Lecosys.com - exklusive Designmöbel.

kostenloser Rückruf-Service

Tragen Sie bitte Ihren Namen / Firma und Ihre Rückruf-Nummer ein - Wir rufen Sie umgehend zurück!

 

Archiv für den Monat: Juni 2015

  • Praktische Helfer im Büro - Drehregale

    Die Büroeinrichtung eines Unternehmens sollte vor allem zwei wichtige Kriterien erfüllen. Zum einen ist es wichtig, dass sie optisch überzeugt und so bei Kunden und Geschäftspartnern einen guten Eindruck hinterlässt, zum anderen spielen aber Ergonomie und Funktionalität eine mindestens ebenso wichtige Rolle. Denn auch Ordnung und Übersichtlichkeit prägen den Eindruck, den Besucher von einem Büro bekommen. Außerdem erleichtern sie die Arbeitsabläufe enorm und entlasten auf diese Weise die Mitarbeiter. Es ist daher von großer Bedeutung, dass alle Utensilien und Akten gut sortiert verstaut werden können.

    Drehregale für jeden Bedarf

    Als besonders praktisch zum Verstauen von vielen Akten haben sich Drehregale erwiesen. Sie sind platzsparend und somit auch für die Büroeinrichtung kleine Räume geeignet. Die Drehbarkeit in beide Richtungen erleichtert den Zugriff auf wichtige Papier enorm und ist somit ein entscheidender Vorteil. Außerdem gestattet sie einen schnellen Überblick über vorhandene Akten. Man findet die Drehregale, die auch Ordnersäulen oder Ordnerrundell genannt werden, in den verschiedensten Branchen. Besonders häufig sind sie Anwaltskanzleien oder Steuerbüros zu finden. Es gibt sie in unterschiedlichen Ausführungen, Höhen und Größen, so dass sich für jeden Bedarf das Passende findet.

    Die Nutzung ist ganz einfach

    Die Nutzung der Drehregale ist überhaupt nicht kompliziert. Man kann zwischen verschiedenen Modellen wählen. So gibt es Ausführungen, bei denen sich das Regal im Ganzen drehen lässt, und solche, bei denen die einzelnen Ebenen beweglich sind. Sie unterscheiden sich in der Anzahl der vorhandenen Kugellager. Während bei der ersten Variante ein Kugellager am Fuss des Drehregals verankert ist, gibt es bei der zweiten auf jeder Etage ein eigenes Kugellager. Dies bietet den Vorteil, dass mehrere Personen gleichzeitig an die Akten gelangen können. Ein entscheidender Vorteil der Drehsäulen ist, dass ihr Durchmesser flexibel einstellbar ist, sodass Ordner verschiedener Größen darin untergebracht werden können. Auch optisch haben die Drehregale einiges zu bieten und passen sich der jeweiligen Büroeinrichtung perfekt an. Modern und zeitlos gestaltet lassen sie sich ohne Problem in vorhandene Räume integrieren, können aber auch zum Blickfang werden.

  • Schreibtische überzeugen durch Funktionalität und Design

    Schreibtische sind im Büro unverzichtbar und neben den Bürostühlen die wichtigsten Möbelstücke. Und auch für die Büroarbeit zu Hause ist ein Schreibtisch allemal besser als der Küchen- oder Wohnzimmertisch, denn die modernen Schreibtische sind nicht nur zur Ablage von Papieren, Schreibmaterialien oder den Computer geeignet, sondern verfügen, wie zum Beispiel auch spezielle Konferenztische, über viele weitere Funktionen und unterstützen die Mitarbeiter so bei ihrer täglichen Arbeit im Büro.

