Lecosys.com - exklusive Designmöbel.

kostenloser Rückruf-Service

Tragen Sie bitte Ihren Namen / Firma und Ihre Rückruf-Nummer ein - Wir rufen Sie umgehend zurück!

 

Den Sommer im Büro erträglicher machen

Hitze im Büro ist nicht gerne gesehen. Auch wenn viele Menschen dem Sommer entgegenfiebern, dann beschweren sie sich oftmals, wenn er da ist. Immer ab Juni oder Juli beginnen die Temperaturen zu steigen und es ist schön, wenn die Sonne scheint. Die Temperaturen können aber auch lästig sein, wenn man an einem schönen Tag schwitzend in dem Büro sitzt und ihn nicht am Weiher verbringt. Egal ob Chefbüro oder normales Büro, mit manchen Tipps kann der Sommer im Büro erträglicher werden.

Die Vorschriften und die Maßnahmen vom Arbeitgeber

In der Arbeitsstättenregel und dort bei der Raumtemperatur ist genau geregelt, wie hoch die Temperatur im Sommer sein darf. Festgeschrieben ist darin, dass in Arbeits- und Sozialräumen die Höchsttemperatur 26 nicht Grad überschreiten darf, wenn auch die Außentemperatur nicht 26 Grad überschreitet. Sollte es draußen wärmer sein als 26 Grad, dann muss die Temperatur in den Büroräumen um 6 Grad kälter sein. Wenn es draußen damit 36 Grad hat, kann es drinnen sogar bei 30 Grad liegen. Verschiedene Maßnahmen helfen bei der Reduzierung der Temperatur, wenn es im Büro zu heiß ist. Nicht nur im Chefbüro sind einige Sachen wichtig, denn auch die Mitarbeiter wünschen reduzierte Temperaturen. Wichtig ist das Bereitstellen von Getränken, die Lockerung der Berufsbekleidung, die Verlagerung der Arbeitszeiten sowie die effektive Steuerung von Lüftung und Sonnenschutz.

Den Sommer im Büro erträglicher machen

Durch Arbeiten des Arbeitgebers lässt sich die Hitze im Büro natürlich am besten bekämpfen und ein Beispiel dafür wäre die Klimaanlage. Die Arbeitnehmer müssen eigenständig handeln, wenn die Maßnahmen ausgeschöpft sind. Ab und zu kann sich jeder eine kleine Erfrischung verschaffen und die Hände unter kaltes Wasser halten. Mit kaltem Wasser können auch Schläfen und Nacken benetzt werden. Keiner darf das Trinken vergessen, jedoch sind Kaffee, Alkohol und süße Getränke keine Durstlöscher. Fenster werden am besten am Morgen geöffnet, wenn die Luft noch kühler ist und in der Mittagspause sollte man leichte Speisen zu sich nehmen, weil diese nicht schwer im Magen liegen. Gibt es keine Klimaanlage, dann kann der Ventilator für kühlenden Wind im Büro oder Chefbüro sorgen.