Lecosys.com - exklusive Designmöbel.

kostenloser Rückruf-Service

Tragen Sie bitte Ihren Namen / Firma und Ihre Rückruf-Nummer ein - Wir rufen Sie umgehend zurück!

 

Worauf muss man beim Kauf von Bürostühlen achten?

Im Handel wird eine Riesenauswahl der Büromöbel Bürostühle angeboten, von preiswert in der Grundausstattung bis hin zu hochpreisig mit vielen Zusatzfunktionen. Als Verbraucher steht man dann oft vor der Frage, wie man in diesem nahezu unüberschaubaren Dschungel das richtige Modell für sich finden soll. Welche Funktionen sind wichtig und auf welche kann man getrost verzichten? Diese und andere Fragen möchten wir im weiteren Verlauf dieses Artikel versuchen zu beantworten.

Die Rückenlehne

Es gibt einige Grundfunktionen, über die Ihre neuen Büromöbel Bürostühle unbedingt verfügen sollten. Dazu gehört eine Rückenlehne, die nach Möglichkeit individuell in der Höhe und der Rückneigung einstellbar sein sollte. So wird der Rücken optimal gestützt und entlastet. Falls der künftige Benutzer des Stuhles sehr groß sein sollte, empfiehlt sich eine zusätzliche Nackenstütze zur Entlastung der Schulter- und Nackenmuskulatur. Einige Rückenlehnen sind mit Netzstoff bespannt, der dafür sorgt, dass die Luft besser zirkulieren kann.

Die Sitzfläche

Auch die Sitzfläche sollte je nach Bedarf verstellbar sein. Das betrifft nicht nur die Sitzhöhe, sondern auch die Sitzneigung, denn eine leicht geneigte Sitzfläche kann Fehlhaltungen ausgleichen und Rückenschmerzen vorbeugen. Die Sitzhöhe sollte so eingestellt sein, dass die Ober- und Unterschenkel einen Winkel von 90° bilden.

Achten Sie auf Armlehnen

Büromöbel Bürostühle sollten in jedem Fall über Armlehnen verfügen, denn nur so können Nacken- und Schultermuskulatur optimal entlastet werden. Besonders empfehlenswert sind Modelle, bei denen die Armlehnen nach Bedarf in Höhe und Breite einstellbar sind, damit die Arme locker und entspannt darauf zu liegen kommen können. Gepolsterte Armlehnen sorgen dafür, dass keinerlei Druckstellen an den Armen entstehen.

Wippmechanik

Bei der sogenannten Wippmechanik neigt sich die Rückenlehne nach hinten, wenn man mit dem Rücken dagegen drückt. Das sorgt für die Entlastung der Bandscheiben und wirkt einer monotonen Sitzhaltung entgegen. In der Regel kann der Grad des Widerstandes mithilfe eines Drehreglers an der Sitzfläche eingestellt werden.

Synchromechanik, Lordosenstütze und maximale Sitzdauer

Nicht zu verwechseln mit der Wippmechanik ist die Synchromechanik. Bei letzterer bewirkt das Anlehnen die Neigung von Rückenlehne und Sitzfläche, wodurch Fehlhaltungen ausgeglichen und der Rücken zusätzlich entlastet wird. Wenn möglich, wählen Sie einen Stuhl mit Lordosenstütze, d.h. einer Wölbung im Lendenwirbelbereich, die diesen optimal abstützt. Achten Sie beim Kauf auf die empfohlene maximale Sitzdauer. Diese sollte, angelehnt an einen normalen Arbeitstag, mindesten acht Stunden betragen. Bei billigen Modellen sind es oft nur zwei bis vier.