Lecosys.com - exklusive Designmöbel.

kostenloser Rückruf-Service

Tragen Sie bitte Ihren Namen / Firma und Ihre Rückruf-Nummer ein - Wir rufen Sie umgehend zurück!

 

Archiv für den Monat: November 2017

  • Wenn Entspannung zu mehr Produktivität führt

    Entspannung leicht gemacht. Gerade wenn es darum geht, einfach mal abzuschalten, gibt es viele Methoden. Eine der einfachsten Varianten ist jedoch, sich gelegentlich eine Entspannungspause zu gönnen. Diese kann auch in stressbedingten Jobs ermöglicht werden.

    Immer unter Hochdruck zu arbeiten, kann auf Dauer nicht gut sein. Es müssen nicht ständig hunderte Dinge gleichzeitig erledigt werden. Das führt auch dazu, dass bestimmte Körperregionen nicht mehr so arbeiten, wie gewünscht. Der Nacken ist dann das größte Problem, neben Rückenschmerzen. Dabei muss es gar nicht erst zu Frustration oder auch Stress kommen. Dabei sind die einzelnen Entspannungsbereiche gar nicht weit und sofort in Sichtweise. So kann jeder Arbeitsplatz im Handumdrehen zur Wohlfühloase umfunktioniert werden.

    Objekteinrichter machen es vor - Spielwiesen in Pausenräumen

    So können mit nur wenig Handkniffen langweilige Räume in Spielwiesen verwandelt werden. Die Spielwiesen können unterschiedlich aussehen. Sei es eine Chillout Arena oder einfach nur ein Meer aus Farben. Ein Objekteinrichter wird sie dazu eingehend beraten. Es gibt viele gute Gründe, sich für mehr Entspannung im Pausenraum zu entscheiden. Dabei kann es sich meist schon auszahlen, wenn einfach nur bequeme Möbel verwendet werden. Doch es geht weiter. Selbst wenn es um die eigene Aktivität geht, gibt es Möglichkeiten. So lassen sich im Handumdrehen ein Kicker oder ähnliche Spielgeräte ermöglichen. Wichtig ist nur, dass die Motivation der Mitarbeiter ansteigt oder auch ihr Arbeitswille.

    Entspannung kann aber auch ganz anders aussehen

    So bieten immer mehr Unternehmen die Möglichkeit an, auf Sport zu setzen. Und auch dann gibt es reichlich neue Möglichkeiten. Geht es darum, das Beste aus den Mitarbeitern herauszuholen, so können Nordic Walking und einfache Sportarten überzeugen. Gleichzeitig wird der Geldbeutel geschont. Denn das Geld muss somit nicht mehr für Fitnesscenter und Co. ausgegeben werden. Es gibt dann auch sogeannte Google Rooms. Aber auch jene Räume, die mit Spielkonsolen überzeugen können. Wichtig ist, dass die Mitarbeiter abschalten können. Ganz gleich ob gemeinsam, oder allein. Danach kann auch das Gehirn wieder besser funktionieren. Denn diese Pause spornt auch die Kreativität an.

  • Ordnung geht alle an

    Im Büro kommt es immer auch auf die richtige Ablage an. Denn wenn auf eine übersichtliche Ablage zurückgegriffen werden kann, lassen sich einzelne Dinge leichter wiederfinden. Das ist besonders wichtig, wenn es sich um besondere Unterlagen handelt. Dank einer Ablage sind diese immer griffbereit. Dabei sollten sich alle angesprochen fühlen. Führungskräfte wie auch Einsteiger. Am besten ist es, diese Ablagen oder auch Schriftgutbehälter zu beschriften.

    Folgende Ablagetipps können helfen

    Mit Stempeln schnell für Ordnung sorgen können

    Es ist wichtig, dass die Ablagebehälter nicht voll gestopft werden. Das würde lediglich zu noch mehr Chaos führen. Abgesehen davon, würden auch die Dokumente kaputt gehen. Auch kann es sich lohnen, immer nur die Schriftstücke abzulegen, die wirklich gebraucht werden. Geht es um das Stempeln, muss bedacht werden, dass nicht alles gestempelt werden kann. Anders sieht das bei Umschlägen aus. Diese Umschläge können bestempelt werden. Bei den Bezeichnungen ist es von Vorteil, diese klar und deutlich zu kennzeichnen.

