Lecosys.com - exklusive Designmöbel.

kostenloser Rückruf-Service

Tragen Sie bitte Ihren Namen / Firma und Ihre Rückruf-Nummer ein - Wir rufen Sie umgehend zurück!

 

Archiv für den Monat: November 2014

  • Rollen für Bürostühle - welche eignen sich für welchen Bodenbelag?

    An die modernen Büromöbel Bürostühle werden vielfältige Anforderungen gestellt. Besonderes Augenmerk wird dabei auf die Ergonomie gelegt, denn richtiges Sitzen beugt Verspannungen und langfristigen Rückenschäden vor. Deshalb sollte ein solcher Stuhl immer individuell an den Nutzer anpassbar sein. Ein weiterer wichtiger Faktor ist, dass die Büromöbel Bürostühle beweglich sind, man also mit ihnen hin und her rollen kann.

    Anforderungen an Bürostuhlrollen

    Zu diesem Zweck sind die Bürostühle mit Rollen ausgestattet, bei modernen Modellen sind das in der Regel sogenannte Castor-Räder, die in alle Richtungen beweglich sind. Wichtig ist es, dass die Rollen der Stühle passend zum Bodenbelag ausgewählt werden, auf dem der Stuhl zukünftig genutzt werden soll. So gibt es spezielle Hartbodenrollen für Parkett, Fliesen, Laminat und solche, die speziell für weiche Bodenbeläge wie Teppich oder Nadelfilz geeignet sind. Die Hartbodenrollen zeichnen sich durch eine weiche Ummantelung aus, die dem Schutz des Bodenbelages dient und der Rollen dient. Für einen weichen Bodenbelag wie Teppich braucht man dagegen harte Stuhlrollen. Um Verwechslungen zu vermeiden, sind die Stuhlrollen optisch gekennzeichnet: die harten sind immer zweifarbig, die weichen dagegen uni. Warum ist das aber so wichtig? Bei höheren Temperaturen, z.B. an einem heißen Sommertag, kann es vorkommen, dass die Ummantelung der Hartbodenrollen aufweicht. Steht der Stuhl nun auf einem Teppich, können dessen Fäden daran kleben bleiben oder Gummispuren hinterlassen.

    Verschiedene Größen

    Weiterhin werden die Stuhlrollen in verschiedenen Größen angeboten, deren Verwendung ebenfalls vom Bodenbelag abhängig ist. Die meisten haben einen Durchmesser von 50 Millimetern und sind somit gut für Harte Böden oder auch Nadelfilz geeignet. Hat man allerdings einen dicken, plüschigen Teppich oder starke Unebenheiten im Fussboden, ist es empfehlenswert, Rollen mit 65 Millimetern Durchmesser zu benutzen. Nicht zuletzt ist es wichtig, dass die Rollen der Büromöbel Bürostühle mit eingebauten Bremsen versehen sind, die automatisch bremsen, wenn der Stuhl keiner Belastung ausgesetzt ist. So bewegt er sich nicht bei jeder kleinen Bewegung von allein. Dies könnte z.B. dann gefährlich werden, wenn man beim Hinsetzen anstösst und der Stuhl nach hinten wegrollt.

  • So gestaltet man den Empfangsbereich stilvoll und einladend

    Den ersten Eindruck macht man nur einmal. Deshalb sollte der Empfangsbereich einer Firma oder eines Büros stets einladend und geschmackvoll eingerichtet sein. Kunden, Mandanten und Geschäftspartner sollten sich sofort herzlich willkommen und wohl fühlen, damit beste Voraussetzungen für zukünftige Geschäftsbeziehungen bestehen. Dafür braucht es vor allem eine angenehme Atmosphäre, einen gemütlichen Wartebereich mit bequemen Sitzmöbeln und nicht zuletzt zuvorkommendes Empfangspersonal, das Besucher beispielsweise hinter einem modernen Empfangstresen willkommen heißt.

