Lecosys.com - exklusive Designmöbel.

kostenloser Rückruf-Service

Tragen Sie bitte Ihren Namen / Firma und Ihre Rückruf-Nummer ein - Wir rufen Sie umgehend zurück!

 

Ergonomie am Arbeitsplatz

  • Mit einer ergonomischen Maus zu mehr Freude an der Arbeit

    Viele Menschen, die täglich mit der Maus am Computer arbeiten, leiden unter dem sogenannten RSI-Syndrom (Repetitive Strain Injury-Syndrom), bei dem es durch die unnatürliche Haltung der Hand und des Armes zu körperlichen Beschwerden und Schmerzen kommt, die ausgehend vom Finger bis in den Nacken oder sogar in den Rücken ausstrahlen können. Landläufig werden diese Art von Beschwerden auch Mausarm genannt. Um diesen Beschwerden vorzubeugen, sollte man seine Büroeinrichtung um eine ergonomische Maus erweitern, die dabei hilft, Schmerzen vorzubeugen und bereits bestehende Schmerzen zu lindern.

    Was unterscheidet eine ergonomische Maus von einer herkömmlichen Maus?

    Während herkömmliche Mäuse horizontal aufgebaut sind, sind ergonomische Mäuse vertikal konstruiert. Dadurch wird die natürliche Handhaltung unterstützt und es kommt zu weniger Spannung in Arm und Hand, denn die Hand liegt hier in der Regel als Ganzes auf. Diese Haltung ermöglicht es, die Bewegung nicht nur aus der Hand, sondern aus dem gesamten Unterarm heraus zu steuern. Sehnen, Nerven und Muskeln werden dadurch merklich entlastet. Außerdem verbessert sich die Versorgung der Hand mit Blut enorm. Durch das anatomisch angepasste Design werden also Schmerzen verhindert oder entstehen erst gar nicht. Zudem benötigt man weniger Kraft, um die Tasten der ergonomischen Maus zu bedienen.

    Verschiedene Modelle für unterschiedliche Beschwerden

    Die Beschwerden, die beim Umgang mit dem PC entstehen können, sind vielfältig. Deshalb gibt es die Möglichkeit, die Büroeinrichtung um eine individuell angepasste ergonomische Maus zu ergänzen. Haben Sie z.B. Schmerzen in den Fingern, kann eine Maus mit Daumenklick sinnvoll sein, welche die Feinmotorik von Zeige- und Mittelfinger schont. Sind Ihre Schmerzen mehr im Unterarm oder im Handgelenk lokalisiert, sollten Sie darauf achten, dass die Hand vollständig auf der Maus zu liegen kommt, damit die Bewegung aus dem gesamten Unterarm heraus kommt. Sicherlich ist eine ergonomische Maus zunächst eine Umstellung, aber es wird nicht lange dauern, bis sie sich an die neue Arbeitsweise gewöhnt haben und danach werden Sie sie nicht mehr missen wollen, denn entspannte, schmerzfreie Hände und Arme sorgen für mehr Produktivität und kurbeln die Motivation an.

  • Büroeinrichtung - Richtige Wahl, optimale Vorbeugung

    Experten haben immer wieder darauf hingewiesen, dass eine falsche Büroeinrichtung zu gesundheitlichen Risiken führen kann. Trotz dieser unterschätzten Warnung, wurde der Mausarm zum heutigen Volksleiden.

    Der Mausarm

    Er ist nicht wie der Tennisarm, obwohl das Beschwerdebild identisch ist. Jedoch ist der Grund dessen unterschiedlicher Natur. Ein Mausarm entsteht im Gegensatz zum Tennisarm nicht durch physikalische Kräfte (Überbelastung oder gleich gehaltene Bewegungsmuster), sondern durch falsche Haltung und/oder Bewegung. Zudem können die Schmerzen sich sowohl an der Innenseite als auch Außenseite des Ellbogens befinden oder den ganzen Arm sowie Handgelenk beeinträchtigen, wobei es beim Tennisarm lediglich die Außenseite betrifft.

