Lecosys.com - exklusive Designmöbel.

kostenloser Rückruf-Service

Tragen Sie bitte Ihren Namen / Firma und Ihre Rückruf-Nummer ein - Wir rufen Sie umgehend zurück!

 

Ergonomie

  • Stress im Büro mit einfachen Mitteln abbauen

    Wenn zu viel zu tun ist, ist Stress im Büro häufig die Folge

    Heute ist die Zeit schnelllebig geworden und da ist Stress im Büro nicht nur normal, sondern mittlerweile die Regel. Wer seinen Platz in einem Einzelbüro hat, kann sich glücklich schätzen. Die sogenannten Großraumbüros schaffen oft Probleme, doch sie sind eben günstiger im Vergleich zum Einzelbüro mit moderner Büroeinrichtung. Die permanente Geräuschkulisse in Großraumbüros kann zu einer starken Belastung für die Mitarbeiter werden. Kollegen reden ständig und die Telefone klingeln in einer Tour. Mit der Lautstärke können viele ja noch leben, aber der konstant gehaltene Geräuschpegel belastet enorm. Da ist es nicht verwunderlich, wenn die Konzentration leidet. Weitere Faktoren kommen dazu, unabhängig von der Größe des Büros. Es herrscht eine Hierarchie, in der jeder Mitarbeiter mitreden möchte, doch schon ist der freie Posten wieder an den Konkurrenten abgegeben. Der Chef stellt höchste Erwartungen an sein Team, die bei diesem Stress im Büro kaum erfüllt werden können.

    Stress entsteht auch durch Erwartungsdruck

    Steht eine Personalrationalisierungen an, werden Stressfaktoren am Arbeitsplatz begünstigt. Dies ist oft mit mehr Arbeit verbunden auch für Vorgesetzte. Arbeitsvolumen und Arbeitsschnelligkeit müssen gehalten werden, möglichst fehlerfrei.

    Stress im Büro verursachen physische und psychische Probleme

    Stressfaktoren können am Arbeitsplatz physische und psychische Probleme gleichermaßen auslösen. Frust zieht Lustlosigkeit nach sich und manch einer fühlt sich nicht mehr in der Lage, seine Aufgaben zu erfüllen. So können Alkoholprobleme entstehen. Jemand wird zum Kettenraucher oder nimmt andere gesundheitsfährdende Mittel ein. Daraus kann Schlaflosigkeit entstehen und Kopfschmerzen, Magen-Darm-Probleme sowie Herz-Kreislauf-Probleme. Das Burn-Out-Syndrom ist dann meist nicht mehr weit entfernt. Auch Unfälle im Straßenverkehr lassen sich auf Stressfaktoren im Büro zurückführen.

    Was können physische Störungen sein?

    Auch körperlich kann sich der Stress im Büro auf die Mitarbeiter niederschlagen. Manch einer fühlt sich gehetzt, es wird eine verkrampfte Sitzhaltung eingenommen, und der Rücken bleibt in einer krummen Dauerstellung. Die Krankheitsrate bleibt dennoch meist niedrig, weil die Angst, den Arbeitsplatz zu verlieren, groß ist. Eine Gewöhnung an diesen permanenten Stress kann gefährlich werden, oft leiden auch die Familienmitglieder und Freunde darunter.

    Wie kann Bürostress erfolgreich abgebaut werden? Hilft eine hochwertige Büroeinrichtung?

    Wenn der Arbeitgeber dafür Sorge trägt, dass die Mitarbeiter eine ergonomische Büroeinrichtung haben, ist schon viel getan. Höhenverstellbare Schreibtische tun ihr übriges. Der Geräuschpegel sollte niedrig gehalten werden. Eine faire Aufgabenverteilung kann helfen, verbunden mit einem realistischen Zeitfenster. Ein Feedback über die geleistete Arbeit motiviert Mitarbeiter weiterhin gut zu arbeiten oder ihre Leistungen zu steigern. Autogenes Training anbieten oder zu sportlichen Aktivitäten motivieren. In Abständen sollte der Chef zum Gespräch einladen - ein offenes Vier-Augen-Gespräch.

