Lecosys.com - exklusive Designmöbel.

kostenloser Rückruf-Service

Tragen Sie bitte Ihren Namen / Firma und Ihre Rückruf-Nummer ein - Wir rufen Sie umgehend zurück!

 

Archiv für den Monat: April 2018

  • Die Büroeinrichtung und das Zubehör für ergonomisches Arbeiten

    Für das gesunde Arbeiten im Büro ist nicht nur die Büroeinrichtung wichtig, sondern auch beispielsweise das ergonomische Mousepad. Fast in jedem Büro wird in der heutigen Zeit das ergonomische Arbeiten großgeschrieben. Als Büroeinrichtung sind hier Bürostühle und Schreibtische wichtig. Außerdem gibt es auch kleine Accessoires, wie eben das Mousepad oder die ergonomische Computer-Maus. Viele Menschen kennen schließlich die Druckstellen am Handballen, wenn sie sich mehrere Stunden am Computer befanden. Durch das entsprechende Mousepad werden die Druckstellen verhindert.

    Das passende Mousepad kaufen

    In der Zwischenzeit stehen unterschiedliche Mousepad-Modelle zur Verfügung. Es gibt Modelle mit Handauflage, Modelle aus Kunststoff oder auch die normalen Textil-Pads mit Schaumstoff-Unterlage. Auf ein Pad sollte auf keinen Fall verzichtet werden. Das Rollen der Maus wird damit schließlich optimal gewährleistet und das Pad lohnt sich auch für die Trackball-Maus welche nicht über einen Schreibtisch geschoben wird. Ohne Mousepad ist bequemes Arbeiten nicht möglich.

    Die Modelle mit Handauflage

    Viele Menschen kennen die Schmerzen an den Sehnen im Unterarm oder im Handgelenk. Wer viel am PC arbeitet und dies vermeiden möchte, sollte das Mousepad mit Handauflage wählen. Gefunden werden Mouspad und Maus ohne oder auch mit Handauflage und auch einzeln lässt sich die Handauflage als Kissen erwerben. Einige Modelle besitzen unterhalb der Arbeitsfläche bei der Maus eine Auflage. Damit bequemes Arbeiten möglich ist, sollte die Handauflage nicht zu hoch sein. Durch die Auflage kann sich die Arbeitshaltung verändern. Der Unterarm sollte auf keinen Fall erhöht werden, damit das Bewegen der Maus ermöglicht wird. Unterstützend für das Mousepad sind Handauflagen mit weichem Schaumstoff oder Gel bestens geeignet.

    Eine passende Position aussuchen

    Mousepad und Maus sollten optimal positioniert werden, damit in bequemer Körperhaltung ein ergonomisches Arbeiten ermöglicht wird. Direkt neben der Tastatur des Computers ist der beste Platz, denn die Maus sollte möglichst nach am Körper und am Arbeitsplatz liegen. Unter dem Handgelenk befindet sich die Auflage für die bedienende Hand. Auch für die Tastatur ist zudem eine Handauflage erhältlich. Eine Frage der Bequemlichkeit ist, ob ein Extra-Gelkissen, eine integrierte Handauflage, rechteckig oder doch rund gewählt wird.

  • Ein ergonomischer Schreibtisch hilft bei Beschwerden

    Fast jeder klagt am Arbeitsplatz über Nackenschmerzen oder Schulterschmerzen. Nun ist es meistens die Schuld der Möbel, dass diese Schmerzen überhaupt auftreten und daher muss das Problem angegangen werden, indem das Büro durch die ergonomischen Büromöbel Bürostühle und Schreibtische aufgewertet wird.

    Die Arbeit am Schreibtisch

    Es ist völlig egal, wann jemand am Schreibtisch sitzt. Schmerzen werden nicht lange auf sich warten lassen und so ist es wichtig, dass ein Stuhl oder Tisch der falsch eingestellt oder gekauft worden ist, sich negativ auf Muskeln, Gelenke und Sehnen auswirkt. Daher ist es wichtig, über neue Möbel nachzudenken. Dabei sollte aber auf die richtigen Möbel geachtet werden.

