Lecosys.com - exklusive Designmöbel.

kostenloser Rückruf-Service

Tragen Sie bitte Ihren Namen / Firma und Ihre Rückruf-Nummer ein - Wir rufen Sie umgehend zurück!

 

Archiv für den Monat: August 2016

  • Ergonomische Büroeinrichtung - Niedriger Krankenstand!

    An unserem Arbeitsplatz verbringen wir jeden Tag viele Stunden. Da muss die Büroeinrichtung sehr bedacht ausgewählt werden. Der Schrank muss für die Arbeitsmaterialien ausreichend dimensioniert sein und zusätzlich sollten Büroschränke gut erreichbar sein und eine angenehme Höhe haben. Hier erfahren Sie worauf Sie bei der Büroeinrichtung achten sollten.

    Zahllose Wege zum perfekten Büro zu kommen?

    Es gibt viele Möglichkeiten, ein Büro einzurichten. Und jeder legt bei der Auswahl von Büromöbeln eine andere Gewichtung zu Grunde. Aber beim ergonomischen und beim Sicherheitsaspekt sollte niemand Abstriche machen. Überprüfen Sie mit Hilfe von zehn Fragen, wie gut Ihre Möbel sind. Ziel dieser komprimierten Fragen ist, eventuelle Schwächen an Ihrem Arbeitsplatzes zu erkennen und zu beheben. Ein optimal aufgestellter Arbeitsplatz ist die Voraussetzung für ihre Gesundheit und das Wohlbefinden Ihres Mitarbeiters. Eine gute Büroeinrichtung ist Voraussetzung für gute Leistungen und geringen Krankenstand der Angestellten.

    Der 10 Punkte-Check:

    1. Haben alle Büromöbel das "GS" Prüfzeichen? Das Kennzeichen ist entweder auf dem Produkt, der Verpackung oder der Gebrauchsanweisung zu finden.

    2. Hat Ihre Bürodrehstühle eine Synchronmechanik? Testen Sie ob der Stuhl sich den Bewegungen des Körpers anpasst. Bei einem hochwertigen Drehstuhl kann auch das Gewicht eingestellt werden.

    3. Hat Ihr Bürodrehstuhl im Rücken eine ergonomische, verstellbare Lordosenstütze? Rückenlehne bzw. Lordosenstütze sollten höhenverstellbar sein. Die Lordosenstütze selbst muss zusätzlich tiefenverstellbar sein.

    4. Hat der Bürodrehstuhl ergonomische Armlehnen? Armlehnen sollten in der Höhe, Breite / Winkel und sogar in der Tiefe verstellbar sein.

    5. Ist der Bürostuhl mit fünf geeigneten Rollen ausgestattet? Rollen mit weicher Lauffläche werden auf "harten" Böden genutzt.. Rollen mit harter Lauffläche sind auf "weichen" Böden von Vorteil.

    6. Lässt sich der Schreibtisch auf Ihre Körperhöhe einstellen? Der Schreibtisch kann zwischen Sitz- und Stehhöhe verstellt werden. Ihr Schreibtisch lässt sich in der Sitzhöhe genau einstellen.

    7. Sind ihre Verkabelungen sicher? Die Vorrichtung einer Elektrifizierung ist mit einer geeigneten Zugentlastung, ohne scharfe Kanten ausgestattet um Unfälle zu vermeiden.

    8. Ist die Oberfläche der Büromöbel pflegeleicht? Ja.

    9. Sind die Schubkästen der Büroeinrichtung optimal gestaltet?.Die Schubkästen sind mit Vollauszug, besitzen eine verdeckte Führung und laufen geräuschlos auf den Führungsrollen.

    10. Sind die Schränke optimal ausgestattet? Scharniere sind im Schrankinneren verdeckt. Regalböden sind verstellbar.

    Sind alle Fragen positiv beantwortet? Herzlichen Glückwunsch Ihre Büroeinrichtung ist optimal.

