Lecosys.com - exklusive Designmöbel.

kostenloser Rückruf-Service

Tragen Sie bitte Ihren Namen / Firma und Ihre Rückruf-Nummer ein - Wir rufen Sie umgehend zurück!

 

Ergonomie

  • Eine passende Tastatur auswählen

    Oft können in normalen Büros oder im Chefbüro bei der Tastatur die Buchstaben nicht mehr richtig gelesen werden und nicht selten klemmen auch die Tasten. Wenn die Tastatur nicht mehr richtig funktioniert, sollte diese gegen ein neues Modell getauscht werden. Keiner sollte denken, dass alle Tastaturen gleich sind und der Unterschied nur im Design liegt. Es gibt heute schließlich sehr viele verschiedene Tastaturen auf dem Markt, womit für hohen Komfort gesorgt wird. Eine Tastatur ist nicht mehr nur ein Eingabegerät von Zeichen und Zahlen, sondern ein richtiges Multitalent.

    Was ist für den Kauf der Tastatur wichtig?

    Liegt eine passende Tastatur im Büro oder Chefbüro vor, dann kann der Alltag am PC deutlich vereinfacht werden. Schmerzen oder Ermüdungserscheinungen in der Hand kann damit schließlich vorgebeugt werden. Jeder sollte jedoch wissen, dass es keine perfekte Tastatur gibt. Immer wieder muss die gewisse Kompromissbereitschaft herrschen, damit gute Modelle entdeckt werden. Zudem wird die Entscheidung nicht einfach, weil es viele verschiedene Modelle gibt. Keiner sollte sich besonders nur anhand von Bildern für eine Tastatur entscheiden, sondern auch die Produktbeschreibung ist sehr wichtig. Vor- und Nachteile müssen immer abgewogen werden. Jeder Interessent sollte sich Gedanken machen, wo die Tastatur eingesetzt wird und was davon versprochen wird. Der Tastaturtyp kann verschieden ausfallen und spielt eine wichtige Rolle. Es gibt höhere Modelle und auch flache Tasten sind im Trend. Über die flache Variante gleitet man einfacher, wenn viel geschrieben wird. Der Tastendruck ist ebenfalls zu beachten und dieser kann leicht- oder schwerfällig sein.

    Die passende Tastatur entdecken

    Wichtig sind meist vorangegangene Erfahrungen oder persönliche Vorlieben. Die regelmäßigen Anwender wissen in der Regel, welche Tastatur geeignet ist. Sonst ergibt es auf jeden Fall Sinn, wenn die Tastaturen getestet und ausprobiert werden. Manche Anwender wünschen sich exotische Extras und oft soll die Tastatur sehr leise sein. Viele der Tastaturen sind auf Rechtshänder ausgelegt und somit ist der Nummernblock dann auch auf der rechten Seite. Die Ergonomie der Tastatur ist natürlich sehr wichtig, damit langes Spielen oder Arbeiten kein Problem darstellt. Oft ist eine Leiste vorhanden, welche sich der Hand ergonomisch anpasst.

  • Tischpulte können Nacken- und Rückenbeschwerden effektiv vorbeugen

    Ein wichtiges Thema für Menschen, die im Büro arbeiten, ist die Ergonomie der Büroeinrichtung. Das ergonomische Bürostühle oder Steh-Sitz-Arbeitsplätze für das Wohlbefinden und die Gesundheit bei der Arbeit äußerst wichtig sind, hat sich mittlerweile weitgehend herumgesprochen, aber es gibt noch diverse andere Möglichkeiten, Beschwerden, die aus Fehlhaltungen resultieren, vorzubeugen. Dazu gehören verschiedene Arbeitsmittel wie ergonomische Mäuse und Tastaturen, aber auch ein Tischpult kann sehr hilfreich sein. Wenn Sie beispielsweise häufig mit Vorlagen am Computer arbeiten, hilft ein solches Pult, diese bequem und haltungsgerecht zu positionieren. Ohne ein Tischpult können Sie Ihre Papiere beidseitig neben Ihrer Tastatur oder davor bzw. dahinter ablegen, was verschiedene Probleme mit sich bringt. Entweder ist die Vorlage zu nah oder zu weit entfernt, die Tastatur liegt nicht arbeitsgerecht oder Sie müssen ungünstige Haltungen einnehmen, um alles erkennen zu können. Probleme in Nacken , Rücken und Händen können die Folge sein.