    Funktionalität ist wichtig

    Viele der modernen Schreibtische haben zum Beispiel spezielle Ablagefächer, in denen wichtige Akten und Dokumente sicher verstaut werden können. Außerdem sind sie natürlich auch geeignet, das täglich benötigte Schreibmaterial darin unterzubringen. Über diese wichtige Funktion verfügen die meisten Tische in der Regel nicht. Doch nicht nur ausreichend Stauraum, auch bequemes Arbeiten und Ergonomie spielen heutzutage bei der Büroeinrichtung eine entscheidende Rolle. So gibt es heutzutage spezielle Steh-Sitz-Schribtische, die höhenverstellbar sind und auf diese Weise das Arbeiten im Stehen und im Sitzen ermöglichen. Dies fördert eine gesunde Arbeitsweise und die Mitarbeiter arbeiten konzentrierter und motivierter. Auch Konferenztische und -stühle sollten nach ergonomischen Gesichtspunkten ausgewählt werden, damit auch bei langen Meetings alle Beteiligten bequem und gesundheitsschonend arbeiten können. Das ist auch vom unternehmerischen Standpunkt aus von Bedeutung, denn die Investition in ergonomische Büromöbel fördert die Gesundheit der Mitarbeiter und Krankenstände werden verringert.

    Mit schönem Design das Wohlbefinden steigern

    Neben der Funktionalität der Schreibtische und Büromöbel im Allgemeinen spielt auch die Optik eine große Rolle. Zum einen schafft man damit ein Ambiente, in dem sich Kunden und Geschäftspartner wohlfühlen und gern Geschäfte abwickeln, zum anderen sorgt eine schöne Arbeitsumgebung auch für eine erhöhte Mitarbeitermotivation. Wer arbeitet schon gern in einem dunklen Büro mit altem und kaputtem Mobiliar. Schöne Büromöbel müssen auch nicht unbedingt teuer sein. Im Handel werden Schreibtische und andere Büromöbel in großer Vielfalt an Materialien, Farben und Formen und in verschiedenen Preiskategorien angeboten, sodass sich für jeden Geschmack und jedes Budget etwas Passendes finden lassen sollte, um das Büro optisch aufzuwerten.

  • Grüne Möbel eignen sich nicht nur für das Chefbüro

    Wer heute sein Unternehmen aufgrund von Neugründung oder einfach aus Altersgründen seine Büroausstattung austauschen möchte, der kann auch hier Funktionalität, Design und Umwelt miteinander verbinden. Möglich machen dies Bio-Büromöbe, die man auch als Grüne Möbel bezeichnet. Waren vor einigen Jahren noch Büromöbel aus Stahl oder Kunststoff im Trend, so herrscht heute vielerorts der Wunsch nach Büromöbeln unter ökologischen Gesichtspunkten. Dies beweist auch eine Umfrage unter Angestellten, die Tag ein, Tag aus in Büros arbeiten, rund 80 Prozent der Befragten wünschten sich einen Austausch zugunsten von Bio-Büromöbeln.

    Was zeichnet Bio-Büromobel aus?

    Wer jetzt vielleicht nicht zu den 80 Prozent aus der Umfrage gehört, wird sicherlich fragen, ja was zeichnet denn Bio-Büromöbel vor anderen aus? Die Antwort hierauf ist einfach: bessere Verarbeitung, oftmals robuster, was sich natürlich auch in der Langlebigkeit der Büromöbel bemerkbar macht. Natürlich sind Bio-Büromöbel auch ein Beitrag zum Umweltschutz. Den Bio-Büromöbel dürfen nach der ISO 14001 als solche nur bezeichnet werden, wenn auch die Standards aus der Norm erfüllt sind. Und ein wesentlicher Bestandteil ist hier, dass das betreffende Büromöbelstück zu mindestens 95 Prozent recycelbar ist. Kein Schreibtisch oder Bürostuhl aus Kunststoff oder Pressspan mit diversen Lackschichten kann da bei der Ökobilanz mithalten, wenngleich diese Möbel ein paar Euro günstiger sind. Wer nach 10 oder 15 Jahren seine Bio-Büromöbel austauschen möchte, kann dieses mit einem ruhigen Gewissen tun.

    Nicht nur für das Chefbüro

    Bio-Büromöbel gibt es mittlerweile nicht nur für das Chefbüro, bestehend aus einem Schreibtisch, Stuhl und Schrank. Das Angebot an solchen Büromöbeln ist mittlerweile wesentlich weiter gefasst. So gibt es Schreibtische in einer Vielzahl an Variationen aus Hölzern und Größen, mal geölt, mal aber auch nicht. Gleiches gilt auch für Schränke, Aktenschränke, Bücherregale, Bürostühle, teils ganze Wandprogramme gibt es mittlerweile bei den Bio-Büromöbeln. Einige der Bio-Möbel kann man auch individuell im Rahmen eines flexiblen Boxen-System zusammenstellen. Mit dem breiten Angebot an Bio-Büromöbel und den Gestaltungsmöglichkeiten kann man jedes Unternehmen problemlos mit einer geprüften Öko-Qualität ausstatten.