    Erste Anzeichen

    Viele unterschätzen den Mausarm, da er lediglich nach langem Nutzen der Maus wahrnehmbar ist und am nächsten Tag verschwindet. Wie ein Muskelkater wird er achtlos aufgenommen. Diese Einstellung führt jedoch dazu, dass der Mausarm irgendwann zur chronischen Beschwerde wird und den Alltag erheblich beeinträchtigt. Obwohl die Schmerzen einer Gelenkerkrankung gleichkommen, sitzt das Problem in den Sehnen und Bändern, die durch einen Apothekenbesuch nicht zu behandeln sind. Daher sollten sich Betroffene immer mit dem Arzt auseinandersetzen. Andernfalls kann sich die Krankheit so stark verschlimmern, dass der Arm nicht mehr zu 100% funktionsfähig ist. Durch eine richtige Büroeinrichtung, konkrete Therapien und richtigen Bewegungs-/Haltungsgewohnheiten kann der Mausarm dauerhaft verschwinden.

    Richtig vorbeugen

    Der wohl größte Fehler, neben falscher Büroeinrichtung, liegt in der Nutzung der Maus. Die falsche Haltung und Bewegung kann sich jedoch ein Betroffener durch leichte Übungen abgewöhnen. An erster Stelle stünde der Klammergriff. Schon bei kleinen Impulsen wird die Maus versuchsweise zerquetscht. Die Verspannung in den Fingern breitet sich auf den Arm aus, wodurch es zum Mausarm kommt. Ein ähnliches Schmerzbefinden entsteht beim Hochziehen der Mausschulter. Wenn dies mit zusätzlich falscher Sitzhaltung durchgeführt wird, kann es neben dem Mausarm auch zu Beschwerden an Rippen oder Brust kommen. Derartig verkrampfte Haltungen entstehen entweder durch Stress oder falsch umgesetzte Büroeinrichtung. Auch beim Abspreizen des Armes oder Abknicken des Handgelenks, kann es zu Beschwerden kommen. Die Büroeinrichtung sollte ergonomisch sein und die Haltung sowie Bewegung dessen gerecht angepasst sein. Somit wird der Mausarm vorgebeugt.

  • Ergonomische Büroeinrichtung - Niedriger Krankenstand!

    An unserem Arbeitsplatz verbringen wir jeden Tag viele Stunden. Da muss die Büroeinrichtung sehr bedacht ausgewählt werden. Der Schrank muss für die Arbeitsmaterialien ausreichend dimensioniert sein und zusätzlich sollten Büroschränke gut erreichbar sein und eine angenehme Höhe haben. Hier erfahren Sie worauf Sie bei der Büroeinrichtung achten sollten.

    Zahllose Wege zum perfekten Büro zu kommen?

    Es gibt viele Möglichkeiten, ein Büro einzurichten. Und jeder legt bei der Auswahl von Büromöbeln eine andere Gewichtung zu Grunde. Aber beim ergonomischen und beim Sicherheitsaspekt sollte niemand Abstriche machen. Überprüfen Sie mit Hilfe von zehn Fragen, wie gut Ihre Möbel sind. Ziel dieser komprimierten Fragen ist, eventuelle Schwächen an Ihrem Arbeitsplatzes zu erkennen und zu beheben. Ein optimal aufgestellter Arbeitsplatz ist die Voraussetzung für ihre Gesundheit und das Wohlbefinden Ihres Mitarbeiters. Eine gute Büroeinrichtung ist Voraussetzung für gute Leistungen und geringen Krankenstand der Angestellten.

    Der 10 Punkte-Check:

    1. Haben alle Büromöbel das "GS" Prüfzeichen? Das Kennzeichen ist entweder auf dem Produkt, der Verpackung oder der Gebrauchsanweisung zu finden.

    2. Hat Ihre Bürodrehstühle eine Synchronmechanik? Testen Sie ob der Stuhl sich den Bewegungen des Körpers anpasst. Bei einem hochwertigen Drehstuhl kann auch das Gewicht eingestellt werden.

    3. Hat Ihr Bürodrehstuhl im Rücken eine ergonomische, verstellbare Lordosenstütze? Rückenlehne bzw. Lordosenstütze sollten höhenverstellbar sein. Die Lordosenstütze selbst muss zusätzlich tiefenverstellbar sein.