    Allgemeines zum Empfangsbereich

    Die Einrichtung des Empfangsbereiches eines Unternehmens ist natürlich vom jeweiligen Geschäftszweig abhängig. In einem kreativen Unternehmen wie z.B. einer Werbeagentur oder einem Graphikdesign-Unternehmen darf es ruhig etwas bunter und ausgefallener zugehen, während in einer Arztpraxis oder in einer Anwaltskanzlei Seriosität angemessener erscheint. Eine nicht zu unterschätzende Rolle bei der Einrichtung des Empfangsbereiches spielt die Größe des zur Verfügung stehenden Raumes, der wiederum von der Größe des Unternehmens abhängig ist. Gibt es viel Besucherverkehr, sollte man einen größeren Wartebereich mit ausreichend Sitzmöbeln einplanen. Dieser kann mit Hilfe von gut gepflegten Grünpflanzen oder dezenten Raumteilern optisch vom übrigen Empfangsbereich abgetrennt werden. Um den Gästen die Wartezeit zu verkürzen, kann ein Tisch mit thematisch passenden Zeitungen und Zeitschriften aufgestellt werden.

    Die Einrichtung des Empfangsbereiches

    Der eigentliche Empfangsbereich sollte mit viel Geschmack und sehr hochwertig eingerichtet werden. Man kann mit einheitlichen Materialien arbeiten oder einen Materialmix wählen, beispielsweise Glas, Stahl und Holz miteinander kombinieren. Das Herzstück bilde ein Empfangstresen, hinter dem die Mitarbeiter sitzen, die die Besucher in Empfang nehmen. Empfangstresen gibt es in vielfältigen Ausführungen, die viel Raum zur Gestaltung lassen. Im Empfangsbereich bietet er auch Stauraum für verschiedene Unterlagen oder dient als Arbeitsplatz für die Mitarbeiter. Nicht vernachlässigen sollte man die Dekoration des Empfangsbereiches. Freundliche Farben und eine angenehme Beleuchtung machen das Ankommen erfreulich. Zur Jahreszeit passend kann man auf der Empfangstheke Blumen, Gestecke oder andere Dekorationselemente platzieren und so etwas Gemütlichkeit in den Raum zaubern. Dafür sorgen auch Grünpflanzen auf den Fensterbrettern und geschmackvolle Bilder an den Wänden.

  • Mehr Ordnung durch ein neues System

    Ein ordentlich eingerichtetes Büro erleichtert die tägliche Arbeit und macht einen kompetenten Eindruck. Damit sogar der größte Chaot Ordnung halten kann, entwickeln die Büromöbelhersteller immer wieder praktische Helfer und neue Möbel-Systeme, die den täglichen Büroalltag vereinfachen. Worauf sollte bei einer Büroeinrichtung geachtet werden und was kann man selber tun?

    Eine perfekte Einrichtung im Büro ist das A und O

    Bereits bei der Einrichtung eines Büros kann man eine optimale Organisation fördern und unterstützen. Kurze Wege und Möbel, die viel Stauraum bieten sind wichtig. Die ästhetischen Gründe spielen hier nur eine untergeordnete Rolle. Alle Büromöbel müssen vordergründig immer zweckgerichtet und zweckmäßig sein. Als zentrales Element zählt der Schreibtisch. Sollten sich hier plötzlich die Unterlagen stapeln, wird mehr Stauraum benötigt. Was genau benötigt wird, zeigt der Arbeitsalltag. Oft bleibt das große Regal im Büro leer, wogegen der Rollcontainer unter dem Schreibtisch aus allen Nähten platzt. Wichtig sind kurze Laufwege und praktische Ablagen. Um Ihren Arbeitsablauf optimal zu gestalten, betrachten Sie einmal ein Schriftstück, mit welchem Sie täglich Arbeiten. Welche Station durchläuft es?