    Heute gibt es eine Vielzahl ergonomischer Büromöbel, Bürostühle. Viele der Möbel kann der Mitarbeiter sogar optimieren, indem er einen Knopf drückt. Mit der richtigen Einstellung lassen sich Schmerzen vermeiden. Daher sollte auch die Schreibtischplatte die richtige Höhe besitzen.

    Alles muss stimmen

    Bei der Einrichtung des Büros ist es mehr als wichtig, dass alle Hilfsmittel und Gegenstände aufeinander abgestimmt worden sind. So muss das Zusammenspiel einfach korrekt sein. Das bedeutet, dass der Mitarbeiter eine gute Sicht auf den Computerbildschirm braucht, aber auch ungehindert und leicht an Maus und Tastatur gelangen muss. Auch der Schreibtischstuhl sollte dabei keine Wünsche offen lassen. Sowohl Tisch als auch Monitor sollten sich auf den Mitarbeiter optimieren lassen. Er muss sich nicht verrenken um etwas zu sehen. Beim Sitzen ist wichtig, dass Ellenbogen und Handflächen auf einer Höhe sein sollten. Arme und Beine müssen einen 90 Grad Winkel bilden oder sogar mehr.

    Steh- und Sitzarbeitsplatz flexibel einrichten

    Sehr gut ist es, wenn jemand die Möglichkeit bekommt, während der Arbeit auf einen Steharbeitsplatz auszuweichen. Diese Art wird bereits seit einigen Jahren sehr gut angepriesen und lässt sich mittlerweile sehr einfach umsetzen. Stehpulte gibt es für alle Mitarbeiter und diese lassen sich sehr gut an die Körpergröße anpassen. Vor dem Arbeitsplatz sollten die Schultern locker hängen gelassen werden. Der Arbeitsplatz sollte auf jeden Fall an einem hellen Ort sein.

  • Laptop und Ergonomie - Funktioniert das?

    Laptops sind perfekt um einen mobilen Arbeitsplatz einzurichten. Dennoch ist nach wie vor unklar, ob dieser auch in einem ergonomischen Umfeld verwendet werden kann. Die meisten Verwender nutzen ihren Laptop locker auf dem Schoß oder an einem Arbeitsplatz, der eigentlich für einen Computer ausgestattet ist. Aber genau hier kann auch das Problem liegen. Ergonomie am Arbeitsplatz sollte auch beim mobilen Arbeiten eine Rolle spielen.

    Ausrichten von Bildschirm und Tastatur

    Heute gibt es zahlreiche Möglichkeiten. Wird der Laptop auf Konferenztische abgestellt, lässt der Bildschirm sich gut ausrichten. Aber es gibt auch andere Lösungen. Denn mit Hilfe von speziellen Halterungen kann das Problem ganz einfach beiseite geschoben werden. Diese Geräte sind toll, um den Laptop auf Reisen im Zug oder im Flugzeug zu verwenden und eine korrekte Haltung davor einzunehmen. Wer den Laptop mehrere Stunden benötigt, der sollte eine Maus verwenden, die sich per USB anschließen lässt. Selbst eine externe Tastatur wird sich auszahlen. So können Schultern, Nacken und Arme bei der Arbeit entlastet werden.

    Gerade hinsetzen

    Konferenztischehttps://www.lecosys.com/news/rund-um-konferenztische-den-arbeitsplatz-richtig-beleuchten/ oder Schreibtische sind dazu da, um etwas darauf abzulegen. Auch der Laptop sollte darauf abgestellt werden. Wer sich so an den Laptop setzt, wird eine gekrümmte Haltung einnehmen, die dann der Wirbelsäule schadet und dem Nacken Schmerzen zufügt. Der Laptop sollte auch nicht auf den Oberschenkeln abgesetzt werden. Wichtig ist auch, dass das Licht des Bildschirmes an die Umgebung angepasst wird. Wenig Kontrast wird dafür sorgen, dass die Konzentration nicht so gut ist, wie es sich der Nutzer vielleicht wünscht. Ein Notebook sollte immer an einem festen Ort stehen, um auch korrekt belüftet zu werden. Zudem gibt es die Möglichkeit den Laptop über eine Dockingstation mit einem großen Monitor zu verbinden.

