Lecosys.com - exklusive Designmöbel.

kostenloser Rückruf-Service

Tragen Sie bitte Ihren Namen / Firma und Ihre Rückruf-Nummer ein - Wir rufen Sie umgehend zurück!

 

Allgemein

  • Gesund im Büro arbeiten: So geht es

    Stundenlanges Sitzen sowie eine einseitige oder falsche Körperhaltung sind nicht selten die Ursache, warum es bei Arbeitnehmern zu Kopfschmerzen, Rückenschmerzen, Stress und Verspannungen kommen kann. Damit es soweit nicht kommt, ist jedes Unternehmen und ein Objekteinrichter gefragt, der für die richtige Ausstattung und Atmosphäre in einem Büro sorgt.

    In Deutschland arbeiten rund 17 Millionen Menschen jeden Tag im Büro. Schon mit kleinen Veränderungen kann man dafür sorgen, dass diese Menschen in den Genuß einer gesunden Büroarbeit kommen. Denn ist das nicht der Fall, so wurde einige der Symptome bereits beschrieben. Wobei die Bandbreite der möglichen Folgen nicht abschließend ist. So kann es im schlimmsten Fall auch zu einem Burnout kommen. Letztlich können sich solche Erscheinungen auf die Arbeitsfähigkeit auswirken.

    Für Bewegung am Arbeitsplatz sorgen

    Damit es soweit nicht kommt, ist hier jeder Arbeitgeber gefragt. Ein Arbeitgeber muss für Bewegung am Arbeitsplatz sorgen, die Zeiten an denen man seine Arbeitnehmer 8 Stunden am Tag, sitzend an einem Büroarbeitsplatz arbeiten lassen kann, sind vorbei. Hier muss man für einen regelmäßigen Stellungswechsel, nämlich zwischen einer sitzenden und einer stehenden Position sorgen. Dieser stetiger Wechsel sorgt auch dafür, dass alle Muskelketten im Körper gefordert sind. Zweifel, auch im Stehen arbeiten zu können, sind unbegründet. Auch in einer stehenden Haltung kann man mal telefonieren oder ein Meeting abhalten. Damit ein Wechsel zwischen den Positionen möglich ist, braucht es die passende Büroausstattung von einem Objekteinrichter. Dazu gehören zum Beispiel höhenverstellbare Schreibtische. Die Höhe vom Schreibtisch muss hierbei individuell auf die Körpergröße vom Arbeitnehmer eingestellt werden. Mittels eines Onlinerechners lässt sich die richtige Höhe des Schreibtisches schnell ermitteln. Zu einem gesunden Büroarbeitsplatz gehören aber nicht nur höhenverstellbare Schreibtische, sondern auch Bürostühle. Auch diese müssen passend auf die Körpergröße abgestimmt eingestellt werden.

    Auf das Schuhwerk achten

    Neben einer falschen oder dauerhaften Sitzhaltung, kann auch das Schuhwerk zu gesundheitlichen Einschränkungen wie Rückenschmerzen führen. Das Schuhwerk spielt gerade bei wechselnden Positionen eine Rolle. Doch dieser Wechsel der Positionen ergibt zum Beispiel keinen Sinn, wenn eine Mitarbeiterin Highheels trägt. Aus diesem Grund sollten Arbeitnehmer immer bequeme Schuhe anziehen. Hinsichtlich des Wechsels zwischen einer sitzenden und einer stehenden Position stellt sich natürlich auch immer die Frage nach der Dauer. Grundsätzlich muss hier jeder Arbeitnehmer selbst die jeweilige Dauer für sich entscheiden. Steheinheiten von 10 Minuten können zum Beispiel bei regelmäßigen Änderungen schon ausreichend sein. Auch muss ein Arbeitnehmer erst mal für sich lernen, welche Aufgaben er lieber im Sitzen oder im Stehen bearbeiten möchte und welche nicht.