    Tischpulte können Abhilfe schaffen

    In einer solchen Situation können Tischpulte, die auch als Vorlagenhalter, Dokumentenhalter oder Unterlagenhalter bezeichnet werden, Abhilfe schaffen, denn sie ermöglichen es, die Papiere erhöht in der Sichtachse mit dem Monitor und der Tastatur auszurichten und so schädlichen Körperhaltungen effektiv vorzubeugen. Es gibt sie in verschiedenen Ausführungen, die bisher nicht standardisiert sind. Dennoch sollten Sie beim Kauf auf einige Punkte achten. Es ist in jedem Fall wichtig, dass die auf dem Pult abgelegten Papiere immer gut zu lesen sind, ohne dass der Nacken belastet wird. Eine individuelle Neigungseinstellung ist daher sinnvoll. Wenn die Pulte zudem in der Höhe verstellbar sind, lassen Sie sich nicht nur individuell anpassen, sondern auch von mehreren Mitarbeitern nutzen.

    Herunterziehbare Arbeitsflächen sorgen für mehr Arbeitskomfort Häufig kommt es vor, dass man über längere Zeit nur in den Dokumenten liest oder sich einige Notizen macht, ohne gleichzeitig den Rechner zu benutzen. Dann ist es von Vorteil, wenn der Vorlagenhalter über eine Arbeitsfläche verfügt, die man nach unten ziehen kann. So sind die Papiere leichter zu erreichen und man braucht sich nicht verdrehen. Diese kleinen Helfer können bei der Arbeit also sehr sinnvoll sein und Sie sollten überlegen, sie in Ihre Büroeinrichtung zu integrieren.

  • Ergonomische Bürostühle richtig nutzen

    Das langes Sitzen zur Volkskrankheit Rückenschmerzen führen kann, ist mittlerweile fast allen Büroangestellten bekannt, oft aus eigener, schmerzhafter Erfahrung. Auch das die richtigen Büromöbel Bürostühle hier Abhilfe schaffen können, hat sich weitgehend herumgesprochen. Doch ein ergonomischer Bürostuhl allein reicht noch nicht zur Vorbeugung von Rückenbeschwerden, man muss ihn auch richtig benutzen und seine verschiedenen Funktionen kennen.

    Ergonomische Bürostühle richte nutzen

    Die meisten Büromöbel Bürostühle, die sich heute in Büros finden, sind bereits ergonomisch und mit Bedacht gewählt. Dabei verfügen sie über verschiedene Funktionen, die den Körper, der bekanntlich nicht für langes Sitzen geschaffen ist, auch bei längerer Benutzung optimal entlasten und Rücken, Beine und Arme schonen. Einen guten Bürostuhl macht vor allem aus, dass er sich an die körperlichen Gegebenheiten verschiedener Benutzer anpassen lässt, sodass sie immer eine perfekte Sitzposition einnehmen können. Bei einer korrekten Sitzhaltung sollten die Beine bei aufgestellten Füßen einen 90°-Winkel zwischen Waden und Oberschenkel bilden. Eine Höhenanpassung ist also unverzichtbar. Falls Sie zu klein sind, um mit den Füßen den Boden zu erreichen, nutzen Sie unbedingt eine Fußstütze, um Ihren Rücken zu schonen.