  • Die Büroeinrichtung und das Zubehör für ergonomisches Arbeiten

    Für das gesunde Arbeiten im Büro ist nicht nur die Büroeinrichtung wichtig, sondern auch beispielsweise das ergonomische Mousepad. Fast in jedem Büro wird in der heutigen Zeit das ergonomische Arbeiten großgeschrieben. Als Büroeinrichtung sind hier Bürostühle und Schreibtische wichtig. Außerdem gibt es auch kleine Accessoires, wie eben das Mousepad oder die ergonomische Computer-Maus. Viele Menschen kennen schließlich die Druckstellen am Handballen, wenn sie sich mehrere Stunden am Computer befanden. Durch das entsprechende Mousepad werden die Druckstellen verhindert.

    Das passende Mousepad kaufen

    In der Zwischenzeit stehen unterschiedliche Mousepad-Modelle zur Verfügung. Es gibt Modelle mit Handauflage, Modelle aus Kunststoff oder auch die normalen Textil-Pads mit Schaumstoff-Unterlage. Auf ein Pad sollte auf keinen Fall verzichtet werden. Das Rollen der Maus wird damit schließlich optimal gewährleistet und das Pad lohnt sich auch für die Trackball-Maus welche nicht über einen Schreibtisch geschoben wird. Ohne Mousepad ist bequemes Arbeiten nicht möglich.

    Die Modelle mit Handauflage

    Viele Menschen kennen die Schmerzen an den Sehnen im Unterarm oder im Handgelenk. Wer viel am PC arbeitet und dies vermeiden möchte, sollte das Mousepad mit Handauflage wählen. Gefunden werden Mouspad und Maus ohne oder auch mit Handauflage und auch einzeln lässt sich die Handauflage als Kissen erwerben. Einige Modelle besitzen unterhalb der Arbeitsfläche bei der Maus eine Auflage. Damit bequemes Arbeiten möglich ist, sollte die Handauflage nicht zu hoch sein. Durch die Auflage kann sich die Arbeitshaltung verändern. Der Unterarm sollte auf keinen Fall erhöht werden, damit das Bewegen der Maus ermöglicht wird. Unterstützend für das Mousepad sind Handauflagen mit weichem Schaumstoff oder Gel bestens geeignet.

    Eine passende Position aussuchen

    Mousepad und Maus sollten optimal positioniert werden, damit in bequemer Körperhaltung ein ergonomisches Arbeiten ermöglicht wird. Direkt neben der Tastatur des Computers ist der beste Platz, denn die Maus sollte möglichst nach am Körper und am Arbeitsplatz liegen. Unter dem Handgelenk befindet sich die Auflage für die bedienende Hand. Auch für die Tastatur ist zudem eine Handauflage erhältlich. Eine Frage der Bequemlichkeit ist, ob ein Extra-Gelkissen, eine integrierte Handauflage, rechteckig oder doch rund gewählt wird.

  • Welche sind die wichtigsten Möbel im Büro?

    Nichts ist wichtiger als die richtigen Büromöbel auszuwählen. Konferenztische sind sinnvoll, aber auch jedes einzelne Büro sollte mit Möbeln bestückt werden, die ergonomisch und funktional sind. Ganz nebenbei sollten die Stühle aber auch bequem sein und gut aussehen.

    Stühle und Tische auswählen

    Stühle sind zum Sitzen da und sie sind wichtig im Büro. Es ist aber nicht nur das, man kann die Bürotische nicht nutzen, wenn man keinen Stuhl hat. Also sollten die Stühle auf jeden Fall sorgfältig gewählt werden. Die Tische selbst und das betrifft auch Konferenztische sollten viel Platz bieten, denn hier wird vieles geschaffen und erledigt.

    Zur Auswahl der Sitzmöbel

    Wer nicht gut sitzt, ist ungeduldig und wird auch seine Konzentration nicht richtig einsetzen. Es ist also sehr wichtig, dass man ein Sitzmöbel bekommt, auf dem man sich entspannen kann, wenn dies nötig ist. Das betrifft aber nicht Schulmöbel. Diese sind so konzipiert, dass man sich darauf nicht erholen kann. Denn wenn das der Fall wäre, würden sehr viele Schüler einfach weg dösen und sich förmlich in den Stuhl hinein kuscheln. Es muss also ein gutes Mittelmaß gefunden werden.

