Lecosys.com - exklusive Designmöbel.

kostenloser Rückruf-Service

Tragen Sie bitte Ihren Namen / Firma und Ihre Rückruf-Nummer ein - Wir rufen Sie umgehend zurück!

 

Büromöbel Bürostühle

  • Stress im Büro sollte unbedingt vermieden werden

    Stress im Büro ist in der schnelllebigen Zeit von heute keine Ausnahme, sondern eher die Regel. Viele Menschen nutzen im Büro die Büromöbel Bürostühle und würden vermutlich gerne etwas ganz anderes tun als den ganzen Tag im Büro sitzen. Arbeitet man in einem Einzelbüro, kann man noch von Glück sprechen. in Großraumbüros gibt es deutlich größere Probleme, aber diese sind unter dem Kostenaspekt sicherlich günstiger als Einzelbüros.

    Was ist für Büromöbel Bürostühle zu beachten?

    Viele Menschen sitzen nicht gerne im Großraumbüro, weil dies eine starke Belastung ist. Telefongespräche und Gerede der Kollegen können enorm belasten. Nicht die Lautstärke ist dabei entscheidend, sondern der konstante Geräuschpegel. Unter diesen Umständen ist es schwer, die benötigte Konzentration aufrecht zu erhalten werden und es entsteht Stress im Büro. Manche Menschen kommen mit den Kollegen auch nicht gut aus und jeder möchte gerne in eine Hierarchie integriert sein, doch Konkurrenten erhalten die nächste höhere und freie Position. Auch bedeutet es Stress, wenn der Chef höhere Erwartungen hat, als erfüllbar sind. Durch Personalrationsalisierung entstehen oft Stressfaktoren am Arbeitsplatz. Oft bedeutet dies für einzelne Personen mehr Arbeit. Auch die Vorgesetzten werden von dem Erwartungsdruck getroffen und dann nehmen Arbeitsschnelligkeit und Arbeitsvolumen zu. Alle leiden dann darunter, dass keiner Fehler machen will.

    Wichtige Informationen zu Stress im Büro

    Durch Stressfaktoren am Arbeitsplatz werden physische und psychische Probleme ausgelöst. Viele Arbeitnehmer trinken Alkohol, nehmen ungesunde Mittel ein, rauchen und fühlen sich überfordert. Lustlosigkeit entsteht aus Frust und es können Herz-Kreis-Beschwerden, Magen-Darm-Probleme, Kopfschmerzen und Schlaflosigkeit entstehen. Es folgen Burn-Out-Syndrom und im Straßenverkehr nimmt die Unfallhäufigkeit zu. Die Sitzhaltung auf den verkrampft sich und der Rücken wird krummer. Es ist kein gesundes Arbeiten mehr möglich und die Krankheitsrate erhöht sich. Der Arbeitgeber sollte immer für ergonomische und gute Büromöbel Bürostühle sorgen. Beliebt sind höhenverstellbare Schreibtische, benutzerfreundliche Rollcontainer und Wellness Stühle. In Großraumbüros sollte der Geräuschpegel möglichst gering gehalten werden. Aufgaben sollten so verteilt werden, dass diese realistisch erledigt werden können. Die Mitarbeiter sollten durch autogenes Training entspannen und es sollten Gespräche zwischen Vorgesetzten und Mitarbeitern stattfinden.

  • Büroeinrichtung leicht gemacht

    Büromöbel Bürostühle werden gebraucht, wenn an eine ordnungsgemäße Büroeinrichtung gedacht wird. Dabei kommt es nicht selten auf die Materialien an. Wenn dann noch ausreichend Platz zur Verfügung steht, können wahre Hingucker entstehen. Und so spielt es auch eine wichtige Rolle, wie die Formen in einem Büro angeordnet sind. Längst ist es nicht mehr wichtig, dass ein Tisch rechteckig ist. Die Tische können rund sein oder genug Beinfreiheit ermöglichen.