  • Mit Hilfe dieser sechs Kriterien findet man einen guten Computertisch

    Ein Computertisch als Büroeinrichtung ist heute ein festes Möbelstück in den meisten Firmen. Natürlich werden sich jetzt viele fragen, warum soll ich mir Gedanken zu einem Computertisch machen? Die Antwort hierauf ist einfach, der eigenen Gesundheit wegen. Wie Gesundheitsstatisiken und auch eine Umfrage unter Büroangestellten gezeigt haben, sind nur rund 9 Prozent der Büroarbeitsplätze ergonomisch eingerichtet. So ist es nicht verwunderlich, dass viele Menschen noch unter typische "Bürokrankheiten" wie Muskel- und Skeletterkrankungen, aber auch Schmerzen im Nacken, im Rücken oder in den Armen leiden. Will man diese Erkrankungen durch einen falschen Computertisch verhindern, muss man sich auch mit der Frage der Büroeinrichtung befassen. Nur dann ist gewährleistet, dass man auch an seinem Büroarbeitsplatz fit bleibt.

    So findet man den passenden Computertisch

    Beim Kauf eines neuen Computertischs als Büroeinrichtung geht es meist nur um den Kaufpreis oder das Design. Doch es gibt noch wesentlich mehr Aspekte, auf die man achten sollte. Nachfolgend führen wir sechs Kriterien auf, die man beim Kauf eines neuen Computertisch achten sollte. Bevor wir uns mit den sechs Kriterien beschäftigen, sollte man noch mehrere Punkte beachten. So zum Beispiel ob man tatsächlich nur einem Computertisch benötigt oder auch noch Freiflächen für Arbeiten ohne den Computer. Gleiches gilt auch bei der Ausstattung der Büroeinrichtung, hier sollte man sich gut überlegen, wo und wie man zum Beispiel seine Aktenordner und Bücher verstauen kann und trotzdem einen leichten Zugriff darauf hat.

    Die sechs Kriterien beim Kauf eines Computertisches

    1: Einstellung der Höhe Wer sich die Angebote bei den Computer- und Schreibtischen anschaut, der wird die typischen Standardabmessungen bei der Höhe von 72 cm finden. Doch diese Höhe passt nicht zu jedem Menschen. Aus diesem Grund sollte man auf eine Einstellmöglichkeit bei der Höhe achten. Die Einstellmöglichkeiten sollten hier zwischen 65 bis 85 cm liegen.

    2: Die Arbeitsfläche Der Computertisch als Büroeinrichtung muss die ergonomischen Anforderungen erfüllen. Die Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin spricht hier zum Beispiel bei einem Computertisch mit Aufstellung von einem Flachbildschirm von einer Tiefe von mindestens 80 cm. Werden noch alte Röhren-Monitore genutzt, wächst die Tiefe auf 100 cm an. Die Breite liegt bei einem ausschließlich für den Computer genutzten Tisch bei rund 60 cm.

    Auch hinsichtlich der Oberfläche des Computertisches formuliert die Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin entsprechende Anforderungen. So sollte diese möglichst matt sein. Dies verhindert nämlich, dass es zu reflektierten Lichtquellen bei der Computernutzung kommt. Ebenfalls sollen die Kanten abgerundet sein, dies vermindert die Verletzungsgefahr.

    3. Tastaturablage beim Computertisch Damit man die Tastatur und Maus gut bedienen kann, sollte der Computertisch über eine ausziehbare Ablagefläche verfügen. Dies entlastet auch die Arme beim Arbeiten.

    4. Beinfreiheit muss sein Das Sitzverhalten an einem Computertisch ist sehr wichtig. Maßgeblich ist hierbei die Beinfreiheit und keine Einengung durch Papierkorb oder Computerturm.

