Lecosys.com - exklusive Designmöbel.

kostenloser Rückruf-Service

Tragen Sie bitte Ihren Namen / Firma und Ihre Rückruf-Nummer ein - Wir rufen Sie umgehend zurück!

 

Archiv für den Monat: Mai 2017

  • Chefbüro ausreichend vor Hackerangriffen schützen - grundlegende Maßnahmen

    Heutzutage ist das Internet aus dem Berufsalltag nicht mehr wegzudenken. Trotz aller Vorteile müssen umfangreiche Schutzmaßnahmen getroffen werden, damit vor allem der Schutz von sensiblen beruflichen Daten gewährleistet werden kann. Mit den folgenden Tipps können sich Firmen erfolgreich vor Hackerangriffen schützen.

    Grundlagen

    Allseits bekannt dürfte inzwischen sein, dass keine Nachrichten von anonymen oder auch unbekannten Absendern geöffnet werden sollten. Diese sind häufig mit schädlichen Dateien in den E-Mail-Anhängen versehen und schaden somit den Computersystemen. Hierdurch können alle Systeme bis hin zum Chefbüro infiziert werden. Darüber hinaus ist es wichtig, dass Kreditkartendaten und andere persönliche Daten nur auf Webseiten preisgegeben werden, die über eine HTTPS-Verschlüsselung verfügen. Dies ist eine Methode, die automatisch die Daten verschlüsselt und so einen effektiven Schutz vor missbräuchlichen Nutzungen darstellt.

    Schutz vor Hackern mithilfe sicherer Passwörter

    Originelle, starke Passwörter sind ein wichtiger Schritt zu größerer Sicherheit im Internet. Noch effizienter schützt man das Chefbüro vor Hackerangriffen, wenn man regelmäßig die Passwörter ändert. Gute Passwörter enthalten Zahlen, Buchstaben und Sonderzeichen in beliebiger Reihenfolge und lassen sich von anderen nicht rekonstruieren oder nachvollziehen.

    Effektivster Schutz vor Hackern sind Software-Updates

    Die verwendete Software sollte immer up to date sein und darüber hinaus sollten verfügbare neue Updates umgehend installiert werden, um die Basis für einen grundlegenden Hackerschutz zu bieten. Nach IT-Experten sei diese Vorkehrung gar geeigneter als die Anwendung von Anti-Viren-Programmen. Eine solche Antivirus-Software ist selbstverständlich trotzdem unentbehrlich. Echtzeit-Scanner sind dabei Standard. Hiermit erfolgt eine permanente Überwachung aller Hintergrundaktivitäten, wobei jegliche potenziellen Bedrohungen eliminiert werden. Auch diese Antiviren-Systeme müssen stets aktuell sein, da lediglich aktuelle Datenbanken einen effektiven Schutz vor Hackern bieten.

    Back-Ups sind unerlässlich

    Vollständig ausgeschlossen werden kann ein Hackerangriff, trotz aller getätigten Vorkehrungen, nie. Deshalb muss jede Firma dafür Sorge tragen, dass von allen wichtigen Daten regelmäßig Sicherungskopien angefertigt werden. Im Falle eines Hackerangriffs ist dann eine Wiederherstellung aller Daten möglich. Dies ist für Unternehmen und Selbstständige von fundamentaler Bedeutung.

  • Mit der passenden Büroeinrichtung überstehen Sie den Sommer im Büro

    So schön die Sommerzeit generell ist, im Büro kann die Hitze zur echten Qual werden. Doch mit ein paar Tipps und Ratschlägen werden Sie auch diese Herausforderung erfolgreich meistern können. Die Begeisterung ist groß: 30°C im Schatten und der Badesee ist ebenso verlockend wie eine kühle Erfrischung im Eiscafé. Doch Sie müssen leider im Büro sitzen und schwitzen. Dabei ist es besonders unangenehm, wenn es sich um einen unklimatisierten Raum handelt, in dem tropische Hitze herrscht. Da kleben die verschwitzten Hände am Papier und die Kleidung ist einfach nur zu warm. Selbst die Füße möchten nur noch gekühlt werden.