    Weniger Schmerzen durch die richtigen Büromöbel Bürostühle

    Die perfekten Büromöbel Bürostühle sollten aber nicht nur höhenverstellbar sein, sondern auch über eine verstellbare Rückenlehne verfügen. Hochwertige Bürostühle sind heutzutage mit einer Synchronmechanik ausgestattet, bei der sich die Rückenlehne und die Sitzfläche synchron zueinander bewegen und so den Körper in Bewegung halten. Es ist zudem von größter Bedeutung, die vorhandene Rückenlehne auch zu benutzen, stützt sie doch Rücken und Nacken und beugt so Verspannungen vor. Bei der Einstellung sollten Sie darauf achten, dass Sie bei normaler Sitzhaltung optimal gestützt werden. Die genannte Synchronmechanik ist dabei eine hervorragende Wahl. Bei Bürostühlen lohnt es sich, nicht am falschen Ende zu sparen. Es gibt sie in allen erdenklichen Ausführungen für Kinder und Erwachsene und passend zu jeder Büroeinrichtung. Es lohnt sich also, der Gesundheit zuliebe etwas tiefer in die Tasche zu greifen und ein ergonomisches Modell zur Vorbeugung gegen Rückenschmerzen zu wählen.

  • Passende Büromöbel und Bürostühle gegen Rückenschmerzen im Büro

    Rückenschmerzen entstehen meist durch zu langes Sitzen im Büro. Dabei ist ein gesunder Rücken unverzichtbar und für das gesundheitliche Allgemeinbefinden entscheidend. Immer mehr Menschen sind leider von der so genannten "Zivilisationskrankheit" Rückenschmerzen betroffen. Verspannungen der Schultern, im Nacken oder der Lendenwirbelsäule sind dabei keine Seltenheit. Rechtzeitiges Handeln ist dabei anzuraten, so dass keine chronischen Beschwerden entstehen. Unpassende Büromöbel oder Bürostühle sind nicht selten der Auslöser für den schmerzenden Rücken. Dabei sollten die Bedürfnisse der Angestellten beachtet werden und die Rückenschmerzen könnten im Büro extrem reduziert werden.

    Höhenverstellbare Büromöbel sind ideal

    Die Sitzhöhe der Büromöbel Bürostühle sollte mit den Abmessungen des Schreibtisches überein stimmen. Auch die Tastatur und der PC Monitor sollten dabei berücksichtigt werden. Ergonomische Bürostühle sind dabei ein absolutes Muss. Der Monitor ist ideal eingestellt, wenn bei gerader Sitzhaltung der Blick auf die Mitte des Monitors trifft. Bei einem zu niedrig angebrachten Monitor kommt es zu einer Fehlhaltung des Nackens. Auch Sehstörungen müssen nicht entstehen. Deshalb sollte der Abstand von Kopf und Bildschirm perfekt ausgemessen werden. Die Tastatur befindet sich am besten in der unmittelbaren Reichweite des Körpers. Bei einer zu großen Entfernung wird der Rücken unbewusst abgerundet und es kommt zu einem Hohlkreuz.

    Gegen Rückenschmerzen aktiv werden

    Die Bewegungen in Pausen oder Zwischenzeiten sind wichtig und sollten unbedingt durchgeführt werden. So ist es zum Beispiel möglich, bei Telefonaten aufzustehen und die Position zu ändern. Auch ein kurzer Spaziergang in den Pausen kann wohltuend sein. So wird für eine ausgeglichene Haltung gesorgt und ebenso werden die Bandscheiben entlastet. Rückenübungen im Büro sind sehr zu empfehlen. Das Übereinander-Schlagen der Beine sollte dagegen besser vermieden werden. Denn dadurch können Durchblutungsstörungen entstehen. Dehnübungen des Oberkörpers können lästige Rückenschmerzen lindern. Bereits wenige Sekunden der Übungen können die eigene Gesundheit verbessern. Eine Wiederholung ist ratsam und die Position der Büromöbel Bürostühle sollte möglichst oft gewechselt werden. Auf diese Weise werden sich die Rückenschmerzen vermindern lassen.