    Auch auf die richtige Beleuchtung kommt es an

    Zum Tisch braucht es auch Stühle. Diese müssen ebenso robust und hochwertig sein. Der Vorteil dabei ist, dass sich die meisten Bürostühle dem Sitzenden anpassen. Neben einer optimalen Sitzhöhe ist es dann möglich, Bürostühle in feinstem Leder zu bekommen. Egal ob klassisch, rückenschonend oder modern, für jeden Bedarf gibt es die passenden Büromöbel Bürostühle. Abgesehen davon gibt es auch reichlich Möglichkeiten, an eine stilvolle Beleuchtung zu denken. Diese kann in Form einer Designerleuchte zur Geltung kommen oder auch als Deckenbeleuchtung realisiert werden. Geht es um die Beleuchtung, so muss das Gesamtkonzept stimmig sein.

    Bei jedem Möbelstück ist für Ordnung gesorgt

    Mit einer Kabelwanne oder auch Kabelführungen müssen noch nicht mal Kabel im Weg sein. Die Oberflächen können zusätzlich behandelt sein. Das sorgt dafür, dass diese Büromöbel Bürostühle auch vor Feuchtigkeit und Schmutz geschützt sind. Denn auch in einem Büro ist es möglich, Kaffee oder Wasser zu verschütten. Geht es dann um die Schreibtischplatte, so kann diese unterschiedlich stark sein. Stoßfeste Kanten können das Profil von Büromöbeln perfekt abrunden.

    Hochwertiges Holz ist immer gefragt

    Wo nun ein Stuhl oder Tisch Platz findet, bleibt den räumlichen Möglichkeiten überlassen. Allerdings bieten Möbel und Co genug Freiraum zum experimentieren. Anhand der Maserung lässt sich gut erkennen, aus welchem Holz die Tischplatten gemacht wurden. Es sind vor allem die hochwertigen Holzvarianten, die bevorzugt werden. Wie etwa Nussbaum und Wenge. Bei der Auswahl lohnt es sich zusätzlich, auf die Anzahl der Büromöbel Bürostühle zu achten. Ein großes Set kann dann schon mal aus neun Einzelteilen bestehen.

  • Homeoffice - das bequeme Arbeiten Zuhause

    Der Trend in Deutschland geht in die Richtung, dass immer mehr Büroarbeit zuhause erledigt wird. Doch ein einfacher Raum, in dem einige Büromöbel und Bürostühle stehen, ist noch nicht automatischer ein guter Arbeitsplatz für die Heimarbeit. Damit die Arbeit genau so gut und effektiv erfüllt werden kann wie im Firmenbüro, sollten einige Dinge beachtet werden.

    Anforderungen an die Räumlichkeiten

    Der Arbeitsplatz in der eigenen Wohnung oder im eigenen Haus sollte nicht einfach nur ein Schreibtisch im Wohn-oder Schlafzimmer sein. Zu groß ist hier die Gefahr, dass man ständig durch andere Familienmitglieder gestört wird. Auch die Aufbewahrung und das Ablegen von Dokumenten und Unterlagen ist mit so einem Arbeitsplatz nicht möglich. Deshalb sollte man sicherstellen, dass man einen eigenen Raum zur Verfügung hat, der über dich wichtigsten Büromöbel Bürostühle verfügt. Wichtig ist an dieser Stelle auch, dass der Raum abschließbar ist um das private Leben vom Beruflichen zu trennen. Das Zimmer sollte eine gewisse Größe jedoch nicht unterschreiten. Es muss Platz zur Verfügung stehen um Möbel für die Aufbewahrung aufstellen zu können. Wenn man in seinem Beruf Geschäftskunden oder -partner empfangen muss, so ist es ratsam, dass der Raum relativ nah an der Haustüre liegt, damit die Kollegen oder Besucher nicht durch das ganze Haus laufen müssen.