    Geteiltes Leid und immer noch hohe Temperaturen

    Doch man ist mit dem Elend nicht allein. Vielleicht der einzige Trost: Auch die Kollegen schwitzen und sind bereits am Rande der Verzweiflung angekommen. Die Konzentrationsfähigkeit ist am Minimum. Selbst der Kaffee will einfach nicht mehr schmecken. Stattdessen fällt die Wahl auf einen beruhigenden Kräutertee. Die selbst kreierten Salate und Obstteller sind der einzige Lichtblick in dieser Wüste unmenschlicher Temperaturen. Das wohltuende kalte Wasser aus dem Wasserhahn verschafft wenigstens für eine kurze Zeit eine gewisse Linderung. Mit einer geeigneten Büroeinrichtung könnte die Stimmung nochmals getoppt werden. Bis dahin helfen Eiswürfel und feuchte Tücher für den glühenden Nacken.

    Der Dresscode für die heißesten Tage des Jahres

    In den meisten Büros ist angemessene Kleidung die Vorschrift. Freizeitklamotten und offizielle Kundentermine können dabei einfach nicht miteinander vereinbart werden. Hitzebeständige Outfits, die nach Möglichkeit zur Büroeinrichtung passen, sind dabei der Idealfall. Zu sexy sollte die Kleidung natürlich niemals sein. Assoziation zum Strand oder Sommerurlaub sind nicht zu vertreten. Verzichten Sie also auf Bermudas, Trägertops oder Flip Flops. Dagegen sind leichte Stoffe zu empfehlen. Baumwolle, Seide und Leinen sind praktisch und passen perfekt zum Büro und der Büroeinrichtung. Im eigenen Interesse sollten Sie auf Kunstfasern verzichten. Accessoires können jedem Outfit eine besondere Note verleihen. So sieht zum Beispiel ein bedruckter Schal sehr hübsch aus. Auch ist dezenter Schmuck gern gesehen und schöne Taschen kommen ebenso gut an. Kurze Ärmel sind inzwischen akzeptiert. Allerdings kommt es natürlich immer auf den jeweiligen Anlass an und man sollte von Situation zu Situation entscheiden.

  • Passende Büromöbel und Bürostühle gegen Rückenschmerzen im Büro

    Rückenschmerzen entstehen meist durch zu langes Sitzen im Büro. Dabei ist ein gesunder Rücken unverzichtbar und für das gesundheitliche Allgemeinbefinden entscheidend. Immer mehr Menschen sind leider von der so genannten "Zivilisationskrankheit" Rückenschmerzen betroffen. Verspannungen der Schultern, im Nacken oder der Lendenwirbelsäule sind dabei keine Seltenheit. Rechtzeitiges Handeln ist dabei anzuraten, so dass keine chronischen Beschwerden entstehen. Unpassende Büromöbel oder Bürostühle sind nicht selten der Auslöser für den schmerzenden Rücken. Dabei sollten die Bedürfnisse der Angestellten beachtet werden und die Rückenschmerzen könnten im Büro extrem reduziert werden.

    Höhenverstellbare Büromöbel sind ideal

    Die Sitzhöhe der Büromöbel Bürostühle sollte mit den Abmessungen des Schreibtisches überein stimmen. Auch die Tastatur und der PC Monitor sollten dabei berücksichtigt werden. Ergonomische Bürostühle sind dabei ein absolutes Muss. Der Monitor ist ideal eingestellt, wenn bei gerader Sitzhaltung der Blick auf die Mitte des Monitors trifft. Bei einem zu niedrig angebrachten Monitor kommt es zu einer Fehlhaltung des Nackens. Auch Sehstörungen müssen nicht entstehen. Deshalb sollte der Abstand von Kopf und Bildschirm perfekt ausgemessen werden. Die Tastatur befindet sich am besten in der unmittelbaren Reichweite des Körpers. Bei einer zu großen Entfernung wird der Rücken unbewusst abgerundet und es kommt zu einem Hohlkreuz.

    Gegen Rückenschmerzen aktiv werden

    Die Bewegungen in Pausen oder Zwischenzeiten sind wichtig und sollten unbedingt durchgeführt werden. So ist es zum Beispiel möglich, bei Telefonaten aufzustehen und die Position zu ändern. Auch ein kurzer Spaziergang in den Pausen kann wohltuend sein. So wird für eine ausgeglichene Haltung gesorgt und ebenso werden die Bandscheiben entlastet. Rückenübungen im Büro sind sehr zu empfehlen. Das Übereinander-Schlagen der Beine sollte dagegen besser vermieden werden. Denn dadurch können Durchblutungsstörungen entstehen. Dehnübungen des Oberkörpers können lästige Rückenschmerzen lindern. Bereits wenige Sekunden der Übungen können die eigene Gesundheit verbessern. Eine Wiederholung ist ratsam und die Position der Büromöbel Bürostühle sollte möglichst oft gewechselt werden. Auf diese Weise werden sich die Rückenschmerzen vermindern lassen.