  • Die richtige Büroeinrichtung hilft gesund zu bleiben

    Arbeiten an einem Schreibtisch bringt vielfach eine ungesunde Sitzhaltung mit sich und einen Mangel an Bewegung mit sich. Der Arbeitsplatz wird meistens von einem Bildschirm, einer Tastatur und einer Maus beherrscht. Daneben sind meist Dokumente, Ordner und Büromaterial auf dem Tisch zu finden. Gelegentliches Aufstehen, um den Kreislauf anzuregen und die Muskeln zu entspannen, hilft ein wenig. Die Belastung für den Körper und Verspannungen sind häufig auf eine lang anhaltende ungünstige Körperhaltung zurückzuführen. Dokumente und Unterlagen müssen meist notwendigerweise beim Arbeiten am Computer benutzt werden. Das bedeutet, dass die Unterlagen vor der Tastatur oder rechts oder links daneben liegen. Das führt zu einer unbequemen Haltung. Bequemes, gesundes Arbeiten ist aber dennoch mit der richtigen Büroeinrichtung möglich.

    Woher kommen gesundheitliche Beschwerden am Arbeitsplatz?

    Arbeiten am Computer mit Hilfe der Tastatur und der Maus bedeuten bereits eine einseitige Belastung. Werden dann zusätzlich Dokumente benötigt, die für die Arbeit am Computer notwendig sind, bedeutet das eine weitere Erschwernis. Liegt das Dokument zwischen Tastatur und Bildschirm, müssen die Arme ausgestreckt werden, um das Dokument zu erreichen. Eine ähnliche Situation ergibt sich wenn das Dokument recht oder links neben der Tastatur liegt. Aber das ist noch nicht alles. Noch gravierender ist, dass der Blick steil nach unten und dann wieder nach oben zum Bildschirm gerichtet werden muss. Liegt das Dokument neben der Tastatur muss auch noch der Kopf zu Seite gedreht werden. Das führt sehr schnell zu Verspannungen im Rücken und langfristig zu Gesundheitsproblemen. Eine ergonomische Büroeinrichtung kann all das verhindern.

    Ein Tischpult hilft

    Ein Tischpult kann helfen, Verspannungen und eine ungünstige Körperhaltung zu vermeiden. Das Tischpult steht erhöht zwischen dem Bildschirm und der Tastatur. Durch den Neigungswinkel des Tischpults ergibt sich eine Linie zwischen Tastatur und Bildschirm. Durch eine verstellbare Neigung und eine herunterziehbare Arbeitsfläche kann die persönliche, optimale Einstellung gewählt werden. Dadurch ist das Dokument bequem mit einer natürlichen Bewegung zu erreichen und zu lesen. Damit wird eine übermäßige Belastung des Rückens vermieden.

  • Wie wichtig sind ergonomische Arbeitsplätze und gibt es Zuschüsse dafür?

    Damit die Sicherheit und die Gesundheit der Arbeitnehmer am Arbeitsplatz gewährleistet ist, kann der Arbeitgeber laut Betriebssicherheitsverordnung geeignete Hilfsmittel und Arbeitsmittel zur Verfügung stellen. In diesem Artikel kann der Arbeitgeber sehen, ob und wie er Hilfsmittel wie Büromöbel, Bürostühle ergonomisch beantragen kann. Natürlich müssen die Voraussetzungen dafür erfüllt werden.

    Wer bekommt Zuschüsse für Büromöbel, Bürostühle? Wer in seinem Büro nicht korrekt arbeiten kann, ohne Schmerzen zu erleiden, bekommt auch die Zuschüsse. Dafür sind aber weitere Voraussetzungen wichtig. Es spielt eine große Rolle, ob das Leiden kurzfristig vorhanden ist oder über einen längeren Zeitraum. Wer einen Mitarbeiter beschäftigt, der in absehbarer Zeit eine Verschlimmerung seines Zustandes erleiden wird, der sollte ebenfalls Zuschüsse für Büromöbel, Bürostühle beantragen. Eine große Rolle spielen für die Bewilligung aber psychologische und ärztliche Gutachten.

