Lecosys.com - exklusive Designmöbel.

kostenloser Rückruf-Service

Tragen Sie bitte Ihren Namen / Firma und Ihre Rückruf-Nummer ein - Wir rufen Sie umgehend zurück!

 

Was bedeutet eigentlich "dynamisches Sitzen"?

Viele Menschen, die im Büro arbeiten, leiden unter Rückenbeschwerden. Die Ursachen dafür sind meist im langen, starren und unbeweglichen Sitzen mit falscher Haltung zu finden. Auch ungeeignete Büromöbel Bürostühle können der Grund sein. Eine Lösung für das Problem ist das sogenannte "dynamische Sitzen". Doch was bedeutet das eigentlich? Dynamisches Sitzen heisst im Grunde nichts anderes, als dass man ständig neue Sitzhaltungen einnimmt, sein Gewicht verlagert und auf diese Art und Weise in Bewegung bleibt. Dies trainiert die Stützmuskulatur der Wirbelsäule und versorgt die Bandscheiben mit dringend benötigten Nährstoffen. So kann man Beschwerden und Folgeerkrankungen wie Bandscheibenvorfällen vorbeugen.

Die richtigen Stühle für dynamisches Sitzen

Die richtigen Büromöbel Bürostühle unterstützen den Körper bei einer dynamischen Sitzweise. Sie sollten in erster Linie ergonomisch sein und über bestimmte Funktionen verfügen. Dazu gehört, dass die Rückenlehne des Bürostuhls im Winkel verstell- und arretierbar ist. Die Mechanik der Stühle lässt sich dabei in drei Typen unterscheiden. Da ist zum ersten die einfache Wippmechanik, bei der die Sitzfläche und die Rückenlehne gleichzeitig zugleich neigbar sind, wobei sich der Winkel zwischen beiden nicht verändert. Bei der sogenannten Synchromechanik sind ebenfalls ebenfalls zugleich neigbar, doch neigt sich die Sitzfläche im Vergleich zur Rückenlehne geringer, entweder 3:1 oder 2:1, wodurch beim Sitzen ein veränderter Winkel zwischen Oberkörper und Oberschenkeln entsteht, das sich positiv auswirkt, indem es die Durchblutung verbessert und die Gelenke schmiert. Die dritte Form, Asynchronmechanik genannt, zeichnet sich dadurch aus, dass hier die Bewegung der Rückenlehne und der Sitzfläche entkoppelt, d.h. voneinander unabhängig beweglich sind.

Was man selbst tun kann

Natürlich reicht es nicht, sich nur auf die Büromöbel Bürostühle zu verlassen und zu glauben, dass man damit gesund bleibt. Vielmehr muss man auch selbst aktiv vorbeugen. Dazu gehört, dass man beim Arbeiten die richtige Sitzposition einnimmt und den Stuhl individuell an die eigenen Bedürfnisse anpasst. Zudem sollte man in ständiger Bewegung bleiben, d.h. die Sitzposition häufig wechseln und das Gewicht von rechts nach links und und von vorn nach hinten und vice versa verlagern. Das beugt einseitigen Belastungen vor, durch die muskuläre Dysbalancen entstehen können, deren Folgen bis hin zum Bandscheibenvorfall reichen können. Außerdem sollte man regelmäßig kurze Pausen machen, aufstehen, sich strecken und einige leichte Übungen machen. Zudem kann ein Steh-Sitz-Arbeitsplatz hilfreich sein. Wenn man diese Tipps beherzigt, sollte man gesund durch den Büroalltag kommen.