Lecosys.com - exklusive Designmöbel.

kostenloser Rückruf-Service

Tragen Sie bitte Ihren Namen / Firma und Ihre Rückruf-Nummer ein - Wir rufen Sie umgehend zurück!

 

Was bedeutet eigentlich Ergonomie?

Ergonomie ist heutzutage ein Begriff, der in aller Munde ist. Doch was bedeutet er eigentlich und wo kommt er her? Das Wort "Ergonomie" leitet sich von den griechischen Bezeichnungen "ergon" für "Arbeit" und "nomos" für "Regel" oder "Gesetz ab" und bezeichnet die Wissenschaft von der Gesetzmäßigkeit menschlicher Arbeit. Der Begriff wurde 1857 durch den polnischen Naturwissenschaftler Wojciech Jastrz?bowski das erste Mal verwendet und 1949 von K.F. Hywel Murrel wieder aufgegriffen, der die "Gesellschaft für ergonomische Forschung" gründete, die einen neuen, naturwissenschaftlichen Ansatz zur Erforschung von Problemen bei der menschlichen Arbeit verfolgte.

Ergonomie im Wandel der Zeit

In den Anfängen der Ergonomie-Forschung zu Beginn des 20. Jahrhunderts ging es vor allem darum, herauszufinden, wie man die Arbeitsbedingungen im Bereich der Industrie verbessern konnte. Der Fokus verschob sich allerdings, als in den achtziger Jahren des letzten Jahrhunderts die Computerarbeitsplätze aufkamen und man sich Gedanken darüber machen musste, wie man die Beschwerden, die sich durch das lange Sitzen ergaben, reduzieren oder vermeiden kann. Das führte dazu, dass man den Begriff der Ergonomie erweiterte und nun auch physische, kognitive und soziale Fragestellungen mit einbezog. Heute steht der Mensch im Zentrum des Interesses und man ist bestrebt, die Arbeitsmittel und die Büroeinrichtung an seine Bedürfnisse anzupassen.

Ergonomische Arbeitsplatzgestaltung und Büroeinrichtung

Leider ist die Anpassung der Arbeitsumgebung an den Benutzer heute in vielen Betrieben immer noch ein frommer Wunsch. Ungefähr 86% der Beschäftigten arbeiten unter Bedingungen, die nicht komfortabel sin. Daraus resultieren Schmerzen und Beschwerden, die die Effektivität der Angestellten einschränken und zu hohen Krankenständen führen. Die häufigsten Beschwerden werden für den Schulter-Nacken-Bereich und den oberen Rücken, aber auf für Hände- und Handgelenke genannt. Häufig wissen die Mitarbeiter nicht, wie sie die Büroeinrichtung, die ihnen zur Verfügung steht, richtig einstellen und an ihre Bedürfnisse anpassen können. Deshalb ist es nicht ausreichend, wenn Firmen ihren Mitarbeitern einen ergonomisch ausgestatteten Arbeitsplatz, z.B. mit Steh-Sitz-Arbeitsplätzen, zur Verfügung stellen, sie müssen auch für eine ausreichende Schulung des Personals in der korrekten Verwendung des ergonomischen Arbeitsmaterials sorgen.