der Schaffung einer Grundordnung. Dazu sollte der Schreibtisch einmal vollständig abgeräumt und sorgfältig gereinigt werden. Dann werden zunächst einmal die ebenfalls gesäuberten Geräte wie Computer, Monitor, Tastatur etc. an ihren Platz zurückgestellt. Dieser Schritt ist psychologisch von großer Bedeutung, schafft er doch ein Gefühl von Freiheit und Neuanfang. Nun kann man damit beginnen, Arbeitsutensilien, Papiere, Akten usw. zu verstauen. Dabei sollte darauf geachtet werden, dass eine dauerhafte Ordnung entsteht. Also nicht gleich wieder kleine Häufchen anlegen, sondern allem einen festen Platz zuweisen und Ablagesysteme schaffen. Bei der Durchführung dieses zweiten Schrittes kann und muss man sich von unnötigem Ballast befreien. Sehen Sie sich also alles genau an und entscheiden Sie, ob Sie es noch brauchen. Defekte Schreibmaterialien, alte Notizzettel und ähnlicher überflüssiger Kram sollten sofort entsorgt werden. Für Papiere, die eventuell noch benötigt werden, eignet sich ein Ablagekorb, der ca. alle zwei Wochen aussortiert werden sollte.

    Ein Ordnungssystem schaffen

    Um die neugeschaffene Ordnung dauerhaft zu erhalten ist es vorteilhaft, ein Ordnungssystem einzurichten, das einem dabei hilft. Investieren Sie in Ablagesysteme für Papiere und Büromaterial und reduzieren Sie auf das Wesentliche. Überlegen Sie, wie viele Schreibgeräte Sie wirklich benötigen und legen Sie Ablagekörbe an, die leicht zu überblicken sind. Alles sollte seinen festen Ort haben und auch immer dort abgelegt werden, wenn man es nicht benötigt. So werden sich auch andere Mitarbeiter in Ihrem Chefbüro oder an Ihrem Schreibtisch zurecht finden können.

  • Objekteinrichter als Beseitiger der langweiligen Einrichtungen im Büro

    Eine Statistik besagt, dass der durchschnittliche Deutsche ungefähr 35 Jahre seines Lebens berufstätig ist. Der Objekteinrichter beschäftigt sich mit der Einrichtung von Büroarbeitsplätzen. Er betont jedes Möbelstück mit vielseitigen Farben und Formen. Eine gute Möglichkeit, Büros edel einzurichten, sind nach Meinung der Objekteinrichter individuelle Hochglanzmöbel. Es gibt bestimmte Vorteile die sich auf diese Möbel beziehen, wie zum Beispiel: Sie sehen modern und hochwertig aus und sie sind leicht zu pflegen. Aufgrund des hohen Glanzes, brauchen diese Möbel weniger Pflege als die matten Möbel die man sehr schwer pflegen kann. Wie auch für zu Hause kann man die Möbel für das Büro ganz individuell aussuchen und anpassen. Jeder kennt langweilig designte Büroeinrichtungen. Mit den hochwertigen Vitrinen, hochglänzenden Wänden und sehr modernen Sideboards kann eine ganz angenehme Atmosphäre im jedem Büro ermöglicht werden. Insbesondere Fans von auffälligen und glänzenden Farben werden bei der Auswahl der Hochglanzmöbel sehr überrascht sein.