    Vermeiden Sie Stolperfallen

    Kurze Wege können Ihren Arbeitsalltag erleichtern. Stehen Möbelstücke im Weg, oder müssen Sie für Ihre Arbeit ständig quer durchs Büro? Schaffen Sie sich Ihren persönlichen Fluss im Büro und achten Sie auf Stolperfallen. Dinge, die Sie öfters benötigen, sollten in Ihrer Nähe stehen. Technische Geräte müssen schnell zugänglich sein.

    Die richtigen Systemmöbel als Ordnungshelfer

    Wenn Sie viel Ablage haben, dann sind Systemmöbel als Büroeinrichtung ideal. Nutzen Sie vor allem auch die Höhe Ihres Büros aus. Versteckter Stauraum befindet sich über der Tür. Hier könnten selten benötigte Unterlagen, Kataloge oder Ordner ihren Platz finden. Beschriften Sie alles und nutzen Sie Hängeregister, damit Sie Unterlagen schnell wiederfinden. Nur mit Ihrer Arbeitsweise und Einstellung können Sie viel Ordnung schaffen und halten. Planen Sie den Tag im Voraus, um einen kleinen Raum für Unvorhergesehenes zu schaffen. Eine gute Methode ist eine ABC-Analyse, mit der Aufgaben einer Ablage nach der Priorität (A, B, C) zugeordnet werden. Somit sparen Sie Zeit und auch Ihre Mitarbeiter werden durch eine geordnete Struktur schneller arbeiten.

  • Richtiges Sitzen nicht nur im Chefbüro

    Ein Großteil der Bevölkerung verbringt heutzutage seine Arbeitszeit am Schreibtisch. Das sind in der Regel acht Stunden und mehr. Dabei ist es wichtig, richtig zu sitzen, denn bereits eine relativ kurze Zeitspanne, die man in der falschen Sitzhaltung verbringt, ca. 1,5 Stunden, können die Ursache für Rückenschmerzen oder andauernden Rückenbeschwerden führen. Dauerhafte Nacken- und Schulterverspannungen, Schäden der Halswirbelsäule und damit verbundene Spannungskopfschmerzen, Probleme mit der Lendenwirbelsäule oder gar Bandscheibenvorfälle sind keine Seltenheit. Weniger bekannt ist, dass falsches Sitzen auch zu Durchblutungsstörungen und damit einhergehenden Sehstörungen und Konzentrationsschwäche führen kann. Die gesamte Körperhaltung verschlechtert sich und die Muskulatur in Rücken und Bauch wird stetig abgebaut. Daher ist es sehr wichtig, einen Ausgleich zum täglichen Sitzen zu schaffen und sich in der Freizeit ausreichend zu bewegen. Nicht weniger wichtig ist es aber auch, die Arbeitszeit auf einem Stuhl zu verbringen, der die richtige Sitzhaltung fördert.

    Der Chefsessel - nicht nur für das Chefbüro Chefsessel sind hier die richtige Wahl. Anders als ihr Name vermuten lässt, sind sie nicht nur für den Chef und das Chefbüro gedacht. Vielmehr handelt es sich um ergonomische Bürostühle, die im besten Falle alle Anforderungen, die an das optimale Sitzmöbel gestellt werden, erfüllen. So sollten die Stühle unbedingt individuell an den Benutzer angepasst werden können. Dazu gehört, dass die Wölbung der Rückenlehne sich optimal an die Wirbelsäule anpasst, so dass diese sich in der natürlichen zweifachen S-Form befindet, sodass die Halswirbelsäule gestreckt und die Belastung auf den gesamten Rücken verteilt wird. Optimal ist es, wenn die Rückenlehne beim Anlehnen leicht nach hinten kippt. Dadurch erhöht sich die Flexibilität des Rückens. Beim Sitzen sollten die Beine einen 90°-Winkel bilden und die Füße auf dem Boden stehen.