    Natürlich sind Laptops praktisch und hilfreich, auch auf Reisen. Es können Projekte beendet oder E-Mails beantwortet werden. Dennoch sollte niemand vergessen, den Rechner von Zeit zu Zeit zu warten. So spielt es eine große Rolle, ob die Software aktuell ist oder ob der Speicher ausreicht.

  • So gibt es garantiert keine Nackenschmerzen im Chefbüro

    Nackenschmerzen am Monitor können vermieden werden. Oft ist aber gar nicht klar, dass die Schmerzen im Nacken vom Monitor kommen. Genau aus diesem Grund gibt es jetzt diese Information.

    So bleibt jeder gesund im Büro

    In den letzten Jahren wurde der Ruf nach gesunder Arbeitsweise und gesundem Arbeitsplatz immer lauter. Es gibt die Arbeitsstättenverordnung, die besagt, dass ein Bildschirmarbeitsplatz bestimmte Anforderungen erfüllen muss, damit der ergonomisch ist. Monitore dürfen laut dieser Verordnung nicht flackern und sollten sich einfach bewegen lassen. Es ist aber völlig egal, was für ein Monitor diese Anforderungen erfüllt.

    Stress im Chefbüro führt zu Nackenschmerzen

    Die falsche Monitoreinstellung ist der Hauptgrund für Nackenschmerzen. Besonders nach stundenlangem Arbeiten wird genau das Problem immer deutlicher. Es ist gut, über einen Monitorarm nachzudenken, denn dieser wird zahlreiche Vorteile mit sich bringen. So lässt er sich frei einstellen und es gibt auch Platz für wichtige Unterlagen am Arbeitsplatz. Zudem wird der Arbeitsplatz im Chefbüro ordentlicher und aufgeräumter. Stress lässt sich mit einem solchen Arm vermeiden und die Arbeit wird insgesamt produktiver sein.

    Monitorarme auswählen

    Die Monitorhalterung mit zwei Armen ist gut, um zwei Monitore anzubringen und dann ergonomisch auszurichten. Die Blickwinkel lassen sich für beide Monitore optimieren und der Monitor kann sogar rotieren. Das heißt, dass während einer Besprechung, die Person gegenüber alles sehen kann, was der Chef zeigen will. Bei einer Monitorhalterung mit einem Arm gibt es die selben Vorteile wie bei einer Halterung mit einem Arm. Beide Variante unterstützen den VESA Standard, der heute als Befestigungssystem anerkannt ist. Der Monitorarm mit einer Gasfeder ist besonders praktisch. Diese Halterung trägt den Monitor und so ist es noch leichter, das Gerät in der Höhe einzustellen. Diese Halterung bietet ebenso die Vorteile der vorher genannten Varianten. Sie lässt sich ebenfalls drehen und rotieren und der Monitor ist einfach anzubringen. Alle drei Systeme haben ihre Vorteile. Nun muss also nur noch entschieden werden, welche für das Büro infrage kommt.

  • So optimieren Sie den Platz im Büro

    In guten Büros sitzt heute nicht mehr jeder Mitarbeiter in seinem eigenen Raum. Es hat sich gezeigt, dass eine offene Raumkonzeption gut für das Arbeitsklima ist und die Mitarbeiter dann noch konzentrierter arbeiten. Nun ist es aber wichtig, genau das umzusetzen und das stellt so manchen Chef vor eine große Herausforderung.

    Optimierung bei der Büroeinrichtung ist alles

    Heute wird alles an der Optimierung ausgerichtet. Egal ob jemand einkaufen geht oder einen einfachen Rat befolgt. Es muss alles optimiert sein und das macht auch bei der Büroeinrichtung nicht halt. Nun ist es aber wichtig, die Optimierung an bestimmten Standards zu ermessen. Denn für einen sieht eine Optimierung gut aus, während sie für den anderen das absolute Chaos darstellt. Genau das sollte in einem offenen Büro vermieden werden. Es muss optimiert werden, aber mit gewissen Strukturen. Die Mitarbeiter sollen sich wohl fühlen und das nach einer Optimierung noch mehr als vorher.

    Heute kommt es darauf an, dass Mitarbeiter sich untereinander verständigen können. Denn nur so arbeiten sie gemeinsam und kommen schneller zum Ziel. Ein offenes Büro bietet also viele Vorteile für die Arbeitsbereitschaft.