    Bewegungsanreize schaffen

    Auch wenn es regelmäßig zu Veränderungen der Positionen kommt, so sollte man durch einen Objekteinrichter zusätzliche Bewegungsanreize schaffen. Solche Bewegungsanreize durch einen Objekteinrichter können zum Beispiel eine Fußstütze oder ein Wackelbrett sein. Mit diesen Möglichkeiten kann man Arbeitnehmer zu zusätzlichen Bewegungen während der Arbeit animieren. Ein weiterer Punkt ist die Vermeidung von Stress am Arbeitsplatz. Dafür spielt die Ordnung, aber auch die Übersichtlichkeit eine große Rolle. Hier sollte man sich bei der Gestaltung des Büros von einem Objekteinrichter beraten lassen und auf eine kluge Anordnung von Regalen achten. Gerade wichtige Arbeitsmittel sollte man immer problemlos greifen können.

    Pausen sind wichtig

    In einem Büro, gerade wenn es sich um ein großes Büro handelt, ist ein Arbeitnehmer vielen Eindrücken ausgesetzt. Telefonklingeln, Druckgeräusche oder Gespräche. Auf Dauer kann dieses ebenfalls zu Belastungen führen. Damit es soweit nicht kommt, sollten regelmäßige kurze Pausen zum Arbeitsalltag gehören. Diese Pausen können dann für die Nahrungs- und Flüssigkeitaufnahme, aber zum Beispiel auch für Dehnübungen oder einfach für einen kurzen Moment der Ruhe genutzt werden. Unabhängig davon sollte man bei der Büroausstattung auf möglichst angenehme Klingeltöne bei den Telefonen und leisen Bürogeräten wie Drucker und dergleichen achten. Dadurch kann man die Belastung deutlich verringern. Zur Entlastung kann aber auch eine angenehme Büroatmosphäre sorgen. Zu einer solchen Atmosphäre gehören eine angenehme Temperatur von 20 bis 24 Grad, eine maximalen Luftfeuchtigkeit von 50 Prozent, helle Farben und eine ausreichende Beleuchtung. Elemente wie Bilder und Pflanzen können zusätzlich für eine Auflockerung sorgen.

  • Wie kann eine gute Präsentation gelingen?

    Konferenztische dienen oftmals dazu, dass Reden, Fachvorträge oder Präsentationen an ihnen gehalten werden. Viele Menschen jedoch haben Redeangst und fürchten sich davor, vor einer Gruppe von Menschen eine Rede halten müssen. Oft besteht ihre Sorge darin, dass die Präsentation die Zuhörer langweilen könnte. Aber Lampenfieber gehört mit dazu. Furcht sollte verhindert werden, damit der Vortrag gelingt.

    Was ist für eine Rede zu beachten?

    Keinesfalls sind spannende, lebhafte und gute Präsentationen die Regel. Während der Präsentation gibt es oft eine schlechte Leistung, wenn die Vorbereitung schlecht ist. Werden einige Techniken beachtet, können aber viele Fehler verhindert werden. Jeder sollte sich gründlich vorbereiten. Sehr viele Menschen leiden in der heutigen Zeit schließlich unter Redeangst. Muss vor einer Gruppe gesprochen werden, machen sich die Redner oft Kopfzerbrechen. Das Lampenfieber allerdings ist absolut normal. Mit einer gründlichen und idealen Vorbereitung können Erröten, Schwitzen und Stottern abgeschwächt werden. Bei allen Präsentationen ist die Arbeit mit der entsprechenden Technik verknüpft. Nur etwa zwanzig Prozent besitzen ein natürliches Redetalent. Durch die entsprechende Vorbereitung kann jedoch ein Großteil des Erfolg bei Vorträgen und beim Präsentieren erreicht werden.