    Vom Computer bis zum Empfangstresen

    Auch empfiehlt es sich nicht, lose oder einzelne Blätter in eine Ablage zu legen. Wenn nun mehr Dokumente gelagert werden sollen, ist es von Vorteil, die Höchstblatt-Zahl von 100 nicht zu überschreiten. Wenn dann noch Wissenlücken aufkommen oder einfach mal was schnell notiert werden soll, braucht es nicht immer eine Ablage. Dann reicht es aus, Haftnotizen zu verwenden. Diese Notizen können auch direkt an den Computer geklebt werden. Der Grundsatz sollte daher immer lauten, ein Büro ist kein Archiv, in welchem alles abgelegt werden kann, was auf den ersten Blick für wichtig gehalten wird. Für Ordner ist es wichtig, ebenso für Klarheit zu sorgen. Das geht am besten, wenn auch hierbei einheitliche Bezeichnungen oder auch Namen verwendet werden. Ordnung kann gar nicht früh genug anfangen. So lohnt es sich bereits, am Empfangstresen für Ordnung zu sorgen. Denn schließlich ist der erste Eindruck, der wichtigste. Wenn weniger Chaos vorhanden ist, muss weniger Zeit mit suchen verbracht werden. Dadurch steigt die Produktivität und das nicht nur am Empfangstresen.

  • Niemals gegen das Licht sitzen

    Homeoffice will gelernt sein. Gerade wenn von Zuhause aus gearbeitet werden soll, ist es wichtig, alles vorher zu planen. Das geht auch das Private an. So ist es immer besser, die Familie einzuweihen, oder auch bestimmte Zeiten zu bestimmen, die dann der Familie oder dem Job gewidmet werden. Beides durcheinander zu bringen, würde den Arbeitsfluss stören. Gleichzeitig muss niemand rund um die Uhr erreichbar sein, aber dennoch ist es wichtig, das Telefon anzulassen. Ratsam ist es daher, Festarbeitszeiten einzuplanen, an die sich der Homeoffice-Arbeiter auch halten sollte.

    Der Trend geht zu Homeoffice

    Es ist bewiesen, dass sich immer mehr Menschen für einen Jobwechsel entscheiden würden, wenn es als Ausgleich eine Aussicht auf Homeoffice gäbe. Das fänden immerhin 35 Prozent aller Arbeitgeber gut. Das Unterfangen Homeoffice ist aber längst nicht so verbreitet und so kann dies eher noch als ein Experiment angesehen werden. Inzwischen sind es gerade einmal 20 Prozent aller deutschen Unternehmen, die diesen Service für ihre Mitarbeiter anbieten. Das hat auch gute Gründe. Denn die meisten Unternehmen möchten Ungleichheit verhindern. Was jedoch nicht über die Tatsache hinwegtäuscht, dass immer mehr Unternehmen eingestehen, dass es in Zukunft nicht anders funkionieren wird und kann. Allein schon wenn das alleinige Interesse der Homoffice-Wiligen berücksichtigt wird.

    Doch wie sieht die perfekte Schreibtisch-Position aus?

    Wichtig ist es, dass der Tisch immer in Fensternähe ausgerichtet wird. Es ist auch bewiesen, dass die entgegengesetzte Position mehr Schaden anrichtet, als nützlich zu sein. Wer sich gegen das Licht an den Schreibtisch setzt, wird auf Dauer seinen Augen schaden. Denn die Augen müssen auf diese Weise Höchstleistungen erzielen, welche so nicht möglich sind. Kopfschmerzen und Erschöpfung müssen nicht sein. Erst wenn das richtige Lichtverhältnis hergestellt wurde, kann effektiv gearbeitet werden. Laut Fengshui ist es sogar untersagt, mit dem Rücken zur Tür zu sitzen. Daher immer schon vorher auf die Büroeinrichtung oder deren Anordnung achten.