    Wer zu ruhig und bequem sitzt, lässt sich schneller ablenken. Man schaut einfach gern auch einmal aus dem Fenster und dann verliert man die Aufgabe schnell aus den Augen. Wer seine Mitarbeiter Schulungen unterzieht, sollte somit einen entsprechenden Raum anbieten, in dem man gut sitzt, aber nicht zu bequem.

    Was hat Ergonomie mit Gemütlichkeit zu tun?

    Eigentlich gar nichts. Es sind zwei unterschiedliche Welten, die sich dabei treffen. Ergonomisch ist etwas, das gesund für den Körper ist. Gemütlichkeit ist, wenn man es schafft sich zu entspannen. Und genau das ist manchmal im Arbeitsleben nicht angebracht.

    Ergonomische Möbel

    Damit Mitarbeiter länger im Unternehmen arbeiten können, ist es wichtig, auf ergonomische Möbel zu setzen. Der Arbeitgeber, kann dafür ruhig tiefer in die Kasse der Firma langen. Denn es sollte einem immer Wert sein, gute Mitarbeiter auch mit entsprechenden Möbeln zu entlohnen, um sie im Unternehmen zu halten.

  • So beantragt man bei der Versicherung einen ergonomischen Schreibtisch

    Möchten Sie wissen, wie man genau einen Antrag stellen kann? Nachfolgend finden Sie darüber ein paar wichtige Informationen!

    Wer einen Antrag stellen kann

    Wenn man einen höhenverstellbaren, ergonomischen Schreibtisch sowie einen der entsprechend orthopädischen Büromöbel Bürostühle beantragen will, dann ist es entscheidend, dass man eine medizinische Indikation hat, welche diese nötig macht. Degenerative Krankheiten an den Bandschreiben, Thrombosen in den Beckenvenen oder ebenso auf dem Gebiet der Beinveneninsuffizienz werden hier lediglich als Beispiele aufgeführt. Umfassende Listen über Krankheiten findet man online wie etwa bei der Interessengemeinschaft von Rückenschullehrern oder an weiteren unterschiedlichen Stellen.

    Was notwendig ist, damit der Antrag eingereicht werden kann

    Nicht nur die medizinische Notwendigkeit für einen Arbeitsplatz, der ergonomisch ausgestattet ist, sondern ebenso eine ärztliche Begründung hierüber ist auszuhändigen, welche attestiert, dass man einen Sitz-Steh-Schreibtisch oder einen der geeigneten Büromöbel Bürostühle benötigt, damit man der beruflichen Tätigkeit noch nachgehen kann. Zudem ist es hilfreich, wenn vom Arzt belegt wird, dass der künftige Bürostuhl eine Sitzfläche enthält, die nach sämtlichen Seiten bewegbar ist.

    Wohin man den Antrag richtet

    Im Normalfall stellt man den Antrag an den Versicherer, das bedeutet an die Landes- oder Bundesversicherungsanstalt für Angestellte. Nach dem entsprechenden Wege- oder Arbeitsunfall ist es wichtig, bei der Berufsgenossenschaft den Antrag einzureichen. Selbst die Krankenkasse, Hauptfürsorgestelle, Agentur für Arbeit oder Knappschaftsversicherung können diesbezüglich angeschrieben werden. Ersteres dann, wenn man im Rahmen von Rückenschmerzen Präventionsleistungen beziehen kann. Grundsätzlich wird jedoch hierauf hingewiesen, dass es immer Einzelfallentscheidungen sind, ob eine teilweise oder vollständige Erstattung erfolgt. Allerdings sollte man wissen, dass vor der Anschaffung des Bürostühls beziehungsweise des Schreibtisches der Antrag zu erfolgen hat, da sonst kein Anspruch auf Erstattung der Kosten besteht. Wie bei zahlreichen weiteren Zuwendungen auch, kann man ungeachtet des wirtschaftlichen Aspekts, welchen eine Anschaffung für den Versicherer häufig in Relation zu den Folge-Heilbehandlungen bedeutet, keineswegs immer von einer Bewilligung ausgehen. Daher wird folgende Herangehensweise empfohlen: Man sollte freundlich, jedoch hartnäckig vorgehen und am Ball bleiben - so wird die eigene Gesundheit es einem danken!