  • Netzwerktechnik in der Büroeinrichtung berücksichtigen!

    Wer sein Büro ausstattet, sollte auch die richtige Netzwerktechnik bei der Büroeinrichtung einplanen. Zunächst ist wichtig, welche Technik letztlich eingesetzt wird. IT-Berater werden helfen, die richtige Technik für das eigene Büro zu finden. Es gibt unterschiedliche Unternehmensarten, bei denen verschiedene Netzwerktechniken zum Einsatz kommen sollten.

    Kleine Betriebe

    In kleinen Betrieben wie etwa Einzelunternehmen braucht es nicht viel Computertechnik. Diese Unternehmen greifen häufig auf einzelne PCs oder Laptops zurück und das ist auch vollkommen ausreichend. Ein zentraler WLAN Anschluss kann von allen Rechnern genutzt werden, um Verbindung mit dem WWW her zu stellen. Meistens reicht diese Grundausstattung innerhalb der Unternehmen auch sehr viele Jahre aus, bevor sie erneuert werden muss. Um Daten speichern zu können und einen gemeinsamen Zugriff zu haben, ist es ausreichend einen Cloud-Zugriff einzurichten.

    Zu den mittleren und größeren Unternehmen

    Unternehmen wachsen im Laufe der Zeit und daran orientiert sich auch die Büroeinrichtung. Neben der Grundausstattung bedarf es also nun mehr Technik und diese sollte auch angepasst werden. In großen Unternehmen müssen viele Arbeitsplätze ausgestattet werden. Nicht selten wird hier ein Serverraum eingerichtet, von dem aus alle Mitarbeiter, die am Rechner arbeiten Zugriff auf gemeinsame Dateien haben. Zudem müssen Lizenzen verwaltet werden und natürlich ist es erforderlich jedem Mitarbeiter ein eigenes Passwort zu zu teilen. In diesen Unternehmen sind Netzwerke unverzichtbar.

    Datensicherheit nicht unterschätzen

    Das Internet ist heute kaum mehr wegzudenken. Fast jedes Unternehmen ist mit einem eigenen Internetanschluss ausgestattet. Dies hat Vorteile, aber auch Nachteile. Kundendaten und innerbetriebliche Daten sollten gut geschützt werden. Auch in mittleren und großen Unternehmen bietet sich eine Cloud an. Dafür gibt es spezielle Möglichkeiten. Unternehmer sollten sich bei IT-Experten informieren und beraten lassen, was die Cloud für ihr Unternehmen bedeuten kann. Daneben gibt es aber auch noch andere Lösungen für das Unternehmen. Interne Netzwerke werden meistens für den Zugriff von Aussen abgeschirmt und so können sensible Daten nicht nach Aussen treten.

    Geräte gemeinsam nutzen und Mehrfacharbeitsplätze

    Meistens sind es Drucker, die von mehreren Mitarbeitern genutzt werden. Es genügt also einen Drucker für das Büro anzuschaffen. Zudem bietet es sich an, Software mit mehreren Lizenzen zu erwerben um Geld zu sparen. In kleinen Unternehmen ist das nicht erforderlich.

  • Die perfekte Büroeinrichtung und die erforderliche Laminatpflege

    Laminatpflege muss nicht umständlich sein. Ganz einfach können lästige Streifen vermieden werden, so dass man mit einem glänzenden Umfeld strahlen kann. Büroräume werden noch immer gern mit Laminat ausgelegt. Dafür sprechen die tolle Optik, die Oberfläche und die leichte Pflege. Diese beläuft sich auf ein Mindestmaß, welches andere Böden in dieser Art nicht ermöglichen. Laminat sieht dagegen noch immer toll aus und erfreut den Benutzer. Verschiedene Muster und Farben treffen dabei den individuellen Geschmack. Auch der Preis ist natürlich immer entscheidend. Trotz der hochwertigen Qualität und den vielen Einsatzmöglichkeiten ist Laminat ein sehr preisgünstiger Fußbodenbelag. Damit das Laminat auch lang anhaltend richtig gut aussieht, sind ein paar Pflegetipps dienlich. Vor der eigentlichen großen Reinigung ist es erforderlich, dass das Laminat gesaugt wird. So wird das Aufwirbeln von Flusen verhindert und kleinste Partikel verteilen sich nicht weiter auf dem Laminat. Danach ist es günstig, wenn das Material feucht abgewischt wird. Alternativ zum klassischen Wischwasser kann spezieller Laminatreiniger benutzt werden.