  • Unterschiedliche Hefter für Empfangstresen

    Auch im digitalen Zeitalter kann in vielen Bereichen wie zum Beispiel am Empfangstresen nicht auf die konventionelle Papierform verzichtet werden. Egal ob Bewerbungen, Kontoauszüge oder Broschüren, in einer hochwertigen Mappe oder einem stabilen Hefter ist alles gut geschützt aufbewahrt.

    Aber wo liegt der Unterschied zwischen Heftern und Mappen? Welche Variante ist für Ihre eigenen Bedürfnisse am besten geeignet? Für ungelochte und gelochte Dokumente gibt es auf dem Empfangstresen die verschiedensten Ablagemöglichkeiten. Hierbei spielt es keine Rolle, ob die Unterlagen alphabetisch, chronologisch oder thematisch sortiert werden. Durch ein Ordnungssystem mit Heftern und Mappen werden alle Dokumente schnell wiedergefunden.

    Unterschied zwischen Amtsheftung und kaufmännischer Heftung

    Die Rechtsheftung

    Eine kaufmännische Heftung unterscheidet sich von einer Amtsheftung durch eine zeitliche Reihenfolge, in der die Dokumente abgelegt werden. Diese kann ab- oder aufsteigend erfolgen.

    Unterlagen werden bei einer kaufmännischen Heftung in der Regel von unten nach oben abgelegt. Dadurch ist immer das zuletzt abgeheftete Blatt oben. Wird der Hefter bei Bedarf aufgeschlagen, sieht man die aktuellen Unterlagen sofort auf einen Blick. Wenn die Dokumente bei der Ablage rechts von der Abheftvorrichtung hinwegragen, dann wird diese Heftungsart auch als Rechtsheftung bezeichnet. Kaufmännische Ablagen werden oftmals an einem Empfangstresen verwendet sowie in Schulen und im privaten Bereich.

    Die Linksheftung

    Bei einer Amtsheftung wird von oben nach unten geheftet. In diesem Fall ist das älteste Blatt oben und das neueste Schriftstück ist unten zu finden. Die Abheftvorrichtung ist kopfüber am Hefter angebracht. Anders als bei einer Rechtsheftung, ragen die Dokumente im Hefter nach links. Eine Linksheftung wird vor allem in Behörden und Ämtern verwendet.

    Eine Rechts-Links Heftung

    Einen großen Vorteil bietet die Rechts-Links Heftung. Bei dieser Varianten sind beide Heftungsarten möglich. Bei derartigen Ordnern gibt es keine definierte Vorder- und Rückseite. Vielmehr kann der Ordner ganz flexibel genutzt werden. Aber warum gibt es die unterschiedlichen Varianten? In vielen Unternehmen oder Empfangstresen werden ältere Vorgänge meistens abgeschlossen und werden nicht mehr so häufig benötigt. Aktuelle Schriftstücke dagegen sollten direkt griffbereit sein. Dadurch bietet sich in diesen Bereichen eine kaufmännische Heftung an. Auch Zuhause, wo einige Unterlagen öfters benötigt werden, wie andere Dokumente, ist eine von oben nach unten Heftung sinnvoll.

  • Flexible Arbeitsgestaltung mit WLAN

    Das WLAN ist ein kabelloses lokales Netzwerk. Eingesetzt wird es dort, wo die kabelgebundene Datenübertragung nur schwer möglich ist. Die meisten Geräte sind heute bereits mit der hierfür notwendigen Hardware ausgerüstet, so dass das WLAN sowohl im privaten Bereich als auch in gewerblichen Bereichen zum Standard geworden ist. Konferenztische, Schreibtische und Produktionsstätten können so einfach miteinander verbunden werden.