    4. Hat der Bürodrehstuhl ergonomische Armlehnen? Armlehnen sollten in der Höhe, Breite / Winkel und sogar in der Tiefe verstellbar sein.

    5. Ist der Bürostuhl mit fünf geeigneten Rollen ausgestattet? Rollen mit weicher Lauffläche werden auf "harten" Böden genutzt.. Rollen mit harter Lauffläche sind auf "weichen" Böden von Vorteil.

    6. Lässt sich der Schreibtisch auf Ihre Körperhöhe einstellen? Der Schreibtisch kann zwischen Sitz- und Stehhöhe verstellt werden. Ihr Schreibtisch lässt sich in der Sitzhöhe genau einstellen.

    7. Sind ihre Verkabelungen sicher? Die Vorrichtung einer Elektrifizierung ist mit einer geeigneten Zugentlastung, ohne scharfe Kanten ausgestattet um Unfälle zu vermeiden.

    8. Ist die Oberfläche der Büromöbel pflegeleicht? Ja.

    9. Sind die Schubkästen der Büroeinrichtung optimal gestaltet?.Die Schubkästen sind mit Vollauszug, besitzen eine verdeckte Führung und laufen geräuschlos auf den Führungsrollen.

    10. Sind die Schränke optimal ausgestattet? Scharniere sind im Schrankinneren verdeckt. Regalböden sind verstellbar.

    Sind alle Fragen positiv beantwortet? Herzlichen Glückwunsch Ihre Büroeinrichtung ist optimal.

  • Bleiben Sie gesund- Die besten Tipps fürs Büro

    Wer glaubt, im Büro ist der Körper keinerlei Gesundheitsrisiken ausgesetzt, unterliegt einem Irrglauben. Das Gegenteil ist der Fall. Besonders gefährdet ist durch die sitzende Tätigkeit der gesamte Bewegungsapparat. Beschwerden können hier von Rückenschmerzen und Verspannungen bis hin zu Bandscheibenvorfällen reichen, die sehr schmerzhaft und in der Behandlung äußerst langwierig sind. Aber auch die Augen sind durch die Bildschirmtätigkeit einer großen Belastung ausgesetzt. Um derlei Beschwerden vorzubeugen, sollte die Büroeinrichtung so gewählt sein, dass sie ergonomischen Kriterien entspricht und den Körper optimal entlastet.

    Büromöbel Bürostühle sorgfältig auswählen

    Am wichtigsten ist es wohl, die Büromöbel Bürostühle nach ergonomischen Kriterien auszuwählen, d.h. so, dass sie den Rücken und die Wirbelsäule optimal entlasten, denn diese ist durch das lange, unbewegliche Sitzen besonders gefährdet. Bei einem perfekten Bürostuhl wird die Lendenwirbelsäule bestmöglich abgestützt und man kann sich gut anlehnen, ohne dass die Lehne zu sehr nach vorn geklappt werden muss, denn dadurch würde die Bewegungsfreiheit des oberen Rückenbereiches zu stark eingeschränkt werden. Doch nicht nur die Verstellbarkeit der Rückenlehne ist wichtig, auch die Höhe sollte sich individuell einstellen lassen. Beim Sitzen sollten die Bein einen 90°Grad Winkel bilden und die Füße fest auf dem Boden stehen können. Die Sitzfläche ist optimalerweise leicht nach vorn gekippt, denn dadurch wird die Lendenwirbelsäule zusätzlich entlastet.