    Den Rücken entlasten

    Durch einige einfache Übungen kann man bereits im Büro Rückenschmerzen vorbeugen. Öfter mal aufstehen und die Muskulatur lockern, die Schultern nach hinten unten ziehen, progressive Muskelentspannung (die Schultern nach oben ziehen, kurz halten und dann fallen lassen) oder den Kopf leicht nach vorn gebeugt in kreisenden Bewegungen zu beiden Seiten neigen, kann Wunder wirken.

  • Büroeinrichtung mit einem guten Eindruck

    Wer regelmäßig Kundenverkehr im Büro hat und erfolgreiche Gespräche führen möchte, sollte seine Büromöbel Bürostühle sauber und aufgeräumt vorzeigen. Genügend Privatsphäre muss vorhanden sein und geschäftliche Zahlen und Fakten dürfen nicht für jeden sichtbar sein. Die Mitarbeiter müssen höflich und kompetent sein um das Unternehmen ideal zu präsentieren

    Sauberkeit an erster Stelle im Büro

    Damit sich sowohl Mitarbeiter als auch Kunden in dem Büroraum wohlfühlen, muss dieser sauber sein. Sind Büromöbel, Bürostühle Schreibtischplatten, Sofas und Regale gereinigt und aufgeräumt, wird dies eher Erfolg bringen als ein verschmutztes Zimmer. Ein Reinigungsdienst, der regelmäßig zum Säubern kommt, ist ideal.

    Die regelmäßige Reinigung verlängert die Lebensdauer der Büroeinrichtung. Die Lobby ist die Visitenkarte der Firma und sollte besonders gepflegt sein. Büromöbel Bürostühle in den Konferenzräumen dürfen keine Verschmutzungen oder Staub aufweisen. Werden die Stühle längere Zeit nicht geputzt, gibt es Flecken oder sogar Löcher in den Sitzflächen. Eine Reinigungsfirma löst diese Schwierigkeit.

    In regelmäßigen Abständen sollten alle Bodenflächen gewischt und von Schmutz mit einem Staubsauger befreit werden. Speziell in den Wintermonaten sieht man im Eingangsbereich viel Dreck und Salz, die täglich entfernt werden müssen. Schreibtische, Regale, Büromöbel, Bürostühle und Schränke müssen entstaubt werden. Und natürlich müssen auch die Sanitäranlagen sowie die Küche rein und hygienisch sein.

    Sicherheit im Büro

    Die Wartung aller Elektrogeräte und der Schutz vor Unfällen am Arbeitsplatz sollte in regelmäßigen Abständen geprüft werden. Firmeninterne Unterlagen und brisante Zahlen dürfen für Kunden nicht sichtbar sein. Wichtige Unterlagen und Daten sollten mit einem Passwort gesichert sein oder verschlossen aufbewahrt werden. Datenschutz ist oberstes gebot für Kunden und den Betrieb.

    Die Sicherheit im Büro selbst ist zudem sehr wichtig. Geräte wie Drucker, Computer, Fax und Kaffeemaschine und andere Elektrogeräte müssen regelmäßig vom Profi gewartet werden. Um die Sicherheit in den Büroräumen zu gewähren, müssen beispielsweise Stolperfallen durch ungesicherte Kabel oder einen losen Teppichboden vermieden werden. Unfallquellen im Büroraum muss man erkennen und beseitigen.

    Die Gestaltung im Büro

    Büromöbel Bürostühle, die bequem sind und edel wirken, bringen Gemütlichkeit und man fühlt sich wohl. Ein Raum mit viel Tageslicht, übersichtlich und strukturiert wirkt einladend. Unterlagen und Ordner sollten bei Gesprächen schnell griffbereit sein. Wände mit hellen Farben oder farbenfrohe Bilder lockern die Atmosphäre auf.