    Kostengünstig und leistungsstark

    Das WLAN ermöglicht eine sichere und effektive Nutzung der mobilen Kommunikation im Büro. Die Einrichtung dessen ist günstiger als die Vernetzung aller Rechner im Unternehmen durch entsprechende Kabel. Hierfür würden eine Vielzahl von Metern an Netzwerkkabel und Netzwerkdosen angeschafft und durch Handwerker mit Fachkenntnissen verlegt werden, um Konferenztische und Schreibtische miteinander zu verbinden. Ausfälle können durch defekte Kabel geschehen, die häufig durch einen hohen Kosten- und Arbeitsaufwand ersetzt werden müssen. Die Übertragungsraten durch WLAN sind sehr hoch und vor allem auf kurzen Entfernungen sind so gut wie keine Leistungseinbußen zu verzeichnen. Die Datenübertragung über große Entfernungen oder in Büros mit übertragungshemmender Bausubstanz kann durch den Einsatz von mehreren Routern sichergestellt werden.

    Wenige Nachteile der Wlan-Technik

    Wenn die WLAN-Technik ausfällt, so sind alle Geräte, die mit dem jeweiligen Router verbunden sind, betroffen. Konferenztische, Schreibtische oder andere Bereich es Büros haben keinen Zugriff mehr auf das Netzwerk. Natürlich spielt auch die Sicherheit des WLAN-Netzwerkes im Büro eine große Rolle. Für manche Kenner auf diesem Gebiet stellen selbst verschlüsselte Netzwerke kein Problem dar. Besonders sensible Daten sollten möglichst nicht per Funk ausgetauscht oder gar auf mobilen Geräten gespeichert werden. Eine weitere Gefahr besteht durch die Nutzung des WLANS für illegale Handlungen. VPN-Routing kann hier die Lösung sein, bei welcher nicht mit der IP-Adresse des Büros gesurft wird sondern mit einer IP-Adresse des jeweiligen WLAN-Providers. Tickellösungen können zudem die Einwahl von nicht autorisierten Fremden unterbinden.

    Fazit

    Das WLAN gehört in den meisten Büros zur IT-Grundausstattung. Richtig eingesetzt bietet es eine sichere und effektive Nutzung zur mobilen Kommunikation.

  • Wie kann man im Chefbüro Energie sparen

    Die ständig steigenden Energiepreise und der zugleich wachsende Energiebedarf werden in den Medien häufig thematisiert. Vor allem in den eigenen Geschäftsräumen sollte man über den Energieverbrauch nachdenken. Es bietet sich fast immer genügend Einsparpotential, welches nur genutzt werden muss. Mit einigen Tipps wird das Energiesparen im Chefbüro wesentlich leichter gestalten.

    Energiesparlampen als Beleuchtung nutzen

    Oftmals benutzt man eine höhere Watt-Zahl, als eigentlich erforderlich ist. Zudem helfen Bewegungsmelder im Treppenhaus bei der Reduzierung der Stromkosten. Leuchtstoffröhren sind auf Dauer sehr viel günstiger als herkömmliche Lampen. Besonders empfehlenswert ist die Verwendung in Fluren und auf Gängen. Durch eine gezielte Platzierung der Geräte können einige Lampen gänzlich eingespart werden. Vielleicht sollte über eine gemeinsame Nutzung der Geräte nachgedacht werden. Sehr wichtig ist, dass alte Geräte durch neue ersetzt werden. Durch diese veralteten Stromfresser kann die Stromrechnung schnell in die Höhe schießen. Dennoch sollten die neu gekauften Geräte kritisch verglichen werden und der Energiebedarf sollte ständig überwacht werden. Multifunktionsgeräte wie zum Beispiel ein kombinierter Drucker mit Fax und Scanner sind effektiv. Ebenso kann man auf bestimmte Funktionen komplett verzichten. Dazu zählt der Bildschirmschoner. Dieser ist bei den heutigen, modernen Bildschirmen nicht mehr erforderlich.

    Energieeffizienz der Gebäude beachten Bereits beim Einzug in das neue Chefbüro sollte man auf die Energieeffizienz des gesamten Gebäudes achten. Schlecht gedämmte Wände sind ein Problem, welches jedoch nicht beeinflusst werden kann. Im Gegenteil dazu kann jedoch gesteigerter Wert auf gut abgedichtete Türen und Fenster gelegt werden. Ebenfalls sollten die Fenster nicht gekippt werden. Ein mehrmals tägliches Stoßlüften ist weitaus sinnvoller. Dies sollte natürlich immer bei abgestellter Heizung erfolgen.