    Wichtige Informationen zur richtigen Rede

    Zunächst ist wichtig, dass man seine Zielgruppe kennt. Jeder sollte sich überlegen, ob die Präsentation formell oder locker sein soll. Mit den Erwartungen des Publikums steht und fällt das gelungene Referat. Die Konferenztische sind oft für eher kleine Gruppen und sie profitieren dann von dem persönlichen Vortrag. Großen Gruppen allerdings benötigen auch sachliche und verstärkt förmliche Präsentationen. Alle Redner sollten beachten, dass die Zielgruppe immer der Präsentation folgen können sollte. Über die Vorkenntnisse der Zuhörer sollten sich Redner daher Gedanken machen. Auch wichtig ist, ob die Zuhörer freiwillig kommen oder ob es sich um eine Pflichtveranstaltung handelt. Der beste Inhalt ist dann nicht geeignet, wenn die Thematik langweilig und monoton vorgetragen wird. Die Zuhörer können dann abdriften und die Aufmerksamkeit lässt spürbar nach. Ohne lächerlich und langweilig zu wirken, sollte die Präsentation daher interessant sein.

  • Welcher Bodenbelag ist für Büros am besten geeignet?

    Ein Bodenbelag für das Büro sollte immer mit einem modernen Design versehen sein. Zusätzlich muss beim Kauf von einem Objekteinrichter darauf geachtet werden, dass er eine hohe Qualität hat und lange genutzt werden kann. Der Belag sollte die Eigenschaften aufweisen, robust, belastbar und widerstandsfähig zu sein, da er von vielen Menschen betreten wird.

    Holzfußböden, Parkett oder Laminat?

    In vielen Büros wird Laminat als Bodenbelag verwendet. Dieser gilt als sehr pflegeleicht und sieht gepflegt aus. Damit der Bodenbelag lange seine schöne Optik behält, sollte auf eine gute Qualität geachtet werden. Ein günstiges Laminat ist in den meisten Fällen anfälliger für Kratzer. Hochwertige Bodenbeläge sind belastbarer und zerkratzen nicht so schnell.

    In vielen Büros werden Drehstühle verwendet. Aus diesem Grund sollte der Bodenbelag sehr robust sein. Zusätzlich empfiehlt es sich, eine Bodenmatte als Schutz unter den Bürostuhl zu legen. Holzfußböden und Parkett sind in der Anschaffung etwas teurer als Laminat, aber auch langlebiger Tiefe Kratzer können auf diesen Böden abgeschliffen werden. Mit einer speziellen Versiegelung kann verhindert werden, dass Flüssigkeiten in den edlen Bodenbelag sickern können. Sie erleichtert auch die Reinigung.

    PVC und Fliesen im Büro

    Fliesen sind ein praktischer Bodenbelag für das Büro, da sie sich leicht reinigen lassen. Ein kleiner Nachteil ist, dass sie eine hohe Geräuschentwicklung verursachen. Zusätzlich sorgen Fliesen für eine sterile und kühle Atmosphäre. Ähnlich verhält es sich mit PVC-Fußbodenbelägen. Sie sind ebenfalls sehr belastbar, wirken aber etwas kühler. Damit dieses Empfinden vermieden wird, sollten vom Objekteinrichter farbige Böden gewählt werden. Auf großflächige Muster sollte verzichtet werden, da diese schnell zu Irritationen führen können.

    Teppichböden für das Büro

    Farbliche Teppichböden können jedes Büro optisch aufwerten. Die Farbe sollte nicht zu hell sein, da Flecken sonst schneller gesehen werden. Zusätzlich sollte darauf geachtet werden, dass der Teppich keine großen Schlingen hat und nicht zu dick ist. Ansonsten lässt sich ein Drehstuhl nicht optimal bewegen und es entstehen Druckstellen.

    Teppichböden können zur Lärmunterdrückung und Wärmeregulierung eingesetzt werden. Ein kleiner Nachteil ist, dass die Reinigung sehr aufwendig ist, da tiefsitzender Schmutz eine teure Teppichreinigung zur Folge haben.

  • Hygiene und Ordnung sind im Büro wichtig

    Zum effizienten Alltag trägt das gepflegte und saubere Arbeitsumfeld bei. Jeder weiß dies, der bereits innerhalb eines chaotischen Büros gearbeitet hat. Auch bei einem Empfangstresen geht es nicht nur um Ordnung, sondern auch um Hygiene. Viele Menschen kommen an so einem Ort schließlich in Kontakt und deshalb gibt es viele gesundheitliche Gefahrenquellen. Diese Gefahrenquellen werden ohne mangelnde Reinigung rasch zu einem richtigen Problem.