    Tipps für ein effektives Arbeiten

    Wenn man in den eigenen vier Wänden arbeitet, ist ein gutes Zeitmanagement unumgänglich. Man spart sich zwar die Fahrtzeit in die Firma, dafür gibt es aber Zuhause viele Dinge, die leicht von der Arbeit ablenken können. Um effektiv zu arbeiten ist es wichtig, dass eine klare Trennung zwischen der Familienzeit und der Arbeitszeit gibt. Mal eben schnell Staubwischen, während der Drucker einen Auftrag ausdruckt, sollte vermieden werden. Auch das Arbeiten vor einem laufenden Fernseher ist alles andere als produktiv. Weiterhin sollten die Unterlagen von Kunden und der Firma nicht außerhalb des Büros herum liegen. Befinden sich Familienmitglieder während der Arbeitszeit im Haus, sollte man allen Beteiligten über die Bürozeiten informieren um so Störungen zu vermeiden. Hier bietet es sich an, klare Regeln aufzustellen, an die sich alle Bewohner halten müssen. Beim Homeoffice ist es ähnlich, wie mit der Hausarbeit. Man schiebt sie gern vor sich her, da es immer wieder andere Dinge zuhause gibt, die einem im Moment mehr Spaß machen, als das Arbeiten. Deshalb ist ein hohes Maß an Selbstdisziplin erforderlich.

    Zusammenfassung

    Homeoffice klingt im ersten Moment nach Ruhe und Entspannung beim Arbeiten und einer großen Flexibilität der Arbeitszeit. Doch wenn man es nicht schafft, sich an einige Grundregeln, wie sie oben genannt wurden, zu halten oder sich keinen Raum mit Büromöbeln einrichten kann, dann wandelt sich die Heimarbeit schnell in eine Stresssituation und wird zur Belastung für alle Beteiligten.

  • Ein effizient eingerichtetes Büro erleichtert die Arbeit

    Heutzutage findet ein Großteil aller Arbeit im Büro statt, sei es in einer Firma oder im Homeoffice. Um gut und effizient arbeiten zu können, ist eine gute Büroeinrichtung unabdingbar. Dazu gehören nicht nur Büromöbel, Bürostühle und Schreibtische, sondern auch eine gute Arbeitsorganisation und vieles mehr. Im folgenden soll etwas näher darauf eingegangen werden, was man bei der Einrichtung des Arbeitsplatzes unbedingt beachten sollte.

    Ergonomische Büromöbel für gesundes Arbeiten

    Die wichtigsten Einrichtungsgegenstände im Büro sind nach wie vor die Büromöbel Bürostühle und Schreibtische. An und auf ihnen verbringt man viel Zeit und deshalb sollte man Wert auf gute und ergonomische Modelle legen. Der Schreibtisch sollte beispielsweise genug Arbeite- und Ablagefläche bieten. Neben dem Computer, der Maus und der Tastatur müssen hier auch weitere Arbeitsutensilien wie Papiere, Schreibmaterialien, Terminplaner uvm. Platz finden, ohne das alles im Chaos versinkt. Auch sollte der Schreibtisch so beschaffen sein, das der Monitor mit ausreichendem Abstand zu den Augen aufgestellt werden kann, eine Entfernung von ca. 50 cm wäre optimal. Perfekt ist zudem ein Schreibtisch, der sich in der Höhe verstellen lässt, so kann man die Arbeitsposition öfter mal wechseln. Auch die Büromöbel Bürostühle spielen eine entscheidende Rolle bei der Arbeit. Nur gute und ergonomische Stühle unterstützen eine gesunde Sitzhaltung und beugen Rückenschmerzen und Haltungsschäden vor. Achten Sie darauf, dass der Stuhl dynamisches Sitzen gestattet, dann sind Sie auf der sicheren Seite und unterstützen Ihren Rücken positiv. Zudem sollte der Stuhl individuell einstellbar sein, damit jeder seine perfekte Sitzposition finden kann.