    5. Kabelführung Damit man nach Anschluss von Computer, Drucker und Co. keinen Kabelsalat bei seinem Computertisch hat, sollte man auf einen Kabelkanal achten. Dieser sorgt hierbei nicht nur für eine Ordnung, sondern schont auch die Kabel.

    6. Aufbewahrungsmöglichkeiten nicht vergessen Je nachdem was man an Akten, Bücher oder dergleichen hat, sollte man beim Kauf von seinem Computertisch als Büroeinrichtung, auch auf entsprechende Ablageflächen als Stauraum achten. Ist dies nicht möglich, bietet sich unter Umständen auch ein Rolladenschrank als Rollwagen an.

  • Empfangsbereich dank Tresen und Co. individuell gestalten

    Der erste Eindruck zählt in einem Unternehmen. Daher sollte der Empfangsbereich auch sehr ansprechend eingerichtet werden. Der Empfangsbereich sollte regelrecht "Hallo" bzw. "Herzlich Willkommen" sagen. Eine große Rolle spielt hier der Empfangstresen. Vor allem für Hotels und Restaurants oder Arztpraxen ist sehr wichtig, dass alles Organisatorische hinter dem Tresen abläuft, ohne dass die Gäste es sehen. Und auch Unternehmen sollten sich über ihren Empfangsbereich Gedanken machen.

    Offener Empfangsbereich

    Auch wenn am Empfangstresen möglichst alles Organisatorische versteckt ablaufen sollte, ist es dennoch wichtig ein bisschen Offenheit gegenüber den Patienten, Gästen bzw. Kunden zu wahren. Erreichen kann man dies auf die Weise, indem man sich eine Theke bzw. einen Tresen in den Empfangsbereich stellt, der an seinen verschiedenen Seiten unterschiedlich hoch ist. Auf diese Weise besteht auch die Möglichkeit Formulare bereitzulegen. Sehr häufig sieht man teils abgesenkte Tresen in Arztpraxen. Die nach oben hin wirkende "Verschlossenheit", die an einer Empfangstheke auf jeden Fall für das Organisatorische dahinter erhalten bleiben soll, können nötigenfalls Thekenaufsätze mit verschiedenen Einschüben etc. nachgerüstet bzw. von Beginn an vorgesehen werden. Hierfür gibt es verschiedene Lösungen. Unter diesen ist für jede Branche etwas dabei.

    Kontraste setzen

    Neben der Einrichtung vom Empfangsbereich spielen natürlich auch die Farben eine Rolle. Diese sollten im gesamten Empfangsbereich hell und freundlich sein. Dunkle Farben sollte man nach Möglichkeit vermeiden. Das gilt natürlich auch für den Empfangstresen. Der Tresen sollte natürlich auf die Wand-, Decken- und Bodenfarbe abgestimmt sein. Dabei können sich in einem zweifarbigen Empfangstresen natürlich auch Wand-, Decken- und Bodenfarben wieder spiegeln. Dank dieser farblichen Spielereien werden im Empfangsbereich wunderbare Kontraste gesetzt. Diese sollten sich natürlich auch in den sonstigen Möbeln in diesem Bereich wiederfinden. Während es in Arztpraxen meist weiße Tresen gibt, finden sich in den Empfangstresen von Unternehmen meist auch die Farben des Firmenlogos wieder. Und in Hotels und Restaurants setzt man insbesondere im Empfangsbereich schon auf das Edle und Luxuriöse, um einen guten Eindruck beim Gast zu hinterlassen.

  • Wohin mit den Ordnern im Büro? So gelingt eine gekonnte Aufbewahrung!

    Sowohl im Büro als auch in vielen Haushalten sind Ordner unverzichtbar. Aber vor allem in Büros kommen sehr viele Ordner zusammen. Diese müssen dann so aufbewahrt werden, dass jeder schnell darauf zugreifen kann. Nun können mehrere Möglichkeiten gefunden werden, um die Ordner gekonnt in Szene zu setzen. Ein Objekteinrichter wird hilfreich dabei sein, die optimale Aufbewahrungsmöglichkeit zu finden. Daneben gilt es aber nicht nur die Standardmöglichkeiten einzusetzen, sondern auch besondere Ideen umzusetzen.