    Was ist bei der Hygiene wichtig?

    Auf Angestellte kann die Arbeit rund um den Putzdienst jedoch nicht ohne Probleme abgewälzt werden. Für Ordnung im Büro kann dennoch oft relativ einfach gesorgt werden. Das Büro ist schließlich ein Ort, wo gerne gearbeitet werden soll. Auf die Effizienz der Mitarbeiter hat die mangelnde Hygiene rasch einen Einfluss. Das geordnete und saubere Büro hinterlässt auf Besucher und Mitarbeiter einen deutlich besseren Eindruck. Beispielsweise während der Grippe-Saison gibt es verschiedene Quellen für eine Ansteckung. In der Mittagspause kann schon der einfache Kontakt dazu führen, dass das Risiko spürbar erhöht wird. Empfangstresen, Arbeitsflächen, Telefonhörer und vieles mehr müssen regelmäßig der Reinigung unterzogen werden. Auch die Toiletten müssen den höchsten Standards der Hygiene entsprechen. Werden Räume gemeinsam genutzt, müssen sie sorgsam behandelt werden.

    Wichtige Informationen zu der Reinigung

    Es gibt überall potentielle Gefahren und so ist an Orten die grundlegende Hygiene wichtig, wo Menschen mit vielen verschiedenen Dingen und Geräten in Kontakt kommen. Elektronische Geräte ziehen auch noch Staub an und nicht selten entstehen dadurch Allergien. Von der mangelnden Hygiene kann daher das gesamte Unternehmen betroffen sein. Neben der Hygiene ist auch Ordnung sehr wichtig. Wertvolle Arbeitszeit geht verloren, wenn Locher, Ordner oder Papiere gesucht werden. Arbeitgeber sollten dafür sorgen, dass die Büros einen guten Zustand haben. Die Mitarbeiter sind allerdings nicht für Putzdienste verantwortlich und so sollte der Putzdienst außerhalb der normalen Arbeitszeiten agieren. Die Kosten für die Reinigungsfirma können nicht gespart werden. Mitarbeiter sollten den eigenen Schreibtisch sauber halten, doch allgemeine Putzdienste im Büro sind laut Gericht rechtswidrig.

  • Wissenswertes zur Luftfeuchtigkeit im Büro

    In Großraumbüros entsteht in kürzester Zeit ein feuchtes Raumklima, für welche Computer und Heizungen mitverantwortlich sind, da diese die Luft im Büro erwärmen. Wird keine zusätzliche Feuchtigkeit zugeführt, so trocknet die Luft einfach aus. In der Regel wird durch Lüften versucht, den Verlust an Feuchtigkeit wieder auszugleichen. Durch langes Lüften entsteht jedoch ein ungesundes Niveau an Luftfeuchtigkeit in den Büros. Ein weiterer Grund liegt in einem schlechten Heizverhalten, da die Räumlichkeiten oft nur tagsüber beheizt werden, um Kosten einzusparen. Die kalten Außenwände schaffen es jedoch nicht, sich innerhalb weniger Stunden optimal aufzuheizen. Hierdurch entsteht Kondenswasser, welches neben einer hohen Luftfeuchtigkeit auch die Bildung von Schimmel begünstigt. Befinden sich viele Pflanzen in den Büroräumen, so wird der Wassergehalt in der Luft zusätzlich erhöht. Um eine zu hohe Luftfeuchtigkeit zu verringern, eignen sich besondere Zimmerpflanzen, beispielsweise direkt am Empfangstresen, welche enorm viel Wasser aufnehmen können und hierdurch in der Lage sind, wieder viel Feuchtigkeit an die Luft abzugeben.