    Das eigentliche Putzen

    Sobald die Vorbereitung erfolgt ist, kann das eigentliche Putzen beginnen. Dabei sollte man das Laminat stets nebelfeucht wischen. Jede einzelne Stelle sollte im besten Fall mindestens zweimal behandelt werden. Anschließend ist es erforderlich, dass das Laminat mit einem trockenen Tuch poliert wird. Danach kann man sich über eine strahlend schöne Büroeinrichtung freuen. So werden alle Streifen oder Flecken vollständig entfernt sein. Ebenfalls wird man Schlieren vorbeugen und das Laminat sieht perfekt gepflegt aus.

    Pflege- und Reinigungsmittel

    Am besten entscheidet man sich für den klassischen Laminatreiniger. So kann das Material optimal behandelt werden, ohne Schäden zu verursachen. Die Abstimmung auf die erforderlichen Eigenschaften verläuft für die Büroeinrichtung perfekt. Warmes Wasser ist zu empfehlen. Ebenso kann man Neutralseife verwenden. Auf weitere Zusatzstoffe sollte lieber verzichtet werden. So vermeidet man eine Beschädigung des Materials. Besonders zu empfehlen sind sanfte Mittel wie einfaches Shampoo oder Weichspüler. Der reinigende Effekt wird durchgeführt und ein angenehmer Duft wird verströmt.

  • Ihre perfekte Büroeinrichtung - Laminat im Büro

    Laminat hatte in der Vergangenheit nicht immer den besten Ruf. Diese Zeiten sind nun endlich vorbei. Völlig zu Recht, schließlich gibt es inzwischen sehr gute Modelle, die mit einer hohen Qualität und toller Optik glänzen können. Dabei kann der Nutzen von Laminat sehr breit gefächert sein. Fliesen- und Steindekor sind sehr beliebt und in jeder erdenklichen Fertigung erhältlich. Auch für Nasszellen eignet sich Laminat. Allergiker können doppelt profitieren. Nicht nur der optische Nutzen steht dabei im Vordergrund. Die versiegelte Oberfläche ist besonders nützlich. Denn auf diese Weise können keine Mikroorganismen entstehen, da kein Nahrungsboden vorhanden ist. Dennoch gibt es beim Kauf ein paar Kriterien zu beachten. So wird man für lange Zeit viel Freude an der neuen Büroeinrichtung haben.

    Nachhaltigkeit und passende Modelle

    Auch die Nachhaltigkeit spielt in der heutigen Zeit eine entscheidende Rolle. Schließlich soll es sich um einen umweltfreundlichen Bodenbelag handeln. Die wirklich hochwertigen Produkte bestehen zu circa 90 Prozent aus Holz. Ohne den Einsatz von Pestiziden und sehr emissionsarm erweist sich Laminat als die perfekte Büroeinrichtung. Natürlich kann man zwischen verschiedenen Nutzungsklassen wählen. Dabei wird besonders auf die Schnelligkeit des Abriebs Wert gelegt. Dabei gelten die Klassen 21 bis 23 für den privaten Gebrauch. Sofern allerdings das Laminat als Büroeinrichtung benötigt wird, so gelten die Klassen 31 bis 33. Eine Mindeststärke von sieben Millimetern ist immer zu empfehlen. Ansonsten wird das Laminat für Feuchtigkeit und Kratzer sehr viel anfälliger. Auch die Sonneneinstrahlung sollte berücksichtigt werden. Dunkle Farben verblassen bei einem hohen Lichteinfall ziemlich schnell. Deshalb sollten die beiliegenden Herstellerangaben beachtet werden.

    Das richtige Verlegen

    Der Verschnitt sollte immer berücksichtigt werden. Mindestens sieben Prozent sollte man einplanen, noch besser sind zehn Prozent. Das passende Zubehör kann im Baumarkt am besten mit der Hilfe des fachkundigen Personals gefunden werden. So wird die perfekte Büroeinrichtung gefunden, an der man sich lange erfreuen kann und auch die Kunden werden das Material mit Sicherheit schätzen.

