Lecosys.com - exklusive Designmöbel.

kostenloser Rückruf-Service

Tragen Sie bitte Ihren Namen / Firma und Ihre Rückruf-Nummer ein - Wir rufen Sie umgehend zurück!

 

Ein gesunder Rücken trotz Bürotätigkeit

Viele Menschen klagen über Rückenschmerzen nach langem Sitzen

Rückenschmerzen sind allgegenwärtig, doch meistens betreffen sie Menschen, die berufstätig sind und einer Bürotätigkeit nachgehen. Zunächst sind es Verspannungen, die den Betroffenen auffallen. Die Lendenwirbelsäule, der Nacken und die Schultern sind die Regionen, die spürbar verspannt sind. Diese ersten Signale sollten keinesfalls ignoriert werden, da die Beschwerden sonst chronisch werden könnten. Des Übels Wurzel liegt meist in der der Büroausstattung. Diese ist oft preiswert und nicht für die Bedürfnisse von Mitarbeitern die den ganzen Tag auf diesem Stuhl sitzen, ausgelegt. Neben einem sportlichen Ausgleich neben der Arbeit sorgen ergonomische Büromöbel Bürostühle für mehr Wohlbefinden.

Büromöbel, die höhenverstellbar sind, sind aktuell der Verkaufsschlager

Jeder sollte darauf bedacht sein, seinen Tag auf einem Stuhl zu verbringen, der höhenverstellbar ist. Die Sitzhöhe des Stuhls sollte unbedingt mit der Höhe der Tastatur, des Tisches und auch des Computermonitors übereinstimmen. Das A und O ist tatsächlich der Schreibtisch, der ebenfalls höhenverstellbar sein sollte. Der Blick sollte während dem Arbeiten bei gerader Sitzposition auf die Mitte des Monitors fallen. Wenn der Monitor zu niedrig angebracht ist, ist eine zwanghafte Fehlhaltung des Nackens die Folge. Auf Dauer schädigt diese Haltung die Muskulatur. In den Schultern, dem Nacken und der Brustwirbelsäule wird man die falsche Haltung spüren. Weiterhin sollte der Bildschirm nicht zu nah und nicht zu fern aufgestellt werden. Der richtige Abstand zwischen dem Monitor und dem Gesicht beträgt 50 cm. Wer sich daran hält, bekommt in der Regel keine Sehstörungen durch die Computerarbeit. Auch für die Tastatur sollte ein bestimmter Platz vorgesehen werden und zwar möglichst nahe am Körper! Wenn die Tastatur zu weit entfernt liegt, müssen die Arme ständig ausgestreckt werden und dies strengt nicht nur an, sondern ist für den Rücken nicht förderlich, da man ein Hohlkreuz macht. Viele Menschen bemerken schon nach wenigen Stunden am Rechner unliebsame Symptome, wie Schulterverspannungen und Nackenverspannungen. Sobald man diese ersten Symptome bemerkt, sollte die Position gleich verändert werden. Man sollte sich auf seinem Stuhl ganz dynamisch bewegen können, um Muskeln durch Bewegung zwischendurch entspannen zu können. Man sollte auf ergonomische Büromöbel Bürostühle zurückgreifen, welche dynamisch sind und sich den Bewegungen des Körpers anpassen.

Sofortmaßnahmen gen Rückenschmerzen am Arbeitsplatz

Eine hochwertige und ergonomische Büroausstattung beugt Schmerzen vor. Außerdem sollte man stets die Möglichkeit ergreifen und sich zur Abwechslung bewegen. Aufstehen und zum Drucker zu gehen oder sich sogar bei Telefonaten hinstellen, kann schon viel bringen. Ein kleiner Spaziergang durch das Büro wirkt entlastend auf die Bandscheiben.

Ein bisschen sportliche Betätigung in den Büroräumen

Jeder hat garantiert Zeit für ein paar Rückendehnübungen. Den Vorgesetzten sollte dies auch nicht stören, denn ihm sollte die Gesundheit seines Mitarbeiters auch am Herzen liegen. Dehnen und Strecken wirkt entspannend auf die Muskulatur. Ganz einfach ist die Übung, die Arme in die Luft zu strecken und so weit wie möglich in die Höhe zu greifen. Zudem sollten die Beine während des Sitzens nicht übereinander geschlagen werden, da die Kniekehlen so nicht optimal durchblutet werden. Diese Übungen können beliebig ausgedehnt werden. Wer sowieso steht, kann auch bei durchgestreckten Beinen mit den Händen zum Boden gehen, dies streckt die Beine durch. Man fühlt sich nach ein paar wenigen Dehnungsübungen gleich wieder etwas vitaler.