Lecosys.com - exklusive Designmöbel.

kostenloser Rückruf-Service

Tragen Sie bitte Ihren Namen / Firma und Ihre Rückruf-Nummer ein - Wir rufen Sie umgehend zurück!

 

Im Chefbüro ein gutes Raumklima schaffen

Wer in einem Büro arbeitet, der sollte dafür sorgen, dass er sich dort auch wohlfühlt und das richtige Raumklima am Arbeitsplatz herrscht. Das gilt für Mitarbeiterbüros natürlich genauso wie für das Chefbüro. Mit kleinen Tipps und Tricks gelingt es aber ganz schnell, das Raumklima zu steigern und eine Wohlfühlatmosphäre im Büro zu erschaffen.

Ein gutes Raumklima für eine bessere Gesundheit

Stimmt das Raumklima nicht, so kann die Gesundheit schnell in Mitleidenschaft gezogen werden. Trockene Augen, ein trockener Mund, Kopfschmerzen, Atemwegserkrankungen und einige andere Symptome gehören zum Sick-Building-Syndrom, das bevorzugt bei Menschen auftritt, die im Büro arbeiten. Das muss aber nicht sein, wenn man das Raumklima entsprechend gestaltet und so eine gute Atmosphäre im Büro erschafft. Dazu gehören die Lufttemperatur und Luftfeuchtigkeit genauso wie die Luftqualität und eine gute Luftzirkulation. Mit etwas 21°Celsius oder einer anderen Temperatur zwischen 18°Celsius und 24°Celsius ist eine gute Lufttemperatur vorhanden. Große Schwankungen sollten dabei aber vermieden werden, denn nur eine konstante Temperatur ist für den Körper auch angenehm. Dazu noch eine Luftfeuchte von etwa 50 Prozent oder aber einem anderen Wert zwischen 30 und 70 Prozent und auch das Feuchtigkeitsklima stimmt für ein gutes Arbeitsumfeld. Eine gute Luftzirkulation sollte im Chefbüro aber auch herrschen. Schließlich wird sonst die Luft als sehr stickig empfunden. Mit einem geöffneten Fenster, einem Ventilator oder speziellen technischen Geräten erreicht man eine gute Luftzirkulation mit einer Luftgeschwindigkeit von rund 0,1 Metern pro Sekunde. Aber Achtung, wenn sich de Luft zu schnell bewegt, dann wird sie als kalt empfunden, was wiederum nicht so gut ist. Und auch die Luftqualität muss gut sein. Fremdgerüche, eine Belastung mit Chemie oder Feinstaub sollten möglichst vermieden werden. Lüften und auch bestimmte Luftfilter können hier Abhilfe schaffen und eine gute Luftqualität ermöglichen.

Die Luft mit kleinen Tricks verbessern

Mit schon wenigen Mitteln kann man ein großes Resultat erzielen. Das gilt bei der Luft im Chefbüro ganz besonders. Ein paar Pflanzen, Luftentfeuchter oder Luftbefeuchter, Heizstrahler, Ventilatoren oder Klimaanlagen können schon für eine gute Luft im Büro sorgen, sodass man sich dort wohlfühlt und die Gesundheit auch nicht leidet. Ganz nebenbei bringen solche kleinen Hilfsmittel dann auch gleichzeitig eine bessere Produktivität beim Arbeiten. Wenn die Luft gut ist, dann lässt es sich nämlich auch weitaus besser arbeiten.