    Empfehlung vom Objekteinrichter - Regale, die vom Boden bis zur Decke reichen!

    Nach wie vor sind Ordner in Regalen am sichersten aufbewahrt. Diese Regale können für die Archivierung genutzt werden oder auch für die vorübergehende Lagerung der Ordner. Regale bieten zudem sehr viel Platz und sind auch standsicher. Die Regale müssen aber dennoch gut ausgewählt werden. Denn es ist unverzichtbar, dass das Regal auch an den angedachten Platz passt. Wenn ein Regal vom Boden bis zur Decke reicht, dann ist es wichtig, auch Leitern oder kleine Tritte bereit zu halten, um die obersten Fächer erreichen zu können.

    Gibt es mobile Regale?

    Sehr häufig kommt es in einem Unternehmen vor, dass ein oder auch mehrere Ordner nicht nur in einer Abteilung gebraucht werden. In diesem Fall bieten sich mobile Regale an. Diese können in Form von Etagenwagen eingesetzt werden. Zudem ist hier das Platzangebot reichhaltig und die Ordner sind sicher.

    Ein Hängeregister?

    Das Hängeregister erfordert natürlich besondere Ordner. Es bietet sich aber dennoch an und wird auch in immer mehr Büros eingesetzt. Das Hängeregister ist perfekt um die Ordner darin aufzuhängen und verschlossen aufzubewahren.

    Sofort zur Hand

    Wer einen Ordner immer wieder benötigt, kann diesen auch auf dem eigenen Schreibtisch abstellen. Aber hier sollten es nicht zu viele Ordner werden. Wer diese Möglichkeit in Betracht zieht, kann auch auf einem Beistelltisch für Ordnung sorgen.

    Viele Ordner im Büro? Wie wäre es mit einem Drehregal?

    Wenn nicht viel Platz vorhanden ist, die Ordner aber dennoch immer griffbereit zur Hand sein sollen, dann ist ein Drehregal perfekt. Dieses Regal kann für viele Ordner ein sicherer Platz sein. Selbstverständlich spielt dabei auch die Höhe des Drehregals eine entscheidende Rolle.

  • Wissenswertes zu Trennwandsystemen im Büro

    Um bei der Arbeit beste Ergebnisse erzielen zu können, bedarf es selbstverständlich der passenden Umgebung sowie einer angenehmen Arbeitsatmosphäre. Denn wer kennt das nicht: Hat man ein Umfeld, in dem man sich wohlfühlt und entspannen kann, so fühlt man sich direkt besser, kreativer und fitter. Auch Diskretion ist hier ein wichtiges Stichwort: Beispielsweise beim Empfangstresen.

    Doch leider in Grossraumbüros ist es insbesondere oft der Fall, dass man durch diverse Umweltgeräusche enorm gestört wird - seien es quatschende Kollegen oder laute Kaffeemaschinen, es gibt für das menschliche Gehirn nachgewiesenermassen viele Störfaktoren. Doch dagegen scheint es jetzt ein vermeintliches Wundermittel zu geben: Das Trennwandsystem! Von diesen hört und liest man in letzter Zeit immer mehr, und so ist es an der Zeit, diese Objekte genauer unter die Lupe zu nehmen.