    Die Mitarbeiter für das Thema Energiesparen sensibilisieren

    Das gesamte Team sollte für dieses wichtige Thema sensibilisiert werden. Beim Verlassen der Räume sollte das Licht abgestellt werden und die verwendeten Geräte werden ausgeschaltet. Mitunter können Zettel als Gedankenstütze sehr hilfreich sein. Das Chefbüro kann als Motivation bestimmte Anreize schaffen und ein positives Feedback geben. Durch diesen Ansporn vom Chefbüro können die Sparziele langfristig eingehalten und nochmals optimiert werden. Desweiteren kann nicht nur der Stromverbrauch reduziert werden. Auch die Stromkosten sollten beachtet werden. So sollte das Chefbüro die Stromanbieter vergleichen und die günstigste Variante wählen.

  • Stress im Büro sollte unbedingt vermieden werden

    Stress im Büro ist in der schnelllebigen Zeit von heute keine Ausnahme, sondern eher die Regel. Viele Menschen nutzen im Büro die Büromöbel Bürostühle und würden vermutlich gerne etwas ganz anderes tun als den ganzen Tag im Büro sitzen. Arbeitet man in einem Einzelbüro, kann man noch von Glück sprechen. in Großraumbüros gibt es deutlich größere Probleme, aber diese sind unter dem Kostenaspekt sicherlich günstiger als Einzelbüros.

    Was ist für Büromöbel Bürostühle zu beachten?

    Viele Menschen sitzen nicht gerne im Großraumbüro, weil dies eine starke Belastung ist. Telefongespräche und Gerede der Kollegen können enorm belasten. Nicht die Lautstärke ist dabei entscheidend, sondern der konstante Geräuschpegel. Unter diesen Umständen ist es schwer, die benötigte Konzentration aufrecht zu erhalten werden und es entsteht Stress im Büro. Manche Menschen kommen mit den Kollegen auch nicht gut aus und jeder möchte gerne in eine Hierarchie integriert sein, doch Konkurrenten erhalten die nächste höhere und freie Position. Auch bedeutet es Stress, wenn der Chef höhere Erwartungen hat, als erfüllbar sind. Durch Personalrationsalisierung entstehen oft Stressfaktoren am Arbeitsplatz. Oft bedeutet dies für einzelne Personen mehr Arbeit. Auch die Vorgesetzten werden von dem Erwartungsdruck getroffen und dann nehmen Arbeitsschnelligkeit und Arbeitsvolumen zu. Alle leiden dann darunter, dass keiner Fehler machen will.

    Wichtige Informationen zu Stress im Büro

    Durch Stressfaktoren am Arbeitsplatz werden physische und psychische Probleme ausgelöst. Viele Arbeitnehmer trinken Alkohol, nehmen ungesunde Mittel ein, rauchen und fühlen sich überfordert. Lustlosigkeit entsteht aus Frust und es können Herz-Kreis-Beschwerden, Magen-Darm-Probleme, Kopfschmerzen und Schlaflosigkeit entstehen. Es folgen Burn-Out-Syndrom und im Straßenverkehr nimmt die Unfallhäufigkeit zu. Die Sitzhaltung auf den verkrampft sich und der Rücken wird krummer. Es ist kein gesundes Arbeiten mehr möglich und die Krankheitsrate erhöht sich. Der Arbeitgeber sollte immer für ergonomische und gute Büromöbel Bürostühle sorgen. Beliebt sind höhenverstellbare Schreibtische, benutzerfreundliche Rollcontainer und Wellness Stühle. In Großraumbüros sollte der Geräuschpegel möglichst gering gehalten werden. Aufgaben sollten so verteilt werden, dass diese realistisch erledigt werden können. Die Mitarbeiter sollten durch autogenes Training entspannen und es sollten Gespräche zwischen Vorgesetzten und Mitarbeitern stattfinden.

  • Wissenswertes über Ordnerregister und Trennblätter

    In diesem Artikel möchten wir Sie über Ordnerregister und Trennblätter informiert werden, die ja zu Ihrer Büroeinrichtung dazugehören. So können Sie alle Vorteile und Arten von Ordnerregistern und Trennblätter genau kennen lernen, damit Sie in Ihrem Büro die perfekte Ordnung schaffen können.