    Folgen von zu hoher Luftfeuchtigkeit

    Ein gesundes Raumklima sorgt für deutlich weniger Fehlzeiten der Mitarbeiter, da dieses für weniger Erkältungskrankheiten sorgt. Ist die Luft zu trocken, so kann dieses zu gereizten Schleimhäuten sowie tränenden Augen führen. Bis zu 80 Prozent der Büromitarbeiter klagt inzwischen über solche Symptome. Die Feuchtigkeit (zwischen 40 und 60 Prozent) und Raumtemperatur (ca. 20 Grad) der Räume ist dabei in der Arbeitsstättenverordnung (ArbStättV) klar geregelt. Doch nicht selten liegen die Werte in den Büros unter 20 Prozent, besonders in den Wintermonaten.

    Die Raumfeuchte angenehm halten

    Um zu jeder Jahreszeit in den Büros die Luft auf einem angenehmen Niveau zu halten, sollten die Fenster vor Arbeitsbeginn für mindestens fünf Minuten weit geöffnet werden, wodurch die kühle Luft am Morgen in die Büros gelangt. In der warmen Jahreszeit heizen sich die Räume schnell auf und die Luftfeuchte steigt. Dies kann beispielsweise durch Jalousien verringert werden. Ein Luftfeuchter kann die Feuchtigkeitsunterschiede ausgleichen, sofern er rechtzeitig eingeschaltet wird. Wird die Büroluft trotzdem zu feucht, so sollten Grünpflanzen aus den Büros entfernt werden. Zusätzlich sollten die Fenster tagsüber geschlossen gehalten werden, da sich auch so die Raumfeuchte leicht senken lässt.

  • Was hilft bei Ablenkung im Büro?

    Im Büroalltag und bei der Büroeinrichtung sind Ablenkungen immer vorhanden und während manche von außen aufgezwungen sind, sind einige auch selbst gemacht. Viele Studien zeigen, dass Menschen sehr oft aus konzentriertem Arbeiten gerissen werden. Mit Ablenkungen werden daher meist 2 von 5 Wochentagen vertan. Zum Teil vergehen 20 Minuten, bis die Menschen wieder mit der vorherigen Tätigkeit konzentriert weiterarbeiten können. Die Aufmerksamkeit wurde in den vergangenen Jahren durch Smartphone und Internet deutlich verschlechtert.

    Wichtige Informationen zu der Ablenkung am Arbeitsplatz

    Menschen sind generell nicht Multitasking-fähig und so werden Aufgaben parallel langsamer und schlechter erledigt, als wenn die Arbeiten nacheinander durchgeführt werden würden. Nicht nur für die Arbeitgeber sind Konzentrationsverlust und Ablenkungen schlecht, sondern auch Arbeitnehmer leiden darunter. Die Menschen sind unzufrieden mit sich selbst und der eigenen Arbeitsleistung, wenn sie oft unkonzentriert und abgelenkt sind. Das Stresslevel ist dann deutlich höher und es werden häufiger Fehler gemacht. Viele Büro-Arbeitnehmer haben zugegeben, dass sie oft auf Internetseiten surfen, welche nicht arbeitsbezogen sind. Viele unterhalten sich auch mit Kollegen oder führen private Telefonate. Ablenkungsfaktoren können auch dienstliche Telefonate und Mails sein, denn dann haben Menschen das Gefühl, dass sie rund um die Uhr erreichbar sein müssen. Wer ständig Benachrichtigungen erhält, wird aus der Konzentration gerissen. Dies ist auch dann der Fall, wenn die Mails nicht gelesen werden.

    Was ist bei der Ablenkung zu beachten?

    Viele Menschen sind Ablenkungen auch ungewollt ausgesetzt. Es gibt die Geräuschkulisse, die redefreudigen Kollegen, die Besprechungen und ringenden Kundenanrufe. Das Hirn ist schnell gelangweilt und such immer neue Eindrücke. Die bewussten, kurzen Pausen können die Produktivität und Kreativität fördern. Viele Unternehmen tolerieren heute auch die private Nutzung des Internets. Werden kurze Pausen eingelegt, sind die Menschen oft wieder aufmerksamer und erholter. Einmal alle 60 Minuten ist eine Pause von 5 bis 10 Minuten wichtig. Bei einem Großraumbüro ist nicht nur die Büroeinrichtung wichtig, sondern auch die Geräuschkulisse. Nur an wenigen Tagen kann in dem Großraumbüro durchgehend konzentriert gearbeitet werden.

