Lecosys.com - exklusive Designmöbel.

kostenloser Rückruf-Service

Tragen Sie bitte Ihren Namen / Firma und Ihre Rückruf-Nummer ein - Wir rufen Sie umgehend zurück!

 

Archiv für den Monat: Mai 2015

  • Schreibtische und Konferenztische richtig reinigen

    Büromitarbeiter verbringen an ihrem Schreibtisch viele Stunden des Arbeitstages und auch die Konferenztische eines Unternehmens werden in der Regel stark frequentiert. Umso wichtiger ist es, dass auch hier Hygiene und Sauberkeit stimmen, damit sich Angestellte und Kunden wohlfühlen können. In der Regel werden Büros von Reinigungskräften gereinigt, doch nicht selten umfasst diese Dienstleistung nur das Staubsaugen, die Papierkorbleerung sowie etwas Staubwischen. Von perfekter Sauberkeit kann da kaum die Rede sein. An schmutzigen Schreibtischen macht das Arbeiten aber nur wenig Spass. Zudem ist es bei vielen Modellen notwendig, dass sie nicht nur regelmäßig gereinigt, sondern auch speziell gepflegt werden, damit das Holz schön bleibt und man lange Freude an den hochwertigen Möbelstücken hat.

    Die richtige Vorgehensweise bei der Schreibtischreinigung

    Zunächst sollten die betroffenen Schreib- und Konferenztische gründlich von Schmutz und Staub befreit werden. Zu diesem Zweck sollte man ein trockenes Tuch benutzen, da es sonst passieren kann, dass der feuchte Staub sich sonst an schwer zugänglichen Stellen festsetzt und der Tisch nur umso schmutziger aussieht. Ist der Tisch staubfrei, reinigt man ihn mit einem feuchten Lappen, der mit einem schonenden Reinigungsmittel durchfeuchtet ist, nach, um auch letzten Schmutz zu entfernen.

    Regelmäßige Holzpflege ist wichtig

    Bei Tischen, die aus Echtholz bestehen, ist es wichtig, dass in regelmäßigen Abständen das Holz gepflegt wird. Dazu verwendet man am besten eine Möbelpolitur, die man mit Hilfe eines weichen, trockenen Lappens auf das Holz aufträgt und einreibt. Dasurch glänzt das Holz schön und bleibt länger wie neu. Dies ist aber wie gesagt nur bei Echtholz-Möbeln nötig. Furnierte Schreib- und Konferenztische müssen nur mit der oben beschriebenen Methode gereinigt, also trocken- und nass abgewischt, werden. Man sollte sich unbedingt die Zeit nehmen, die Möbel regelmäßig zu pflegen, denn das macht nicht nur einen besseren Eindruck auf Kunden, Mandanten und Geschäftspartner und hebt die Motivation der Mitarbeiter, sondern spart auch bares Geld, da man gut gepflegte Möbel länger nutzen kann und daher nicht so schnell neue kaufen muss.

  • Auch die Büroküche sollte schick eingerichtet sein

    Dass sich Mitarbeiter in einem schön eingerichteten Büro wohler fühlen und effizienter und motivierter arbeiten, ist mittlerweile hinlänglich bekannt. Doch für viele gehört die Büroküche nicht immer dazu. Doch auch hier hält man sich im Laufe des Tages häufiger auf, führt kleine Gespräche mit den Kollegen und nimmt gegebenenfalls eine kleine Mahlzeit zu sich. Daher sollte die Küche mehr als ein vernachlässigter Nebenraum sein. Mit der richtigen Einrichtung kann man auch aus ihr einen beliebten Aufenthaltsraum machen, in dem man seine Pausen gern verbringt. Wer sich nicht ganz sicher ist, wie er die Küche einrichten soll, kann einen Objekteinrichter beauftragen.