  • Konferenzräume und ihre Ausstattung

    Gerade für größere Firmen spielen Konferenztische in den Konferenzräumen eine sehr wichtige Rolle. Innerhalb der Meetingräume werden schließlich Konferenzen, Tagungen und Besprechungen abgehalten. Die Büromöbel und die Ausstattung sind hier sehr wichtig und sollten sorgfältig ausgewählt werden. Bei diesen Räumen steht im Vordergrund, dass sie einen guten Eindruck hinterlassen. Die Besprechungen dauern oftmals längere Zeit und hier können unkomfortable Möbelstücke als störend empfunden werden.

    Die Bürostühle und Konferenztische

    Der bequeme Bürostuhl kann den Aspekt des ergonomischen Sitzens ermöglichen und ist sehr vorteilhaft. Dank Rollen an den Stühlen wird für eine dynamische Sitzposition gesorgt. Hohe Armlehnen und Rückenlehnen sind sehr wichtig bei Bürostühlen. Damit für ein Maximum an Beweglichkeit bei einer Besprechung gesorgt wird, gibt es bei modernen Stühlen eine Kippfunktion. Besonders geeignet ist der reguläre Chefsessel für einen Konferenzraum. Die Sitzfläche ist gut gepolstert und die Verarbeitung des Materials ist ideal. Bei einem Konferenzstuhl wird auf Oberflächenmaterialien geachtet, die qualitativ hochwertig sind. Leder ist sehr gut geeignet, denn es ist angenehm kühl und entwickelt keinen Hitzestau im Sommer. Konferenztische sollten eine angenehme Größe bieten, denn es werden wichtige Schreibtischutensilien und Unterlagen darauf untergebracht.

    Was muss beachtet werden?

    Tagungs- und Konferenzräumen gibt es in großen Firmen und Betrieben. Bei kleineren Unternehmen wird meist ein größeres Zimmer oder ein Büro für die Besprechungen genutzt. Oft ist es bei kleineren Firmen auch üblich, dass ein auswärtiger Konferenzraum für Treffen angemietet wird. Die Anmietung eines Seminarraums ist eine gängige Methode, wenn es keinen Sitzungssaal im eigenen Haus gibt. Bei der Ausstattung ist es wichtig, dass eine angenehme Atmosphäre geschaffen wird. Wichtig ist, dass bei den Mitarbeitern die Konzentration erhalten wird. Die Redner möchten schließlich, dass ihnen zugehört wird. Im Vordergrund steht die Farbauswahl beim Sitzungssaal und altbewährt ist die schlichte Eleganz. Wenig Accessoires sorgen für Ablenkung, die Farbtöne sind warm und sie haben möglichst wenig Kontrast. Das Licht sollte nicht blenden und ein Sonnenschutz an den Fenstern schützt vor großer Wärme und Helligkeit.

  • Mit Designelementen Büroräume aufwerten

    Die Büroeinrichtung eines Unternehmens ist sehr wichtig, wenn es darum geht Seriosität und Erfolg auch nach Außen auszustrahlen. Alte und abgenutzte Möbel hinterlassen bei Kunden und Geschäftskunden keinen guten Eindruck. Wer einmal in einem Warteraum mit abgeschabten Sesseln und wackligen Tischen warten musste, kommt nicht gern wieder. Deshalb sollte man sich über die Einrichtung seines Büros unbedingt einige Gedanken machen.