    Arbeitsräume verbessern

    In einem guten und großen Büro gibt es kaum noch Hierarchien. Die Mitarbeiter können auch in den einzelnen Arbeitsfeldern austauschen und werden kommunikativer. Natürlich gibt es auch in einem großen Büro ein paar Möglichkeiten um etwas Ruhe zu bekommen. So kann eine offene Kommunikation viele Probleme beseitigen, ehe sie überhaupt entstehen. Zellenbüros waren gestern. Heute wollen Mitarbeiter ihre Kollegen sehen. So gibt es kein Gerede mehr und das gesamte Arbeitsklima wird besser.

    Unternehmen verändern sich

    Moderne Zeiten erfordern moderne Maßnahmen. Immer mehr Unternehmen sind auf Sparsamkeit bestrebt. Wenn jemand einen großen Raum anmietet anstelle einem großen Bürokomplex, dann ist die Miete meistens günstiger. Mitarbeiter haben die Chance durch die Büroflächenoptimierung miteinander zu reden und können sich jederzeit austauschen.

    Offene Bürolandschaft hat viele Vorteile

    Es gibt in dieser Landschaft gibt es jetzt Zonen. In einer kann konzentriert gearbeitet werden und in anderen hingegen gibt es die Möglichkeit zu relaxen. Glaswände werden für Besprechungsräume verwendet. Darin sollte auch weiterhin absolute Diskretion herrschen. Die Gestaltung sollte nicht willkürlich gewählt werden. Licht und Ergonomie gehören ebenfalls zur Planung.

  • Darauf muss man beim Einrichten eines Konferenzraums achten

    In einem Unternehmen kommt es immer wieder zu Besprechungen, sei es mit Mitarbeitern oder mit Kunden. Selbst in kleinen Unternehmen ist das der Fall. Besprechungen sollten immer getrennt vom Arbeitsplatz erfolgen, alleine schon aus betriebspyschologischen Gründen. Zumal ein eigener Besprechungsraum mit Konferenztische unverzichtbar ist, wenn man Besprechungen mit Kunden hat.

    Auf Professionalität bei einem Besprechungsraum achten

    Ein Besprechungsraum mit Konferenztischen vermittelt Kunden einen ersten Eindruck vom Unternehmen. Aus diesem Grund ist es auch wichtig, dass der Besprechungsraum Professionalität ausstrahlt. Leider ist das in vielen Unternehmen oftmals nicht der Fall. Eine unheitliche oder beschädigte oder mangelnde Ausstattung machen keinen guten Eindruck. Deshalb sollte man auf eine ordnungsgemäße Ausstattung sorgen, dazu gehört ein schöner und funktionsfähiger Konferenztisch, ein Beamer mit Rückprojektion sowie eine ordentliche Ordnung der jeweiligen Anschlusskabel. Damit der Gesprächsgegenstand oder aber auch die Präsentation in einem Besprechungsraum bleibt, sollte dieser schalldicht sein. Um das zu gewährleisten sollten die Wände und Tür schalldicht sein. Besteht der Besprechungsraum aus Glaselementen, so sollte man hier immer auch auf das Vorhandensein einer Jalousie für die Abschirmung achten.

    Ausstattung nicht vernachlässigen

    Konferenztische und die restliche Ausstattung eines Besprechungsraumes müssen eine Wertigkeit ausstrahlen. Wie bereits erwähnt, sollte man hier auf einheitliches und passendes Erscheinungsbild achten. Aus diesem Grund sollte man auch immer sich genau überlegen, ob man hier auf eine billige Ausstattung setzt. Natürlich gibt es auch hochwertige Varianten, hierbei können die Besprechungsstühle zum Beispiel mit einem eingestickten Logo vom Unternehmen versehen sein.

    Und zum Schluss sollte man in einem Besprechungsraum noch auf das richtige Licht achten. So sollte man auf eine ausreichende Belichtung durch natürliches Licht, wie Sonnenlicht achten. Natürlich muss man hierbei auch berücksichtigen, dass es eine Abdunklungsmöglichkeit gibt. Damit ein Besprechungsraum einen dauerhaft guten Eindruck macht, sollte dieser stets sauber gehalten werden, auch wenn er vielleicht nicht jeden Tag genutzt wird.