    Handgelenke und Augen schonen

    Doch nicht nur die richtigen Büromöbel Bürostühle tragen zur Gesunderhaltung bei, auch die Einrichtung des Arbeitsplatzes ist von großer Bedeutung. Das betrifft vor allem die Platzierung von Monitor und Tastatur. Bei der Aufstellung des Monitors sollte man darauf achten, dass dieser möglichst im rechten Winkel zur natürlichen Lichtquelle, im Idealfall ist dies ein Fenster, steht. Zudem ist der richtige Abstand zwischen Bildschirm und Kopf wesentlich. Er sollte nicht zu kurz sein, auf jeden Fall mehr als eine Armlänge. Für die Halswirbelsäule ist es ideal, wenn der Monitor in Augenhöhe steht, so wird sie nicht fehlbelastet. Für die Handgelenke ist es wichtig, dass diese bei der Arbeit mit der Maus oder der Tastatur auf dem Schreibtisch oder einer speziellen Unterlage aufliegen. Insgesamt gilt es, darauf zu achten, dass man jegliche einseitige Belastung und schiefe Haltung vermeidet. Außerdem sind Pausen wichtig. Stehen Sie immer wieder zwischendurch auf, erledigen Sie Telefonate etc. im Stehen und bewegen Sie sich kurz, das hilft dem Körper, immer wieder kurz zu entspannen.

  • So kann man bei der Einrichtung seines Büros Geld sparen

    Damit man in einem Unternehmen vernünftig arbeiten kann, braucht man eine passende Grundausstattung. Doch so eine Grundausstattung der Büroräume ist ein nicht unerheblicher Kostenfaktor. Hier stellen sich viele Unternehmen die Frage, kann man hier sparen? Grundsätzlich ist dies möglich, man muss aber aufpassen, ansonsten spart man unter Umständen an der falschen Stelle. Dies kann dann schnell zu Lasten der Produktivität gehen.

    So kann man sparen bei der Büroeinrichtung

    Der Kostenfaktor bei einer Büroeinrichtung sind die nicht die Verbrauchsmaterialien wie Aktenordner, Notizblöcke oder Kugelschreiber. Natürlich kann man aber auch bei diesen Materialien baren Geld sparen, zum Beispiel in dem man in einer größeren Stückzahl kauft und dadurch entsprechende Rabatte erzielen kann. Auch kann man Geld sparen, zum Beispiel durch Vergleiche und nutzen von Angeboten aus dem Internet. Doch wie bereits erwähnt, dies sind nicht die bedeutenden Kostenfaktoren. Diese Faktoren sind vielmehr die Büromöbel, aber auch die Hard- und Software in einem Unternehmen. Denn Büromöbel sind nicht gleich Büromöbel, vielmehr muss die Einrichtung auch die ergonomischen Anforderungen erfüllen.

    Grundsätzlich sollte man beim Kauf seiner Büroeinrichtung immer auf eines achten, die Arbeitsläufe sollten dadurch möglichst zeit- und kosteneffizient sein. Auch sollte man bei seiner Büroeinrichtung das dekorative Element, gerade wenn man Kundenverkehr hat, nicht vernachlässigen. Hier gibt es jetzt mehrere Möglichkeiten wie man eine möglichst günstige Büroeinrichtung kommt, die aber trotzdem alle Anforderungen erfüllt. Eine Möglichkeiten ist zum Beispiel eine Büroauflösung, hier kann man oftmals die gesamte Ausstattung für einen günstigen Preis bekommen. Ist dies nicht der Fall, kann man auch auf das Internet ausweichen. Wer hier nur das Wort Büroeinrichtung in eine Suchmaschine einträgt, wird schnell mit einer Vielzahl an Angeboten konfrontiert. Der Vorteil hierbei, durch die Vielzahl der Angebote gibt es auch preisliche Unterschiede. Wobei man hier nicht den Fehler machen sollte, nur auf den Preis zu achten. Hier gilt es wieder, die Einrichtung des Büro darf nicht nur günstig sein, sondern muss auch die Anforderungen erfüllen. Das Internet ist aber eine Möglichkeit wie man an eine gute Einrichtung für sein Büro kommt.

    Warum ist überhaupt die Büroeinrichtung so wichtig?

    Warum eine gute Einrichtung für das Büro so wichtig ist, wurde schon erwähnt. Zum einen sind es dekorative Gründe im Zusammenhang mit dem Kundenverkehr, aber auch optimale Arbeitsläufe im Betrieb. Nicht zu vernachlässigen sind die ergonomischen Anforderungen. Hier geht es darum, dass die Bürostühle, aber auch die Schreibtische optimal auf die Bedürfnisse der Mitarbeiter ausgerichtet sind. Eine gute Einrichtung kann hier auch motivierend auf die Mitarbeiter sein.

