Lecosys.com - exklusive Designmöbel.

kostenloser Rückruf-Service

Tragen Sie bitte Ihren Namen / Firma und Ihre Rückruf-Nummer ein - Wir rufen Sie umgehend zurück!

 

Rückenschmerzen im Büro

  • Ein gesunder Rücken trotz Bürotätigkeit

    Viele Menschen klagen über Rückenschmerzen nach langem Sitzen

    Rückenschmerzen sind allgegenwärtig, doch meistens betreffen sie Menschen, die berufstätig sind und einer Bürotätigkeit nachgehen. Zunächst sind es Verspannungen, die den Betroffenen auffallen. Die Lendenwirbelsäule, der Nacken und die Schultern sind die Regionen, die spürbar verspannt sind. Diese ersten Signale sollten keinesfalls ignoriert werden, da die Beschwerden sonst chronisch werden könnten. Des Übels Wurzel liegt meist in der der Büroausstattung. Diese ist oft preiswert und nicht für die Bedürfnisse von Mitarbeitern die den ganzen Tag auf diesem Stuhl sitzen, ausgelegt. Neben einem sportlichen Ausgleich neben der Arbeit sorgen ergonomische Büromöbel Bürostühle für mehr Wohlbefinden.

    Büromöbel, die höhenverstellbar sind, sind aktuell der Verkaufsschlager

    Jeder sollte darauf bedacht sein, seinen Tag auf einem Stuhl zu verbringen, der höhenverstellbar ist. Die Sitzhöhe des Stuhls sollte unbedingt mit der Höhe der Tastatur, des Tisches und auch des Computermonitors übereinstimmen. Das A und O ist tatsächlich der Schreibtisch, der ebenfalls höhenverstellbar sein sollte. Der Blick sollte während dem Arbeiten bei gerader Sitzposition auf die Mitte des Monitors fallen. Wenn der Monitor zu niedrig angebracht ist, ist eine zwanghafte Fehlhaltung des Nackens die Folge. Auf Dauer schädigt diese Haltung die Muskulatur. In den Schultern, dem Nacken und der Brustwirbelsäule wird man die falsche Haltung spüren. Weiterhin sollte der Bildschirm nicht zu nah und nicht zu fern aufgestellt werden. Der richtige Abstand zwischen dem Monitor und dem Gesicht beträgt 50 cm. Wer sich daran hält, bekommt in der Regel keine Sehstörungen durch die Computerarbeit. Auch für die Tastatur sollte ein bestimmter Platz vorgesehen werden und zwar möglichst nahe am Körper! Wenn die Tastatur zu weit entfernt liegt, müssen die Arme ständig ausgestreckt werden und dies strengt nicht nur an, sondern ist für den Rücken nicht förderlich, da man ein Hohlkreuz macht. Viele Menschen bemerken schon nach wenigen Stunden am Rechner unliebsame Symptome, wie Schulterverspannungen und Nackenverspannungen. Sobald man diese ersten Symptome bemerkt, sollte die Position gleich verändert werden. Man sollte sich auf seinem Stuhl ganz dynamisch bewegen können, um Muskeln durch Bewegung zwischendurch entspannen zu können. Man sollte auf ergonomische Büromöbel Bürostühle zurückgreifen, welche dynamisch sind und sich den Bewegungen des Körpers anpassen.

    Sofortmaßnahmen gen Rückenschmerzen am Arbeitsplatz

    Eine hochwertige und ergonomische Büroausstattung beugt Schmerzen vor. Außerdem sollte man stets die Möglichkeit ergreifen und sich zur Abwechslung bewegen. Aufstehen und zum Drucker zu gehen oder sich sogar bei Telefonaten hinstellen, kann schon viel bringen. Ein kleiner Spaziergang durch das Büro wirkt entlastend auf die Bandscheiben.