    Keine Aktenberge mit effizientem Ablagesystem

    Eine effiziente Büroeinrichtung bedeutet aber nicht nur, dass die Büromöbel stimmen, auch die Organisation des Büroalltages gehört zweifellos dazu. Achten Sie darauf, dass der Arbeitsplatz immer übersichtlich ist. Lagern Sie keine Aktenberge auf dem Schreibtisch, sondern immer nur die Papiere, die Sie tatsächlich gerade bearbeiten. Planen Sie Ihre Büroeinrichtung so, dass erst gar keine Papierberge entstehen. Ein logisches Ablagesystem und genug Stauraum wirken hier Wunder. Ebenso ist eine gute und konsequente Beschriftung Ihrer Akten nötig, um diese bei Bedarf schnell zu finden.

  • Entlastung des Rückens dank Hilfsmitteln

    Viele Menschen im Beruf sind eines Tages von Rückenschmerzen betroffen. Häufig kommt es in Bürojobs zu diesem Phänomen. Nicht selten führen Schmerzen der Wirbelsäule oder gar der Bandscheibe schließlich zu einem Arbeitsausfall. Langes und falsches Sitzen sind oftmals Schuld daran, aber auch die Büromöbel Bürostühle, die nicht zu einem passen können ursächlich sein. Der Schreibtisch ist der Dreh- und Angelpunkt vieler Jobs und auch wenn man sich eigentlich regelmäßig bewegen sollte, fehlt vielen Arbeitnehmern dazu schlichtweg die Zeit. Nach Feierabend können Yoga, Physiotherapie und Massagen für Entspannung sorgen. Während der Arbeit sorgen die richtigen Büromöbel Bürostühle für Linderung.

    Eine gute Sitzauflage auf dem Stuhl

    Wenn Sie als Arbeitnehmer den größten Teil Ihrer Arbeitszeit am Schreibtisch verbringen, ist ein qualitativ hochwertiger Bürostuhl das A und O für Sie. Ergonomisch geformte, intelligente Bürostühle helfen dabei, Rückenschmerzen vorzubeugen. Haben Sie jedoch nur einen einfachen Stuhl zur Verfügung, gibt es entsprechende Auflagen, die für eine Entlastung der Wirbelsäule sorgen. Auf diese Weise können Sie quälende Schmerzen im Keim ersticken oder ihnen von Anfang an vorbeugen. Gut geeignet sind beispielsweise Balancekissen. Sie sind günstig in der Anschaffung und werden mit Luft befüllt. Sie haben dank dieses Kissens eine stabile, dynamische Sitzposition und sorgen gleichzeitig für eine Stärkung der Beckenbodenmuskulatur. Eine andere Variante ist das Keilkissen, was mit seiner schrägen Oberfläche für einen sicheren Halt auf dem Stuhl sorgt. Durch die gekippte Sitzposition wird die Wirbelsäule entlastet und eine gesunde Körperhaltung gefördert.

    Entspannung dank richtiger Armlehnen

    Professionelle Bürostühle verfügen fast immer über Armlehnen, mit denen Sie ihren Rücken entlasten können. Doch selbst wenn Ihr Stuhl nicht über eine passende Ablage für die Unterarme verfügt, kann er möglicherweise nachgerüstet werden. Durch eine regelmäßige Abstützung der Arme entlasten Sie den Rücken, da nicht mehr so viel Gewicht von ihm getragen werden muss.

    Der flexible Schreibtisch als Unterstützung

    Laut WHO ist es ratsam, alle 45 Minuten für eine kleine Arbeitsunterbrechnung zu sorgen, ein paar Übungen zu absolvieren und ein paar Schritte zu laufen. Doch wer hat dafür schon die Zeit im stressigen Berufsleben? Damit Sie ihre Arbeit nicht andauernd unterbrechen müssen, können Sie stattdessen auf einen höhenverstellbaren Schreibtisch zurückgreifen. Dieser lässt sich per Knopfdruck erhöhen oder senken, so dass Sie kurzfristig im Stehen arbeiten können. Auf diese Weise verbleibt der Rücken nicht dauerhaft in der Sitzposition und Sie haben Bewegung, ohne dass Sie ihre Arbeitstätigkeit unterbrechen müssen.