  • Höhenverstellbare Schreibtische liegen im Trend

    Höhenverstellbare Schreibtische sind in deutschen Büros immer mehr auf dem Vormarsch, denn es hat sich bei vielen Arbeitgebern herumgesprochen, dass Steh-Sitz-Arbeitsplätze die Rückengesundheit fördern und die Effektivität der Mitarbeiters. Denn Rückenleiden stehen ganz weit vorn auf der Liste der Gründe für hohe Krankenstände. Die Gründe für viele Rückenbeschwerden sind in den langen Sitzphasen zu finden, die Büromitarbeiter tagtäglich absolvieren. Die Investition in die entsprechende Büroeinrichtung ist also auch ein wirtschaftlicher Faktor und absolut empfehlenswert. Die Steh-Sitz-Arbeitsplätze zeichnen sich dadurch aus, dass durch das abwechselnde Stehen und Sitzen unterschiedliche Muskelgruppen gefordert und aktiviert, aber auch entlastet werden, wodurch Rückenbeschwerden vorgebeugt wird. Das Angebot an Steh-Sitzarbeitsplätzen ist in den letzten Jahren aufgrund der großen Nachfrage enorm gestiegen, heute ist fast jeder fünfte verkaufte Schreibtisch höhenverstellbar. Doch das große Angebot kann auch verwirren. Welche Kriterien sollte man beim Kauf beachten? Darauf soll im folgenden näher eingegangen werden.

    Höhenverstellbare Schreibtische - Was muss man beachten?

    Wie der Name der Schreibtische schon sagt, ist die Höhenverstellbarkeit von großer Bedeutung. Sie sollte mindestens die Spanne von 68 bis 118 cm abdecken. Noch besser ist es, wenn man die Schreibtische den Menschen anpassen kann, die an ihnen arbeiten. Für die Körpergrößen unter 1,65 m oder über 1,80 m ist eine Arbeitshöhe von 65 bis 125 cm optimal geeignet. Sehr wichtig ist zudem, dass sich die Tische leicht verstellen lassen und wenig Widerstand leisten. Besonders durchdacht sind Tische, die mit einer Memory-Funktion versehen sind, die die optimale Arbeitshöhe immer wieder findet, nachdem sie einmal ermittelt wurde. Auch auf die Lautstärke sollte man achten, damit die Kollegen durch das Verstellen des Schreibtisches nicht belästigt werden. Wie bei normalen Schreibtischen der Büroeinrichtung auch, müssen die Tische über eine genügend große Arbeitsfläche verfügen und Platz für alle wichtigen Utensilien und Unterlagen bieten.

    Weitere Faktoren

    Auch Kleinigkeiten sind wichtig, deshalb sollte man auch auf eine sichere Führung für die diversen Kabel, die von Monitor, Maus, Computer etc. abgehen achten. Diese sollten nicht einfach lose herunterhängen, da es sonst leicht zu Schäden kommen kann. Die Sicherheit sollte in keinem Fall zu kurz kommen. Hilfreich ist hierbei ein Kollisionsschutz, der dafür sorgt, dass die Platte beim Verstellen stoppt, wenn sie mit einem darunter abgestellten Gegenstand zusammenstösst.

  • Für mehr Gesundheit im Büroalltag

    Bürostühle sind veraltet, was ein Test von der Büroeinrichterverband bso bewiesen hat. Es standen vor allem die Themenfelder Bewegungsmangel und Lärm im Vordergrund.

    Es sind vor allem Studien, welche sich in den letzten Jahren, mit der Qualität der Büroarbeitsplätze beschäftigt haben. Doch hat das wirklich zu einer Veränderung am Arbeitsplatz geführt?

    Forsa hat es sich deshalb im Namen der Büroeinrichter- Verbandes bso zur Aufgabe gemacht, eine Umfrage zu starten, welche ein Ausmaß von ca. 1000 Interviews hatte und vor allem Büroangestellte ansprach und wie diese ihren Arbeitsplatz im Büro empfinden.