  • Büroeinrichtung sorgt für Struktur am Arbeitsplatz

    Wer im Büro tätig ist, hat meistens viele Utensilien an jeder freien Stelle zu liegen. Jede nutzbare Fläche wird zugestellt. Schließlich müssen die Arbeitsabläufe manchmal in Windeseile erledigt werden. Eine zuvor bearbeitete Akte oder Unterlagen werden erstmal bei Seite gelegt. Kleine Materialien, wie Büroklammern und ähnliches stapeln sich schnell in einem unaufgeräumten Schubfach. Sortierung und Übersicht vermitteln bei Kunden natürlich einen guten Eindruck. Um dies zu erreichen, kann eine kompakte Büroeinrichtung, helfen.

    Büroeinrichtung als Hilfsmittel

    Fakt ist, dass Möbel flexibel und funktionsgerichtet sein sollten. Der Weg zum Erreichen von Regalteilen oder Schubladen muss kurz sein. Grundlegend sollten gute Stauräume zur Verfügung stehen, die aber keinen Anlass zum kramen geben. Nebenbei bemerkt ist der allgemeine Aspekt bezüglich des Aussehens nicht zu vergessen. Schließlich soll der Nutzer sich wohlfühlen und gleichzeitig den Komfort genießen. Als Empfehlung für kurze und effektive Wege kann ein großer Tisch oder Sideboard integriert werden. Bedenken Sie die eigenen Gewohnheiten und Eigenarten, wenn das Büro zweckmäßig eingerichtet werden soll. Die Büroeinrichtung kann sich natürlich genau so gut an Sie anpassen. Bestimmte Dinge perfektionieren Abläufe im Arbeitsalltag. Das kann nur persönlich beeinflusst werden. Unter anderem kann ein oft verwendetes Schriftstück, dass oft von einem selbst oder Kollegen genutzt wird, offen und frei zugänglich deponiert werden.

    Der richtig Standort für die Büroeinrichtung

    Um Unfälle und unangenehme Schmerzen zu unterbinden beziehungsweise zu verringern, sollte überlegt werden, welches Möbelstück an welchem Platz steht. Eine optimale Anordnung verhindert nicht nur blaue Flecken, sondern schafft Platz und kann die Leistung steigern. Innerhalb dieser Denkstruktur kann bedacht werden, welche Dinge oft genutzt werden und welche eher selten Verwendung finden. Es wäre unsinnig wenig genutztes Material unmittelbar in der Nähe zu verstauen. Weiterhin sollten elektronische Geräte nah am zentralen Ort aufbewahrt werden. Drucker, Faxgerät und Telefon sind immerhin ständig in Betrieb. Natürlich sollte beachtet werden, dass Töne von den Produkten ausgehen und dies zu einer Behinderung von anderen Prozessen führen kann.

  • Da Chefbüro funktionell und doch gemütlich einrichten

    Das Chefbüro einer Firma ist häufig der am hochwertigsten eingerichtete Raum. Hier finden Vertragsverhandlungen und Treffen mit Kunden und Geschäftspartnern, aber auch Mitarbeitergespräche statt. Es ist daher von enormer Bedeutung, dass der Raum eine professionelle Ausstrahlung mit Aufmerksamkeit und Offenheit verbindet, kann doch die Atmosphäre eines Raumes oftmals ausschlaggebend für erfolgreiche Verhandlungen sein.