    Ordnerregister

    Ordnerregister sind Ordner, bei denen bereits eine Einteilung vorhanden ist. Ihre Blätter können Sie also in ein vorgefertigtes Register einheften, welches mit bedruckten Taben (die beschrifteten Laschen an der rechten Seite) versehen ist. Der Vorteil ist also der, dass Sie nicht erst die einzelnen Blätter zurecht schneiden müssen. Es gibt zudem verschiedene Ausführungen von Ordnerregistern. So gibt es zum einen einfache Ordnerregister mit gleichfarbigen Taben an der rechten Seite, die sich für einfaches Sortieren ohne größere Ansprüche gut eignen. Aber es gibt auch welche mit verschiedenfarbigen Taben an der rechten Seite. Diese dienen dazu dass Sie sich leichter orientieren können. Wenn Sie die Taben selber beschriften wollen können Sie für Ihre Büroeinrichtung auch Ordnerregister mit Blanko-Register wählen (statt solchen die etwa Buchstaben-Taben oder Zahlen-Taben haben). An Formaten gibt es Ordnerregister für DIN A4 Und DIN A5 Unterlagen. Bei der Materialart können Sie zwischen Kunststoff- und Karton-, bzw. Papier-Registern wählen.

    Trennblätter

    Trennblätter sind praktisch Register zum Selbermachen, da die Taben erst zugeschnitten werden müssen. Sie bestehen meist aus Karton, und besitzen vorgedruckte Taben, die zurecht geschnitten werden können. Es gibt sie in perforierter Ausführung und zum selber ausschneiden. Hier haben Sie den Vorteil, dass Sie ein kaputtes Registerblatt einfach durch ein neues ersetzen können, und Sie können jederzeit ein Register erweitern oder auch reduzieren und auch ein weiteres Register anlegen. Dazu können Sie zwischen blanken, linierten, karierten oder auch kombiniert karierten und linierten Trennblättern wählen. Und bei der Lochung der Trennblätter haben Sie die Wahl zwischen 2-fach-Lochung, 4-fach-Lochung,6-fach Lochung,8-fach Lochung oder auch einer Universal-Lochung

  • Wie können Sie als Chef eines Büros Ihre Mitarbeiter motivieren?

    Geld alleine reicht zur Motivation von Mitarbeitern oft nicht aus. Natürlich erfreut man sich auch über einen besseren Lohn, aber wenn das Arbeitsklima nicht stimmt, dann sollte man andere Punkte in Erwägung ziehen, um seine Mitarbeiter zu motivieren. Dafür gibt es viele Möglichkeiten.

    Tipps zur Mittarbeitermotivation

    Tipp 1: Sie sollten kahle Räume umdekorieren oder durch Ihre Mitarbeiter dezent dekorieren lassen. Ein kahler Raum wirkt trostlos und kalt. Sind Sie aber der Chef des Büros und sind keine Trennwände vorhanden oder es sich um ein Großraumbüro handelt, erlauben Sie den Mitarbeitern, dass sie Ihren Platz etwas dekorieren dürfen.

    Tipp 2: Gerade in der Winterzeit können Sie für eine etwas bessere Stimmung am Arbeitsplatz sorgen. Bedenken Sie, dass die Mitarbeiter Tageslicht nur aus dem Fenster sehen können. Bieten Sie ab und zu kleine Leckereien für zwischendurch an (Obst, Müsliriegel o.ä.)

    Tipp 3: Eine ganz besondere Motivation ist das Lob eines Mitarbeiters. Ihr Unternehmen würde nicht funktionieren, wenn Sie Ihre Mitarbeiter nicht hätten. Denn ohne die Arbeit Ihrer Mitarbeiter würden Ihr Unternehmen nicht existieren können. Gerade eine positive Einstellung zum Unternehmen lässt die Arbeitsmoral wachsen und das können Sie einfach durch das Lob bekommen. Wenn Ihre Mitarbeiter sehen, dass sie ein Teil des Unternehmens sind und sie sich mit ihm identifizieren können, fällt das Arbeiten leichter.