  • So vermeiden Sie Einrichtungsfehler im Büro

    Einen großen Teil des Tages verbringen viele Menschen in ihrem Büro. Auch wenn die Räume mit Kollegen geteilt werden, so handelt es sich überwiegend um Arbeitsorte. Dennoch ist wichtig, dass die richtige Büroeinrichtung für das Wohlbefinden der Mitarbeiter sorgt. Fachleuten ist durchaus bewusst, dass die Einrichtung auf die Gesundheit und Leistungsbereitschaft der Mitarbeiter Einfluss hat. Oft passieren Unternehmen dennoch Fehler bei der Einrichtung und hier kommt es nicht selten zu gravierenden Folgen.

    Was ist bei der Einrichtung zu beachten?

    Viele Firmen stellen ihre Schreibtische direkt vor die Fenster. Die Mitarbeiter sitzen dann mit dem Rücken oder mit dem Blick zu dem Fenster. Beide Varianten können sich allerdings negativ auf die Arbeit am Bildschirm auswirken. Oft denken Vorgesetzte, dass mit der rechtwinkligen Anordnung zu Fenstern die optimalen Lichtverhältnisse erreicht werden. Können Mitarbeiter allerdings nach draußen blicken, gibt es oft die Gefahr der Ablenkung und die Mitarbeiter haben mehrere Stunden die Hochkontrast-Situation. Es gibt starke Hell-Dunkel-Unterschiede und sie sind Schwerstarbeit für das Auge der Menschen. Die Folge sind oft Augenreizungen und Kopfschmerzen. Mit dem Rücken zum Fenster ist es noch schlimmer, denn Sonnenstrahlen können auf den Monitor blenden und die Arbeit wird auch zur Qual für Augen. Als Folge gibt es dann oft tränende und trockene Augen. Wer oft erschöpft ist und unter Kopfschmerzen leidet, hat oft eine fehlerhafte Platzierung der Büroeinrichtung wie dem Schreibtisch.

    Wichtige Informationen zur Büroeinrichtung

    Werden Schreibtische richtig angeordnet, dann lassen sich auch optimale Lichtverhältnisse schaffen. Im besten Fall sitzen Mitarbeiter neben dem Fenster und der ganze Raum wird überblickt. Ist ein Schreibtisch zu klein, gibt es oft auch Platzprobleme. Für Mitarbeiter sollte der reibungslose Arbeitsablauf immer garantiert sein. Mindestmaße von 160 x 80 cm werden für die Mitarbeiter empfohlen und mittig auf dem Tisch sollte der Bildschirm stehen. Ausreichend Platz gibt es dann für Telefon, Arbeitsmaterial und Unterlagen. Für die Beine sollte es unter dem Tisch ebenfalls ausreichend Platz geben.

  • Das richtige Chefbüro bietet Design und Komfort

    Ein Chefbüro in der heutigen Zeit ist modern, dynamisch und funktionell. Zu früheren Zeiten waren die Büros praktisch eingerichtet, doch es wurde kein besonderer Eindruck hinterlassen. Den damaligen Bossen reichten durchgesessene Möbel und weiße Raufasertapeten. Das Bild konnte sich in der Zwischenzeit allerdings komplett wandeln. Heute überzeugen edle Materialien wie Massivholz und Chrom und es gibt frische sowie stilvolle Farben. Alle Managementplätze werden zum individuellen Highlight.