    Die aktuellen Trends bei der Büroeinrichtung

    Derzeit ist es angesagt, eine klassische Büroeinrichtung mit Elementen zu kombinieren, die die Aufmerksamkeit auf sich ziehen. So spricht zum Beispiel nichts dagegen, als Einrichtung ein einfarbiges Komplettbüro zu wählen und dieses dann mit farbigen Lampen zu akzentuieren. Die richtige Beleuchtung ist von großer Bedeutung, denn sie wertet einen Raum enorm auf. Man sollte nicht irgendwelche Lampen kaufen, sondern sich zuvor ein schlüssiges Konzept überlegen. Es lohnt sich, Designerlampen zu verwenden. Hier gibt es immer wieder neue und überraschende Entdeckungen zu machen. Mit Hilfe von Lampen kann man auch einen kleinen, dunklen Raum optisch aufhellen und größer wirken lassen. Weiterhin geht der Trend dahin, die Büroeinrichtung klar, strukturiert und übersichtlich zu gestalten und optisch nicht zu überladen. Das wirkt freundlich und aufgeräumt und lässt Luft zum Atmen. Auf keinen Fall sollte man die Räume mit zu vielen Möbeln vollstopfen. Allerdings sollte die Einrichtung auch nicht zu dürftig sein, sonst vermittelt man Besuchern unter Umständen, dass für die Einrichtung nicht genügend Geld vorhanden war.

    Akzente setzen

    Wichtig ist es außerdem, in einem schlicht eingerichteten Büro farbige Akzente zu setzen. Dies können Sofas oder Sessel, ein modernes Bild oder auch eine farbige Wand sein. Quietschbunt sollte es allerdings nicht werden, aber ein geschickt platziertes Designersofa lässt einen Raum gleich ganz anders wirken. Wofür man sich auch entscheidet, es sollte auf jeden Fall zum Unternehmen und zur übrigen Einrichtung passen. Um die richtigen Signale an Kunden und Geschäftspartner zu senden, sollte man nicht am falschen Ende sparen, denn Qualität bei der Büroeinrichtung vermittelt auch ein erfolgreiches Unternehmen.

  • Büromöbel/Bürostühle mit Qualität für einen gesunden Rücken

    Im Zeitalter der sitzenden Berufe ist die richtige Haltung im richtigen Bürostuhl besonders wichtig. Wer einen Großteil seines Tages in der falschen Sitzhaltung verbringt, riskiert Rückenschmerzen, langfristige Schädigungen des Rückens und vieles mehr.

    Auswirkungen der falschen Sitzhaltung

    Oft wirkt ein Mangel an ausgleichender Bewegung bzw. sportlicher Betätigung noch zusätzlich erschwerend. Sitzbedingte Beschwerden wie die typischen Verspannungen im Schulter- und Nackenbereich machen sich bemerkbar, chronische Kopfschmerzen oder Probleme mit der Halswirbelsäule können folgen. Durch die falsche Sitzhaltung verschlechtert sich die Durchblutung und es kann zu Sehschwächen und Konzentrationsproblemen kommen. Aufgrund der verkümmerten Brust- und Bauchmuskulatur wird auch ein Bandscheibenvorfall wahrscheinlicher.

    Die richtige Sitzhaltung im passenden Bürostuhl

    Gute Büromöbel/Bürostühle müssen sich an die Körpermaße des Sitzenden individuell anpassen lassen. Die Rückenlehne sollte die Wirbelsäule in ihrer Form unterstützen, damit eine gleichmäßige Verteilung der Belastung über den gesamten Rücken erreicht wird. Das Becken ist gleichzeitig etwas nach vorne gekippt, wodurch sich der Brustkorb befreiter hebt und die Sauerstoffversorgung im Gehirn, sowie die Atmung verbessert wird. Schließlich ist es auch von Bedeutung, dass die Beine im rechten Winkel stehen und die ganze Sohlenfläche entspannt den Boden berührt. Eine hochwertige und stabile Stuhlmechanik erleichtert die optimale Einstellung der korrekten Sitzposition.

    Vorbeugende Tipps gegen Rückenschmerzen

    Auch die Tischhöhe spielt eine wichtige Rolle. Die Arme sollten im rechten Winkel aufliegen. Mit einer höhenverstellbaren Büromöbel/Bürostühle-Kombination lassen sich Tischhöhe und Sitzposition individuell anpassen, wodurch das Körpergewicht idealerweise auf Füße, Becken und Schultern gleichmäßig verteilt wird. So hat man gute Voraussetzungen, um Rückenschmerzen und anderen gesundheitlichen Problemen vorzubeugen. Auch einfache Entspannungsübungen, die zwischendurch am Arbeitsplatz durchgeführt werden können, beugen Verspannungen vor. Neige dich leicht nach hinten und strecke die Arme weit nach oben oder auch diagonal nach hinten. Zur Lockerung der Schultern kann man den Kopf sanft nach vorne beugen und einen Kreis zur Seite, nach hinten und wieder zur Seite nachzeichnen. Wichtig dabei ist eine lockere Bauchatmung und die Übungen immer so sanft durchzuführen, dass sie keine Schmerzen verursachen!