    Tipp 4: Merken Sie als Chef ob jemand demotiviert ist, versuchen Sie herauszufinden, woran es liegen könnten. Geben Sie diesem Mitarbeiter neue interessantere Aufgaben, so dass dieser sich voll in das Unternehmen einbringen kann. Sie können den Mitarbeiter zu sich in Ihr Chefbüro holen und diesen auch gezielt fragen.

    Wie Sie sehen, gibt es eine Vielzahl von Tipps, die man nutzen könnte, um seine Mitarbeiter zu motivieren. Welche und wie die Mitarbeiter motiviert werden können, muss man selber herausfinden. Bedenken Sie immer, dass Ihr Unternehmen Aufgrund Ihrer Mitarbeiter lebt. Gehen Sie aus Ihrem Chefbüro heraus und schauen Sie sich Ihre Mitarbeiter an.

  • Welche steuerlichen Möglichkeiten gibt es für das Home Office?

    Hören Menschen das Wort Steuern, dann entsteht auf der Stirn oft ein Schweißtropfen. Bei der Steuererklärung gibt es zwar den Kampf mit den Anträgen und Papieren, doch dafür wird auch gehofft, dass es jede Menge Geld wieder zurück gibt. Jeder sollte sich überlegen, was steuerlich absetzbar ist und was nicht. Während Kostüme und Anzüge für das Büro weniger abgesetzt werden können, sind Geschäftsessen generell möglich. Bezüglich Arbeit und Büro gibt es einige Unklarheiten und oft wird die Frage gestellt, was mit der Büroeinrichtung zu Hause ist.

    Kann das Arbeitszimmer steuerlich abgesetzt werden?

    Viele Menschen haben ein Home Office, was natürlich einige Vorteile bringt. Es gibt keine nervigen Kollegen, keine Staus und auch keine weiten Wege. Für Besprechungen muss heute dank Sykpe, E-Mail und Co. auch keiner mehr im gleichen Raum sein. Jeder kann die Büroeinrichtung zu Hause nutzen und damit das Arbeitsleben genießen. Die Absetzbarkeit des Arbeitszimmers von der Steuer ist jedoch oft unklar. Im Vergleich zu früheren Zeiten ist das Absetzen nicht mehr so einfach und auch mit Einschränkungen verbunden. Garantiert abgesetzt werden kann das Arbeitszimmer immer dann, wenn es bei der ganzen beruflichen Tätigkeit der alleinige Mittelpunkt ist. Werden für einen Beruf typische Kernaufgaben dort erledigt, dann kann das Arbeitszimmer mit Büroeinrichtung abgesetzt werden. Arbeiten Programmierer von Zuhause aus am PC, dann kann das Arbeitszimmer meist steuerlich abgesetzt werden. Vollständig können dann die anteiligen Kosten steuerlich geltend gemacht werden. Das Home Office kann weniger steuerlich abgesetzt werden, wenn Berater zu vielen Kunden unterwegs sind.

    Welche Summe ist möglich?

    Ist das Arbeitszimmer nicht der alleinige Mittelpunkt des Arbeitslebens, kann zumindest ein Teil der Kosten steuerlich abgesetzt werden. Pro Jahr können bis zu 1250 Euro von der Steuer abgesetzt werden. Die ist jedoch nur der Fall, wenn kein Arbeitsplatz von Kunden zur Verfügung gestellt wird oder wenn es keinen angemieteten Arbeitsplatz außer Haus gibt. Die Summe kann dann nur einmal in Anspruch genommen werden und die Summe wird aufgeteilt, wenn mehrere Personen in dem Arbeitszimmer arbeiten. Das Zimmer muss ein geschlossener, abgetrennter Raum sein, wo für den privaten Gebrauch keine Möbel oder Gegenstände stehen. Selbstständige geben die Aufwendungen als Betriebsausgaben an und Arbeitnehmer als Werbungskosten. Absetzbar sind Arbeitsmittel wie Regal, Bürostuhl oder Schreibtisch.

Artikel 1 bis 10 von 11 gesamt

Seite:
  1. 1
  2. 2