    Das mobile Trennwandsystem

    Beginnen wir mit der kleineren Variante: Vorbild für dieses System ist sie sogenannte "Spanische Wand": Das mobile Trennwandsystem kann man frei und variabel dort aufstellen, wo man möchte. Das Mobile Trennwandsystem besteht aus mehreren oder auch einzelnen Wänden, die entweder einzeln aufgestellt oder in Kombination miteinander funktionieren können. Als größter Vorteil des Mobilen Trennwandsystems wird die Tatsache angesehen, dass es auch spontan und kurzfristig genutzt werden kann: Die Wände sind meist platzsparend und leicht in der Handhabung, was bedeutet, dass sie ohne großen Aufwand gelagert und bei Bedarf heraus geholt und eingesetzt werden können. Nutzbringend ist dieser Aspekt beispielsweise bei (spontanen) Konferenzen, bei denen die Wahrung der Konzentration und der Diskretion besonders wichtig ist.

    Das feste Trennwandsystem

    Entgegen der Vorurteile, dass das "Ständersystem" für viele Arbeiter nicht attraktiv sei, wurde in Tests bewiesen, dass dem nicht so ist und die Produktivität um ein Vielfaches gesteigert wird. Das Ständersystem kommt insbesondere bei großen Räumen zum Einsatz, beispielsweise beim Empfangstresen in einem Hotel. Hier werden Nutzen und Optik vereint, jedoch sollte auf angemessenen Schallschutz und Design des festen Systems bei der Anbringung Acht gegeben werden.

  • Gardinen & Co. im Büro

    Gardinen & Co. erfüllen im Büro nicht nur einen praktischen Zweck, nämlich den Schutz vor zu viel Sonneneinstrahlung und Sichtschutz, sondern sorgen gleichzeitig auch für eine gemütliche Atmosphäre, in der man sich wohlfühlen und kreativ arbeiten kann. Die Auswahl ist groß, doch wofür soll man sich entscheiden? Vorhänge, Jalousien, Rollos? Was eignet sich für welches Büro am besten? Natürlich spielt im Büro vor allem der praktische Aspekt von Licht- und Sichtschutz die entscheidende Rolle, trotzdem kann man durch Vorhänge auch optisch einiges aus einem Büroraum herausholen.

    Die Vorteile von Gardinen und Vorhängen

    Während Jalousien und Rollos die Büroeinrichtung oft kalt und steril wirken lassen, haben Vorhänge und Gardinen den Vorteil, dass man sie flexibel aussuchen und der jeweiligen Büroausstattung anpassen kann. Damit kann man auch im Büro eine Wohlfühlatmosphäre schaffen, in der man gern arbeitet und die auf Kunden und Geschäftspartner eine einladende Wirkung hat. Damit aber alles wirklich ästhetisch ansprechend wirkt, sollte man darauf achten, dass die Gardinen die richtigen Maße haben und genau mit der Fensterfront abschließen oder symmetrisch überstehen. Zudem sollten sich die Vorhänge farblich in das Ambiente der Büroeinrichtung einpassen und dem jeweiligen Arbeitsgebiet der Firma angepasst werden. In eineR Anwaltskanzlei beispielsweise, in der es um eine seriöse und professionelle Ausstrahlung geht, sind gedeckte Farben sicherlich angemessener als knallbunte Gardinen, die aber wiederum in einer Werbeagentur Ausdruck von Kreativität sein können.

    Anforderungen an das Material

    Um ihren praktischen Zweck erfüllen zu können, sollten Gardinen und Vorhänge auch in puncto Material gut ausgewählt sein. Um das Sonnenlicht effektiv draussen zu halten, eignet sich am besten ein blickdichtes, dickes Material, das zudem auch für den notwendigen Sichtschutz sorgt. Normale Gardinen eignen sich hier weniger, da sie das Sonnenlicht nicht abhalten. Für Räume, die gut abgedunkelt werden müssen wie z.B. Konferenzräume eignen sich am besten Rollos, die oft auch schnell und einfach auf Knopfdruck bedient werden können. Leider muss man hier jedoch meistens optische Abstriche machen.

  • Langweiliges Büro war gestern - ab heute geht es in den Wohlfühlraum Büro!