    Die Einrichtung des Chefbüros

    Wie in anderen Büroräumen auch bildet der Schreibtisch den Mittelpunkt des Chefbüros. Er sollte groß genug sein, um alle wichtigen Akten und Unterlagen sowie Telefon, Bildschirm etc. zu fassen. Es ist wichtig, dass das Chefbüro immer aufgeräumt wirkt. Dazu können weitere Ablagemöbel wie z.B. Rollcontainer, Regale und Schränke beitragen. Um eine gemütliche und ungezwungene Atmosphäre für Vertragsverhandlungen und Gespräche zu schaffen, kann eine Sitzecke mit Sofa und Sesseln von Vorteil sein. Bei der Auswahl ist vor allem der persönliche Geschmack entscheidend. Der eine mag es lieber modern mit Glas und Metall, während andere klassische Möbel aus massivem Holz vorziehen. Beides hat seine Berechtigung, man sollte aber darauf achten, dass ein einheitliches Gesamtbild entsteht. Nicht zuletzt sollten die Möbel auch praktisch, funktionell und leicht zu reinigen sein. Von großer Bedeutung ist auch die Beleuchtung, damit auch am Abend noch problemlos weiter gearbeitet werden kann. Für die gleichmäßige Beleuchtung des gesamten Büros ist ein flimmerfreier Deckenstrahler empfehlenswert. Zusätzlich sorgen kleine Lichtquellen für punktuelle Beleuchtung. Mit Lampen lässt sich aber auch gestalten. Dekorative Designerleuchten eignen sich z.B. als origineller Blickfang. Wer sagt, dass die Wände im Chefbüro immer weiß sein müssen? Fototapeten mit individuellen Motiven setzen kreative Akzente und zaubern eine ganz eigene Atmosphäre.

    Die Dekoration

    Zur Einrichtung des Chefbüros gehören aber nicht nur Möbel, auch auf die passende Dekoration sollte man Wert legen. Grünpflanzen sorgen nicht nur für ein angenehmes Raumklima, sondern bringen Lebendigkeit in den Raum. So kann man beispielsweise mit Orchideen nie etwas falsch machen. Auch ein Aquarium wertet einen Büroraum optisch enorm auf und schafft einen Ruhepunkt. Bei der Anschaffung muss man sich allerdings auch darüber im Klaren sein, dass die Fische eine Menge Arbeit bedeuten.

  • Das perfekte Büro

    In jedem Büro gibt es eine gewisse Ordnung. Diese Ordnung ist überall anders. Doch eines haben viele Büros gemeinsam - es gibt oft keine Einzelzimmer. Diese bleiben den Abteilungsleitern oder Chefs vorbehalten.

    In sogenannten Großraumbüros arbeiten oft mehr als 10 Menschen in einem Raum. Doch nicht jeder Arbeitnehmer findet diese Offenheit im Büro gut. Es gibt viel Ablenkung und Trubel. Dadurch fällt es schwer, sich auf die eigene Arbeit zu konzentrieren.

    Großraumbüros sinvoll aufteilen

    Großraumbüros können aber aus Platzgründen in vielen Unternehmen nicht einfach abgeschafft werden. Dennoch gibt es interessante Ansätze, wie man auch in dieser Art von Büros eine gute Arbeitsatmosphäre schaffen kann. Das Kombi-Büro teilt den Raum z.B. in einen Arbeitsbereich und einen Aufenthaltsbereich in der Mitte des Raums ein. Die Büroräume selbst sind dabei meist an der Fensterfront und durch Glasscheiben voneinander getrennt.

    Besprechungen werden im Gemeinschaftsraum, in dem ausreichend Büromöbel Bürostühle vorhanden sind, durchgeführt. Außer Büromöbel Bürostühle befinden sich hier auch Schränke, Tische und Ablagen. So benötigt man in den Büroräumen weniger Platz und kann zudem gut für eine ruhige Atmosphäre sorgen.

    Kommt ein Betrieb nicht um Räume mit mehreren Schreibtischen herum, ist es sinnvoll Menschen mit ähnlichen Aufgabengebieten in einem Büroraum unterzubringen. Die Mitarbeiter können sich dann austauschen, was sich positiv auf die Produktivität der Mitarbeiter auswirken kann.

    Der eigene Arbeitsplatz

    Der eigene Arbeitsplatz darf im Büro meist individuell gestaltet werden. Deshalb ist er auch wichtig für das persönliche Gefühl des Mitarbeiters. Hier sollte es ausreichend Licht und genug Ablagefläche geben. Neben der Ablagefläche ist auch genügend Stauraum wichtig. Auch in Kombibüros lässt sich das Problem lösen. Auch wenn die Schränke oft nur im Aufenthaltsbereich stehen, können Rollcontainer das Problem schnell lösen. So hat man den benötigten Schrank immer im Büro.

