Lecosys.com - exklusive Designmöbel.

kostenloser Rückruf-Service

Tragen Sie bitte Ihren Namen / Firma und Ihre Rückruf-Nummer ein - Wir rufen Sie umgehend zurück!

 

Stickige Luft im Büro

Eine hübsche Büroeinrichtung alleine ist nicht ausschlaggebend für das Wohlbefinden der Mitarbeiter am Arbeitsplatz. Gerade Büromitarbeiter sind sehr anfällig für Umweltweinflüsse. Erste Anzeichen für stickige und schlechte Luft sind Halsschmerzen, Müdigkeit und eine verschlossene Nase. Hervorrufen können solche Symptome Keime und Allergene in der Büroeinrichtung. Ein erfolgreiches und leistungseffizientes Arbeiten ist für viele Mitarbeiter deshalb nahezu unmöglich. Bei der Einrichtung ist es deshalb sehr wichtig, dass auf schadstoffarme Gegenstände geachtet wird.

Klimaanlage im Sommer

In den Sommermonaten beklagen sich vermehrt Mitarbeiter über schlechte Luft in den Büroräumen. Sobald die Klimaanlage eingeschaltet wird, verteilen sich Bakterien und Schadstoffe sehr schnell und gleichmäßig in den Räumlichkeiten. Das genaue Gegenteil geschieht in den Wintermonaten. Die Heizungen laufen permanent und damit es schön warm bleibt, wird regelmäßiges Lüften sehr gerne vergessen oder darauf verzichtet. Ausdünstungen von anderen Mitarbeitern können rasch zu Kopf- und Halsschmerzen verursachen.

Gerade bei Neubauten wird sehr stark darauf geachtet, dass dies gut abgedichtet werden eine Klimaanlage zum Standard gehört. Viele Gesundheitsexperten sehen hier den wahren Grund für das Unwohlsein der Mitarbeiter. Die Büroeinrichtung ist oft mich verschiedenen Mitteln versiegelt und diese sorgen in einigen Fällen gar für chronische Erkrankungen. Staub und sonstige Keime können somit sehr rasch verbreiten und für Kopf- und Halsschmerzen sorgen.

Die richtige Büroeinrichtung

Schon bei der Anschaffung sollte deshalb auf natürliche und unbehandelte Einrichtungsgegenstände geachtet werden. Ein hochwertiger Holzfußboden und eine Büroausstattung mit Gütesiegel sorgen für ein gutes Raumklima in den Büros. Zudem können auch viele Geräuscheinflüsse aus der Umgebung für viele Mitarbeiter durchaus belastend sein. In Großraumbüros läutet ständig das Telefon und der Drucker brummt. Raumteiler und auch Grünpflanzen können für mehr Ruhe in den Büros sorgen und konzentrierte Mitarbeiter fühlen sich nicht abgelenkt.

Mehrmals täglich Lüften

Frische Luft fördert die Konzentration und das Denken. Gerade in den Wintermonaten sollte deshalb mehrmals täglich das Büro mit Frischluft versorgt werden. Öffnen Sie die Fenster wenn Sie in die Pause gehen oder sich nicht im Büro aufhalten. Wenige Minuten reichen für eine ausreichende Frischluftzufuhr schon aus. Auch schlechtes Licht kann für Kopfweh verantwortlich gemacht werden. Hochwertige und moderne Leuchtmittel gehören ebenfalls zu einer guten Büroeinrichtung.