    Wie zufrieden sind Sie als Arbeitnehmer eigentlich an Ihrem Arbeitsplatz Büro? Die Einrichtung in Ihrem Büro kann erheblich zu Ihrem Wohlfühlfaktor beitragen! Aber dabei sollte nicht nur das Büro so angenehm wie möglich sein, auch die Aufenthalts- und Meetingräume sollten eine Wohlfühlzone sein.

    Die Arbeitszeit

    Zunächst sollte einmal das Problem erläutert werden. Denn häufig ist es den Arbeitgebern nicht klar, dass ihre Arbeitsplätze langweilig wirken und daher die Mitarbeiter gar nicht erst mit dem Job beginnen wollen. Ein Arbeitnehmer verbringt in der Regel sehr viel Zeit im Büro und da können sich schon einmal bis zu 1650 Stunden im Jahr summieren. Wichtig ist aber, dass ein Objekteinrichter hinzu gezogen wird, um die Einrichtung grundlegend überarbeiten zu lassen. Denn diese Person wird sehr viel Wert auf einen ordentlichen und gemütlichen Arbeitsplatz legen.

    Wie teuer ist eine Überarbeitung der Büroräume?

    Eine solche Neugestaltung wird häufig überschätzt. Es ist nicht immer viel Geld nötig, um das Büro umzugestalten. Wichtig ist zunächst, dass immer frische Luft ins Büro kommt. Des Weiteren spielt es eine große Rolle, ob der Mitarbeiter sich auf die Arbeit konzentrieren kann. Wenn mehrere Mitarbeiter im Büro arbeiten, sollte bei einer vorhandenen Klimaanlage eine gute Einstellung gefunden werden, mit der alle einverstanden sind. Um für ausreichend Luftfeuchtigkeit zu sorgen, spielen Entfeuchter oder auch Befeuchter eine große Rolle. Damit die Mitarbeiter in den Arbeitsräumen nicht erkranken, sollte auf Schimmel untersucht werden. Diese Maßnahme ist durch einen Profi immer anzuraten.

    Grünpflanzen und mehr

    Der Objekteinrichter rät zu Grünpflanzen. Akustische und auch visuelle Reize spielen eine große Rolle für die Kreativität der Mitarbeiter. Auch solche Aspekte sollten beachtet werden. Sie können in Form von Skulpturen oder Bildern geweckt werden.

    Die Einrichtung

    Wer das Büro einrichtet sollte auch an Rückzugspunkte denken. Der Raum sollte fernab von dem normalen Bürogeschehen platziert werden. In einem Wohlfühlraum sollte eine andere Farbe genutzt werden. Grün ist beispielsweise sehr entspannend.

    Mobilität ist wichtig

    Eine weitere wichtige Maßnahme für einen Objekteinrichter ist es auch, dass ein Arbeitsplatz sehr schnell langweilig werden kann. Wie wäre es mit einem mobilen Arbeitsplatz um einmal eine andere Perspektive zu bekommen?

  • Konferenztische für das attraktive Besprechungszimmer

    Jedes noch so kleine Unternehmen benötigt einen Platz, um Projekte besprechen zu können. Dabei ist es aus betriebspsychologischer Sicht wichtig, diesen vom Arbeitsplatz der Mitarbeiter zu trennen. Der eigene Schreibtisch stellt eben ein ganz privates Reich dar. In einem attraktiv gestalteten Konferenzraum werden potenzielle Kunden entweder lukrative Aufträge vergeben oder die Zusammenarbeit dauerhaft ausschließen, weshalb ein solcher von immenser Bedeutung ist.

    Hochwertige Ausstattung schafft Vertrauen

    Oberstes Gebot stellt hier Professionalität dar. Billiges, uneinheitliches, dreckiges oder gar defektes Mobiliar hat im Konferenzraum nichts verloren. Zerkratzte oder wackelige Konferenztische werden nicht gerne gesehen. Genauso wenig unansehnliche Vortragsmaterialien wie Flipcharts mit vergilbtem Papier. Ein Beamer benötigt eine stabile Deckeninstallation, um lose Kabel zu vermeiden. Schwere, schalldichte Türen wecken Vertrauen. Diese dürfen gerne ein Fenster haben, welches aber mithilfe eines Rollos abblendbar sein muss, um Diskretion zu wahren.