  • Welche sind die wichtigsten Möbel im Büro?

    Nichts ist wichtiger als die richtigen Büromöbel auszuwählen. Konferenztische sind sinnvoll, aber auch jedes einzelne Büro sollte mit Möbeln bestückt werden, die ergonomisch und funktional sind. Ganz nebenbei sollten die Stühle aber auch bequem sein und gut aussehen.

    Stühle und Tische auswählen

    Stühle sind zum Sitzen da und sie sind wichtig im Büro. Es ist aber nicht nur das, man kann die Bürotische nicht nutzen, wenn man keinen Stuhl hat. Also sollten die Stühle auf jeden Fall sorgfältig gewählt werden. Die Tische selbst und das betrifft auch Konferenztische sollten viel Platz bieten, denn hier wird vieles geschaffen und erledigt.

    Zur Auswahl der Sitzmöbel

    Wer nicht gut sitzt, ist ungeduldig und wird auch seine Konzentration nicht richtig einsetzen. Es ist also sehr wichtig, dass man ein Sitzmöbel bekommt, auf dem man sich entspannen kann, wenn dies nötig ist. Das betrifft aber nicht Schulmöbel. Diese sind so konzipiert, dass man sich darauf nicht erholen kann. Denn wenn das der Fall wäre, würden sehr viele Schüler einfach weg dösen und sich förmlich in den Stuhl hinein kuscheln. Es muss also ein gutes Mittelmaß gefunden werden.

    Wer zu ruhig und bequem sitzt, lässt sich schneller ablenken. Man schaut einfach gern auch einmal aus dem Fenster und dann verliert man die Aufgabe schnell aus den Augen. Wer seine Mitarbeiter Schulungen unterzieht, sollte somit einen entsprechenden Raum anbieten, in dem man gut sitzt, aber nicht zu bequem.

    Was hat Ergonomie mit Gemütlichkeit zu tun?

    Eigentlich gar nichts. Es sind zwei unterschiedliche Welten, die sich dabei treffen. Ergonomisch ist etwas, das gesund für den Körper ist. Gemütlichkeit ist, wenn man es schafft sich zu entspannen. Und genau das ist manchmal im Arbeitsleben nicht angebracht.

    Ergonomische Möbel

    Damit Mitarbeiter länger im Unternehmen arbeiten können, ist es wichtig, auf ergonomische Möbel zu setzen. Der Arbeitgeber, kann dafür ruhig tiefer in die Kasse der Firma langen. Denn es sollte einem immer Wert sein, gute Mitarbeiter auch mit entsprechenden Möbeln zu entlohnen, um sie im Unternehmen zu halten.

  • So beantragt man bei der Versicherung einen ergonomischen Schreibtisch

    Möchten Sie wissen, wie man genau einen Antrag stellen kann? Nachfolgend finden Sie darüber ein paar wichtige Informationen!

    Wer einen Antrag stellen kann

    Wenn man einen höhenverstellbaren, ergonomischen Schreibtisch sowie einen der entsprechend orthopädischen Büromöbel Bürostühle beantragen will, dann ist es entscheidend, dass man eine medizinische Indikation hat, welche diese nötig macht. Degenerative Krankheiten an den Bandschreiben, Thrombosen in den Beckenvenen oder ebenso auf dem Gebiet der Beinveneninsuffizienz werden hier lediglich als Beispiele aufgeführt. Umfassende Listen über Krankheiten findet man online wie etwa bei der Interessengemeinschaft von Rückenschullehrern oder an weiteren unterschiedlichen Stellen.

    Was notwendig ist, damit der Antrag eingereicht werden kann

    Nicht nur die medizinische Notwendigkeit für einen Arbeitsplatz, der ergonomisch ausgestattet ist, sondern ebenso eine ärztliche Begründung hierüber ist auszuhändigen, welche attestiert, dass man einen Sitz-Steh-Schreibtisch oder einen der geeigneten Büromöbel Bürostühle benötigt, damit man der beruflichen Tätigkeit noch nachgehen kann. Zudem ist es hilfreich, wenn vom Arzt belegt wird, dass der künftige Bürostuhl eine Sitzfläche enthält, die nach sämtlichen Seiten bewegbar ist.