  • Perfekte Präsentationen dank Flipcharts

    Konferenzen, Meetings und Präsentationen stehen in vielen Unternehmen auf der Tagesordnung. Zur visuellen Unterstützung von Vorträgen und Präsentationen werden heutzutage oft PCs und Powerpoint genutzt, doch die gute alte Flipchart hat noch lange nicht ausgedient. In den meisten Konferenzräumen gehört sie, ebenso wie Konferenztische und -stühle, ganz selbstverständlich zur Einrichtung. Und das hat seinen Grund, bietet die Flipchart doch einige Vorteile gegenüber ihren digitalen Kollegen.

    Gedanken gemeinsam entwickeln

    Kreative Ideen entstehen meist aus der gemeinsamen Arbeit heraus. Kommunikation sollte daher in allen Unternehmen höchste Priorität haben und nicht unterschätzt werden. Die Flipchart bietet nun die Gelegenheit, Ideen gemeinsam zu entwickeln. Ergebnisse müssen nicht fertig präsentiert werden, sondern jeder Mitarbeiter kann seine Ideen anhand der Flipchart entwickeln und die Kollegen haben die Möglichkeit, sofort Ergänzungen anzubringen. Visualisierung ist hier das Zauberwort, denn oft sagt eine kleine Zeichnung, ein Diagramm etc. mehr als ein langer, abstrakter Vortrag. So wirkt die Flipchart, auch Whiteboard genannt, motivierend auf die Mitarbeiter, sich aktiv am Entwicklungsprozess zu beteiligen. Nach Beendigung des Meetings kann man dann die erarbeiteten Notizen im Konferenzraum lassen, sodass jedermann bei Bedarf noch einmal darauf schauen kann. Ein nicht zu unterschätzender Vorteil einer Flipchart ist zudem, dass man das darauf Geschriebene oder Gezeichnete auch bei hellem Tageslicht gut erkennen kann und das Sonnenlicht nicht aus dem Konferenzraum aussperren muss.

    Flipcharts gibt es in verschiedenen Ausführungen

    Flipcharts oder Whiteboards kann man im Bürobedarf oder im Onlinehandel in unterschiedlichen Varianten kaufen. Allen gemeinsam ist, dass sie aus einer großen Metallplatte bestehen, die in der Regel magnetisch ist, damit auch Dokumente oder Papiere an ihr befestigt werden können. Zumeist ist die beschreibbare Fläche 100 x 70 cm groß. Dort wird das Papier angebracht und mit einer Metallklemme befestigt. Je nach Bedarf kann man Modelle mit drei Sandbeinen oder auch zur Befestigung an einer Tür oder einer Wand wählen. Letztere sind sehr praktisch, zumal in kleinen Räumen, in denen Konferenztische und andere Möbel schon viel Platz einnehmen. Die Größe der Flipchart sollte nach der Raumgröße gewählt werden, damit alle Mitarbeiter, auch die, die ganz hinten sitzen, die Möglichkeit haben, alles gut zu erkennen.

  • Wohlfühlen im Büro: Der Objekteinrichter macht es möglich

    Ein Drittel des Tages wird am Arbeitsplatz verbracht. Umso wichtiger ist es, sich im Büro wohl zu fühlen. Objekteinrichter gestalten den Arbeitsplatz so, das sich die Mitarbeiter wohl fühlen und produktiver sind.

    Wohlfühlen bei der Arbeit: zwei verschiedene Möglichkeiten

    Arbeitgeber müssen ein attraktives Arbeitsumfeld bieten, um Fachkräfte zu binden. Ein Objekteinrichter hilft bei der Umsetzung. Es gibt es zwei verschiedene Möglichkeiten Die Clean-Desk-Policy bietet Einfachheit und Reduktion. Offene Bürolandschaften bieten Platz für Individualität.