  • Tipps für die gesunde Nutzung des Laptops

    Das Notebook ist ein mittlerweile unverzichtbares Arbeitsgerät. Es verleiht Mobilität und Flexibilität gleichermaßen. In den meisten Fällen leicht und kompakt ist es schnell verstaut und einfach überall hin mitzuführen. Grund genug, um den Umgang mit dieser technischen Allzweckwaffe aus ergonomischen Gesichtspunkten zu beleuchten. Denn nicht nur im Chefbüro sollte der Gebrauch so gestaltet sein, dass auch auf lange Sicht keine Schäden verursacht werden.

    Tastatur und auch Bildschirm gehören individuell angepasst

    Auch ohne separaten Bildschirm kann das Notebook mittels entsprechender Halterung so positionieren, dass der Bildschirm eine Höhe erreicht, wie dies auch bei einem herkömmlichen der Fall ist. Diese praktischen Zusatzeinrichtungen sind oft auch klappbar und somit auch unterwegs einsetzbar. Fügt man zusätzlich eine externe Maus hinzu, erhöht das den Bedienkomfort um ein weiteres. Ganz abgesehen davon, dass die Bedienung der im Gerät integrierten so genannten Trackballs extrem nervig ist und oftmals sehr unprofessionell anmutet. Abgerundet wird das Ganze durch eine externe Tastatur. So wird aus dem Laptop ein ganz normaler Bildschirmarbeitsplatz, der es ermöglicht, Arme, Hände Schulter und Nacken zu entlasten.

    Startposition einnehmen

    Um die optimale Ausrichtung des Notebooks nicht nur im Chefbüro zu ermitteln, empfiehlt es sich zunächst, eine natürliche aufrechte Sitzposition einzunehmen. Das Laptop wird auf dem Tisch davor platziert. Nun kann die Position des Gerätes ermittelt werden und durch die erwähnten Gerätschaften korrigiert werden. Das auf den Oberschenkeln abgelegte Notebook hingeben verursacht auf Dauer Haltungsschäden. Wichtig ist auch eine korrekte Einstellung der Helligkeit des Bildschirms. Ist diese nicht gegeben, kann dies die Konzentration negativ beeinflussen. Für überwiegend ortsgebundene Einsätze empfiehlt sich ein externer Bildschirm in angemessener Größe, oder gar eine komplette Dockingstation. Fertig ist ein funktionaler Arbeitsplatz, der nicht nur im Chefbüro gewürdigt wird.

    Nerven schonen durch Zeitersparnis

    Wer kennt es nicht? Schnell den Rechner hochfahren um etwas nachzusehen oder einen Eintrag vorzunehmen. Leider ist das mit dem "schnell" oftmals so eine Sache. Wenn als erstes der Akku durch entsprechende Signale sein Recht einfordert, oder das hochfahren sehr lange dauert, kann dies das Stresslevel in die Höhe schnellen lassen. Dem kann durch einfache Maßnahmen Abhilfe geschaffen werden. Mit einem Flashspeicher werden Ladezeiten enorm verkürzt. Regelmäßiges aktualisieren der Software und das Aufräumen des Desktop verkürzen die Startzeit zudem sehr deutlich.

  • Was ist für ergonomische Bürostühle wichtig?

    Immer häufiger werden die Vorteile von dem Arbeiten im Stehen heute wahrgenommen. Der Trend konnte sich schon längere Zeit etablieren, dass abwechselnd stehend oder sitzend gearbeitet wird. Für die Büromöbel Bürostühle ist wichtig, dass nicht einfach auf irgendeinem Sitzmöbel Platz genommen wird. Es sollten besser professionelle Bürostühle bevorzugt werden, welche an den verschiedenen Körperstellen auch entsprechend gepolsterte Stützen bieten.

    Wie sieht es mit der Armlehne aus?

    Viele Menschen möchten sich gerne einen ergonomischen Arbeitsplatz einrichten. Die Frage nach einem persönlichen Geschmack muss dann sehr oft zur Nebensache werden. Für die Büromöbel Bürostühle ist wichtig, dass Armlehnen vorhanden sind. Während der Arbeit kann man den Unterarmen dann etwas von ihrer Last abnehmen. Tatsächlich ist es so, dass die Entlastung bis in den Schulter- und Nackenbereich reicht. Am besten wird die Entlastung nicht ignoriert. Für die Einstellung der Höhe ist zu beachten, dass die Armlehnen bei den Stühlen auf die Höhe der Tischplatte eingestellt werden. Das Ziel ist, dass die Unterarme auf dem Bürostuhl sitzend zu den Oberarmen in dem offenen Winkel gehalten werden.