    Der Sitzhocker als Alternative zum Bürostuhl

    Ein Hocker klingt zunächst einmal unbequem, kann aber eine gute Alternative zum Bürostuhl sein. Sitzhocker sind in der Lage die Bandscheiben zu entlasten. Dank einer runden Sitzfläche wird das Becken aufgerichtet und die gesunde Haltung wird automatisch gefördert. Darüber hinaus gibt es Luftpolster, die sich unter dem Standfuß eines Hockers befinden. Wenn Sie nun Ihren Gewichtsschwerpunkt verlagern, erleben Sie einen ganz neuen Sitzkomfort und können Rückenschmerzen zielsicher vorbeugen.

  • Sinnvolle Übungen zur Entspannung am Arbeitsplatz

    Zu langes Sitzen ist ungesund. Eine falsche Sitzhaltung führt zu Rückenschmerzen und Verspannungen. Durch diese Anspannung kann unsere Leistungsfähigkeit und Konzentration schnell nachlassen. Wer einen Bürojob hat, sollte daher zwischendurch für möglichst viel Bewegung sorgen. Mit dem richtigen Bürostuhl bewegen Sie sich schon während des Sitzens mehr. Durch richtige Büromöbel Bürostühle wird eine gesunde Sitzhaltung gefördert. Zusätzlich ist es empfehlenswert zur Enspannung der Gelenke, Muskeln und Bänder zusätzlich die folgenden Übungen durchzuführen:

    Entspannung des Nackens

    Drehen Sie Ihren Kopf so weit wie möglich zunächst nach links, dann nach rechts. Wiederholen Sie dies einige Male. Lassen Sie dann Ihren Kopf nach unten hängen. Bewegen Sie ihn nun langsam von links nach rechts bis zu den Schultern und wieder zurück. 10 Wiederholungen. Zur Dehnung des Nackens, legen Sie Ihren Kopf abwechselnd auf eine Schulter und drücken Ihren Kopf mit einer Hand nach unten. Dann lassen Sie den Kopf senkrecht nach unten hängen und drücken mit beiden Händen leicht nach. Dazu können Sie die Finger verschränken.

    Lockerung der Schultern

    Durch Sitzen und Tippen verspannen die Schultern schnell. Zur Lockerung kreisen Sie die Schultern einzeln vier Mal in jede Richtung.

    Dehnung des Oberkörpers

    Legen Sie Ihre rechte Hand und das linke Bein und drehen Sie den Rücken nach links. Halten Sie diese Position etwa zwei Sekunden. Wechseln Sie dann die Seite. Wichtig: Lassen Sie Ihren Rücken bei der Seitwärtsdrehung gerade!

    Entspannung des Rückens

    Diese Übung können Sie bequem auf Ihrem Bürostühl durchführen. Lassen Sie dazu Ihre Arme hängen und legen Sie dann den Oberkörper auf Ihre Oberschenkel. Lassen Sie den Kopf zwischen den Knien für etwa 30 Sekunden hängen und atmen Sie langsam ein und aus. Richten Sie sich anschließend vorsichtig Wirbel für Wirbel wieder auf.

    Entspannung der Beinmuskulatur

    Diese Übung fällt Ihren Kollegen garantiert nicht auf. Kreisen Sie Ihre Füße abwechseln in einer liegenden Acht und entspannen Sie auf diese Weise bequem Ihre Füße.