    Clean-Desk-Policy: Einfach Wohlfühlen

    Bei der Clean-Desk-Policy setzt der Objekteinrichter auf einen "leeren Schreibtisch" ohne private Dinge. Reduktion, Transparenz und Einfachheit stehen an erster Stelle. Die Clean-Desk-Policy eliminiert alles Überflüssige. Die Mitarbeiter sitzen mit einem Laptop an dem Arbeitsplatz, der gerade frei ist. Dadurch spart das Unternehmen Platz und Geld.

    Wohlfühlen durch Individualität im Büro

    Einige Betriebe bieten jedem Mitarbeiter einen eigenen Arbeitsplatz in einem Einzel- oder Zweierbüro, in denen Platz für persönliche Gegenstände ist. Die Mitarbeiter haben ihren festen individuellen Arbeitsplatz, sitzen aber in größeren Gruppen beisammen. Andere Räume bieten eine Rückzugsmöglichkeit. Das Chaos um sie herum zwingt die Mitarbeiter, sich zu fokussieren, und kreative Problemlösungen zu finden.

    Wohlfühlen und Kommunikation

    Offene Bürolandschaften erzeugen Kreativität und Produktivität und die Kommunikation der Mitarbeiter über berufliche Dinge steigt. 85 Prozent aller Ideen entstanden durch eine ungeplante Kommunikation.

    Rückzugsmöglichkeiten am Arbeitsplatz fördern das Wohlbefinden

    Die Rückzugsmöglichkeiten am Arbeitsplatz sind wichtig, wenn beispielsweise ein Mitarbeiter unter Zeitdruck eine Aufgabe mit hoher Konzentration zu erledigen hat. Vertrauliche Telefonate und Vier-Augen-Gespräche müssen in abgetrennten Räumen erfolgen.

    Wohlfühleffekt: Mitspracherecht bei der Gestaltung des Arbeitsplatzes

    Die Menschen am Arbeitsplatz sind verschieden und brauchen unterschiedliche Voraussetzungen, um sich wohl zu fühlen. Der eine läuft im kreativen Chaos zur Höchstform auf, der andere braucht absolute Ruhe, um beste Leistungen zu erbringen. Die Mitarbeiter sollten bei der Arbeitsplatzgestaltung mitsprechen dürfen.

    Das Betriebsklima muss stimmen

    Ein komfortables Büro bringt nur etwas, wenn das Arbeitsklima stimmt und sich jeder wohl fühlt. Wohlfühlen am Arbeitsplatz trägt zu einer erfolgreichen produktiven Arbeit bei.

  • Büroflächen optimal nutzen

    Unternehmen sind natürlich daran interessiert, die zur Verfügung stehenden Büroflächen so gut wie nur möglich auszunutzen. Dabei spielt die Aufteilung der Büroflächen eine entscheidende Rolle, denn sie muss optimal zu den täglichen Arbeitsabläufen und Bedürfnissen der jeweiligen Firma passen. In vielen Fällen kann man Büroräume als Rohflächen mieten und hat so bei der Raumaufteilung und Büroeinrichtung freie Hand. Denn dann gibt es in der Regel nur einige tragende Wände sowie bereits separierte Sanitärräume, so dass der Rest vor dem Einzug zunächst noch ausgebaut werden muss. Aber auch bei bereits bestehenden Raumaufteilungen muss oft noch viel an das eigene Konzept angepasst werden.

    Trennwände als gliedernde Momente der Büroeinrichtung

    Eine einfachere und kostengünstige Alternative zum Trockenbau sind Stellwände, die zudem auch flexibel gestaltet werden können. Sie sind individuell verwendbar und werden mit Hilfe von Schienen am Fussboden und an der Decke befestigt. Auf diese Weise entstehen ohne großen Aufwand neue Räume. Das ist nicht nur praktisch, sondern dank der Vielfalt an zur Verfügung stehenden Materialienwie Holz oder Glas auch sehr dekorativ. Akustisch wirksame Stoffe sorgen dafür, dass sich niemand gestört fühlt. Zudem bieten die Trennwände den Vorteil, dass sie bei Bedarf schnell umgebaut werden können. Eine besondere Variante sind Glastrennwände, die den Bürokomplex optisch auflockern und ein harmonisches Gesamtbild zaubern.

