Lecosys.com - exklusive Designmöbel.

kostenloser Rückruf-Service

Tragen Sie bitte Ihren Namen / Firma und Ihre Rückruf-Nummer ein - Wir rufen Sie umgehend zurück!

 

Den richtigen Schreibtisch finden

Benötigen Sie einen neuen Tisch für Ihr Büro? Wenn ja, welche Kriterien sollte er erfüllen, damit Sie konzentriert und lange daran arbeiten können? Der nun folgende Text verrät Ihnen, worauf man bei dem Kauf eines Tisches achten sollte, und wie sich Arbeitstische unterscheiden.

Richtige Sitzposition und die richtige Höhe

Betrachtet man die Suche nach einem neuen Schreibtisch unter ergonomischen Gesichtspunkten, spielt die Höhe des Tisches eine große Rolle. Wenn der Tisch zu hoch ist, kann das schnell zu Nacken- und Rückenschmerzen führen. Doch auch ein zu niedriger Tisch kann zu Rückenschmerzen führen.

Wenn ein Großteil der Arbeit an einem Schreibtisch verrichtet wird, ist die Höhe des Schreibtisches von besonderer Relevanz. Üblicherweise sind Arbeitstische 720 mm hoch. Der Bürostuhl kann, zumindest bei geringen Fehlgrößen, ausgleichend wirken. All jene Menschen, die besonders groß oder klein sind, sollten sich, so die Objekteinrichter, einen Bürotisch zulegen, dessen Mindesthöhenverstellbereich bei 680-760 mm liegt. Besonders komfortabel ist es, wenn man den Schreibtisch stufenlos bzw. hydraulisch verstellen kann, und der Schreibtisch auch den Beinen genügend Raum bietet.

Größe und Breite der Arbeitsplatte

Auch die Größe und die Breite der Arbeitsplatte sind enorm wichtig. Objekteinrichter empfehlen, dass die Arbeitsplatte mindestens 800 mm tief und 1200 mm lang ist. Vor dem Kauf sollte man sich überlegen, wie genau man an dem Tisch arbeiten möchte/muss, und ob es bestimmte Gegenstände gibt, die auf jeden Fall auf dem Tisch untergebracht werden müssen:

Verteilen Sie oft Dokumente auf dem Tisch? Sollen auf dem Tisch mehrere Ordner griffbereit abgestellt werden? Soll sich neben dem Bildschirm auch noch eine Ablagefläche befinden? Soll auf den Tisch ein Drucker gestellt werden?

Falls ja, empfiehlt sich der Kauf eines breiteren Tisches. Oder Sie greifen für mehr Stauraum zu einem Container oder Schubladen. Soll ein Flachbildschirm aufgestellt werden, empfiehlt der Objekteinrichter eine Tiefe von 800 mm aus, bei Röhrenmonitoren kann der empfohlene Mindestabstand zwischen Bildschirm und Augen von 500 mm nicht eingehalten werden, was einen tieferen Tisch erfordert.

Das Material

Die Wahl des Schreibtischmaterials bleibt ganz Ihnen überlassen. Am weitesten verbreitet sind Tische aus Glas, Kunststoff, Metall und Holz. Eine helle, aber matte Arbeitsfläche verhindert, dass das Licht reflektiert wird und man davon geblendet wird. Holz ist nicht nur äußerst stabil, langlebig und leicht zu pflegen, sondern sorgt mit seiner warmen Ausstrahlung auch für eine gemütliche Atmosphäre im Büro.

Schreibtische aus Metall wirken eher funktional und kalt, sind jedoch äußerst robust und belastbar. Tische aus Kunststoff sind nicht ganz so stabil, dafür aber vom Gewicht her leichter und flexibel einsetzbar. Schreibtische, die mit einer Glasplatte ausgestattet sind, sehen zwar schön aus, sind aber schwer zu reinigen. Zudem besteht die Gefahr, dass das Glas bricht, weshalb man sich nur dann für solch einen Tisch entscheiden sollte, wenn man den Tisch wenig beanspruchen, und nichts Schweres auf ihm abstellen möchte.

Die Optik des Schreibtisches

Bei der Auswahl eines Schreibtisches steht oft die Funktionalität im Vordergrund, dicht gefolgt von der Optik, da der Tisch ja schließlich von seinem Material und von seiner Farbe zu dem Rest der Büroeinrichtung passen soll. Ideal ist es zudem, wenn sich im Tisch vorgebohrte Löcher befinden, durch die sich Kabel nach unten leiten lassen. Unsichtbar werden Kabel bei der Nutzung eines Kabelkanals.