    Wohin man den Antrag richtet

    Im Normalfall stellt man den Antrag an den Versicherer, das bedeutet an die Landes- oder Bundesversicherungsanstalt für Angestellte. Nach dem entsprechenden Wege- oder Arbeitsunfall ist es wichtig, bei der Berufsgenossenschaft den Antrag einzureichen. Selbst die Krankenkasse, Hauptfürsorgestelle, Agentur für Arbeit oder Knappschaftsversicherung können diesbezüglich angeschrieben werden. Ersteres dann, wenn man im Rahmen von Rückenschmerzen Präventionsleistungen beziehen kann. Grundsätzlich wird jedoch hierauf hingewiesen, dass es immer Einzelfallentscheidungen sind, ob eine teilweise oder vollständige Erstattung erfolgt. Allerdings sollte man wissen, dass vor der Anschaffung des Bürostühls beziehungsweise des Schreibtisches der Antrag zu erfolgen hat, da sonst kein Anspruch auf Erstattung der Kosten besteht. Wie bei zahlreichen weiteren Zuwendungen auch, kann man ungeachtet des wirtschaftlichen Aspekts, welchen eine Anschaffung für den Versicherer häufig in Relation zu den Folge-Heilbehandlungen bedeutet, keineswegs immer von einer Bewilligung ausgehen. Daher wird folgende Herangehensweise empfohlen: Man sollte freundlich, jedoch hartnäckig vorgehen und am Ball bleiben - so wird die eigene Gesundheit es einem danken!

  • Für kühle Köpfe kann eine Klimaanlage im Büro sorgen

    Eine Raumtemperatur von 21 bis 22 Grad ist für viele Menschen sehr angenehm. Doch gerade im Sommer können diese Temperaturen an einem Empfangstresen schnell überschritten werden. Dadurch wird es in einem Büro nicht nur heißer, sondern die Luft wird auch trockener. Doch gerade diese Steigerung sorgt nicht unbedingt auch für eine Steigerung der Leistung. Vielmehr ist diese abträglich, aus diesem Grund sollten die Raumtemperatur, aber auch die Luftfeuchte und die Luftqualität stimmen. Nur dann ist gewährleistet, dass die Mitarbeiter im Büro weiterhin motiviert beste Ergebnisse erzielen können.

    Belastung für den Kreislauf

    Gerade wenn die Luft in einem Büro schlecht ist, sorgt dieses nicht nur für eine Belastung vom Kreislauf, sondern sorgt auch für Kopfschmerzen und eine Verminderung der Konzentrationsfähigkeit. Hierbei spielen auch die Möbel oder zum Beispiel die Wandfarbe eine Rolle. Den hier können Schadstoffe herausdampfen, die im übrigen nicht nur für eine schlechte Luft sorgen, sondern auch zu gesundheitlichen Problemen führen können. Die Luftfeuchte liegt in der Regel zwischen 40 bis 60 Prozent. Hierbei gilt der Grundsatz, je trockener die Luft ist, umso einfacher gelangen Partikel aller Art in die Atemwege. Gerade für Allergiker kann dieses schnell zu einem Problem werden und zu Beschwerden führen. Niesreiz und ein Jucken können hier typische Folgen sein. ´

    Das sagt der Gesetzgeber

    Damit Mitarbeiter gut und sicher an einem Arbeitsplatz wie dem Empfangstresen arbeiten können, nimmt der Gesetzgeber hier die Unternehmen in die Pflicht. So zum Beispiel bei den Temperaturen die maximal in einem Büro herrschen dürfen. Liegt zum Beispiel die Aussentemperatur bei heißen 32 Grad, so darf es in einem Büro maximal 26 Grad sein. Die Herabkühlung muss hier durch entsprechende Klimatisierungs- und Belüftungsanlagen erfolgen. Grundsätzlich muss die Temperatur am Arbeitsplatz immer mindestens sechs Grad kühler sein, als dieses bei der Außenluft der Fall ist.