    Professionelle Atmosphäre dank qualitativer Möbel

    Eine hochwertige Einrichtung bedarf nicht immer eines Raumgestalters. Schon eine einheitliche Bestuhlung und große, stabile Konferenztische erzeugen ein professionelles Ambiente. Ein besonderes Augenmerk gilt es auf hohe Qualität der Möbel zu legen. Sowohl instabile, unbequeme und defekte Stühle als auch wackelige Konferenztische aus minderwertigem Material sind die Folge billiger Lösungen. Ein Kunde lässt sich bei solch einer Ausstattung schnell abschrecken. Doch Qualität spiegelt sich nicht unbedingt im Preis. Heutzutage ist das Angebot groß und Schnäppchen oder besondere Merkmale wie eingravierte Firmenlogos sind dank der Globalisierung leicht erhältlich. Auch wenn kleine, zusammenklappbare Tische praktisch sind, haben diese im Besprechungsraum nichts verloren. Große, massive und hochwertige Konferenztische hingegen schaffen ein hohes Maß an Professionalität und Seriosität, weshalb auf solche nicht verzichtet werden sollte.

    Licht und Sauberkeit erzeugen angenehme Atmosphäre

    Letztlich sind ein helles, warmes Ambiente und viel Sonnenlicht unabdinglich. Angenehmes, natürliches Licht lässt sich am besten in südwestlicher Richtung einfangen. Deshalb sollte der Konferenzraum, wenn möglich, in dieser eingerichtet werden. Jalousien eignen sich dabei hervorragend zur Abdunklung bei Präsentationen. Somit sorgt ein sauberer, gepflegter Konferenzraum für ideale Arbeitsbedingungen.

  • Egal ob Chefbüro oder Großraumbüro, auf den richtigen Bürostuhl kommt es an

    In der heutigen Arbeitswelt wird mehr gesessen denn je, um so wichtiger ist es, dass den Mitarbeitern gute Bürostühle zur Verfügung stehen. Doch wie sollten gute Bürostühle beschaffen sein, um der Gesundheit zuträglich zu sein und gleichzeitig durch Bequemlichkeit zu überzeugen? Um einen hochwertigen Bürostuhl zu erwerben, der nachhaltig die Zufriedenheit der Mitarbeiter steigert, gibt es also einiges zu beachten.

    Klassische Bürostühle gibt es in vielfältigen Ausführungen

    Den klassischen Bürostuhl trifft man überall an, ebenso im Chefbüro wie im Vorzimmer des Chefs. Die Auswahl klassischer Bürostühle hat in den vergangenen Jahren stark zugenommen. Es gibt mittlerweile viele verschiedene Varianten klassischer Bürostühle, die verschiedenste Anforderungen erfüllen. Typische Merkmale die auf fast alle klassischen Bürostühle zutreffen, sind zum Beispiel Doppelrollen für die Mobilität und ein Drehkreuz für Beweglichkeit und Flexibilität. Alle anderen Komponenten, wie Farben, Armlehnen, Beschaffenheit der Rückenlehne, oder gesundheitsfördernde Elemente wie Lendenwirbelstützen, sind in vielfältigen Ausführungen erhältlich. Welche Ausstattung ein Bürostuhl im einzelnen haben sollte hängt aber natürlich in erster Linie von dem Nutzer ab, da jeder unterschiedliche Vorlieben und Anforderungen hat.