    Die Beleuchtung spielt eine große Rolle. Eine Folge schlechter Beleuchtung sind müde und juckende Augen. Eine Deckenleuchte und eine zusätzliche Schreibtischlampe erleichtern die Arbeit auch für die Augen enorm.

  • Der Konferenztisch - Das Herzstück jedes Meetings

    Konferenztische verleihen Büroräumen Struktur und Charakter. An ihm werden Entscheidungen getroffen, die den zukünftigen Erfolg eines Unternehmens maßgeblich mit beeinflussen. Wichtig bei der Auswahl eines Konferenztischs ist daher vor allem, dass er funktional ist und gleichzeitig das eigene Unternehmen stilvoll repräsentiert. Sowohl die eigenen Mitarbeiter, als auch Geschäftspartner sollten sich an ihm wohl fühlen.

    Flexibel und bequem

    Ein guter Konferenztisch zeichnet sich dadurch aus, dass er an die jeweilige Arbeitssituation angepasst werden kann. So können hochwertige Konferenztische bei großen Besprechungen ausgezogen und bei einem Vier-Augen Gespräch wieder eingezogen werden. In jedem Fall sollte er flexibel an die aktuelle Nutzung angepasst werden können. Ein optisch ansprechender und zudem funktionaler Konferenztisch trägt wesentlich zur Atmosphäre eines Raumes bei. Er hat genau die richtige Größe, wenn er in einem Raum weder zu klein, noch zu groß wirkt. An einem ansprechenden Konferenztisch werden kreative Unternehmensstrategien viel leichter entwickelt.

    An die eigenen Bedürfnisse anpassbar

    Konferenztische sind in den unterschiedlichsten Ausführungen erhältlich. In Sachen Größe, Farbe und Form kann das neue Möbelstück an die Gestaltung des betreffenden Raumes angepasst werden. Die Wahl des Konferenztisches kann auch Auswirkungen auf die Stimmung während einer Besprechung haben. Ovale oder runde Konferenztische erzeugen eine Zusammengehörigkeitsgefühl, bei der die Teilnehmer sich wie ein Teil des großen Ganzen fühlen. Niemand muss am äußeren Rand sitzen und fühlt sich dadurch ausgegrenzt. Insgesamt sollte sich der Konferenztisch perfekt in seine Umgebung integrieren und ein stimmungsvolles Gesamtbild erzeugen. Helle und freundliche Farben tragen dazu bei, dass die Mitarbeiter sich während eines Meetings wohl fühlen. Nicht zu unterschätzen sind die praktischen Anforderungen, denen ein guter Konferenztisch stand halten sollte. Da auch spontan einberufene Besprechungen im Arbeitsalltag keine Seltenheit sind, sollte die Oberfläche eines Konferenztisches sich schnell und leicht reinigen lassen und zudem robust gefertigt worden sein. Denn nur ein gut gepflegter Konferenztisch macht bei den Geschäftspartnern einen seriösen Eindruck. So gerüstet kann das nächste Meeting kommen.

  • Der Schreibtisch in seinen verschiedenen Formen- eine Übersicht der Vor- und Nachteile

    Im Büro oder zuhause, ein Schreibtisch ist der Garant für ein geordnetes Arbeiten. Doch Schreibtisch ist nicht gleich Schreibtisch, dies merkt man schnell, wenn man sich die Vielzahl der unterschiedlichen Modelle anschaut. Jedes dieser Modelle als Büroeinrichtung hat seine Vor- und Nachteile und genau diese möchten wir Ihnen nachfolgend vorstellen.

    - Der rechteckige Schreibtisch Der rechteckige Schreibtisch ist sicherlich der weit verbreitetste Schreibtisch in der Büroeinrichtung. Doch auch hier gibt es Unterschiede, so gibt es rechteckige Schreibtisch zum Beispiel mit Schubladen und Ablagen und ohne.

