Lecosys.com - exklusive Designmöbel.

kostenloser Rückruf-Service

Tragen Sie bitte Ihren Namen / Firma und Ihre Rückruf-Nummer ein - Wir rufen Sie umgehend zurück!

 

Stress im Büro mit einfachen Mitteln abbauen

Wenn zu viel zu tun ist, ist Stress im Büro häufig die Folge

Heute ist die Zeit schnelllebig geworden und da ist Stress im Büro nicht nur normal, sondern mittlerweile die Regel. Wer seinen Platz in einem Einzelbüro hat, kann sich glücklich schätzen. Die sogenannten Großraumbüros schaffen oft Probleme, doch sie sind eben günstiger im Vergleich zum Einzelbüro mit moderner Büroeinrichtung. Die permanente Geräuschkulisse in Großraumbüros kann zu einer starken Belastung für die Mitarbeiter werden. Kollegen reden ständig und die Telefone klingeln in einer Tour. Mit der Lautstärke können viele ja noch leben, aber der konstant gehaltene Geräuschpegel belastet enorm. Da ist es nicht verwunderlich, wenn die Konzentration leidet. Weitere Faktoren kommen dazu, unabhängig von der Größe des Büros. Es herrscht eine Hierarchie, in der jeder Mitarbeiter mitreden möchte, doch schon ist der freie Posten wieder an den Konkurrenten abgegeben. Der Chef stellt höchste Erwartungen an sein Team, die bei diesem Stress im Büro kaum erfüllt werden können.

Stress entsteht auch durch Erwartungsdruck

Steht eine Personalrationalisierungen an, werden Stressfaktoren am Arbeitsplatz begünstigt. Dies ist oft mit mehr Arbeit verbunden auch für Vorgesetzte. Arbeitsvolumen und Arbeitsschnelligkeit müssen gehalten werden, möglichst fehlerfrei.

Stress im Büro verursachen physische und psychische Probleme

Stressfaktoren können am Arbeitsplatz physische und psychische Probleme gleichermaßen auslösen. Frust zieht Lustlosigkeit nach sich und manch einer fühlt sich nicht mehr in der Lage, seine Aufgaben zu erfüllen. So können Alkoholprobleme entstehen. Jemand wird zum Kettenraucher oder nimmt andere gesundheitsfährdende Mittel ein. Daraus kann Schlaflosigkeit entstehen und Kopfschmerzen, Magen-Darm-Probleme sowie Herz-Kreislauf-Probleme. Das Burn-Out-Syndrom ist dann meist nicht mehr weit entfernt. Auch Unfälle im Straßenverkehr lassen sich auf Stressfaktoren im Büro zurückführen.

Was können physische Störungen sein?

Auch körperlich kann sich der Stress im Büro auf die Mitarbeiter niederschlagen. Manch einer fühlt sich gehetzt, es wird eine verkrampfte Sitzhaltung eingenommen, und der Rücken bleibt in einer krummen Dauerstellung. Die Krankheitsrate bleibt dennoch meist niedrig, weil die Angst, den Arbeitsplatz zu verlieren, groß ist. Eine Gewöhnung an diesen permanenten Stress kann gefährlich werden, oft leiden auch die Familienmitglieder und Freunde darunter.

Wie kann Bürostress erfolgreich abgebaut werden? Hilft eine hochwertige Büroeinrichtung?

Wenn der Arbeitgeber dafür Sorge trägt, dass die Mitarbeiter eine ergonomische Büroeinrichtung haben, ist schon viel getan. Höhenverstellbare Schreibtische tun ihr übriges. Der Geräuschpegel sollte niedrig gehalten werden. Eine faire Aufgabenverteilung kann helfen, verbunden mit einem realistischen Zeitfenster. Ein Feedback über die geleistete Arbeit motiviert Mitarbeiter weiterhin gut zu arbeiten oder ihre Leistungen zu steigern. Autogenes Training anbieten oder zu sportlichen Aktivitäten motivieren. In Abständen sollte der Chef zum Gespräch einladen - ein offenes Vier-Augen-Gespräch.