    Ein bisschen sportliche Betätigung in den Büroräumen

    Jeder hat garantiert Zeit für ein paar Rückendehnübungen. Den Vorgesetzten sollte dies auch nicht stören, denn ihm sollte die Gesundheit seines Mitarbeiters auch am Herzen liegen. Dehnen und Strecken wirkt entspannend auf die Muskulatur. Ganz einfach ist die Übung, die Arme in die Luft zu strecken und so weit wie möglich in die Höhe zu greifen. Zudem sollten die Beine während des Sitzens nicht übereinander geschlagen werden, da die Kniekehlen so nicht optimal durchblutet werden. Diese Übungen können beliebig ausgedehnt werden. Wer sowieso steht, kann auch bei durchgestreckten Beinen mit den Händen zum Boden gehen, dies streckt die Beine durch. Man fühlt sich nach ein paar wenigen Dehnungsübungen gleich wieder etwas vitaler.

  • Stehpulte als Büroeinrichtung für die Bewegung zwischendurch

    Vielleicht kennt der eine oder andere das Problem. Wenn man zu lange im Büro gesessen hat, kann die Körperhaltung erheblich darunter leiden. Die Lösung klingt so einfach und kann in jedem Unternehmen umgesetzt werden. Stehpulte gehen genau gegen dieses Problem vor und werden die perfekte Ergänzung zum ständigen Sitzen am Arbeitsplatz sein.

    Der eigene Arbeitsplatz

    Ein Stehpult ist ein moderner Gegenstand, der einen Arbeitsplatz auf sehr vielfältige Weise bereichern kann. Er dient vor allem de gesunden Arbeiten. In Sachen Büroeinrichtung sollte dieses Thema auch angesprochen werden, denn es ist leichter gesagt als getan, die Haltung zu verändern, wenn der ganze Arbeitstag an einem Schreibtisch stattfindet. Mit Hilfe der Stehpulte ist es möglich, diese Arbeit zu unterbrechen und für eine kurze Zeit, die etwa 10-15 Minuten betragen kann, auch im Stehen zu arbeiten. Ein Stehpult ist perfekt, wenn die tägliche Post geöffnet wird oder auch wenn Telefonate durchgeführt werden. Andere Einsatzgebiete sind auch die Arbeitsvorbereitung oder etwa wenn Unterlagen zusammen gestellt werden.

    Sitzen im Büro abgewöhnen?

    Nein, es geht darum, die Arbeiten, bei denen man nicht unbedingt sitzen muss, zu finden und im Stehen durchzuführen. Stehen ist gesund und es wird vieles leichter von der Hand gehen. Bei Telefonaten etwa, kann Adrenalin im Körper besser verteilt werden mit solch einer Büroeinrichtung. Es finden sich verschiedene Stehpulte, so auch fahrbare. Eine weitere Möglichkeit sind auch höhenverstellbare Stehpulte. Zudem gibt es noch die Möglichkeit ein Stehpult so zu kaufen, das die Arbeitsplatte geneigt werden kann. Dann ist die Haltung am Arbeitsplatz ideal. Natürlich findet sich auch eine passende Lösung für den Laptop. Für wenig Platz finden sich Stehpulte, die an dem Schreibtisch angeschraubt oder auch geklebt werden können. Wird das Stehpult geklebt, dann lässt es sich auch wieder ohne Rückstände zu hinterlassen entfernen. Dadurch kann ein Stehpult multifunktional einsetzbar werden. Es lässt sich von einem Schreibtisch zum anderen verwenden und kann für jeden Mitarbeiter genutzt werden. Dies funktioniert mit Klebepads, die immer wieder nach gekauft werden können.

  • Die Ursache für Rückenschmerzen sind oft schlechte Bürostühle

    Rückenschmerzen sind ein in Deutschland weit verbreitetes Volksleiden. Besonders Menschen, die eine sitzende Tätigkeit ausüben, beispielsweise im Büro, sind davon betroffen. Schuld sind neben mangelnder Bewegung oft auch die verwendeten Büromöbel Bürostühle sowie eine falsche Sitzhaltung. Daher sollte man an der Büroeinrichtung nicht sparen. Das sollte auch jedem Chef klar sein, denn eine angemessene Investition in das Mobiliar kann den Krankenstand der Mitarbeiter drastisch verringern und ist so ökonomisch gesehen deutlich von Vorteil. Billige Büromöbel Bürostühle sind aber oft nicht nur vom Standpunkt der Ergonomie aus gesehen eine Katastrophe, sondern genügen oftmals auch nicht den sicherheitstechnischen Standards und den Anforderungen an die Zweckmäßigkeit, die an solche Möbel gestellt werden.