    Ergonomie ist sehr wichtig

    Mit Hilfe der passenden Rückenlehne kann die Ergonomie immer gespürt werden. Der ergonomische Bürostuhl hat den Sinn, dass während des Sitzens verschiedene Körperzonen optimal gestützt werden und damit wird dann die Muskulatur entlastet. Viele Verspannungen im Bewegungsapparat haben muskuläre Ursachen. Es gibt dann oft Fehlhaltungen wie eine krumme Sitzhaltung. Dies ist deutlich schädlicher als die aufrechte, ausbalancierte Haltung. Optimale Büromöbel Bürostühle haben für den Lordosenbereich eine spezielle Stütze. Es handelt sich um den Bereich, welcher unter dem Teil von der Wirbelsäule nach vorne gekrümmt ist. Liegt der Stuhl an der Stelle durch die Wölbung an, dann wird dies als sehr angenehm empfunden. Meist ist eine Feinjustierung möglich, damit der Stuhl an eigene Proportionen angepasst wird.

  • Der Kauf von PC-Tischen sollte gut überlegt sein

    Computermöbel und Konferenztische stehen heute beinahe in allen Bürogebäuden. Jeder sollte sich über die Wahl eines passenden Tisches allerdings Gedanken machen. Bei einer Umfrage konnte herausgefunden werden, dass nicht einmal zehn Prozent der Befragten einen ergonomischen Bürostuhl oder ergonomischen Schreibtisch als wichtig empfinden. Zu den Prioritäten können Gesundheitsstatistiken ein anderes Bild abgeben. Muskel- und Skeletterkrankungen gehören zu den häufigsten Bürokrankheiten, welche mit der Büroausstattung direkt zu tun haben.

    Was ist bei den Bürotischen zu beachten?

    Sind die Tische nicht ergonomisch, dann zwickt es im Rücken, in den Armen und auch im Nacken. Im Laufe der Zeit können die Unannehmlichkeiten dann zu schmerzhaften Problemen werden. Sollen daher Rückenschmerzen verhindert werden, dann sollten die richtigen PC-Tische und Konferenztische gekauft werden. Dies gilt übrigens nicht nur für das Büro, sondern auch für Zuhause. Wichtig bei der Auswahl ist nicht nur das Preis-Leistungs-Verhältnis, sondern auch die optimale Funktionalität und das ansprechende Design. Die Ergonomie am Arbeitsplatz allerdings ist am wichtigsten, denn damit wird die Arbeitskraft erhalten und das konzentrierte Arbeiten wird ermöglicht. Oft müssen Büroräume auch repräsentative Funktionen erfüllen und dies beispielsweise als Besprechungsraum. Gerne werden Konferenztische oder PC-Tische genutzt, die auch Schränke integriert haben. Immer müssen dann für den Kauf wichtige Kriterien beachtet werden, damit das Arbeite nicht behindert, sondern unterstützt wird.

    Was ist bei dem Kauf der Tische wichtig?

    Bei 72 Zentimetern liegt die Standard-Schreibtischhöhe, welche nicht für alle Menschen ideal ist. Am besten ist eine Höhenverstellbarkeit gegeben, welche zwischen 65 und 85 Zentimetern liegt. Die Tiefe sollte bei Flachbildschirmen bei 80 Zentimetern liegen und bei Röhren-Modellen bei mindestens 100 Zentimetern. Zu den Augen sollte der Bildschirm schließlich einen guten Abstand haben. Bei mehreren Bildschirmen ist die Arbeitsfläche meist größer und sonst reicht die Breite von mindestens 60 Zentimetern aus. Die Arbeitsfläche sollte matt sein, damit Lichtquellen nicht reflektieren. Damit die Verletzungsgefahr reduziert wird, sollten die Kanten abgerundet sein. Wichtig sind auch die ausreichende Beinfreiheit unter den Tischen und die Kabelführung über den ordentlichen Kabelkanal.