  • Ergonomische Büromöbel und Bürostühle für einen gesunden Arbeitsplatz

    Viele berufstätige Arbeitnehmer sitzen die meiste Zeit während ihrer Arbeitszeit. Daraus resultieren massive Rückenprobleme, mit welchen etwa 80 Prozent der Deutschen zu kämpfen haben. Oftmals stellen sich die ersten Anzeichen dafür schon im Kindesalter ein. Nur knapp 20 Prozent der Kinder sitzen auf den passenden Stühlen an den geeigneten Schultischen. Also beginnt die Problematik der Rückenschmerzen im Kindesalter und setzt sich schließlich im Berufsalltag fort.

    Das Anpassen der Büromöbel

    Die Tische und Büromöbel Bürostühle in der Firma sollten sich an den Gegebenheiten der jeweiligen Personen orientieren. Leider trifft dies in den meisten Fällen nicht zu. Das Inventar ist schon vorhanden und auf Ergonomie wird nur wenig geachtet. Im Extremfall können die Möbel nicht eingestellt werden und es wird zu massiven Verspannungen, Schmerzen und Haltungsschäden kommen. Damit diese Erkrankungen nicht zur andauernden Qual werden, muss der Schreibtisch angepasst werden. Die körperlichen Ansprüche der Arbeitnehmer sollten unbedingt berücksichtigt werden.

    Das richtige Einstellen der Schreibtische

    Jeder Schreibtisch sollte immer individuell einstellbar sein. Somit kann die korrekte Einstellung ganz einfach reguliert werden. Des weiteren sollte die Haltung stets aufrecht sein und der richtige Sitzabstand ist zu berücksichtigen. Die Höhe des Schreibtischstuhls sollte zur Höhe der Schreibtisch-Arbeitsfläche passen. Am besten ist es natürlich, wenn dies in der Praxis getestet wird. Nehmen Sie dazu am Schreibtisch Platz und überprüfen Sie die Haltung des Oberkörpers. Sofern der Ober- und Unterarm einen Winkel von wenigstens 90 Grad bilden können, ist die richtige Haltung eingenommen. Außerdem sollte die Stuhllehne individuell anpassbar sein. Die Fußsohle muss den Boden mühelos erreichen können.

    Rückenschmerzen können gelindert werden

    Wird die Rückenmuskulatur einseitig belastet oder überlastet, so sind lästige Rückenschmerzen die Folge. Es kommt schließlich zu einer Fehlhaltung der Wirbelsäule. Wechselnde Sitzpositionen und eine aufrechte Haltung helfen dabei, diese gesundheitlichen Beschwerden zu reduzieren. Auch beim Transportieren von Akten oder im Gehen sollte der Rücken entlastet werden. Alternativ zu einem ergonomisch eingestellten Schreibtisch und einer passenden Möblierung ist eine Krankengymnastik zu empfehlen. Eine trainierte Rückenmuskulatur ist sehr wichtig zur Gesunderhaltung.

  • Die Sitzblockade mit Aufsteh-Strategien durchbrechen

    Das viele Sitzen im Alltag tut unserem Rücken nicht gut. Diese Erkenntnis ist nicht neu. Leider sind wir im Job oft gezwungen, viel und lange zu sitzen. Da ist es wichtig und nützlich, einige Strategien zu kennen und anzuwenden, die uns helfen, den Rücken zu entlasten, indem wir uns Bewegung verschaffen.

    Gelegenheiten zum Aufstehen schaffen

    Auch der eintönigste Bürojob hält Möglichkeiten bereit, wie wir uns Bewegung verschaffen können. Ein Telefonat zum Beispiel kann hervorragend im Stehen geführt werden. Wer über ein tragbares Telefon oder gar Headset verfügt, kann sogar während des Gespräches auf und abgehen. Diese Art des Telefonierens fördert zudem unsere Denkfähigkeit. Die Stimme ist voller und der Eindruck am anderen Ende der Leitung wirkt entschlossener und überzeugter. Bürogeräte wie Drucker oder Fax sollten so platziert sein, dass wir gezwungen werden, zu deren Gebrauch unseren Bürostuhl verlassen zu müssen. Der Kollege oder die Kollegin freut sich im Übrigen vielleicht über einen persönlichen Besuch an seinem Platz anstatt sich mit einer elektronischen Nachricht befassen zu müssen. So können wir Bewegung und die Förderung der Kollegialität miteinander kombinieren.