    Was genau wird bezuschusst?

    Meistens betrifft diese Zuschüsse Mobiliar, das ergonomisch ist. Durch diese neuen Möbel muss sich aber der Gesundheitszustand des Mitarbeiters bessern. Wer einen positiven Bescheid für seinen Mitarbeiter bekommt, sollte wissen, dass dann das Eigentumsrecht beim Arbeitnehmer liegt. Dieser kann frei entscheiden, ob er die Möbel bei einem Jobwechsel mit nimmt.

    Wo gibt es den Antrag?

    Bei Rentenversicherungen oder Berufsgenossenschaften kann dieser Antrag angefordert werden. Ebenso gibt es den Antrag bei der Agentur für Arbeit und bei den Landeswohlfahrtsverbänden.

    Wie ist die Vorgehensweise?

    Zunächst ist es wichtig, den Arbeitgeber über die gesundheitliche Lage aufzuklären. Meistens ist der Arbeitgeber dann auch bereit, die Kosten selbst zu tragen, damit der Mitarbeiter besser arbeiten kann.

    Was ist wenn der Arbeitgeber uneinsichtig ist?

    Leider gibt es auch das noch immer. Arbeitgebern ist gar nicht klar, dass ein Mitarbeiter, der seiner Arbeit nicht nachgehen kann und sich krank schreiben lässt, täglich 250 Euro kostet und das ohne etwas getan zu haben. Wer nun zusammen rechnet, welche Summe sich im Verlaufe einer Krankheit ergibt, wird lieber für einen ergonomischen Arbeitsplatz sorgen.

    Was, wenn der Arbeitgeber nicht weiter hilft?

    In diesem Fall kann beim zuständigen Kostenträger der Antrag in Eigenverantwortung gestellt werden. Wichtig ist, dass der Antrag vor dem Einkauf erfolgt.

    Für den Antrag nötige Dokumente

    1. Der Antrag selbst G100. 2. Die Anlage G130. 3. Ein ärztliches Attest, das die Krankheit bescheinigt mit einer Empfehlung für ergonomische Büromöbel. 4. Ein Kostenvoranschlag.

    Das Absenden des Antrages bedarf noch einmal der genauen Überprüfung. Fehlt auch nur eine Unterschrift auf den Dokumenten, so werden diese zurück gesandt und nicht bearbeitet. Man hat zudem die Option sich an Beratungsstellen zu wenden.

  • Büroeinrichtung - warum mehr Auswahl auch mehr Zufriedenheit bedeutet

    In Deutschland wächst die Anzahl der Berufe, die sich hauptsächlich im Büro abspielen. Gerade in großen Unternehmen mit vielen Angestellten kennt man besonders ein Problem: man kann es niemandem recht machen. Der Bürostuhl, der dem einen zu weich ist, ist für einen anderen genau passend, die Maus für den Rechtshänder ist für den Linkshänder unangenehm. Menschen sind verschieden, und das wird an keinem Ort so deutlich wie im Büro. Warum aber ist eine ergonomische Büroeinrichtung so wichtig für ein Unternehmen?

    Norm und Normalität

    Viele Unternehmen setzen bei dem Kauf der Büroeinrichtung auf kosteneffektive Maßnahmen. Es wird eine größere Menge an Einrichtung gekauft, die zu 90% der Menschen passt. Die durchschnittliche Körpermaße des Menschen im Alter von 16 bis 60 Jahren wird in der DIN 33402 festgehalten. Auf dieser Norm basieren die meisten umstellbaren Büromöbel, die man in den Unternehmen finden kann. Die Möglichkeit, die Büroeinrichtung um- und einstellen zu können, weckt den Eindruck, dass diese individuell für jeden Mitarbeiter passend gemacht werden kann. Dies ist leider nicht immer der Fall. Menschen verändern sich stetig, sei es durch Krankheiten oder Alter, und so sollte auch das Unternehmen die Möglichkeit bieten verschiedene Ausführungen von Büroeinrichtungen bereit zu stellen. Ein Bestand an ergonomischer Büroeinrichtung ist also unabdinglich für ein modernes Unternehmen.