    Woran erkennt man gute Büromöbel Bürostühle?

    Am besten ist es, wenn der Bürostuhl auf die Bedürfnisse des jeweiligen Mitarbeiters abgestimmt ist. Das ist jedoch in den seltensten Fällen möglich, ein Mitspracherecht bei der Auswahl der Möbel nicht üblich. Außerdem ist die Büroeinrichtung meist auch schon vorhanden, wenn die Angestellten in die Firma eintreten. Daher ist es wichtig, ergonomische Bürostühle zu kaufen, die man individuell einstellen kann, sodass eine flexible Anpassung möglich ist. Eine verstellbare Rückenlehne ist ebenso ein Muss wie eine individuelle Sitzhöhenverstellung. Noch besser ist eine bewegliche Rückenlehne, die den Sitzenden immer wieder zwingt, eine neue Position einzunehmen, denn gerade eine über Stunden eingenommen Sitzhaltung führt schnell zu Verspannungen, Schmerzen oder sogar Bandscheibenvorfällen. Des weiteren ist eine Sitzfläche, deren Winkel sich verstellen lässt, von Vorteil.

    Die Sicherheit nicht vergessen

    Neben den ergonomischen Aspekten ist, wie bereits angedeutet, die Sicherheit der Büromöbel Bürostühle ein wichtiger Faktor. Beim Kauf sollte man unbedingt auf qualitativ hochwertige Materialien und eine tadellose Verarbeitung achten. Damit es nicht zu gefährlichen Unfällen kommt, sollte der Stuhl auf keinen Fall wacklig sein. Mitarbeiter, die unter chronischen Rückenschmerzen leiden und einen schlechten Bürostuhl haben, sollten unbedingt mit ihrem Vorgesetzten reden, ob es möglich ist, diesen gegen ein besseres Modell auszutauschen, denn wer schlecht sitzt und Schmerzen hat, arbeitet auch nicht effektiv. Der Tausch ist also durchaus auch im Interesse des Chefs. Unter bestimmten Umständen kann man sogar einen Zuschuss von der Krankenkasse beantragen.

  • Büromöbel/Bürostühle mit Qualität für einen gesunden Rücken

    Im Zeitalter der sitzenden Berufe ist die richtige Haltung im richtigen Bürostuhl besonders wichtig. Wer einen Großteil seines Tages in der falschen Sitzhaltung verbringt, riskiert Rückenschmerzen, langfristige Schädigungen des Rückens und vieles mehr.

    Auswirkungen der falschen Sitzhaltung

    Oft wirkt ein Mangel an ausgleichender Bewegung bzw. sportlicher Betätigung noch zusätzlich erschwerend. Sitzbedingte Beschwerden wie die typischen Verspannungen im Schulter- und Nackenbereich machen sich bemerkbar, chronische Kopfschmerzen oder Probleme mit der Halswirbelsäule können folgen. Durch die falsche Sitzhaltung verschlechtert sich die Durchblutung und es kann zu Sehschwächen und Konzentrationsproblemen kommen. Aufgrund der verkümmerten Brust- und Bauchmuskulatur wird auch ein Bandscheibenvorfall wahrscheinlicher.

    Die richtige Sitzhaltung im passenden Bürostuhl

    Gute Büromöbel/Bürostühle müssen sich an die Körpermaße des Sitzenden individuell anpassen lassen. Die Rückenlehne sollte die Wirbelsäule in ihrer Form unterstützen, damit eine gleichmäßige Verteilung der Belastung über den gesamten Rücken erreicht wird. Das Becken ist gleichzeitig etwas nach vorne gekippt, wodurch sich der Brustkorb befreiter hebt und die Sauerstoffversorgung im Gehirn, sowie die Atmung verbessert wird. Schließlich ist es auch von Bedeutung, dass die Beine im rechten Winkel stehen und die ganze Sohlenfläche entspannt den Boden berührt. Eine hochwertige und stabile Stuhlmechanik erleichtert die optimale Einstellung der korrekten Sitzposition.