    Objekteinrichter als Zuweiser für ein schöneres und sparsames Wohngefühl

    Jeder hatte schon eine zu hohe Rechnung für Strom. Sie sind sich sicher nicht bewusst, dass Sie mit den matten, dunkleren und nicht glänzenden Möbel eine höhere Stromrechnung bekommen. Jeder mag eine etwas hellere Atmosphäre für das Durchstarten des Arbeitsgefühls. Mit den helleren und freundlicheren Farben und Glanz der Möbel können Sie ganz einfach eine schönere Atmosphäre und eine kleinere Rechnung haben. Objekteinrichter raten zu helleren Farben wie zum Beispie sanften Cremetönen oder einem freundlichen Gelb für das Reflektieren des Lichts. Auf diese Art und Weise kann man sein Arbeitsraum zum Strahlen bringen. Ergänzen Sie die Hochglanzmöbel mit den modernen Farben Ihrer Wände. Egal ob Winter oder Sommer, diese Farben und Möbel werden den Raum erhellen. Man kann die Hochglanzmöbel in vielen Farben erhalten. Suchen Sie Ihre Lieblingfarben aus. Jeder Farbe ist möglich, man sollte nur noch die Wandfarbe mit den Hochglanzmöbeln ergänzen. Besonders extravagant sehen die Hochglanzmöbel in etwas kleineren Büros aus. Sie möchten es elegant, aber an warmer Gemütlichkeit nicht verlieren? Kombinieren Sie einfach Schwarz mit Cremetönen, raten die Objekteinrichter. Wer intensivere Farben mag sollte zu bordeauxfarbene Möbel greifen.

  • Ein Möbelstück im Zeitwandel - der Schreibtisch

    Schreibtische werden im Alltag beruflich wie auch privat verwendet. Für jedes Umfeld in dem ein Schreibtisch oder ein Tisch für das Chefbüro genutzt wird, sollte er den Ansprüchen und Anforderungen gerecht werden. In der heutigen Zeit gibt es eine große Auswahl an Schreibtischmodellen und es ist kein Problem, den passenden Schreibtisch zu finden. Der Schreibtisch ist ein Möbelstück, der sich im Laufe seiner Geschichte verändert hat und das in keinem Chefbüro oder Arbeitszimmer fehlen darf. Neue Anforderungen durch die Industrialisierung

    Seit langem nutzen Menschen Schreibtische zum Lesen oder Schreiben. Früher waren alle Modelle ohne Ausnahme aus massivem Holz gefertigt und sehr oft fand man aufwendige Verzierungen vor. Das machte die Schreibtische zu echten Einzelstücken.

    Schreibtische wurden durch die Industrialisierung Tag für Tag immer mehr zu Arbeitsplätzen, die individuellen und speziellen Anforderungen gerecht werden mussten. Deshalb wurde das Material Massivholz für Schreibtische durch innovativere Materialien und anderen Kombinationen ersetzt. Eigenschaften wurden verbessert

    Es gibt bereits Schreibtische, die aus Holz, Stahl oder Aluminium gefertigt wurden und dem beruflichen und privaten Alltag funktionell gerecht werden. Für Schreibtische aus Holz werden Holzfaserplatten oder Sperrholzplatten zur Herstellung verwendet mit anschließender Veredelung.

    Die Schreibtischoberflächen sind robust, kratzfest und stabil und die Reinigung beziehungsweise Pflege geschieht ohne Mühe. Individuelle Wunsche wie unterschiedliche Farben oder verschiedene Dekore erhöhen die Möglichkeit persönliche Wünsche zu erfüllen.

    Funktionen in neuem Stil

    Doch die Neuerungen gehen weit über die Materialverarbeitung und -verwendung hinaus. Die heute zu Tage modernen Schreibtische verfügen auf Wunsch über diverse Funktionen. Zum Beispiel lässt sich bei einem Modell für das Chefbüro die Arbeitsplatte neigen oder ist in der Höhe verstellbar.

    Einige Erzeugnisse sind sowohl als Sitz-Schreibtische als auch als Steh-Schreibtische verwendbar. Elektrisch verstellbar, ohne eigene Muskelkraft, man variiert einfach seine Arbeitshaltung und bringt somit Bewegung in die eintönige Schreibtischarbeit.

    Diese Schreibtische Funktionen können nicht nur im Beruf Verwendung finden, auch im privaten Arbeitsraum können solche modernen und praktischen Funktionen sehr wertvoll sein.