  • Ordnung auf dem Schreibtisch und im Computer

    Hat man seinen Schreibtisch nicht in Ordnung, sorgt das bei der Suche nach Dokumenten für den Verlust von Arbeitszeit. Zumal die Erfahrung zeigt, irgendwann kommt es zu einer Aufräumwut und nicht selten, hat eine solche fatale Folgen. Das gilt gerade dann, wenn man wichtige Dokumente aufgrund vom Drang nach Ordnung und Sauberkeit vom Empfangstresen wegwirft. Je nachdem, um was für Dokumente es sich handelt, kann dies Arbeitszeit kosten, da man nämlich Zeit für die Wiederbeschaffung aufwenden muss. Wer effizient arbeiten möchte, der braucht eine klare Ordnung. Nur dann ist gewährleistet, das man seine Dokumente immer schnell finden kann. Wobei dieses Problem nicht nur auf dem Schreibtisch auftauchen kann, sondern auch im Computer. Das ist gerade dann der Fall, wenn man eine Vielzahl an Ordner unterhält. Schnell kann man hier aufgrund der Vielzahl den Überblick verlieren. Die Folgen können die gleichen sein.

    Fehlende Ordnung bremst Arbeitsleistung

    Wie schon erwähnt, ist fehlende Ordnung nicht gerade ein Beitrag für effizientes Arbeiten. Man bremst sich dadurch nicht nur aus, es kann auch schaden. So vermittelt Unordnung keinen guten Eindruck bei Kunden oder dem Chef. Gerade wenn Beförderungen im Unternehmen anstehen, kann eine organisierte Arbeitsweise, zu der auch ein geordneter Schreibtisch gehört, ein Pluspunkt sein. Um Ordnung halten zu können, gibt es eine Vielzahl an Möglichkeiten, nachfolgend eine Übersicht:

    - Feste Plätze schaffen: Gerade wenn man an verschiedenen Projekten arbeitet, sollte man die Materialien zu einem Projekt immer an einem festen Ort aufbewahren.

    - Immer ein Projekt nach dem anderen, man sollte nicht gleichzeitig an mehreren Projekten arbeiten. Dadurch besteht nicht nur die Gefahr, das man die Übersicht verliert, sondern es kann einen auch gedanklich ausbremsen.

    - Einführung von einem Ablagesystem in seinem Büro. Mit einem Ablagesystem mit entsprechender Beschriftung, kann man seine Projekte und Aufgaben übersichtlich ordnen. Ordnungsmittel wie Schnellhefter können im Zusammenspiel mit einem Registraturschränke oder Rollcontainer eine nützliche Hilfe sein.

    Beachtet man diese Punkte, so gehören lose Dokumente oder Dokumente zu mehreren Projekten der Vergangenheit an. Damit es aber auch so bleibt, sollte man immer vor dem Feierabend alle Dokumente ordnen und aufräumen. Was man nicht mehr benötigt, sollte man sofort wegwerfen.

    Ordnung im PC

    Nach einem ähnlichen Muster kann man auch in seinem PC Ordnung verschaffen. Nachfolgend dazu eine Übersicht zu den Möglichkeiten:

    - Damit man seinen PC nicht überlastet, sollte man nicht mehrere Browser-Fenster gleichzeitig öffnen. Das gilt im übrigen auch für Bilder, auch hier sollte man sich bewusst sein, das durch die Datenmenge die Bilder verbunden sind, es häuftig zu einem langsameren Arbeiten kommt.

    - Dokumente und Dateien sollte man nur speichern, wenn man sie auch tatsächlich benötigt. Was man abspeichert, sollte man auf einer Liste erfassen.

    - Dateien die man für die Arbeit nicht mehr benötigt, sollte man sofort über den digitalen Papierkorb löschen.

    Verringerung vom Papierverbrauch

    Auch beim Abspeichern von Dateien ist das A und O die Bezeichnung und der Speicherort. Beides ist für ein schnelles Auffinden unerlässlich. Man sollte in der Regel vom Ausdrucken von gespeicherten Dokumenten absehen. Dadurch spart man nämlich Papier, was der Umwelt zu gute kommt. Die Mengen die an Papier in Deutschland verbraucht werden, sind nämlich gigantisch. So verbraucht laut dem WWF nur Deutschland so viel Papier, wie die Kontinente Südamerika und Afrika zusammen. Durch das Abspeichern im PC, kann man diesen Papierverbrauch verringern. Ausnahmen kann man davon machen, wenn es sich um sehr wichtige Dokumente wie Verträge handelt oder man diese bei der Arbeit am Empfangstresen benötigt.

