Lecosys.com - exklusive Designmöbel.

kostenloser Rückruf-Service

Tragen Sie bitte Ihren Namen / Firma und Ihre Rückruf-Nummer ein - Wir rufen Sie umgehend zurück!

 

So richten Sie Ihre Anwaltskanzlei schick und zeitgemäß ein

Den meisten Leuten kommt beim Gedanken an eine Anwaltskanzlei eine dunkle Einrichtung mit schweren, massiven Holzmöbeln und Sitzmöbeln mit Lederbezug in den Sinn. Diese sollen Seriosität ausstrahlen. Doch das geht auch anders. Ein freundliches, einladendes Ambiente mit Möbeln aus hellem Holz und z.B. Glaselementen kann ebenso vertrauenserweckend und kompetent wirken und strahlt zusätzlich Gemütlichkeit und Wohlbefinden aus. Dieses Ambiente wird durch ein harmonisches Zusammenspiel aller Elemente der Einrichtung erreicht, vom Empfangstresen bis hin zur Wandgestaltung.

Der Empfangsbereich

Wenn Mandanten oder Geschäftspartner die Kanzlei betreten, bekommen sie ihren ersten Eindruck des Büros im Empfangsbereich, der aus diesem Grund einladend gestaltet werden sollte. Ein passender Empfangstresen ist hier das A & O. Hier sollte man unbedingt auf Qualität achten und Zustand und Pflege nicht vernachlässigen. Bei der Wahl des richtigen Empfangstresens ist es wichtig, ein einheitliches Konzept und die Raumgröße im Hinterkopf zu behalten, denn in einem kleinen Raum kann ein zu großer Empfangstresen schnell bedrohlich wirken, während ein zu kleiner Tresen in einem großen Empfangsbereich untergehen kann. Was das Material sowie Farbe und Form der Empfangstresen angeht, sind dem persönlichen Geschmack kaum Grenzen gesetzt. Holz, Metall oder Glaselemente sind ebenso denkbar wie klassische Theken, geschwungene Modelle oder auch Sonderanfertigungen für jeden Bedarf.

Arbeitsplätze und Stauraum

Auch die übrigen Büromöbel sollten sich optisch gut in das Gesamtkonzept einpassen und funktional und zweckmäßig sein. Vor allem in einer Kanzlei ist es wichtig, dass genügend Stauraum für Akten und Büromaterialien vorhanden ist. Aktenschränke und Hängeregister sind hier eine gute Wahl. Die Arbeitsplätze sollten ergonomisch gestaltet sein und einen reibungslosen Arbeitsablauf gestatten. In der heutigen Zeit, in der zunehmend über Rückenprobleme geklagt wird, sind z.B. höhenverstellbare Schreibtische eine hervorragende Alternative zu reinen Sitzschreibtischen. Nicht zu vergessen ist natürlich der Konferenzraum, der über eine Einrichtung verfügen sollte, die sowohl funktional als auch einladend sein sollte, damit auch längere Meetings ohne Müdigkeitserscheinungen absolviert werden können. Zur Einrichtung gehören aber nicht nur Möbel, man sollte auch auf Details achten, die das Ambiente verbessern und eine gemütliche Atmosphäre zaubern. Dazu gehören beispielsweise Bilder mit unaufdringlichen Motiven, die sich gut ins Gesamtbild einfügen und Grünpflanzen, die das Raumklima verbessern und Farbtupfer setzen.