Lecosys.com - exklusive Designmöbel.

kostenloser Rückruf-Service

Tragen Sie bitte Ihren Namen / Firma und Ihre Rückruf-Nummer ein - Wir rufen Sie umgehend zurück!

 

Chefbüro ausreichend vor Hackerangriffen schützen - grundlegende Maßnahmen

Heutzutage ist das Internet aus dem Berufsalltag nicht mehr wegzudenken. Trotz aller Vorteile müssen umfangreiche Schutzmaßnahmen getroffen werden, damit vor allem der Schutz von sensiblen beruflichen Daten gewährleistet werden kann. Mit den folgenden Tipps können sich Firmen erfolgreich vor Hackerangriffen schützen.

Grundlagen

Allseits bekannt dürfte inzwischen sein, dass keine Nachrichten von anonymen oder auch unbekannten Absendern geöffnet werden sollten. Diese sind häufig mit schädlichen Dateien in den E-Mail-Anhängen versehen und schaden somit den Computersystemen. Hierdurch können alle Systeme bis hin zum Chefbüro infiziert werden. Darüber hinaus ist es wichtig, dass Kreditkartendaten und andere persönliche Daten nur auf Webseiten preisgegeben werden, die über eine HTTPS-Verschlüsselung verfügen. Dies ist eine Methode, die automatisch die Daten verschlüsselt und so einen effektiven Schutz vor missbräuchlichen Nutzungen darstellt.

Schutz vor Hackern mithilfe sicherer Passwörter

Originelle, starke Passwörter sind ein wichtiger Schritt zu größerer Sicherheit im Internet. Noch effizienter schützt man das Chefbüro vor Hackerangriffen, wenn man regelmäßig die Passwörter ändert. Gute Passwörter enthalten Zahlen, Buchstaben und Sonderzeichen in beliebiger Reihenfolge und lassen sich von anderen nicht rekonstruieren oder nachvollziehen.

Effektivster Schutz vor Hackern sind Software-Updates

Die verwendete Software sollte immer up to date sein und darüber hinaus sollten verfügbare neue Updates umgehend installiert werden, um die Basis für einen grundlegenden Hackerschutz zu bieten. Nach IT-Experten sei diese Vorkehrung gar geeigneter als die Anwendung von Anti-Viren-Programmen. Eine solche Antivirus-Software ist selbstverständlich trotzdem unentbehrlich. Echtzeit-Scanner sind dabei Standard. Hiermit erfolgt eine permanente Überwachung aller Hintergrundaktivitäten, wobei jegliche potenziellen Bedrohungen eliminiert werden. Auch diese Antiviren-Systeme müssen stets aktuell sein, da lediglich aktuelle Datenbanken einen effektiven Schutz vor Hackern bieten.

Back-Ups sind unerlässlich

Vollständig ausgeschlossen werden kann ein Hackerangriff, trotz aller getätigten Vorkehrungen, nie. Deshalb muss jede Firma dafür Sorge tragen, dass von allen wichtigen Daten regelmäßig Sicherungskopien angefertigt werden. Im Falle eines Hackerangriffs ist dann eine Wiederherstellung aller Daten möglich. Dies ist für Unternehmen und Selbstständige von fundamentaler Bedeutung.