    Neue Strategien

    Wer sagt denn, dass man eine Besprechung immer im Sitzen abhalten muss. Ein unkonventioneller Plausch im Stehen weckt vielleicht kreative Ideen und lockert die manchmal angespannte Atmosphäre etwas auf. Wenn wir ein Projekt erledigen müssen, das Denkarbeit und neue Ideen verlangt, bietet sich auch hier eine gute Gelegenheit, unsere Büromöbel Bürostühle zu verlassen und somit vielleicht auch die Monotonie des Arbeitsplatzes. Ein paar Schritte gehen hilft oft beim Entwickeln neuer Ideen.

    Selbstkontrolle und Zielsetzungen

    Wenn wir uns Ziele setzen und deren Erreichen kontrollieren, verspüren wir mehr Motivation. Ein Schrittzähler beispielsweise hilft dabei die eigene Vorgabe an Schritten, die wir uns neuerdings vornehmen zu absolvieren, zu dokumentieren. Auch der Vorsatz, genügend Trinkpausen einzulegen hilft. Von nun an nehmen wir uns vor, eine bestimmte Anzahl an Gläsern oder Bechern Wasser zu trinken, wozu wir natürlich aufstehen müssen um uns das Wasser zu holen. Auch die Pausen sollten fernab vom Schreibtisch stattfinden.

    Infrastruktur in Form von Büromöbel Bürostühle schaffen

    Geeignete Büromöbel Bürostühle helfen ebenfalls, den Arbeitstag mit Bewegung zu versehen. Höhenverstellbare Schreibtische werden oftmals vom Arbeitgeber gestellt. Sie bieten die Möglichkeit, auch im Stehen weiterarbeiten zu können. Auch ein Stehpult bietet sich an.

  • Ergonomische Bürostühle richtig nutzen

    Das langes Sitzen zur Volkskrankheit Rückenschmerzen führen kann, ist mittlerweile fast allen Büroangestellten bekannt, oft aus eigener, schmerzhafter Erfahrung. Auch das die richtigen Büromöbel Bürostühle hier Abhilfe schaffen können, hat sich weitgehend herumgesprochen. Doch ein ergonomischer Bürostuhl allein reicht noch nicht zur Vorbeugung von Rückenbeschwerden, man muss ihn auch richtig benutzen und seine verschiedenen Funktionen kennen.

    Ergonomische Bürostühle richte nutzen

    Die meisten Büromöbel Bürostühle, die sich heute in Büros finden, sind bereits ergonomisch und mit Bedacht gewählt. Dabei verfügen sie über verschiedene Funktionen, die den Körper, der bekanntlich nicht für langes Sitzen geschaffen ist, auch bei längerer Benutzung optimal entlasten und Rücken, Beine und Arme schonen. Einen guten Bürostuhl macht vor allem aus, dass er sich an die körperlichen Gegebenheiten verschiedener Benutzer anpassen lässt, sodass sie immer eine perfekte Sitzposition einnehmen können. Bei einer korrekten Sitzhaltung sollten die Beine bei aufgestellten Füßen einen 90°-Winkel zwischen Waden und Oberschenkel bilden. Eine Höhenanpassung ist also unverzichtbar. Falls Sie zu klein sind, um mit den Füßen den Boden zu erreichen, nutzen Sie unbedingt eine Fußstütze, um Ihren Rücken zu schonen.