  • Eine passende Tastatur auswählen

    Oft können in normalen Büros oder im Chefbüro bei der Tastatur die Buchstaben nicht mehr richtig gelesen werden und nicht selten klemmen auch die Tasten. Wenn die Tastatur nicht mehr richtig funktioniert, sollte diese gegen ein neues Modell getauscht werden. Keiner sollte denken, dass alle Tastaturen gleich sind und der Unterschied nur im Design liegt. Es gibt heute schließlich sehr viele verschiedene Tastaturen auf dem Markt, womit für hohen Komfort gesorgt wird. Eine Tastatur ist nicht mehr nur ein Eingabegerät von Zeichen und Zahlen, sondern ein richtiges Multitalent.

    Was ist für den Kauf der Tastatur wichtig?

    Liegt eine passende Tastatur im Büro oder Chefbüro vor, dann kann der Alltag am PC deutlich vereinfacht werden. Schmerzen oder Ermüdungserscheinungen in der Hand kann damit schließlich vorgebeugt werden. Jeder sollte jedoch wissen, dass es keine perfekte Tastatur gibt. Immer wieder muss die gewisse Kompromissbereitschaft herrschen, damit gute Modelle entdeckt werden. Zudem wird die Entscheidung nicht einfach, weil es viele verschiedene Modelle gibt. Keiner sollte sich besonders nur anhand von Bildern für eine Tastatur entscheiden, sondern auch die Produktbeschreibung ist sehr wichtig. Vor- und Nachteile müssen immer abgewogen werden. Jeder Interessent sollte sich Gedanken machen, wo die Tastatur eingesetzt wird und was davon versprochen wird. Der Tastaturtyp kann verschieden ausfallen und spielt eine wichtige Rolle. Es gibt höhere Modelle und auch flache Tasten sind im Trend. Über die flache Variante gleitet man einfacher, wenn viel geschrieben wird. Der Tastendruck ist ebenfalls zu beachten und dieser kann leicht- oder schwerfällig sein.

    Die passende Tastatur entdecken

    Wichtig sind meist vorangegangene Erfahrungen oder persönliche Vorlieben. Die regelmäßigen Anwender wissen in der Regel, welche Tastatur geeignet ist. Sonst ergibt es auf jeden Fall Sinn, wenn die Tastaturen getestet und ausprobiert werden. Manche Anwender wünschen sich exotische Extras und oft soll die Tastatur sehr leise sein. Viele der Tastaturen sind auf Rechtshänder ausgelegt und somit ist der Nummernblock dann auch auf der rechten Seite. Die Ergonomie der Tastatur ist natürlich sehr wichtig, damit langes Spielen oder Arbeiten kein Problem darstellt. Oft ist eine Leiste vorhanden, welche sich der Hand ergonomisch anpasst.

  • Tischpulte können Nacken- und Rückenbeschwerden effektiv vorbeugen

    Ein wichtiges Thema für Menschen, die im Büro arbeiten, ist die Ergonomie der Büroeinrichtung. Das ergonomische Bürostühle oder Steh-Sitz-Arbeitsplätze für das Wohlbefinden und die Gesundheit bei der Arbeit äußerst wichtig sind, hat sich mittlerweile weitgehend herumgesprochen, aber es gibt noch diverse andere Möglichkeiten, Beschwerden, die aus Fehlhaltungen resultieren, vorzubeugen. Dazu gehören verschiedene Arbeitsmittel wie ergonomische Mäuse und Tastaturen, aber auch ein Tischpult kann sehr hilfreich sein. Wenn Sie beispielsweise häufig mit Vorlagen am Computer arbeiten, hilft ein solches Pult, diese bequem und haltungsgerecht zu positionieren. Ohne ein Tischpult können Sie Ihre Papiere beidseitig neben Ihrer Tastatur oder davor bzw. dahinter ablegen, was verschiedene Probleme mit sich bringt. Entweder ist die Vorlage zu nah oder zu weit entfernt, die Tastatur liegt nicht arbeitsgerecht oder Sie müssen ungünstige Haltungen einnehmen, um alles erkennen zu können. Probleme in Nacken , Rücken und Händen können die Folge sein.