    Wer eine Auswahl bietet, bietet Komfort

    Natürlich ist die Anschaffung und der Aufbau eines Bestandes vorerst mit Kosten auf Unternehmensseite verbunden. Viele Verantwortliche werden hier die Kosten gegenüberstellen, und diese mit sogenannten harten Faktoren vergleichen wollen: Bringt ein solcher Bestand mehr Produktivität? Wird es durch die ergonomische Büroeinrichtung weniger Krankheitstage geben? Diese Fragen kann man nicht innerhalb eines kurzen Zeitraums beantworten. Die Anschaffung eines ergonomischen Bestandes ist längerfristig eine gute Investition des Unternehmens. Das Unternehmen bietet somit jedem Mitarbeiter die Möglichkeit sich am Arbeitsplatz individuell zu fühlen. Dies steigert in erster Linie die Zufriedenheit der Mitarbeiter. Langfristig wird diese Zufriedenheit auch die Produktivität und die Gesundheit verbessern und die Loyalität zum Unternehmen steigern.

  • Büromöbel Bürostühle sind im Büro das Wichtigste

    Nirgends in der Arbeitswelt sitzt man so viel wie im Büro. Und das auf den zwei Seiten des entsprechenden Schreibtisches. Daher sind hervorragende Sitzgelegenheiten das Wichtigste. Dabei ist es egal, ob man Chef, Angestellter oder Besucher ist. Doch welche Freischwinger, Sessel oder Stühle eignen sich am besten für Wohlfühlatmosphäre, Gesundheit und unterschiedliche Gelegenheiten? Auf was sollte man beim Kauf achten?

    Der typische Bürostuhl

    Man findet ihn in nahezu sämtlichen Schreibstuben: Mit Doppelrollen ausgestattet und häufig auf dem Drehkreuz, gibt es den Bürostuhl in sämtlichen Farben und Formen zu kaufen. Er ist mit halbhoher oder hoher Rückenlehne, ohne oder mit Armstützen, mit netzartiger Bespannung oder Polyesterbezug erhältlich. Zahlreiche andere zusätzliche Ausstattungen wie Lendenwirbelstützen und weitere gesundheitsfördernde Extras werden angeboten.

    Weil solche Büromöbel Bürostühle überall benötigt werden, sind sie ebenso in praktisch allen Baumärkten und manches Mal tatsächlich bei Supermärkten im Sonderangebot anzutreffen. Doch hier sollte man vorsichtig sein. Denn damit ein gesundes Sitzen möglich ist und man möglichst lange Zeit Freude an seinem Stuhl hat, sind ein paar Ausstattungselemente zu beachten, die im Niedrigst- und Niedrigpreissegment häufig fehlen. Unverzichtbar sind ein wackelfreier, sicherer Stand sowie ein stabile und hervorragende Verarbeitung. Insbesondere eine integrierte Lendenwirbelstütze ist ratsam. Außerdem ist es wichtig, dass die Rückenlehne in Höhe sowie Neigung verstellt werden kann und die Druckkraft diesen individuellen Ansprüchen angemessen ist. Man darf nicht den Eindruck haben, dass man nach vorn gedrückt oder nach hinten gekippt wird. Lediglich mit einem ausgewogenen, angenehmen Andruck der Rückenlehne kann entspanntes Sitzen erfolgen.