    Raum-in-Raumsysteme gliedern offene Bürolandschaften

    Offene Bürolandschaften liegen immer mehr im Trend. Mit sogenannten Raum-in-Raum-Systemen kann man dafür sorgen, dass trotzdem separierte Arbeitsplätze entstehen. Hier werden ebenfalls spezielle Trennwände eingesetzt, die es in zahlreichen Variationen und Kombinationsmöglichkeiten gibt. Auch Elemente der Büroeinrichtung können zur Abtrennung der einzelnen Arbeitsplätze dienen. So setzt man zum Beispiel Schrank- und Regelsysteme zur Abtrennung ein. So schafft man nicht nur einzelne Arbeitsbereiche, sondern auch zusätzlichen Stauraum und fasst diese beiden auf originelle Art und Weise zusammen. Wichtig ist, dass man diese Trennsysteme auch mit akustisch wirksamen Materialien und entsprechenden Lichtsystemen kombiniert, so dass ein ungestörtes und konzentriertes Arbeiten auch in offenen Bürolandschaften mit vielen Kollegen und Publikumsverkehr möglich ist.

  • Den Empfangstresen auch akustisch einwandfrei gestalten

    In vielen Unternehmen und Verwaltungen gibt es Empfangstresen, an denen Besucher begrüßt werden und zum ersten Mal ihr Anliegen vortragen können. Oft ist dieses nicht für Dritte bestimmt, so z.B. beim Arzt oder auf verschiedenen Ämtern. Allerdings gibt es meist oft mehrere Arbeitsplätze nebeneinander, einige Mitarbeiter telefonieren, während die anderen die Kunden oder Patienten vor Ort betreuen - von Privatsphäre und Diskretionszone kann dann oft nicht die Rede sein. Deshalb ist es wichtig, den Empfangstresen akustisch optimal zu gestalten. Auch Umgebungsgeräusche müssen nach Möglichkeit minimiert werden, damit man sich nicht anschreien muss.

    Lösungen von Akustikproblemen

    Für diese Probleme gibt es unterschiedliche Lösungen. Man kann beispielsweise Trennwände uzten, die auf oder an der Empfangstheke angebracht werden, aber auch schallschluckende Decken- oder Wandpaneele sind denkbar. Wichtig ist vor allem, dass die Nachhallzeit des Raumes weder zu lang noch zu kurz ist. Diese beeinflusst den Geräuschpegel, der durch mehrere, gleichzeitig sprechende Menschen in einem Raum entsteht sehr stark. Ist der Nachhall zu lang, nimmt die Sprachverständlichkeit empfindlich ab, weswegen man automatisch lauter spricht, um gehört zu werden. Dieser Effekt wird als Lombard-Effekt bezeichnet. Zwar hat man bei langer Nachhallzeit mehr Privatsphäre, andererseits wirkt die Atmosphäre auch ermüdend. Von guter Akustik spricht man, wenn der Nachhall ca. 0,6 und 0,8 s beträgt.

    Eine akustische Trennwand kann helfen

    Eine gute Lösung bei langen Nachhallzeiten können akustische Trennwände eine gute Lösung sein. Große Exemplare verstellen aber schnell den Raum und machen innklein und eng. Sind die Wände aber entsprechend konstruiert, müssen sie aber gar nicht den ganzen Raum einnehmen und wirken dabei schallabsorbierend. Eine weitere Möglichkeit, mehr Privatsphäre zu schaffen, ist, die Überdeckung durch andere Geräusche. Hintergrundmusik sorgt dafür, dass keine einzelnen Gespräche zu hören sind, indem sie den Geräuschpegel erhöht. Für diesen Zweck gibt es extra komponierte Soundscapes, die nicht aufdringlich sind und trotzdem ihren Zweck erfüllen. Ebenso kann man künstliches Rauschen einsetzen, das ebenfalls einen maskierenden Effekt hat, aber nicht wahrnehmbar ist, es sei denn, es wird abgestellt.

Artikel 1 bis 10 von 12 gesamt

Seite:
  1. 1
  2. 2