    Die erste Studie, welche bereits im Mai 2015 veröffentlicht wurde, standen die Themengebiete Bewegung und Lärm im Vordergrund. So ist es vor allem der Bewegungsmangel, welcher laut Medizinern die größte Gefahr darstellt. Muskel - und Skeletterkrankungen können die Folge sein. Außerdem wird das Herz-Kreis-Laufsystem beeinträchtigt, was wiederrum zu Diabetes führen kann. Mit ein wenig Bewegung und ab und an aufstehen am Arbeitsplatz, kann dies Problem in Angriff genommen werden.

    Das Ergebnis der Umfrage zeigt eindeutig, dass es trotz vieler privater als auch öffentlicher Initiativen noch viel zu tun gibt, damit die Qualität der Büroeinrichtung besser werden kann. -Ein Drittel aller Beschäftigen hat somit noch immer nicht eine geeignete Büroeinrichtung wie Büromöbel Bürostühle, damit das gelegentliche Stehen auch ermöglicht werden kann.

    - Jeder Fünfte fühlt sich durch Lärm gestört. Gerade Angestellte im Großbüro haben einen großen Lärm-Nachteil. Der Anteil der Betroffenen stieg auf 32 Prozent.

    - Stress und Bewegungsmangel, davon sind 8 Prozent aller Beschäftigten betroffen. Abgesehen davon, sind es noch Lärm und veraltete Büromöbel Bürostühle, welche als störend empfunden werden.

    Dennoch gibt es gute Aussichten:

    Inzwischen kann jeder vierte Arbeitnehmer mit einem elektrisch einstellbaren Schreibtisch arbeiten. Der Vorteil von diesen Schreibtischen wird sofort ersichtlich, wenn bedacht wird, dass sich damit sämtliche Elektronik in die Höhe fahren lässt. Tastatur und PC-Monitor können somit auch auf die Höhe des Angestellten angepasst werden. Diese Tische werden häufiger für das Arbeiten im Stehen verwendet, als normale Stehpulte.

    59 Prozent sind zudem in der Lage, auf dynamisches Sitzen zurückgreifen zu können. Die Sitzfläche, als auch Rückenlehne lassen sich somit individuell einstellen. Obwohl es gute Büromöbel Bürostühle gibt und das mehr als Sitz-Steh-Arbeitsplätze, sieht der Büromöbelverband immer noch Rot. Deshalb weißt er darauf hin, dass die bewegungsförderlichen Stühle, immer noch zu wenig in Büros eingesetzt werden. Seit Jahren sind die Mengen nur gering angestiegen.

    Der Verband Wohneinrichter BSO, welcher in Wiesbaden seinen Sitz hat, bemängelt, dass viele Unternehmen zwar schon Büros haben, welche wissenschaftlich und technisch gesehen auf einem guten Weg sind, aber im Gegenzug bei anderen Unternehmen so gut wie nichts passiert. Es wird deshalb davon ausgegangen, dass noch etwas Zeit vergehen muss, bis alle Büros mit dieser gesundheitsförderlichen Einrichtung ausgestattet sind. Der zweite, als auch dritte Teil dieser Umfrage hat sich mit der Qualität der Kommunikationszonen und dem Homeoffice an deutschen Büroarbeitsplätzen beschäftigt.

  • Möglichkeiten zum ergonomischen Arbeiten werden inzwischen auch im Chefbüro diskutiert

    Durch häufiges und langes Sitzen am Stück, wie es in vielen Büros üblich ist, kann es zu Rückenbeschwerden und Haltungsschäden kommen. Diese Beschwerden können aber durch einfache aber effektive Maßnahmen verhindert werden, wie beispielsweise ergonomisch eingerichtete Arbeitsplätze, bei denen Bürostuhl und Bürotisch und weitere Accessoires dem Arbeitnehmer eine ergonomisch perfekte Sitzhaltung bieten.