    Im Übrigen sagen Etiketten oder Siegel wie Ergonomieempfohlen oder Ergonomisch geprüft im Normalfall nichts über die wirkliche Praktikabilität von Büromöbel Bürostühle aus, da derartige Prädikate einen besonders großen Spielraum haben sowie von jedem vergeben werden können. Man erkennt einen guten Bürostuhl daran, dass er eher eine lange Herstellergarantie hat: Es sollten zumindest fünf Jahre sein. Vor dem Kauf lässt sich daran die vielfach echte Qualität feststellen.

    Sehr begehrt: der Chefsessel

    Es ist wichtig, dass alle Büromöbel Bürostühle weitgehend die natürliche Haltung unserer Wirbelsäule unterstützen. Im Idealfall soll das Sitzen ein dynamischer Vorgang sein. Hierfür muss der Stuhl in sämtlichen einstellbaren Positionen genügend Halt gewähren sowie ein angenehmes Gefühl geben.

    Das Gleiche gibt für Chefsessel. Diese Sitzmöbel unterscheiden sich von herkömmlichen Bürostühlen hauptsächlich aufgrund ihrer Größe und Form, die mehr oder weniger elegant ist. Häufig sind Chefsessel breit und sehr stark gepolstert. Ihre Ausstattung besteht mehrfach in Extravaganzen sowie bisweilen edlen Applikationen wie auffallend andersfarbigen Bezugsstoffen oder einer ganz speziell gestalteten Kopfstütze.

    Chefsessel mit schwarzem Rindslederbezug, deren Gestell aus verchromten Stahl oder hochwertigem Aluminium gefertigt ist, sind sehr beliebt. Solche Büromöbel Bürostühle sind häufig mit unterschiedlichen Extras ausgestattet. Hierzu gehören eine sogenannte Punktsynchronmechanik oder besondere Knie-Wipp-Funktionen, die das dynamische Sitzen möglich machen. Diese Zusätze führen zu einem höheren Preis.

  • Eine gute Büroeinrichtung hilft auch gegen müde Augen

    Mitarbeiter im Büro klagen häufig über brennende und trockene Augen, das begleitet wird von einem Gefühl der Müdigkeit in den Augen. Das ist auf die einseitige Belastung der Augen bei der Bildschirmarbeit im Büro zurückzuführen, verstärkt durch die trockene und belastete Büroluft. Um das Auge feucht zu halten, wird ausreichend Tränenflüssigkeit benötigt. Ist die Luft im Büro sehr trocken und der Körper stellt nicht genügt Tränenflüssigkeit zur Verfügung, jucken die Augen.

    Um das Risiko von Augentrockenheit zu verringern hilft häufig ein Blick auf das Büro und die Büroeinrichtung. Wichtig sind ergonomische Büromöbel, eine gute Beleuchtung und die richtige Platzierung der Arbeitsplätze. Um den Feinstaub zu verringern, sollten sich Kopierer und Drucker nicht in der unmittelbaren Nähe des Arbeitsplatzes befinden. Darüber hinaus ist es wichtig, zumindest Schreibtische und Bildschirm täglich feucht abzuwischen. Luftbefeuchter und Pflanzen helfen die Luftfeuchtigkeit zu erhöhen. Eine staubfreie Büroeinrichtung reduziert das Risiko von müden Augen.

    Sechs Tipps zur Entlastung der Augen und deren Befeuchtung

    Um die Luft im Büro zu verbessern, ist regelmäßiges Lüften notwendig. Frische Luft mit reichlich Sauerstoff ersetzt Ausdünstungen von Büromaschinen. Außerdem regt der Weg zu Fenster den Kreislauf an und die Augen können sich erholen.

    Gönnen Sie Ihren Augen ein Ruhepause. Das kann durch das Palmieren der Augen geschehen. Dazu werden die Handflächen gegeneinander gerieben bis sie warm sind. Die gewölbten Hände werden dann über die geschlossenen Augen und die Stirn gelegt. Das wärmt und entspannt die Augen.