    Vorbeugende Tipps gegen Rückenschmerzen

    Auch die Tischhöhe spielt eine wichtige Rolle. Die Arme sollten im rechten Winkel aufliegen. Mit einer höhenverstellbaren Büromöbel/Bürostühle-Kombination lassen sich Tischhöhe und Sitzposition individuell anpassen, wodurch das Körpergewicht idealerweise auf Füße, Becken und Schultern gleichmäßig verteilt wird. So hat man gute Voraussetzungen, um Rückenschmerzen und anderen gesundheitlichen Problemen vorzubeugen. Auch einfache Entspannungsübungen, die zwischendurch am Arbeitsplatz durchgeführt werden können, beugen Verspannungen vor. Neige dich leicht nach hinten und strecke die Arme weit nach oben oder auch diagonal nach hinten. Zur Lockerung der Schultern kann man den Kopf sanft nach vorne beugen und einen Kreis zur Seite, nach hinten und wieder zur Seite nachzeichnen. Wichtig dabei ist eine lockere Bauchatmung und die Übungen immer so sanft durchzuführen, dass sie keine Schmerzen verursachen!

  • Berufskrankheit Rückenleiden

    Menschen, die 8 und mehr Stunden im Büro in meist sitzender Haltung verbringen, kennen die daraus resultierenden Rückenprobleme. Unzureichende Bewegung und schadhafte Haltung können zu Verspannungen und schlimmeren Folgen führen. Die manuelle Einstellung des Stuhls beugt dem zwar vor, doch ein normaler Stuhl alleine wird den Anforderungen des Rückens nicht gerecht. Neben aktivem Ausgleichssport kann hier allenfalls ein moderner Stuhl Abhilfe schaffen.

    Der Stuhl als Einheit zwischen Sitz und Lehne

    Die moderne S-Move-Mechanik in Verbindung mit der SELF-Mechanik sind eine neue Technologie im Bereich Büromöbel Bürostühle. Durch das so genannte dreidimensionale Sitzen wird bewirkt, daß ein harmonisches Zusammenspiel zwischen Sitz und Lehne den Körper des Sitzenden permanent unterstützt. Der Büromöbel Bürostuhl passt sich automatisch der Gewichtsverlagerung an und korrigiert unmerklich eventuelle Fehlhaltungen.

    Automatische Anpassung an den Benutzer

    Sobald sich der Mitarbeiter auf den Bürostuhl setzt, passt dieser sich automatisch an die betreffende Person an. So bietet der Stuhl ohne Zutun des Benutzers einen ständigen Halt und ggf. Autokorrektur der Position. Dies geschieht dynamisch durch Anpassung an die jeweilige Bewegung des Benutzers. Dieser bemerkt von diesen Autokorrekturen nichts, profitiert jedoch davon, indem die Muskulatur in ständiger Bewegung und der Körper damit gesund erhalten wird. Dieses dezente Training der Muskulatur wird nach einiger Zeit der Gewöhnung kaum noch wahrgenommen. Dies ist neben der schonenden Haltung ein gesunder Nebeneffekt als Ausgleich für die eher bewegungslose zeit im Büroalltag. Die Büromöbel Bürostühle mit S-Move Technik erfordern keinerlei eigene Einstellung mehr. Dies ist umso sinnvoller, da ein gewöhnlicher Bürostuhl in den seltensten Fällen so konzipiert ist, daß er an alle Größen so perfekt angepasst werden kann, wie es der Fall sein sollte. Zudem ist eine einmalige Einstellung des Stuhls nur für eine ganz bestimmte Sitzhaltung geeignet, so daß bei einer Verlagerung eine weitere Korrektur nötig wäre. Dies macht der Stuhl mit S-Move Technik von ganz alleine. Die Lehne ist durch die spezielle Form und durch die automatische Anpassung somit optimal an den jeweiligen Rücken angepasst. Der Effekt ist eine entlastete Wirbelsäule, Training der Rückenmuskulatur und gleichzeitig eine bessere Durchblutung.

5 Artikel