    Aber es kann noch mehr getan werden, denn speziell die Bedienung eines Computers kann aus ergonomischer Sicht häufig noch verbessert werden. So kann zum Beispiel ein ergonomisches Mousepad die Arbeit deutlich erleichtern, in dem Druckstellen am Handballen vermieden werden und die Handgelenke geschont werden. Dass Bewusstsein, welche enorme Verbesserung durch die Nutzung eines ergonomischen Mousepads erzielt werden kann, ist in vielen Firmen inzwischen auch im Chefbüro angekommen.

    Entspanntes Arbeiten mit einem Mousepad mit Handauflage

    Die Auswahl an Mousepads ist groß, von der klassischen Textilunterlage, bis hin zu ergonomischen Modellen mit Handauflage, gibt es eine umfangreiche Auswahl an Mousepads. Aus ergonomischer Sicht sind insbesondere Modelle mit Handauflage sinnvoll, auch wenn mit einem Trackball gearbeitet wird und keine Maus zu bewegen ist, da das Handgelenk gestützt wird und keinen unnatürlichen Bewegungen ausgesetzt ist.

    Wenn man regelmäßig ein Mousepad mit Handauflage zur Verfügung hat, gehören Sehnenschmerzen und gereizte Handgelenke schnell der Vergangenheit an, worüber man sich auch im Chefbüro freut, da beschwerdefreie Mitarbeiter motivierter und leistungsfähiger sind.

    Auswahl und Nutzung eines ergonomischen Mousepads

    Egal, ob man ein Mousepad mit einer Handauflage aus Schaumstoff oder die mit Gel gefüllte Variante wählt, man sollte darauf achten, dass die Handauflage nicht zu hoch ist. Neben Mousepads mit am Rand integrierter Handauflage gibt es auch Modelle, bei denen die Handauflage separat liegt.

    Ganz wichtig für ein effektives arbeite mit einem Mousepad mit Handauflage ist aber auch die richtige Positionierung auf dem Schreibtisch. Das Mousepad sollte gut erreichbar sein und keine unnötigen Armbewegungen erfordern. In der Regel sollte das Mousepad unmittelbar neben der Tastatur platziert werden.

  • Schmerzfrei durch den Arbeitstag mit ergonomischen Büromöbeln

    Acht Stunden Büroarbeit am Tag bedeuten in der Regel auch, fast genauso lange zu sitzen. Nicht selten stellen sich dann Rückenschmerzen und andere Beschwerden ein. Das deutet darauf hin, dass der Arbeitsplatz nicht ergonomisch korrekt ausgestattet ist. Man sollte daher bei der Einrichtung des Büroarbeitsplatzes darauf achten, dass Möbel und Körper perfekt aufeinander abgestimmt sind. Passende Büromöbel Bürostühle gehören genauso dazu wie ein guter Schreibtisch, aber auch der Bildschirm, die Beleuchtung und andere Kleinigkeiten sollten nicht unterschätzt werden.

    Ergonomische Büromöbel Bürostühle fördern die richtige Sitzhaltung

    Die richtige Sitzhaltung ist von großer Bedeutung. Ergonomische Büromöbel Bürostühle unterstützen diese, doch sollte man selbst auch darauf achten, richtig zu sitzen und die Sitzposition häufig zu wechseln. Darüber hinaus muss der Stuhl optimal zu demjenigen passen, der darauf sitzen soll. Da jeder Mensch anders ist, stellt auch jeder Mensch andere Ansprüche an seinen Bürostuhl. Ein Modell, das auf alle passt, gibt es leider nicht. Deshalb ist es wichtig, einen Stuhl auszuwählen, bei dem alle notwendigen Einstellungen vorgenommen werden können. Diese sind der Winkel der Rückenfläche, die Sitzhöhe und die Neigung der Sitzfläche. Besonders sinnvoll ist es, einen Stuhl mit einer dynamischen Rückenlehne zu kaufen, der es ermöglicht, mit der ganzen Rückenlehne vor und zurück zu wippen und so nicht den ganzen Tag in ein und derselben Haltung zu verharren und den Körper einseitig zu belasten, sondern dynamisch zu sitzen und so Ermüdungserscheinungen vorzubeugen.