    Ein anderes Mittel ist die Augen-Akupressur. Im Bereich der Augen gibt es viele Akupressurpunkte. Sie reichen von der Nasenwurzel, den Augenbrauen, und den Augenwinkeln bis zum Jochbein. Mit sauberen Händen werden diese Bereiche sanft mit den Fingerspitzen gedrückt.

    Um den Augen eine Erholung vom konzentrierten Arbeiten am Bildschirm zu gönnen, hilft es in die Ferne in den Himmel zu schauen und dann die Augen zu schließen. Mit dem inneren Blick auf weiten Landschaften zu schauen bietet eine zusätzliche Entspannung.

    Eine weitere Übung ist, sich eine große Uhr mit einem Sekundenzeiger vorzustellen den Sie mit den Augen von 12 bis 12 zu verfolgen und dann den Sekundenzeiger wieder Fleckwassers laufen zu lassen. Diese Übung kann entweder mit offenen oder geschlossenen Augen gemacht werden.

    Die richtige Ernährung hilf bei der Vorbeugung. Insbesondere Omega-3-reiches Essen, wie zum Beispiel Seefischen hilft.

  • Gesund arbeiten mit einer ergonomischen Tastatur

    Die meisten Tätigkeiten im Büro werden am Computer verrichtet, deshalb gehört zur Büroeinrichtung auch unverzichtbar eine Tastatur. Durch die viele Computerarbeit kommt es aber auch bei vielen Mitarbeitern zu Verspannungen und Schmerzen in den Händen und Fingern. Eine ergonomische Tastatur ist daher eine sinnvolle Investition, um Schmerzen vorzubeugen, denn sie wirkt präventiv und sorgt dafür, dass diese erst gar nicht entstehen.

    Die ergonomische Tastatur und ihre Vorteile

    Eine herkömmliche Tastatur, wie sie meistens in der Büroeinrichtung anzutreffen ist, singt die Hände, Finger und Arme dazu, eine bestimmte Haltung einzunehmen, die unter ergonomischen Gesichtspunkten äußerst ungünstig ist. Zuviel Spannung in Muskeln, Sehnen und Gelenken sind die Folge und die daraus resultierenden körperlichen Beschwerden können dazu führen, dass das Arbeiten am Computer nahezu unmöglich wird. Eine ergonomische Tastatur hat den Vorteil, dass sie in der Mitte zweigeteilt ist und so eine natürliche Handhaltung begünstigt. Probieren Sie die natürliche Haltung Ihrer Hände doch einmal aus, indem sie die Hände vor den Körper halten. Die Haltung in der sie am wenigsten Spannung fühlen ist die natürlich und sollte auch durch eine ergonomische Tastatur unterstützt werden. Da jeder Mensch anders ist, gibt es auch verschiedene ergonomische Tastaturen, die unterschiedliche Ansprüche erfüllen. Ausprobieren vor dem Kauf ist daher unerlässlich. Die meisten ergonomischen Tastaturen verfügen zudem über eine weiche Auflage für die Hand, die das Arbeiten angenehmer macht. Zur Entspannung der Handgelenke sorgen auch kleine Füßchen, die dafür sorgen, dass die Tastatur leicht nach hinten geneigt ist.

    Was sollte man beim Kauf beachten?

    Wie bereits gesagt, ist es von großer Bedeutung verschiedene ergonomische Tastaturen auszuprobieren, um das optimale Modell für sich selbst zu finden. Stellen Sie sich daher die Frage, ob Sie z.B. unbedingt einen Nummernblock benötigen, denn bei Rechtshändern sorgt eine kürzere Tastatur für zusätzliche Entspannung, da der Arm, der die Maus bedient, näher am Körper geführt werden können. Eine Handballenauflage sowie die Neigung nach hinten sorgen zusätzlich für eine gesunde Haltung der Hände und Arme und ermöglichen schmerzfreies Arbeiten.

Artikel 1 bis 10 von 41 gesamt

Seite:
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5