Lecosys.com - exklusive Designmöbel.

kostenloser Rückruf-Service

Tragen Sie bitte Ihren Namen / Firma und Ihre Rückruf-Nummer ein - Wir rufen Sie umgehend zurück!

 

Großraumbüro vs Chefbüro - Wie wirklich Ruhe entsteht

Das in einem Großraumbüro ein deutlich höherer Lärmpegel herscht als in einem Chefbüro ist wohl kein Geheimnis und auch nicht sonderlich schwer vorzustellen. Dies gilt jedoch nicht unbedingt immer für den Chef selbst. Denn dieser orientiert sich an seinem Arbeitsklima, wie dieser es in seinem Chefbüro empfindet. Leider ist dies mit normalen Großraumbüros nicht zu vergleichen. Dabei ist eine gewisse Ruhe im Raum nicht nur für das Arbeitsklima sondern auch für die Arbeitsmoral bedeutend. Anhand dieser Tatsache kann man den eigenen Chef mit Sicherheit überzeugen, einige Faktoren bei der Raumgestaltung zu berücksichtigen.

Tipp 1:

Die Möbel, insbesondere die Aktenschränke sollten so aufgestellt werden, dass diese auch gleichzeitig als Schallschutz fungieren. Ebenso können sie zusätzlich die Funktion eines Raumteilers einnehmen. Stellt man in Zusammenhang hierzu Bilder auf, so wirken diese ebenfalls als Lärmschutz, da diese den Schall absorbieren.

Tipp 2:

Technische Geräte, die nicht für den Arbeitsalltag gebraucht werden, sollten in einem separaten Raum gelagert werden. Dies verhindert nicht nur die Steigerung des Lärmpegels sondern sorgt auch gleichzeitig dafür das weniger Ablenkung am Arbeitsplatz geschieht. Diese Option hat also gleich zwei wesentliche Vorteile.

Tipp 3:

Insofern es keine großen Aktenschränke gibt, sollten im Raum kleine Vorhänge oder auch Raumteiler verwendet werden. Diese sorgen nicht nur für ein bisschen mehr Privatsphäre und der damit verbundenen besseren Atmosphäre, sie fungieren ebenso wie große Aktenschränke als Lärmschutz. Diese Maßnahme muss jedoch immer im Vorfeld mit dem Chef abgesprochen sein.

Tipp 4:

Die Position der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter ist sehr wichtig, besonders wenn es um das telefonieren geht. Daher sollten sich Personen nicht direkt gegenüber sitzen, da dies den Lärmpegel beim Gespräch noch verstärkt. Der Schall wird in diesem Fall direkt auf den Gegenüber übertragen.

Tipp 5:

Diesen Tipp kann man an Tipp 4 koppeln. Ein Headset ist immer von Vorteil beim telefonieren. Nicht nur das man selbst als Person besser dem Gespräch folgen kann, man spricht auch deutlich leiser, was den Lärmpegel ebenfalls enorm senkt.