  • Den Empfangsbereich eines Büros stilvoll einrichten

    Wenn Sie Ihr Büro neu einrichten, sollten Sie auf den Empfangsbereich besonders großen Wert legen, denn diesen sehen Kunden, Mandanten und Geschäftspartner als erstes. Hier gewinnen sie den ersten Eindruck von Ihrer Firma und machen sich ein Bild von Ihrem Unternehmen. Und dieser erste Eindruck kann für den Erfolg oder Misserfolg einer Geschäftsbeziehung manchmal entscheidend sein. Daher ist es wichtig, eine angenehme Atmosphäre im Empfangsbereich zu schaffen, in dem man sich sofort wohl fühlt. Dazu gehören bequeme Sitzgelegenheiten,ein stilvoller Empfangstresen, eine ansprechende Dekoration und natürlich freundliche und hilfsbereite Mitarbeiter. Die Raumgrösse einbeziehen

    Natürlich kann nicht jeder Empfangsbereich gleich eingerichtet werden. Vielmehr ist die Ausstattung abhängig von der Art des Unternehmens. Während eine Rechtsanwaltskanzlei Seriosität und Kompetenz ausstrahlen soll, kann es in einer Werbeagentur oder bei einem jungen Radiosender durchaus etwas bunter zugehen, um das dort vorhandene kreative Potential zu verdeutlichen. Der Empfangsbereicheiner Arztpraxis wiederum soll das Vertrauen der Patienten erwecken. Ein wichtiger Faktor bei der Einrichtung des Eingangsbereiches einer Firma ist sicherlich auch die Raumgröße. Werden viele Besucher erwartet, sollte der Empfangsraum nicht zu klein sein und im günstigsten Fall auch über einen Wartebereich mit Sitzgelegenheiten verfügen. Um diesen vom eigentlichen Empfangsbereich abzugrenzen, kann man mit größeren Pflanzen arbeiten, die eine privatere Atmosphäre schaffen. Neben den bequemen Sitzgelegenheiten für die Besucher, an denen nicht gespart werden sollte, sind auch Ablageflächen wie kleine Tische etc. wichtig, auf denen Zeitschriften ausgelegt werden können, mit denen sich die Gäste die Wartezeit verkürzen können.

    Möbel im Empfangsbereich Für den Empfangsbereich sollten unbedingt hochwertige Möbel ausgewählt werden. Eine heller Empfangstresen lässt den Raum größer wirken und kann mit der passenden Beleuchtung stilvoll in Szene gesetzt werden. Bei den Materialien gibt es zahlreiche Möglichkeiten. Man kann sowohl mit einer Materialart wie auch mit einem Mix aus verschiedenen Materialien wie Glas oder Holz arbeiten. Auch indirekte Beleuchtung am Empfangstresen zaubert verblüffende Effekte. Bei der Dekoration und der Wandgestaltung darf man guten Gewissens etwas Farbe einsetzen, die die Atmosphäre ebenso wie frische Blumen oder geschmackvolle Bilder etwas auflockert.

  • Was ist sinnvoller - neue oder gebrauchte Büromöbel erwerben?

    Beide Möglichkeiten zum Erwerb von Büromöbeln haben ihre Vor- und Nachteile. Eine echte Alternative zu neuen Möbeln bieten gut erhaltene Gebrauchte. Beispielsweise beim Kauf von Büromöbeln aus der Insolvenzmasse von Firmen können Sie auch Markenmöbel zu einem günstigen Preis erhalten. Qualitätsprüfung der gebrauchten Möbel ist unerlässlich

    Da diese Möbel wahrscheinlich über einen längeren Zeitraum genutzt wurden, ist es wichtig sich über den aktuellen Zustand der Büromöbel genauestens zu informieren. Lassen Sie sich bestätigen, dass keine sichtbaren Defekte vorliegen und informieren Sie sich über Gebrauchsspuren. Wichtig ist auch die Frage nach dem Inneren von Schränken, hier sollten alle Einlegeböden passen und auch vollständig sein. Des weiteren ist wichtig, dass die Büromöbel Bürostühle pfleglich behandelt wurden. Erkundigen Sie sich, wie lange die Möbel bisher in Gebrauch waren. Konnten Sie sich von einem einwandfreien Zustand überzeugen, bestellen Sie die Möbel am besten über das Internet.