    Tischpulte können Abhilfe schaffen

    In einer solchen Situation können Tischpulte, die auch als Vorlagenhalter, Dokumentenhalter oder Unterlagenhalter bezeichnet werden, Abhilfe schaffen, denn sie ermöglichen es, die Papiere erhöht in der Sichtachse mit dem Monitor und der Tastatur auszurichten und so schädlichen Körperhaltungen effektiv vorzubeugen. Es gibt sie in verschiedenen Ausführungen, die bisher nicht standardisiert sind. Dennoch sollten Sie beim Kauf auf einige Punkte achten. Es ist in jedem Fall wichtig, dass die auf dem Pult abgelegten Papiere immer gut zu lesen sind, ohne dass der Nacken belastet wird. Eine individuelle Neigungseinstellung ist daher sinnvoll. Wenn die Pulte zudem in der Höhe verstellbar sind, lassen Sie sich nicht nur individuell anpassen, sondern auch von mehreren Mitarbeitern nutzen.

    Herunterziehbare Arbeitsflächen sorgen für mehr Arbeitskomfort Häufig kommt es vor, dass man über längere Zeit nur in den Dokumenten liest oder sich einige Notizen macht, ohne gleichzeitig den Rechner zu benutzen. Dann ist es von Vorteil, wenn der Vorlagenhalter über eine Arbeitsfläche verfügt, die man nach unten ziehen kann. So sind die Papiere leichter zu erreichen und man braucht sich nicht verdrehen. Diese kleinen Helfer können bei der Arbeit also sehr sinnvoll sein und Sie sollten überlegen, sie in Ihre Büroeinrichtung zu integrieren.

  • Ergonomische Bürostühle richtig nutzen

    Das langes Sitzen zur Volkskrankheit Rückenschmerzen führen kann, ist mittlerweile fast allen Büroangestellten bekannt, oft aus eigener, schmerzhafter Erfahrung. Auch das die richtigen Büromöbel Bürostühle hier Abhilfe schaffen können, hat sich weitgehend herumgesprochen. Doch ein ergonomischer Bürostuhl allein reicht noch nicht zur Vorbeugung von Rückenbeschwerden, man muss ihn auch richtig benutzen und seine verschiedenen Funktionen kennen.

    Ergonomische Bürostühle richte nutzen

    Die meisten Büromöbel Bürostühle, die sich heute in Büros finden, sind bereits ergonomisch und mit Bedacht gewählt. Dabei verfügen sie über verschiedene Funktionen, die den Körper, der bekanntlich nicht für langes Sitzen geschaffen ist, auch bei längerer Benutzung optimal entlasten und Rücken, Beine und Arme schonen. Einen guten Bürostuhl macht vor allem aus, dass er sich an die körperlichen Gegebenheiten verschiedener Benutzer anpassen lässt, sodass sie immer eine perfekte Sitzposition einnehmen können. Bei einer korrekten Sitzhaltung sollten die Beine bei aufgestellten Füßen einen 90°-Winkel zwischen Waden und Oberschenkel bilden. Eine Höhenanpassung ist also unverzichtbar. Falls Sie zu klein sind, um mit den Füßen den Boden zu erreichen, nutzen Sie unbedingt eine Fußstütze, um Ihren Rücken zu schonen.

    Weniger Schmerzen durch die richtigen Büromöbel Bürostühle

    Die perfekten Büromöbel Bürostühle sollten aber nicht nur höhenverstellbar sein, sondern auch über eine verstellbare Rückenlehne verfügen. Hochwertige Bürostühle sind heutzutage mit einer Synchronmechanik ausgestattet, bei der sich die Rückenlehne und die Sitzfläche synchron zueinander bewegen und so den Körper in Bewegung halten. Es ist zudem von größter Bedeutung, die vorhandene Rückenlehne auch zu benutzen, stützt sie doch Rücken und Nacken und beugt so Verspannungen vor. Bei der Einstellung sollten Sie darauf achten, dass Sie bei normaler Sitzhaltung optimal gestützt werden. Die genannte Synchronmechanik ist dabei eine hervorragende Wahl. Bei Bürostühlen lohnt es sich, nicht am falschen Ende zu sparen. Es gibt sie in allen erdenklichen Ausführungen für Kinder und Erwachsene und passend zu jeder Büroeinrichtung. Es lohnt sich also, der Gesundheit zuliebe etwas tiefer in die Tasche zu greifen und ein ergonomisches Modell zur Vorbeugung gegen Rückenschmerzen zu wählen.

Artikel 1 bis 10 von 48 gesamt

Seite:
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5