    Bistrotische und Barhocker verwandeln die Küche in eine Lounge

    Bistrotische und Barhocker sind bestens dafür geeignet, die Büroküche in einen gemütlichen und einladenden Loungebereich zu verwandeln, besonders dann, wenn nur wenig Platz zur Verfügung steht. Diese Möbel gibt es in den unterschiedlichsten Ausführungen, Farben, Formen und Materialien, so dass man zu jeder Büroeinrichtung das Passende findet. Aus Holz oder Leder, mit oder ohne Lehne oder auch höhenverstellbar - die Vielfalt ist riesig. Auch die Bistrotische oder Stehtische, wie man sie auch nennt, gibt es passend dazu in großer Auswahl. Zur Büroküche gehören natürlich noch weitere Ausstattungsstücke. Hänge- und Unterschränke, in denen Geschirr untergebracht werden kann, ein Wasserkocher und eine Kaffeemaschine, um Mitarbeiter und Gäste mit heißen Getränken versorgen zu können, sollten unbedingt vorhanden sein. Darüber hinaus empfiehlt es sich auch, eine Mikrowelle oder eine kleine Kochstelle zu haben, damit sich die Mitarbeiter ein kleines Mittagessen zubereiten können. Auch das Vorhandensein eines Kühlschranks ist ratsam, sofern die Küche ausreichend Platz bietet.

    Mit Bistrotischen und Barhockern auch den Wartebereich ausstatten

    Eine loungige Atmosphäre ist aber nicht nur für die Büroküche bestens geeignet, der Objekteinrichter empfiehlt die Bistromöbel auch zur Einrichtung des Wartebereiches, denn auch Geschäftspartner und Kunden schätzen eine gemütliche und anheimelnde Atmosphäre, wenn sie auf ihren Termin warten. Da es die Möbel in so großer Auswahl gibt, findet sich auch für diesen Bereich etwas, das sich nahtlos in die Büroeinrichtung einfügt.

  • Das richtige Farbkonzept im Büro beeinflusst die Mitarbeiter positiv

    Dass Farben einen bestimmten Einfluss auf die Stimmung und die Gefühlslage von Menschen haben, ist hinlänglich bekannt. Das kann man sich auch im Büro zunutze machen, denn mit dem richtigen Farbkonzept, kann man die Wirkung der Farben optimal ausnutzen und die Motivation, die Leistung und die Kreativität der Mitarbeiter steigern und die Kommunikation fördern. Im Zusammenspiel mit der passenden Büroeinrichtung und besten Lichtverhältnissen, kann man das beste aus jedem Arbeitsplatz herausholen. Dabei sind Farben nicht nur eine Frage des persönlichen Geschmacks, sie transportieren auch eine Botschaft, mit der Unternehmen nach außen hin viel über sich verraten. Somit dienen sie auch der nonverbalen Kommunikation. Die Farben, mit denen ein Unternehmen oder Büro gestaltet sind, vermitteln Modernität, Aufgeschlossenheit und Kreativität ebenso wie Konservatismus und Seriosität.

    Verschiedene Bereiche im Büro unterschiedlich gestalten

    In den letzen Jahren hat sich die Farbforschung vermehrt der Frage nach Farbkonzepten im Büro zugewandt. Dabei kristallisierten sich drei verschiedene Arbeitssituationen heraus, denen ein jeweils eigenes Farbprofil zugeordnet wird. Diese drei sind der kommunikative Bereich, das konzentrierte Arbeiten sowie die Regeneration. Im kommunikativen Bereich kommen Mitarbeiter, Geschäftspartner und Kunden zusammen. Hier finden der Austausch kreativer Ideen und anregende Gespräche statt. Darum sollte auch die Umgebung, wie Konferenzräume oder auch die Cafeteria, anregend, zugleich aber auch vertrauenserweckend wirken. Rottöne bis hin zu Gelborange sind die Farben, die Experten für diesen Bereich empfehlen. Um den Räumen zugleich eine frische Atmosphäre zu verleihen, kann man sie mit kühleren Farbtönen kombinieren.

    Sand- und Weißtöne fördern die Konzentration

    In Räumen dagegen, in denen konzentriert gearbeitet wir, sollte man dagegen mit zu kräftigen sparsamer umgehen und die Büroeinrichtung lieber mit Weiß- und Sandtönen oder aber zarten Blau- und Grüntönen gestalten. Kombiniert mit Erd- und Holztönen oder Grau- und Silbervarianten verleihen sie einem Raum Klarheit und Struktur und unterstützen das Denken und die Konzentration. Die Räume, in denen sich die Mitarbeiter erholen können, sollten vor allem Natürlichkeit ausstrahlen und die Entspannung fördern. Die mögliche Farbpalette reicht hier von hellen Blau- und Grünabstufungen über helle Holz- oder Steintöne bis hin zu Gelb-Orange und Ocker.

3 Artikel