  • Hochwertige Bürostühle

    Im Büro wird viel gesessen und wirklich gute Sitzmöbel sind somit enorm wichtig. Chef, Angestellte und Gäste sind gleichermaßen auf die richtigen Büromöbel Bürostühle angewiesen. Doch es stellt sich die Frage, welche Sitze und Sessel sich am besten eignen. Gibt es beim Kauf etwas zu beachten, so dass die Wohlfühl-Atmosphäre stimmt und man seiner Gesundheit etwas Gutes tut?

    Der klassische Bürostuhl

    In fast allen Büros zählt dieses Modell zu den unangefochtenen Klassikern. Dabei sind unzählige Formen, Modelle und Farbvarianten erhältlich. Die Rückenlehne kann hoch oder halb hoch sein, die Armstützen sind wählbar und der Bezug ist je nach Geschmack erhältlich. Ebenso sind diverse Zusatz-Ausstattungen erhältlich. Lendenwirbelstützen oder Extras zur Gesunderhaltung des Bewegungsapparates sind problemlos zu erwerben. Fast jeder Baumarkt oder auch Supermärkte bieten eine große Auswahl. Dennoch sollte man sich nicht zu schnell von günstigen Angeboten verleiten lassen. Einige Ausstattungselemente sind wichtig und daran sollte nicht gespart werden. Eine stabile Verarbeitung, der sichere Stand und integrierte Lendenwirbelstütze sorgen für das sichere Sitzen und den gewünschten Komfort. Eine Herstellergarantie von mindestens fünf Jahren sagt über die qualitative hochwertige Verarbeitung etwas aus. Stattdessen sollte Bezeichnungen wie: Ergonomie empfohlen oder ergonomisch geprüft keine besondere Wertschätzung gegeben werden.

    Der Chefsessel - der König der Büromöbel und Bürostühle

    Dieser Stuhl punktet eindeutig mit seiner Größe, die andere Bürostühle eindeutig in den Schatten stellt. Die Form ist meist elegant, muss dies aber nicht zwingend sein. Außerdem bieten die Chefsessel den maximalen Komfort durch eine großzügige Breite und die starke Polsterung. Edle Applikationen versprechen den gewünschten Luxus und bestimmte Extravaganzen lassen den Stellenwert deutlich werden. Eine Kopfstütze und auffällige Bezugsstoffe sind außerdem nicht selten zu finden. Schwarzes Rindsleder zählt unangefochten zu den absoluten Klassikern. Das Gestell strahlt dabei meist in hochwertigen Aluminium oder auch verchromten Stahl. Entscheidet man sich für weitere Extras wie eine Knie Wipp Funktion, so muss mit einem höheren Preis gerechnet werden.

    Elegante Stühle vermitteln einen positiven Eindruck

    Auch die Besucher einer Firma sollten edle Büromöbel und Bürostühle in Anspruch nehmen können. So wird ein positiver Eindruck vermittelt und nicht selten gelingen Geschäftsabschlüsse besser. Auch das richtige Sitzen ist für das Betriebsklima wichtig.

  • So einfach gelangen Sie zum papierlosen Büro!

    Immer mehr Chefs verzichten bei der Büroeinrichtung auf Drucker. Heute geht es mehr um das papierlose Büro und wie man darin dennoch effizient arbeiten kann. Es muss nichts mehr ausgedruckt werden, weil man heute die Möglichkeit hat, Dokumente elektronisch zu unterzeichnen und dann können diese Dokumente direkt an den Adressaten per Mail gesendet werden. Dokumente können nicht nur elektronisch gespeichert werden, sondern auch im Nachhinein noch bearbeitet. Das alles funktioniert heute mit einfachen Tools und gelingt sogar im Homeoffice. Jedes Unternehmen und jede Anlaufstelle hat heute eine Service E-Mail. Jeder ist dadurch in der Lage Anträge digital abzusenden. Papier zu sparen ist natürlich das Hauptanliegen. Dadurch lässt sich die Natur erhalten, was gut für die nach kommenden Generationen ist.

    Wie gelingt es mit dem papierlosen Büro in der Büroeinrichtung?