    Die innovativen Konzepte für das Chefbüro

    Wenn Kunden oder Mitarbeiter heute das Büro des Chefs betreten, dann gibt es den Aufenthalt mit nobler Note in der repräsentativen Umgebung und man spürt die kraftvolle Ausstrahlung. Bürogestaltung nach Maß funktioniert durch die Vielfalt an Einrichtungsmöglichkeiten. Zum Erfolg des Unternehmens kann das moderne Büro des Chefs wesentlich beitragen und dies besonders dann, wenn die Stärken der Firmeninhaber repräsentiert werden. Für stilsichere Auftritte in jeder Branche werden innovative Konzepte von talentierten Möbeldesignern entworfen. Mandanten sitzen bei Anwälten in farblich abgestimmten Ledersesseln und an massigen Mahagoni-Schreibtischen. Für das seriöse Image sorgen Leder, Glas und Edelholz und widergespiegelt wird ein eleganter klassische Büro-Style. Futuristisch designte Büromöbelprogramme allerdings eignen sich bei Werbeagenturen am besten. Energiegeladen und leicht wirken auf Besucher ozeanblaue Regalsysteme, karminrote Lounges und grasgrüne Clubsessel.

    Das exklusive Chefzimmer kann überzeugen

    Nicht nur das Design ist wichtig, sondern auch multifunktionale Eigenschaften bei clever konzipierten Büromöbelsystemen sind wichtig. Chefs wünschen sich bequemen Komfort und so setzen viele Bosse auf die puristischen Chefmöbel mit klarer Linienführung. Auszeichnen können sich die Chefmöbel durch Wertbeständigkeit und Zeitlosigkeit. Ein Firmenoberhaupt verdient immer Anerkennung Respekt. Sind die Chefzimmer exklusiv eingerichtet, dann vermittelt dies Glaubwürdigkeit und Individualität. Der persönliche Stil kann unterstrichen werden und so gibt es für das Chefbüro effektvolle Fensterbehänge, edle Bodenbeläge, Echtholz-Schreibtische, Ledersofas und Ledersessel. Ein Chefzimmer wird damit zum Ort des Vertrauens und wer sich unsicher ist, der kann einen Objekteinrichter beauftragen. Dieser kann Planung, Fertigung und auch Gestaltung übernehmen.

  • Die optimale Beleuchtung ist sehr wichtig

    Beim Licht im Büro kann für Mitarbeiter die Sonne aufgehen, in schlimmen Fällen allerdings gibt es Kopfschmerzen und Konzentrationsschwierigkeiten. Auch Objekteinrichter wissen genau, dass die richtige Beleuchtung sehr wichtig ist. Bei Menschen ist der Biorhythmus an das Licht gekoppelt und von Natur aus sind Menschen tagaktive Säugetiere. Der Tagesablauf der Menschen wird durch den Hell-Dunkel-Rhythmus bestimmt. Bei Licht können viele Menschen nicht schlafen und bei Dunkelheit werden sie müde. Dies ist auch völlig normal, denn bei abnehmender Helligkeit bildet der Körper Melatonin. Dieses Hormon bringt den Körper in die Ruhephase, senkt die Körpertemperatur, unterdrückt den Stuhlgang und wirkt entspannend.

    Was ist für das Licht im Büro zu beachten?

    Bei Dunkelheit stellt sich Müdigkeit ein und die Konzentration ist vorbei. Die Hormonproduktion wird immer am Morgen bei dem ersten Lichtschein angeregt. Bei Licht wird die Ausschüttung von Melatonin dann gestoppt und ins System gelangt Serotonin. Dies sorgt für die optimale Koordination, schnelle Reaktion, Konzentration, Leistungsbereitschaft und macht wach. Bei Tageslichtlampen kommt die Serotoninausschüttung in Schwung und dies ist bei 400 bis 600 Lux. Tageslichtlampen können meist durch diese Leistung überzeugen. Die Lichtfarbe ist sehr wichtig und viele Büros sind mit weiß-blauem Licht grell ausgeleuchtet. In der Natur kommt die Lichtqualität so nicht vor und somit ist es für den menschlichen Organismus nicht gesund. Ausgestrahlt wird blaues Licht von Smartphones, Fernsehgeräten, Bildschirmen, Computermonitoren und Displays. Tagsüber macht das Licht mit dieser Qualität wacher, doch am Abend werden Menschen nicht leistungsfähiger und der Schlafrhythmus wird gestört. Als besser gilt Licht mit höherem Gelbanteil und wenig Blauanteil.