    Vorteile: Die wesentlichen Vorteile von einem rechteckigen Schreibtisch ist zum einen der viele Platz, sei es auf der Arbeitsplatte oder darunter. Ein weiterer Vorteil sind die Kosten, den meist im Vergleich zu anderen Schreibtischen, sind rechteckige Schreibtische recht günstig.

    Nachteile: Natürlich gibt es auch Nachteile bei einem rechteckigen Schreibtisch. Gerade wenn man nur wenig Platz hat, nimmt ein rechteckiger Schreibtisch zu viel Raum ein. Auch kann man die Ecken von einem solchen Schreibtisch in der Regel nur schlecht nutzen.

    - Der quadratische Schreibtisch Der quadratische Schreibtisch eignet sich aufgrund seiner Kompaktheit vor allem dahingehend, dass man ihn an andere Schreibtische anstellen kann.

    Vorteile Quadratische Schreibtische sind günstig im Preis, aber auch günstig im Platzbedarf. Einen quadratischen Schreibtisch kann man gut mit anderen Möbeln kombinieren.

    Nachteile Klein ist natürlich nicht immer von Vorteil, gerade wenn man Platz braucht. Hier hat man den Nachteil der geringen Arbeitsfläche, gerade in Verbindung mit Computerarbeiten ist dies belastend.

    - Der Eckschreibtisch Gerade wenn man nicht viel Platz hat, eignet sich der Eckschreibtisch besonders gut. Den alleine durch die Nutzung einer Zimmerecke, werden schon weite Teile vom Eckschreibtisch aufgenommen.

    Vorteile Mit einem Eckschreibtisch kann man einen Raum optimal nutzen, gerade in Verbindung mit anderen Möbeln. Ein weiterer Vorteil beim Eckschreibtisch ist die Optik, durch das platzsparende Design.

    Nachteile Eckschreibtische sind in der Regel in der Anschaffung teurer. Auch ist die Arbeitsfläche von einem Eckschreibtisch sehr begrenzt.

    -Der Bogenschreibtisch Der wesentliche Unterschied zum quadratischen Schreibtisch sind beim Bogenschreibtisch die Rundungen. Durch die Rundungen wirkt ein Bogenschreibtisch in einem Raum wesentlich harmonischer.

    Vorteile Ein Bogenschreibtisch bietet viel Platz und das nicht nur auf der Arbeitsfläche, sondern auch darunter. Ein Bogenschreibtisch eignet sich vor allem für Empfangsbereiche.

    Nachteile Nachteilig bei einem Bogenschreibtisch sind die Kosten, die aufgrund des Designs höher sind. Auch ist eine Kombination mit anderen Schreibtischen bei einem Bogenschreibtisch nur schwer möglich.

    -Der Nierenschreibtisch Ein Nierenschreibtisch zeichnet sich vollständig durch seine Rundungen bei einer Büroeinrichtung aus. Gerade als Empfangstisch oder für Besprechungen eignet sich ein Nierenschreibtisch.

    Vorteile Sehr ansprechend im Design, bietet ausreichend Platz.

    Nachteile Teuer in der Anschaffung, keine Kombination mit anderen Schreibtischen ist bei einem Nierenschreibtisch möglich. Auch kann die Nutzung von einem Nierenschreibtisch aufgrund der Rundungen eher chaotisch als geordnet wirken.

    - Der Winkelschreibtisch: Der Winkelschreibtisch ist vom Format ähnlich einem Eckschreibtisch.

    Vorteile: Ein Winkelschreibtisch bietet viel Platz und eignet sich auch als Arbeitsplatz für zwei Personen.

    Nachteile: Ein Winkelschreibtisch ist teuer in der Anschaffung.

Artikel 1 bis 10 von 14 gesamt

Seite:
  1. 1
  2. 2