    Natürlich ist es zunächst aufwendig zum papierlosen Büro zu gelangen. So müssen Daten gespeichert werden. Alte Dokumente müssen digitalisiert werden und das ist sehr aufwendig. Dafür können extra Mitarbeiter eingestellt werden, die diese Digitalisierung übernehmen. Auch im laufenden Geschäftsbetrieb werden damit Dokumente digitalisiert und bevor sie in die Bearbeitung kommen, sollten sie auch geprüft werden. Das Papier selbst sollte aber nicht komplett verbannt werden. Es kann in einem Archiv gelagert werden. Originaldokumente sollten innerhalb der Aufbewahrungsfristen eingelagert werden. Nun kommt es aber auch auf die korrekte Einlagerung der Papiere an. Sie dürfen auf keinen Fall Nässe oder zu großer Hitze ausgeliefert werden.

    Mitarbeiter müssen eingearbeitet werden

    Wer sich entschieden hat, das papierlose Büro einzurichten, der wird schnell bemerken, dass Mitarbeiter dafür speziell geschult werden müssen. Für eine Digitalisierung von Unterlagen ist häufig Kenntnis von den Geräten erforderlich. Das Abspeichern sollte immer im korrekten Format vorgenommen werden. Wenn die Dateien gesichert werden, sollte es besonders wichtig sein, diese auch auf einem Server zu lagern, der sicher ist und von aussen nicht eingesehen werden kann. Natürlich ist das digitale Zeitalter heute wichtiger denn je geworden, aber es sollte eben auch nicht unterschätzt werden. IT Experten sollten in keinem Unternehmen fehlen. Diese können für die Sicherheit der Unterlagen sorgen.

  • Die Luftfeuchtigkeit im Büro

    Im Büro spielt die Luftfeuchtigkeit eine große Rolle. Zum einen kann diese zu hoch sein und zum zweiten viel zu niedrig. Die Mitarbeiter werden laut einem Objekteinrichter bei der richtigen Klimatisierung viel besser und effizienter arbeiten. Das Klima wird häufig unterschätzt und daher auch erst berücksichtigt, wenn alle anderen Faktoren ausgeschlossen werden können. Leiden die Mitarbeiter unter trockenen Augen oder trockenen Schleimhäuten kann das von einer niedrigen Luftfeuchtigkeit herrühren. Dadurch könnten die Mitarbeiter schlimmstenfalls aufgrund Erkältungen nicht mehr ins Büro kommen. Dies hat einen Arbeitsausfall zur Folge. Ist die Luftfeuchtigkeit zu hoch, kann sich Schimmel bilden. Auch dies hat negative Folgen für den Körper. Allergien und Lungenkrankheiten gehören zu den Folgen von Schimmel im Büro.

    Wer ist für das richtige Raumklima verantwortlich?

    Objekteinrichter raten dazu, die Mitarbeiter zu schulen. Das Verhalten der Mitarbeiter trägt erheblich zum Raumklima bei. So sollte hin und wieder das Büro gelüftet werden, insofern das möglich ist. Klimaanlagen können ebenfalls überaus hilfreich sein. Aber auch Möbel und Pflanzen können für ein besseres Raumklima sorgen. Der Arbeitgeber ist also in der Pflicht und sollte seine Mitarbeiter gut aufklären.

    Temperaturen und richtiges Lüften

    Richtig gelüftet wird, wenn das Fenster weit aufgerissen wird. Ein paar Minuten und der Raum ist klimatisch ausgeglichen. Eine Temperatur von 22 Grad Celsius sollte vollkommen ausreichend sein und wird auch den Mitarbeitern gut tun. Dadurch können Krankheiten vermieden werden. Wichtig ist aber dennoch, dass die Mitarbeiter nicht inmitten der Zugluft sitzen. Sie sollten sich dann nicht im Raum aufhalten, wenn dieser nur klein ist. Denn bei Zugluft kann das auch zu Krankheiten führen. Das Zimmer kann mit einfachen Mitteln gut durchlüftet werden.

    Wichtig ist die Produktivität

    Mitarbeiter wollen sich wohl fühlen und gesund sein. Es ist also nicht unerheblich sich zu informieren, bevor es zu vielen Krankheitsfällen kommt. Der Leiter eines Unternehmens sollte sich also umfassend informieren. Die eigenen Mitarbeiter werden nur dann gut arbeiten, wenn auch das Raumklima am Arbeitsplatz stimmt.

Artikel 1 bis 10 von 13 gesamt

Seite:
  1. 1
  2. 2