Lecosys.com - exklusive Designmöbel.

kostenloser Rückruf-Service

Tragen Sie bitte Ihren Namen / Firma und Ihre Rückruf-Nummer ein - Wir rufen Sie umgehend zurück!

 

Das Arbeiten mit mehreren Bildschirmen ist sehr angenehm

Oftmals genügt im Alltag ein Bildschirm für die Bürorechner, damit viele Arbeiten erledigt werden können. Sowohl im Chefbüro wie auch bei normalen Arbeitsplätzen kommen jedoch verstärkt mehrere Bildschirme zum Einsatz. Abhängig ist die Zahl der Bildschirme oft von Programmen, Hobby und Berufsfeld. Mehrere Bildschirme können das Problem lösen und die nutzbare Arbeitsfläche erweitern.

Was ist für die Arbeit mit mehreren Bildschirmen zu beachten?

Wer mehrere Bildschirme nutzen möchte, sollte die Voraussetzungen dafür beachten. Es gibt immer wieder Situationen, in denen der parallele Betrieb sehr sinnvoll ist. Zunächst ist wichtig, dass sich die Größe auszahlt. Viele Hersteller beachten heute bereits den Trend zu sehr großen Bildschirmdiagonalen. Auch wenn große Bildschirme faszinierend wirken, sind sie bei der Unterbringung unhandlich. Die übergroßen Monitore benötigen viel Platz und sie sind schwergängig. Oft ist auch der Blickwinkel auf die Inhalte ein Problem. Das Problem hatte an Relevanz verloren, als gekrümmte LCD-Pannels eingeführt wurden. Der Platzbedarf wird damit jedoch kaum gemindert. Einfacher und komfortabler erweist sich der Betrieb von mehreren kleineren Monitoren. Im Chefbüro oder am normalen Arbeitsplatz wird damit kein Gerät in Übergröße benötigt. Bestehen schon Monitore, dann können diese ohne Probleme und sehr einfach erweitert werden.

Wichtige Informationen zum Bildschirmarbeitsplatz

Werden mehrere Modelle an einem Arbeitsplatz aufgestellt, dann sollte aus ästhetischen Gründen das gleiche Modell gewählt werden. Inhalte können dann besser dargestellt werden und es ergeben sich neue Möglichkeiten. Die Monitore bilden die zusammenhängende Einheit und der Mauszeiger kann hierbei auch über den Bildschirmrand hinweg geleitet werden. Viele Nutzer teilen die Bildschirme in einen passiven und einen aktiven Zweck. Zeichnungen und Grafiken können angefertigt werden und auf dem anderen Monitor liegen dann Vorlagen bereit. Sogar die großen Fotos oder Dokumente können dann in der nativen Größe dargestellt werden. Texter können auf einem Bildschirm Informationen holen und auf dem anderen Bildschirm die Texte bearbeiten. Mehrere Bildschirme sind besonders vorteilhaft, wenn mehrere Dokumente zur gleichen Zeit bearbeitet werden. Keiner muss permanent damit zwischen den Arbeitsmaterialien wechseln.