    Vor- und Nachteile bei Neumöbeln

    Im Gegensatz zu den gebrauchten Möbel müssen neue zuerst aufgebaut werden. Abhängig von Ihrer handwerklichen Begabung und der teilweise schlecht beschriebenen Aufbauanleitung kann dies viel Zeit und Nerven kosten. Dafür ist bei neuen Möbeln und auch für Büromöbel Bürostühle die Auswahl weitaus größer, evtl. sind modernere Möbel erhältlich. Außerdem haben Sie bei neuen Möbeln eine mindestens zweijährige Garantiezeit, was bei gebrauchten Möbeln nicht der Fall ist. Neue Möbel sind natürlich um einiges teurer als gebrauchte. Treffen Sie Ihre persönliche Entscheidung

    Für welche Art von Büromöbeln Sie sich nun entscheiden, hängt von Ihrem persönlichen Bedarf ab. Wägen Sie Vor- und Nachteile ab. Stellen Sie sich die Frage, wie lange die Möbel halten sollen. Büromöbel halten durchschnittlich zehn Jahre, deshalb ist es bei gebrauchten Möbeln wichtig, die bisherige Nutzungsdauer zu erfahren. Bei guter Pflege und Behandlung können die Möbel selbstverständlich auch länger genutzt werden. Ein wichtiger Entscheidungspunkt ist natürlich Ihr finanzielles Budget. Bei Ihrer Entscheidung sollten auch Ihre Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter ein Mitspracherecht haben, da die Möbel aus praktischer und ergonomischer Sicht den Mitarbeiter/innen angepasst werden sollten.

  • Arbeiten im Homeoffice - So richtet man es sinnvoll ein

    Zunehmend entscheiden sich Selbstständige und Freiberufler dafür, ihrer Arbeit bequem von zu Hause aus nachzugehen. Das eigene Homeoffice bringt vielerlei Vorteile, entfallen doch zum Beispiel Anfahrtswege zum Büro. Außerdem ist man in der Gestaltung seines Arbeitstages völlig frei und kann seine Arbeitszeiten bequem dem Familienleben anpassen. Einige Menschen finden es allerdings auch problematisch, wenn ihr Arbeitsplatz zugleich auch ihr Zuhause ist. Mit der richtigen Büroeinrichtung lässt sich hier jedoch Abhilfe schaffen, denn mit stilvollen und funktionalen Möbeln fühlt man sich sowohl während der Arbeitszeit als auch zum Feierabend in seinem Homeoffice wohl.

    Was gilt es bei der Einrichtung des Homeoffice zu beachten? Zunächst sollte man Wert darauf legen, den Arbeitsbereich eindeutig vom Wohnbereich zu trennen. Am günstigsten ist es natürlich, wenn man sich ein separates Arbeitszimmer einrichten kann. Nicht jedem ist dies jedoch möglich, daher sollte man die Arbeitsecke zumindest mithilfe eines Raumteilers klar vom übrigen Wohnzimmer abtrennen, damit man am Abend nicht permanent an die Arbeit erinnert wird. Das ist auch wichtig, weil man sonst keine ausreichende Erholung vom Arbeitsalltag erreicht. Natürlich spielen bei der Büroeinrichtung für das Homeoffice auch die Möbel eine wichtige Rolle. Das Herzstück bildet ein Schreibtisch, auf dem auch der Computer platziert wird. Ist er groß genug, können hier auch Drucker, Scanner u.ä. ihren Platz finden. Ansonsten bilden Aktenschränke, Regale oder Rollcontainer eine praktische Ablage für diese Geräte. In diesen können auch wichtige Unterlagen griffbereit verstaut werden.