    Weniger Schmerzen durch die richtigen Büromöbel Bürostühle

    Die perfekten Büromöbel Bürostühle sollten aber nicht nur höhenverstellbar sein, sondern auch über eine verstellbare Rückenlehne verfügen. Hochwertige Bürostühle sind heutzutage mit einer Synchronmechanik ausgestattet, bei der sich die Rückenlehne und die Sitzfläche synchron zueinander bewegen und so den Körper in Bewegung halten. Es ist zudem von größter Bedeutung, die vorhandene Rückenlehne auch zu benutzen, stützt sie doch Rücken und Nacken und beugt so Verspannungen vor. Bei der Einstellung sollten Sie darauf achten, dass Sie bei normaler Sitzhaltung optimal gestützt werden. Die genannte Synchronmechanik ist dabei eine hervorragende Wahl. Bei Bürostühlen lohnt es sich, nicht am falschen Ende zu sparen. Es gibt sie in allen erdenklichen Ausführungen für Kinder und Erwachsene und passend zu jeder Büroeinrichtung. Es lohnt sich also, der Gesundheit zuliebe etwas tiefer in die Tasche zu greifen und ein ergonomisches Modell zur Vorbeugung gegen Rückenschmerzen zu wählen.

  • Auch im Büro ist Bewegung von Vorteil

    Der Körper ist das beste Beispiel dafür, dass Bewegung gesund ist. Wenn zu wenig Bewegung vorhanden ist, leidet der Körper. ES können leichter Krankheiten entstehen, welche sonst vermieden werden können. Gerade wenn es um das Thema Sauerstoffversorgung geht, sollte nicht allzu lange gewartet werden. Denn falls der Körper nicht genug Sauerstoff bekommt, leidet auch das Denken. Das kann beim Arbeiten fatale Folgen haben. Es kann sich daher immer lohnen, während der Mittagspause, oder danach für mehr Sport zu sorgen. Einfache Übungen reichen dann bereits aus.

    Mit Möbeln einfach für mehr Bewegung am Arbeitsplatz sorgen

    Das bei Computerarbeit weniger Bewegung möglich ist als sonst, ist klar. Dennoch sollte der Bewegungsradius vorher genauer betrachtet oder bedacht werden. Die Ergonomie des Arbeitsplatzes ist ein ernstes Thema, mit welchen sich auch Chefs befassen sollten. Den ob ein Bürostuhl an der richtigen Stelle steht oder nicht, hängt nicht selten mit den Tischen zusammen. Es kann sich daher auch lohnen, kleine Bewegungen am Arbeitsplatz durchzuführen. Mit dreidemensionalen Sitzgelenken fällt es nicht schwer, den natürlich Bewegungsdrang zu stärken und auch zu fördern. Der Körper wird dann auch nach einem langen Arbeitstag immer noch genug Kraft besitzen. Viele Sitze können auch in der Höhe verstellt werden. Somit ist entspanntes Arbeiten kein Fremdwort mehr. Wichtig ist, dass Bildschirm und Co. immer auf gleicher Höhe sind. Nur so lassen sich auf Dauer Rückenschmerzen und mehr verhindern. Es kann sich daher lohnen, einen Sitz-Steh-Schreibtisch ins Büro zu stellen. Die Abwechslung am Arbeitsplatz sorgt dafür, dass auch das Arbeiten viel abwechslungsreicher und schneller als sonst vonstatten geht.

    Am Arbeitsplatz durch die Büromöbel Bürostühle ganz einfach zeigen, wie es einem innerlich geht

    Die Zeiten, in welchen starres Sitzen Gang und Gebe war, gehören nun der Vergangenheit an. In einer modernen Bürolandschaft können die Bewegungsabläufe gezielter gesteuert werden. Außerdem werden in immer mehr Bürostühlen oder auch Tischen Technologien eingebaut, welche den Arbeitsalltag vereinfachen können. Folgende Fragen sollte sich daher jeder vor dem Arbeitstag stellen.

    Hat das Büro genug Bewegungsspielraum? Ist es möglich, die Sitzposition zu verändern? Kann der Arbeitsplatz eine Höhenverstellung ermöglichen? Wie oft wird zwischen der Sitz - und Steh-Position gewechselt?

Artikel 1 bis 10 von 97 gesamt

Seite:
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5
  6. ...
  7. 10