    Durch die hohe Nachfrage nach Bürostühlen werden inzwischen auch Bürostühle zu sehr günstigen Preisen bei Discountern oder Baumärkten angeboten. Bei solchen Angeboten sollte man aber Vorsicht walten lassen, da sehr günstig angebotene Bürostühle nicht immer sicher und gesundheitsfördernd sind. Bei einem guten Bürostuhl sollte zum Beispiel die Rückenlehne immer individuell verstellbar sein. Ein weiteres wichtiges Kriterium für die Qualität eines guten Bürostuhls ist eine stabile Verarbeitung. Vorsichtig sein sollte man auch bei diversen Siegeln, die sich auf die Ergonomie beziehen, da sie nicht immer sehr aussagekräftig sind. Aufschlussreicher hingegen ist die Herstellergarantie, die bei Qualitätsprodukten mindestens 5 Jahre betragen sollte.

    Bürostühle für das Chefbüro dürfen etwas komfortabler sein

    Auch wenn jeder Mitarbeiter einen bequemen Bürostuhl haben sollte, im Chefbüro darf es häufig etwas mehr sein. Sogenannte Chefsessel sind meist größer, eleganter und besser gepolstert, als normale Bürostühle.

  • Eine Klimaanlage im Büro sorgt für die nötige Abkühlung im Sommer

    Sobald ein Unternehmen an einen neuen Standort übersiedelt, sind zumeist einige Herausforderungen zu bewältigen. Es sehnt somit sicherlich jeder die Zeit herbei, wenn die Büroeinrichtung vorhanden ist und ein reibungsloser Arbeitsalltag möglich ist. Bei einem Umzug müssen die verschiedensten Dinge beachtet werden. Was ist jedoch zu tun, wenn auf eine gute Wärmeisolierung vergessen wurde? Die Mitarbeiter sollen natürlich in Ruhe und natürlich auch nicht in Schweiss gebadet ihre Arbeit verrichten. Eine Klimaanlage ist in solchen Fällen eine der wohl besten Lösungen. Das Arbeiten in einem gut temperierten Raum erhöht natürlich auch die Leistung und die Konzentration. Selbstverständlich können Klimaanlagen auch in eine bereits vorhandene Büroeinrichtung integriert werden. Es sollte jedoch jedem bewusst und klar sein, dass solche Klimageräte laufend und auch während des Betriebs Kosten verursachen. Bei der Anschaffung sollte jedoch keinesfalls gespart werden, denn eine ausreichende Kühlung (Leistung) sollte auf alle Fälle gewährleistet sein. Ein gutes Kühlergebnis bedeutet jedoch auch einen Energieaufwand.

    Die Kosten im kurzen Überblick

    Es hängt natürlich immer von den jeweiligen Anforderungen ab, wie hoch die Anschaffungskosten tatsächlich sind. Es sollte jedoch bedacht werden, dass die Klimaanlage in die Büroeinrichtung formschön eingebracht werden kann. Ein Klimagerät ist bereits ab etwa € 100 erhältlich und die anfallenden Kosten sind abhängig von der jeweiligen Nutzungsdauer und auch dem Leistungsvermögen der Anlage. Keinesfalls sollten auch die zumeist jährlichen Wartungsarbeiten in Vergessenheit geraten.

    Zusätzliche Kosten

    Die Klimaanlage muss natürlich auch gereinigt werden und das Wasser getauscht werden. Die Kosten sind hierfür jedoch vergleichbar gering. Rund € 10 bis 20 sollten hierfür einkalkuliert werden. Bei einem Filtertausch entstehen Kosten von etwa € 2 bis 10. Neben einer ansprechenden und funktionalen Büroeinrichtung ist für einen reibungslosen Betrieb auch die Raumtemperatur sehr wichtig. Sind die Räumlichkeiten nicht gut isoliert, kann es im Sommer oftmals unerträglich heiss werden. Eine Klimaanlage sorgt jedoch für Abhilfe. Die relativ günstigen Anschaffungskosten und natürlich der positive Effekt, sprechen für solche modernen und leistungsstarken Klimageräte.

10 Artikel