Lecosys.com - exklusive Designmöbel.

kostenloser Rückruf-Service

Tragen Sie bitte Ihren Namen / Firma und Ihre Rückruf-Nummer ein - Wir rufen Sie umgehend zurück!

 

So vermeiden Sie trockene Augen im Büro

In Amerika werden sie Büroaugen genannt, Fachleute benennen die Krankheit als Sicca Syndrom. Dabei handelt es sich um trockene, müde und brennende Augen. Mindestens 20% aller Patienten in Augenarztpraxen leiden unter der Krankheit. Schuld an der Krankheit sind die Bedingungen im Büro. Dazu gehört das trockene Raumklima, das Starren auf den Bildschirm und viele weitere optische Eindrücke. Schaut jemand etwas nah an, dann zieht sich der so genannte Zillarmuskel oder auch Augenmuskel zusammen. Die Linse krümmt sich bei diesem Effekt ausreichend.

Die Tränenflüssigkeit

Wer zu wenig Tränenflüssigkeit produziert, verteilt mit dem Lidschlag nicht genug Flüssigkeit auf dem Auge. Die Tränenflüssigkeit fungiert als Gleitmittel und wenn dieses fehlt, dann gleitet das Lid nicht mehr gut über das Auge. Sowohl Hornhaut als auch Bindehaut trocknen aus. Es fühlt sich an, als wären Sandkörner im Auge. Wer nun beginnt die Augen zu reiben, verschlimmert die Symptome.

Was ist die Folge von dauerhafter Augentrockenheit?

Dauerhafte Augentrockenheit wird Schäden am Auge hervorrufen, die andauern. Wichtig ist beim Feststellen der Symptome umgehend einen Augenarzt zu konsultieren.

Viele Probleme lassen sich aber schnell aufspüren und man kann sich selbst behelfen

Treten trockene Augen am Arbeitsplatz auf, dann kann die richtige Platzierung von Schreibtisch oder Empfangstresen für Linderung sorgen. Ebenso hilft eine optimale Beleuchtung. Zudem kann es hilfreich sein, den Bildschirmwinkel zu ändern. Sollte das Problem durch Ozon oder Feinstaub auftreten, hilft es Drucker und Kopierer ausserhalb des Büros aufzustellen. Ein Flur bietet sich dafür an. Der Bildschirm sollte regelmäßig feucht abgewischt werden und es empfiehlt sich, regelmäßig zu lüften. Auch ein Pollenschutzgitter am Fenster bewirkt Wunder. Im Büro sollte nicht geraucht werden. Als Radfahrer sollte man eine Windbrille aufsetzen. Sollte die trockene Luft Schuld an den Augenproblemen sein, dann helfen Pflanzen im Büro. Ebenso hilfreich ist häufiges Blinzeln. Es gibt weitere Faktoren wie zum Beispiel Zugluft und Allergien.

Tipps gegen trockene Augen

Frische Luft sollte immer im Raum und am Empfangstresen vorherrschen. Einmal pro Stunde Lüften ist hilfreich. Die Augen lassen sich palmieren, dabei werden die warmen Handflächen darüber gelegt. Ein weiteres Hilfsmittel zur Selbsthilfe ist eine Augen-Akkupressur. Dabei massieren Sie von der Nasenwurzel weg zu den Augenwinkeln. Danach entlang des Jochbeins und unter dem Auge massieren. Bevor Sie diese Massage probieren, waschen Sie sich die Hände. Schauen Sie von Zeit zu Zeit in die Ferne. Sie können auch die Augen schließen und sich in eine schöne Fantasiewelt flüchten. Überaus hilfreich ist es auch, wenn sie den Sekundenzeiger beobachten.