    Wird die maximale Temperatur überschritten, so gibt es verschiedene Möglichkeiten Abhilfe zu schaffen. Nicht immer muss es nämlich eine Klima- oder Belüftungsanlage sein. So kann man die Temperaturen in einem Raum auch zum Beispiel durch einen Sonnenschutzsystem an den Fenstern oder zum Beispiel durch ausgiebiges Lüften in den Morgenstunden ausreichend sein. Natürlich kann auch durch die Bereitstellung von kühlen Getränken oder eine Lockerung einer eventuell vorhandenen Kleiderordnung, zu einer Entlastung der Mitarbeiter am Empfangstresen führen. Wenn es eine Klima- oder Belüftungsanlage wird

    Ist eine angenehme Temperatur am Arbeitsplatz nur durch eine Klima- oder Belüftungsanlage möglich, so kann man hier auf eine Vielzahl an Unternehmen zurückgreifen, die sich auf Klimaanlagen spezialisiert haben. Denn Klimaanlage ist nicht gleich Klimaanlage, hier gibt es zahlreiche Leistungs- und Funktionsunterschiede. So stellt sich hier immer auch die Frage, ob es eine feste Anlage sein muss oder ob auch ein mobiles Gerät schon ausreichend ist. Auch gibt es Klimaanlagen mit oder ohne eine Frischluftzufuhr. Diese Punkte müssen vor der Anschaffung geklärt werden.

  • Wie wird das Arbeiten im Büro ukünftig aussehen?

    Das Arbeiten wurde in den letzten Jahren in so gut wie allen Bereichen neu festgelegt. Den größten Umschwung gab es in den letzten Jahren jedoch in Bezug auf die Arbeit im Büro. Einen sehr großen Einfluss auf die Neugestaltung hat hierbei die Digitalisierung. Diese macht feste Arbeitsplätze und Arbeitszeiten nicht mehr notwendig und weist dem Büro eine zentralere Bedeutung zu als dies noch vor ein paar Jahren der Fall war.

    Umgestaltung und Tendenzen

    Objekteinrichter können Büros zu erstrebenswerten Arbeitsplätzen machen, welche den vielfältigen Anforderungen gerecht werden können. Zu diesen Anforderungen gehören die Möglichkeiten einer umfangreichen Kommunikation durch interaktive Systeme zum Austausch und zur intelligenten Verarbeitung von Informationen über MeetingPoints mit der Möglichkeit der schnellen Abstimmung bis hin zu schnellen und preiswerten Videokonferenzen. Für ein effizientes Arbeiten ist die Wertschätzung der Mitarbeiter zudem unerlässlich. Objekteinrichter wissen, das sich Mitarbeiter an ihrem Arbeitsplatz im Büro wohl fühlen müssen. Gegeben werden kann dies, wenn sie Berufs- und Privatleben dort in Gleichklang bringen können. Für ein effizientes Arbeiten sorgt jedoch auch die Ergonomie am Arbeitsplatz. Gegeben werden kann dies durch das bewegte Sitzen, durch kombinierte Steh- und Sitzarbeitsplätze sowie eine angepasste Akustik am Arbeitsplatz.

    Verbesserte Kommunikation

    Kommunikationsmöglichkeiten über das Telefon oder E-Mail gehören schon seit Jahren zu den gängigen Möglichkeiten. Die Objekteinrichter wissen jedoch auch, das diese Möglichkeiten effizienter und personalisierter gestaltet werden können für ein besonders zeitsparendes Arbeiten. Aufgrund der fortgeschrittenen Digitalisierung gehören heute auch die Option der Web- und Videokonferenzen zu den gängigen Kommunikationsmöglichkeiten. Fehlfunktionen hierbei gehören schon seit langem der Vergangenheit an.

    Zukunftsbüro

    In den Büros der Zukunft laufen alle Arbeitsprozesse effektiv, effizient und personalisiert ab. Möglich wird dies durch die Wertschätzung der einzelnen Mitarbeiter, durch eine gesundheitsfördernde Einrichtung des Arbeitsplatzes sowie durch gute und gängige Kommunikationsmöglichkeiten über Telefon und Email in Kombination mit fortschrittlichen Kommunikationsmöglichkeiten in Form von Web- und Videokonferenzen.

Artikel 1 bis 10 von 12 gesamt

Seite:
  1. 1
  2. 2