    Den richtigen Bürostuhl wählen

    Ebenso wichtig wie der Schreibtisch ist der richtige Bürostuhl. Dieser sollte sorgfältig ausgewählt werden, da man auf ihm einen Großteil seiner Arbeitszeit verbringt. Empfehlenswert sind ergonomische Bürostühle, die für ein entspanntes und gesundes Sitzen und Arbeiten sorgen. Hier sollte man nicht sparen. Das gilt für die gesamte Büroeinrichtung im Homeoffice. Hier verbringt man einen Großteil seiner Lebenszeit. Deshalb sollte man sich hier auch wohlfühlen. Das ist nicht nur gut für Körper und Geist, sondern verbessert auch die Arbeitsmotivation und -leistung. Alle Möbel sollten so angeordnet sein, dass man ökonomisch daran arbeiten kann und keine langen Wege hat. Wenn man diese Grundsätze berücksichtigt, macht das Arbeiten im Homeoffice viel Freude.

  • Was tun gegen Rückenschmerzen im Büro?

    Viele Menschen, die im Büro arbeiten, werden von lästigen Rückenschmerzen geplagt. Langes Sitzen und zu wenig Bewegung führen häufig zu Nacken- und Schulterverspannungen oder Beschwerden im Bereich der Lendenwirbelsäule. Diese sind jedoch oft nur der Anfang, Folgeerkrankungen wie Bandscheibenvorfälle sind nicht selten. Schuld daran ist in vielen Fällen eine mangelhafte Büroeinrichtung. Um Rückenbeschwerden vorzubeugen sollte diese unbedingt individuell auf den entsprechenden Mitarbeiter zugeschnitten bzw. anpassbar sein. Außerdem müssen die einzelnen Möbelstücke unbedingt zueinander passen. Von größter Bedeutung ist es, darauf zu achten, dass die Sitzhöhe des Bürostuhles auf die Höhe des Schreibtisches und die darauf befindliche Tastatur sowie den Monitor abgestimmt ist.

    Worauf achten bei einer rückenfreundlichen Büroeinrichtung?

    Wenn Sie Ihr Büro einrichten, sollten Sie nach Möglichkeit zu höhenverstellbaren Büromöbeln greifen. Damit können Sie dafür sorgen, dass Rückenschmerzen erst gar nicht entstehen. Ergonomische Büromöbel Bürostühle sorgen in Kombination mit einem höhenverstellbaren Schreibtisch dafür, dass der Arbeitsplatz perfekt auf den daran Arbeitenden eingestellt ist und die Position während des Arbeitens auch verändert werden kann. Des weiteren muss darauf geachtet werden, dass der Computermonitor richtig positioniert wird. Er sollte so stehen, dass man, wenn man gerade sitzt, genau auf die Mitte des Bildschirms blickt. Steht er zu niedrig, verharrt der Nacken in einer Fehlstellung, die sich langfristig negativ auf die Nacken- und Schultermuskulatur auswirkt. Um eine Sitzposition im Hohlkreuz zu vermeiden, sollte die Tastatur nicht zu weit vom Körper entfernt aufgestellt werden.

    Abhilfe bei Rückenschmerzen im Büro

    Doch womit kann man sich helfen, wenn trotz der richtigen Büromöbel Bürostühle und anderer Einrichtungsgegenstände während der Arbeit Rückenschmerzen auftreten? Um dem entgegenzuwirken, sollte man häufig seine Sitzposition verändern. Ergonomische Büromöbel Bürostühle können hier äußerst hilfreich sein. Außerdem sollte man versuchen, sich trotz der sitzenden Tätigkeit so viel wie möglich zu bewegen. Stehen Sie also öfter mal auf und erledigen Sie kleine Gänge, telefonieren Sie im Stehen oder strecken Sie sich hin und wieder. Oder stellen Sie sich ein kleines Programm an entspannenden Übungen zusammen, die sich problemlos in Ihren Arbeitsalltag integrieren lassen.

Artikel 1 bis 10 von 12 gesamt

Seite:
  1. 1
  2. 2