    Die optimale Beleuchtung

    Objekteinrichter wissen oft, dass Tageslicht am besten für den Arbeitsplatz geeignet ist. Auch wenn es bei Großraumbüros nicht gerade leicht ist, kann man es dennoch versuchen. Die natürliche Lichteinstrahlung kann die Mitarbeiter leistungsfähiger und konzentrierter machen. Zudem ist das Licht auch für das Immunsystem sehr gut. Wird mit Tageslicht gearbeitet, sind Menschen am Abend weniger müde und abgearbeitet. Objekteinrichter teilen oft mit, dass Arbeitsplätze am Fenster optimal sind und dies ist auch für die Augengesundheit wichtig. Ist dies nicht möglich, ist Tageslicht eben sehr geeignet.

  • Der Kauf von PC-Tischen sollte gut überlegt sein

    Computermöbel und Konferenztische stehen heute beinahe in allen Bürogebäuden. Jeder sollte sich über die Wahl eines passenden Tisches allerdings Gedanken machen. Bei einer Umfrage konnte herausgefunden werden, dass nicht einmal zehn Prozent der Befragten einen ergonomischen Bürostuhl oder ergonomischen Schreibtisch als wichtig empfinden. Zu den Prioritäten können Gesundheitsstatistiken ein anderes Bild abgeben. Muskel- und Skeletterkrankungen gehören zu den häufigsten Bürokrankheiten, welche mit der Büroausstattung direkt zu tun haben.

    Was ist bei den Bürotischen zu beachten?

    Sind die Tische nicht ergonomisch, dann zwickt es im Rücken, in den Armen und auch im Nacken. Im Laufe der Zeit können die Unannehmlichkeiten dann zu schmerzhaften Problemen werden. Sollen daher Rückenschmerzen verhindert werden, dann sollten die richtigen PC-Tische und Konferenztische gekauft werden. Dies gilt übrigens nicht nur für das Büro, sondern auch für Zuhause. Wichtig bei der Auswahl ist nicht nur das Preis-Leistungs-Verhältnis, sondern auch die optimale Funktionalität und das ansprechende Design. Die Ergonomie am Arbeitsplatz allerdings ist am wichtigsten, denn damit wird die Arbeitskraft erhalten und das konzentrierte Arbeiten wird ermöglicht. Oft müssen Büroräume auch repräsentative Funktionen erfüllen und dies beispielsweise als Besprechungsraum. Gerne werden Konferenztische oder PC-Tische genutzt, die auch Schränke integriert haben. Immer müssen dann für den Kauf wichtige Kriterien beachtet werden, damit das Arbeite nicht behindert, sondern unterstützt wird.

    Was ist bei dem Kauf der Tische wichtig?

    Bei 72 Zentimetern liegt die Standard-Schreibtischhöhe, welche nicht für alle Menschen ideal ist. Am besten ist eine Höhenverstellbarkeit gegeben, welche zwischen 65 und 85 Zentimetern liegt. Die Tiefe sollte bei Flachbildschirmen bei 80 Zentimetern liegen und bei Röhren-Modellen bei mindestens 100 Zentimetern. Zu den Augen sollte der Bildschirm schließlich einen guten Abstand haben. Bei mehreren Bildschirmen ist die Arbeitsfläche meist größer und sonst reicht die Breite von mindestens 60 Zentimetern aus. Die Arbeitsfläche sollte matt sein, damit Lichtquellen nicht reflektieren. Damit die Verletzungsgefahr reduziert wird, sollten die Kanten abgerundet sein. Wichtig sind auch die ausreichende Beinfreiheit unter den Tischen und die Kabelführung über den ordentlichen Kabelkanal.

Artikel 1 bis 10 von 702 gesamt

Seite:
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5
  6. ...
  7. 71