    Ausprobieren ist unumgänglich

    Bevor man einen Bürostuhl kauft, sollte man ihn unbedingt ausprobieren, denn nur so kann man herausfinden, ob ein Modell wirklich zu einem passt. Wichtig ist es, dass man die ganze Sitzfläche einnimmt und nicht nur auf der vorderen Kante sitzt, da dies auf Dauer schädlich für den Rücken ist. Nimmt man die richtige Sitzhaltung ein, berührt der Rücken automatisch die Rückenlehne. Diese sollte ergonomisch geformt sein und den Rücken optimal unterstützen. Wenn möglich sollte sie hoch sein, um Nackenverspannungen vorzubeugen. Die Sitzhöhe sollte so sein, dass man die Füße auf dem Boden so abstellen kann, dass die Knie im 90°-Winkel gebeugt sind. Aber, auch wenn man den perfekten Bürostuhl besitzt, sollte man zwischendurch immer wieder aufstehen und sich bewegen und in der Mittagspause z.B. einen erholsamen Spaziergang machen.

  • Entspannt arbeiten dank ergonomischer Büroeinrichtung

    Büroarbeit wird in der Regel nicht als schwere körperliche Arbeit betrachtet, doch auch sie fordert vollen Einsatz vom Körper. Allerdings ist hier für den Körper vor allem die mangelnde Bewegung und eine falsche Belastung der Wirbelsäule schädlich. Im schlimmsten Fall kann es sogar zu einem Bandscheibenvorfall, der nicht nur schmerzhaft, sondern auch langwierig in der Behandlung ist. Deshalb ist es von enormer Bedeutung, dass der Arbeitsplatz gesundheitsfördernd gestaltet ist. Wie muss ein ergonomischer Arbeitsplatz gestaltet sein?

    An erster Stelle stehen bei einem ergonomisch eingerichteten Arbeitsplatz die Büromöbel Bürostühle. Sie müssen so gestaltet sein, dass sie den Körper während des langen Sitzens - bis zu acht Stunden täglich) - optimal unterstützen. Ein Bürostuhl sollte den Rücken bestmöglich stützen. Das betrifft vor allem die Lendenwirbelsäule. Den oberen Rücken sollte man beim Sitzen anlehnen können, ohne dass jedoch durch eine zu weit vorgeklappte Lehne, die Bewegungsfreiheit eingeschränkt wird. Die Büromöbel Bürostühle sollten außerdem in der Höhe verstellbar sein. Für eine gesunde Sitzhaltung müssen die Füße den Boden erreichen, während Oberschenkel und Waden einen 90° Winkel bilden. Im idealen Fall ist auch die Sitzfläche des Bürostuhls verstellbar. Sie sollte leicht nach vorn geklappt sein, also hinten etwas höher als vorn. Das entlastet die Lendenwirbelsäule und regt die Blutzirkulation in den Beinen an.

    Auch die Augen müssen entlastet werden

    Doch nicht nur die Büromöbel Bürostühle sind für einen ergonomisch eingerichteten Arbeitsplatz von Bedeutung. Auch die Augen und der Nackenbereich benötigen ideale Bedingungen, damit sie beim Arbeiten nicht zu schnell ermüden. Dabei ist es vor allem wichtig auf die Position von Monitor und Tastatur zu achten. Der Monitor sollte nicht zu nah am Kopf sein, eine Armlänge reicht nicht aus. Außerdem sollte er in Augenhöhe stehen bzw. es sollte ein leichter Draufblick von oben erfolgen, damit der Nacken entspannt bleibt. Die Handgelenke sollten beim Schreiben möglichst gerade bleiben. Spezielle Tastaturunterlagen können hier hilfreich sein. Zwischendurch entspannen

    Aber auch die gesündeste Büroeinrichtung ist kein Garant für beschwerdefreies Arbeiten. Wichtig ist es auch, zwischendurch immer wieder Pausen zu machen, aufzustehen, zu entspannen und hin und wieder ein paar Streckübungen zu machen, um den Körper zu entlasten. Auch für die Augen ist es gesünder, nicht permanent auf einen Bildschirm zu starren.

Artikel 1 bis 10 von 12 gesamt

Seite:
  1. 1
  2. 2